Dienstag , 22 Januar 2019
Startseite » Gesellschaft (page 4)

Gesellschaft

Ablenkung im Sinne des modernen Zeitgeists

Was zählen schon zwei Billionen Euro Schulden, eine hoffnungslos stagnierende Wirtschaft, die schrittweise Abschaffung sozialer Errungenschaften und die immer weiter fortschreitende Abnahme der Kaufkraft? Wir brauchen Frauenquoten, Vorrechte für alle möglichen Minderheiten, mehr Gesetze und mehr Vorschriften. In der Demokratie darf schließlich über alles diskutiert werden, alles gefordert werden, solange es dem Zeitgeist entspricht. Eine Entmachtung des „Allmächtigen“ (nicht Gottes, …

Mehr lesen »

Wie lassen sich Raucher endgültig „abschaffen“?

Die „Brüsseler Denkfabrik” hat sich wieder einmal ausgiebig den Kopf darüber zerbrochen, wie man die Gesundheit der EU-Bürger fördern könnte. Und was gilt als größtes Feindbild, wenn es um die Volksgesundheit geht? Natürlich das Rauchen. Hier erscheint es den Politikern besonders notwendig, die Mündigkeit der Bürger in Frage zu stellen. Deshalb sollen in Zukunft abstoßende Bilder, wie eine mit schwarzen …

Mehr lesen »

„Bildung“ und „Ausbildung“ sind nicht dasselbe

Wie oft hören wir von „Bildungswesen“, „Bildungspolitik“ oder auch „Weiterbildung“ – obwohl all dies mit „Bildung“ gar wenig zu tun hat. Verwendet werden die genannten Konzepte ausschließlich im Sinne von „Ausbildung“. Deren Ziel und Zweck ist es, Menschen zur Erfüllung einer beruflichen Aufgabe zu befähigen. Bildung hingegen führt zu Wissen und Verständnis, zur Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen, zu einem umfassenden …

Mehr lesen »

Eine Zukunft im Zeichen des Friedens

Ist die Welt, in der wir leben, wirklich nach unseren Vorstellungen organisiert? Dient der „globale Kapitalismus“ dem Wohlergehen des Menschen? Je mehr wir darüber nachdenken, desto eindeutiger fällt die Antwort auf diese und ähnliche Fragen aus: Nein! Auch wenn wir selten daran erinnert werden, so gibt es doch rund um den Erdball Millionen von Menschen, die intensiv an einer Verbesserung …

Mehr lesen »

Wir, der „Mittelstand“!

Warum lassen sich die Bürger der westlichen Industriestaaten so bereitwillig belügen? Wir leben in Wohlstand, unsere Länder seien reich, es gäbe eine breite Mittelschicht, wir seien frei und demokratisch gewählte Regierungen handeln im besten Interesse des Volkes. Nicht nur, dass uns diese Lügen immer wieder aufgetischt werden, die meisten Leute glauben diesen Unsinn sogar. Menschen, die sich täglich durch Verkehrsstaus …

Mehr lesen »

Bedarf es wirklich einer teuren Studie, um an Höflichkeit und Respekt erinnert zu werden?

Haben Sie schon jemals daran gedacht, dass es sich bei gegenseitigem Respekt um die Grundvoraussetzung für friedliches Zusammenleben handelt? Erscheint es als logisch, bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel keine laute Musik zu spielen oder auch, die Straßen nicht zu verdrecken? Vermutlich ja. Trotzdem handelt es sich bei genau solchen Ratschlägen um das Resultat einer aufwendigen Studie. Und da frage ich …

Mehr lesen »

„Commons“ – Für eine neue Kultur jenseits des Duopols von Markt und Staat

Was würde geschehen, wenn wir die Nutzung unseres gesamten Fachwissens – und heutzutage ist ja jeder auf seinem ganz speziellen Gebiet ein Experte – als ein Gemeingut und nicht als eine kommerzielle Dienstleistung organisieren würden? Die Geschichte menschlicher Zivilisation ist die jeweils dominanter Organisationsformen. Stammesgesellschaften hielten zusammen über die Schenk-O?konomie. Vorkapitalistische Gesellschaften verteilten Chancen rein auf der Grundlage des sozialen …

Mehr lesen »

„So retten wir unseren Planeten”

Interview mit Peter Sutter, Autor des Buches „Zeit für eine andere Welt – Warum der Kapitalismus keine Zukunft hat“ – Peter Sutter, Jahrgang 1950, ist als Oberstufenlehrer tätig. Er war acht Jahre lang als Gemeinderat und im Kanton St. Gallen zwei Jahre lang als Kantonsrat aktiv. Im September 2011 hat er das genannte Buch veröffentlicht, in dem er das kapitalistische …

Mehr lesen »

Abgestumpft!

Wirtschaftskrise. Haben wir davon nicht schon genug gehört? Volksaufstände und Bürgerkrieg. Doch nicht bei uns! Es geht uns doch allen gut, sagen die Einen. Wir werden ausgebeutet, sagen die Anderen. Das bestehende System zu kritisieren, mag ja noch leicht sein. Allgemein zufriedenstellende Lösungen zu finden, gleicht hingegen einer Unmöglichkeit. Schmeckt ein Gericht einmal verdorben, lässt sich dieser Geschmack durch die …

Mehr lesen »

Altes und neues Denken

Ist es möglich ein Schlaglicht auf das neue Denken zu werfen, in dessen Geiste überall in der Welt nach neuen Lösungen gesucht wird? Ein solches Unterfangen kann nur aus einer subjektiven Perspektive erfolgen. Dennoch kann es von Interesse sein, sich mit einer solchen Perspektive auseinanderzusetzen, um sich die eigene bewusst zu machen. Die vorliegende Betrachtung versucht, das neue Denken im …

Mehr lesen »

Über falsch verstandene Emanzipation und grüne Schwätzer

Nein, um die Emanzipation ist es nun wirklich nicht zum Besten bestellt, ganz im Gegenteil: Während Männer immer noch mehr verdienen als Frauen und weit häufiger in Führungsetagen sitzen, müssen sich die Frauen um den Haushalt kümmern, dem Mann gehorchen und ihre eigenen Bedürfnisse zurückstellen. So oder so ähnlich hört es sich an, wenn man sich die Ein- und Auslassungen …

Mehr lesen »

Bevölkerungsexplosion in Afrika: Und was wird aus Europa?

Versuchen sie einmal, sich folgendes Szenario so realistisch wie möglich vorzustellen: In Deutschland leben 256 Millionen Menschen, 209 Millionen in Frankreich, im kleinen Österreich 25 Millionen und in der gesamten EU 1,6 Milliarden. „Völlig sinnlose und unrealistische Hirngespinste“, werden sie zurecht denken. Aber halt! In einem Europa sehr nahe gelegenen Kontinent ist so eine Entwicklung bittere Realität. In Ägypten, vergleichsweise …

Mehr lesen »

Modernes Heldentum: Mit Magie und Mythen in ein neues Bildungs- und Wirtschaftssystem?

Bei der Vorbereitung auf ein ganzheitliches Leben spielt Erziehung ohne Zweifel eine wichtige Rolle. Erziehung ist eine tief geistige Angelegenheit denn sie formt zu einem großen Maß das Bild, welches wir oft ein Leben lang mit unserer Rolle als Mensch unter Menschen verbinden. Dass unsere Gesellschaft nun bereit ist, sich ihrem Schatten zu stellen, erkennen wir wohlmöglich an neuen Ansätzen …

Mehr lesen »

Modelle für eine Kultur des Friedens

Der Green Phoenix Kongress 2012 erforschte eine Woche lang die Möglichkeiten eines grundlegenden Systemwechsels hin zu einer globalen Kultur des Friedens. – Bei Green Phoenix handelt es sich um ein jährliches internationales Treffen im „Zentrum der Einheit“ Schweibenalp, auf 1100 Meter Höhe am Brienzer See gelegen mit herrlichem Blick auf ein traumhaftes Alpenpanorama. Das Thema hieß in diesem Jahr „Modelle …

Mehr lesen »

Die Zukunft des Vertrauens

Was bedeutet eigentlich Vertrauen? Vordergründig wissen wir alle, was es bedeutet, jemandem zu vertrauen oder nicht zu vertrauen. Aber tiefgründig reicht unser Wissen über ein paar allgemeine Umschreibungen selten hinaus. Dabei wird niemand bezweifeln, dass Vertrauen eine wichtige Sache ist. Allen voran das Vertrauen in die Zukunft angesichts einer Zeit der Ungewissheit, der Umwälzung. Wem oder was kann man in …

Mehr lesen »

Warum gibt es Sein und nicht Nicht-Sein?

So philosophisch diese Fragestellung auch klingen mag, in ihr steckt ein Konzept, das sich auch auf viele andere Bereiche anwenden lässt. Oder, wie Einstein in einem Interview einst erklärte, kindliche Neugier findet immer wieder eine neue Frage, eines neues Warum, bis jedes weitere Erforschen von der unbefriedigenden Antwort: „Weil es eben so ist!“, abgewürgt wird. Lassen wir uns nicht immer …

Mehr lesen »

Vom Wissen zur Weisheit: Ein Erfahrungsbeispiel

Das Credo der heutigen Zeit heißt: Intelligenz, Macht, Cleverness. Wichtig erscheint es nach außen ein Bild abzugeben, das diesem Credo entspricht, auch und gerade in der Wirtschaft. Gefangen im Hamsterrad besteht kein Platz für Fragen und Themen wie sie in den vorausgegangenen Artikel behandelt wurden: Vom Wissen zur Weisheit – Teil I – Teil II Wohin es führen kann, wenn …

Mehr lesen »

Neukölln ist überall? Kultur selber machen: innovativ, sozial und nachhaltig

Interview mit den Kulturarbeiterinnen Mareen Scholl und Dana Köhler – Aktuelle Studien legen den Schluss nahe, dass ein Kollaps der gegenwärtigen Zivilisation nicht mehr aufzuhalten ist. Doch in diesem Niedergang liegt auch eine einmalige Chance für einen gründlichen Neubeginn und für neue nachhaltige Gesellschaftsformen. Barry Wellman, der den Begriff networked individualism prägte, reflektiert mit diesem die sich wandelnden Kommunikationsweisen der …

Mehr lesen »

Gibt es einen „Plan B“ für Arbeitnehmer?

Arbeitnehmer zu sein gilt heutzutage als Standard. In vergangenen Zeiten konnte der Einzelne die Vor- und Nachteile selbständiger Tätigkeiten vielleicht noch in Vergleich stellen. Mittlerweile sind die Möglichkeiten, ohne Anstellung die notwendigen Einnahmen zu erzielen, ziemlich rar geworden. Die unselbständige Erwerbstätigkeit bringt in den meisten Fällen aber auch Abhängigkeit mit sich: Abhängigkeit vom Arbeitgeber, von Gewerkschaften, von sozialer Absicherung durch …

Mehr lesen »

Vom Wissen zur Weisheit – Teil II

Wer den Weg vom Wissen zur Weisheit vollziehen, wer das neue Denken mitgestalten will, wird nicht umhinkommen, sich noch „individueller“ mit sich selbst zu beschäftigten: ehrlicher, tiefer und konsequenter wie je zuvor. Die folgenden Ausführungen zeigen, welcher Spur zu folgen ist. – Einfühlung als Weg zur integrierten Erkenntnis. (Vom Wissen zur Weisheit – Teil I)

Mehr lesen »

Vom Wissen zur Weisheit – Teil I

„Wir werden” – schrieb einst Albert Einstein – „eine grundlegend neue Art des Denkens notwendig haben, wenn die Menschheit überleben soll.” Seine Überlegungen haben nichts an Aktualität verloren. Der folgende Artikel versucht, Aspekte dieser neuen Art des Denkens zu skizzieren. – Schätzungen zufolge verdoppelt sich alle fünf Jahre das gesamte Wissen der Menschheit. Von der Wissensexplosion sind alle Lebensbereiche betroffen. …

Mehr lesen »

Gewalt als Bestandteil einer Ideologie

Wo Dogmen einsetzen, setzt der Verstand aus. Zweifellos darf keine Ideologie ausschließlich an ihren extremen Auswüchsen gemessen werden. Nicht jeder Muslim neigt zur Gewalt, so wie nicht jeder mittelalterliche Christ sich den Kreuzzügen anschloss. Auch ist nicht jeder heimatverbundene Mensch nationalistisch gesinnt. Doch wie weit dürfen Grenzen überschritten werden, bevor die dahinter stehende Ideologie hinterfragt wird? Dynamit explodiert, wenn nicht …

Mehr lesen »

Lebendiges versus totes Wissen

Wie selbstverständlich gehen wir von der Haltung aus, wenn wir Wissen aufnehmen und uns aneignen, es ist zu unserer eigenen Erbauung, zum Zeitvertreib und zum Verbleib. Der Selbstbezug erscheint uns die natürlichste Sache der Welt. Aber ist dieser wirklich etwas Natürliches? Oder haben wir uns daran gewöhnt etwas Künstliches als natürlich anzusehen? Ist die Art und Weise, wie wir Wissen …

Mehr lesen »

Arbeitslose siegen gegen Jobcenter

Vor einem Jahr, im September 2011 platzte drangsalierten Arbeitslosen im Jobcenter Köln-Kalk endgültig der Kragen: Sie organisierten sich und leisteten Widerstand, verteilten Info-Material an die unzähligen stoisch wartenden Leidensgenossen. Die Pseudo-Behörde reagierte mit einer juristischen Eskalation und erteilte gnadenlos Hausverbote, die von der wiederholt durch das Jobcenter alarmierten Polizei durchgesetzt wurden. Die Aktivisten klagten und gewannen jetzt: Die Hausverbote erwiesen …

Mehr lesen »

Über verbotene Filme und Andersdenkende

Das “Schmähvideo” über den Propheten Mohammed veranlasst Politiker aller Couleur, offen über ein Film-Verbot zu sinnieren. Begründet wird diese Überlegung damit, die religiösen Gefühle der aufgestachelten Menschen in den islamisch geprägten Staaten nicht noch mehr zu verletzen. Diese Sicht der Dinge ist nicht nur falsch, sie ist auch brandgefährlich für die Demokratie. Politiker, die nun vehement für ein Verbot des …

Mehr lesen »

Wer schürt all diese Konflikte?

Betrachtet man die Ereignisse der letzten Zeit, könnten berechtigte Zweifel aufkommen, ob der Mensch tatsächlich das intelligenteste Wesen auf dem Planeten Erde ist. Und sollte seine Intelligenz jetzt als unanzweifelbar höher betrachtet werden als die von anderen Erdenbewohnern, dann fehlt es ihm offensichtlich an der notwendigen Vernunft. Anstatt miteinander für ein friedliches, erfülltes Leben zu arbeiten, scheint ein Zeitalter angebrochen …

Mehr lesen »

Warum verhalten sich Muslime nicht „politisch korrekt“?

Bei Youtube taucht ein 15-minütiger Videoausschnitt schlechtester Qualität auf. Der Ursprung der Amateurproduktion, die sich gegen den Religionsgründer Mohammed richtet, bleibt unklar. Doch die Massen in arabischen und afrikanischen Ländern toben. Der Hass richtet sich gegen alles, was westlich ist. Diplomaten sterben. Botschaften brennen. Eine stereotype Welle der Gewalt. Hat man dort vergessen, die Menschen über „politische Korrektheit“ aufzuklären? Was …

Mehr lesen »

Eine Niere für die Freiheit!

Können Sie sich vorstellen, für die Freiheit eine Niere zu verkaufen? Wohl kaum, weil Freiheit in unseren Breiten als Selbstverständlichkeit betrachtet wird – und das sollte sie auch sein! Im Iran ist das allerdings anders. Dort ist es „normal“, seine Niere zu verkaufen, um sich aus finanziellen Nöten zu retten, oder, um sich mit dem Geld (bis zu 23.400 Euro …

Mehr lesen »

Neue Zugänge zur Heilung der Gesellschaft

Inzwischen setzt sich mit rasender Geschwindigkeit die Erkenntnis in unserer Gesellschaft durch, dass die Demokratie bei der Lösung der wichtigen politischen Herausforderungen außer Kraft gesetzt wurde. Wie schrieb Thilo Bode letztens in einer grossen deutschen Zeitung: „Es gibt nichts mehr zu wählen. Wahltaktik und Machtpolitik verhindern die Wahl zwischen Alternativen. Der Bürger wird nicht nur enteignet, er wird auch noch …

Mehr lesen »

Gibt es eine ideale Gesellschaftsform?

Jede Gesellschaft oder Gemeinschaft, auch wenn sie in ihrer Größe noch so überschaubar ist, braucht eine vorgegebene politische Ordnung. Sie dient sowohl der Stabilität und Sicherheit als auch dem Wohlergehen der Menschen. So sollte es zumindest sein. Um ein bestimmtes System zu verbessern, liegt es nahe, sich mit der Frage zu beschäftigen, was diesem Wohlergehen am ehesten gerecht wird. Würde …

Mehr lesen »