Mittwoch , 26 Juni 2019
Startseite » krs

krs

Vergrippt, verschleppt, verarscht – Das Millionengeschachere um Impfstoff

Wer vergangene Woche, passend zum Welttag der geistigen Gesundheit oder auch seelischen Gesundheit, folgende Meldung im Berliner Kurier las, dürfte an diesem Tag wohl nicht mehr in der körperlichen Verfassung gewesen sein, die eine Grippeimpfung zulässt: Der Berliner Arzt Wolfgang Becker-Brüser warnte vor dem möglicherweise Krebs auslösenden Grippeimpfstoff „Optaflu“, was für sich alleine genommen schon beunruhigend ist. Nicht die Warnung …

Mehr lesen »

Die Trägheit der Masse(n)

Berlusconi hat es wieder geschafft, im Vertrauen, dies war ebenso knapp wie klar. Verwunderlich dagegen ist, dass wir kopfschüttelnd auf diese Italiener schauen, die einen Menschen jahrelang Narrenfreiheit gewähren, der sein eigenes Land verachtet, nur der eigenen Kapital- und Machterhaltung huldigt und über alle Vorgaben hinweg die Gesetze entsprechend ändert. Sollte der Bevölkerung schlagartig klar werden, wie sehr sie bereits …

Mehr lesen »

Ungern in Ungarn – Jahr 1 nach der Kolontar-Katastrophe und die Pressefreiheit

Am 4. Oktober 2010 ergossen sich rund eine Million Kubikmeter hochgiftiger und ätzender Rotschlamm über den Landstrich rund um die ungarische Ortschaft Kolontar. Beherztes Durchsetzen europaweiter Standards sowie schnelle Umsetzung von Expertenempfehlungen hätten dieses Unglück vielleicht verhindern können. The Intelligence berichtete darüber, auch über die Möglichkeit weiterer solcher Unfälle, nicht zuletzt begünstigt durch die lasche Durchsetzungskraft zuständiger EU-Behörden und Vertuschung …

Mehr lesen »

Besuchen Sie Japan, dort gibt es strahlende Souvenirs für die ganze Welt

Ein knappes halbes Jahr nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima erobern sich einige Reiseveranstalter die „Destination Japan“ zurück. „Reisen in den Großraum Tokios sowie in den Süden des Landes seien nun sicher, laut Strahlenexperten bestehe keine Gefahr durch erhöhte Radioaktivität“ wird ein Veranstalter bei SPON zitiert. Der immer noch geringen Nachfrage steuert man mit beruhigenden Argumenten entgegen: „In die verstrahlten Gebiete …

Mehr lesen »

Nicht nur nachträglich, auch nachtragend: Gratulation zum 60.

Gewisse Begleiterscheinungen außergewöhnlicher Ereignisse wie z.B. Firmengründungen oder, Jahrzehnte später, runde Geburtstage, tragen durchaus dazu bei, den Jubel beim Jubilar darselbst in Grenzen zu halten. Der Aussicht auf eine entspannte Feier im engsten Freundeskreis steht die nie ignorieren zu könnende Zahl der Personen im Wege, die man aus Gründen der Etikette, weiter bestehen sollenden Geschäftsbeziehungen, sozialer Stellung oder einfach als …

Mehr lesen »

AAA-Ranking der besonderen Art: Die Aufreger der aktuellen Stunden

Ärger gab es letzte Woche wieder einmal um Angra 3: Sie erinnern sich noch? Das in Brasilien in den 1970ern geplante Atomkraftwerk, das den heutigen Standards von vorneherein nicht Stand halten kann und dessen Standort an erdbebengefährdeter Küste knapp 5 Meter über dem Meeresspiegel – spätestens nach Fukushima – unverantwortlich scheint. Wie reagiert da unsere Bundesregierung? Beflügelt durch den eigenen …

Mehr lesen »

Uran im Trinkwasser und keiner sagt was

Wenn am 1. November 2011 die Neuregelung der Trinkwasser-Verordnung in Kraft tritt, könnte die BRD einmal mehr in die geliebte Vorreiterrolle innerhalb der Europäischen Union schlüpfen: Immerhin ist sie dann das erste und bisher einzige Land mit Grenzwerten für Uran im Trinkwasser, bei 10 Mikrogramm pro Liter ist Schluss. Leider sieht es so aus, als würde die Regelung des Bundesgesundheitsministeriums …

Mehr lesen »

Lieber zu spät, als nie? Die Wintervorschau der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn befürchtet für den kommenden Winter erneut Probleme. Millionen Bahnpendler befürchten dies ebenfalls. Dazu noch die Autofahrer, die aus Vernunftsgründen den Aufrufen der Automobilclubs und Wetterdienste Folge leisten und bei widrigen Witterungsbedingungen den Wagen stehen lassen. Nicht zu vergessen Schüler, Studenten und Auszubildende, die ebenfalls ihr in regelmäßigen Abständen verteuertes Monatsabo bezahlen, um rechtzeitig zum Unterricht oder zu …

Mehr lesen »

Oettingers Verhältnis zur Demokratie – Ein weiterer Sargnagel für die Moral

Mal ehrlich, befürchtet haben wir es schon lange – aber womöglich nicht ernsthaft genug. Zumindest ich dachte bis zu diesem Tag, dass es bei unseren Politikern noch rudimentäre Hemmschwellenreste gibt, sofern das Volk sie (die Politiker) permanent und deutlich daran erinnert und sie (die Hemmschwellenreste) auszugraben versucht. Jedoch wurde meine Meinung erst durch das BVerfG-Urteil zu den Griechenlandhilfen in den …

Mehr lesen »

Allmächt – Die Mächtigste, von der Realität verlassen

Angela Merkel wurde von Forbes zur mächtigsten Frau der Welt gekürt. Gut, diese Meldung ist bereits ein paar Tage alt, diese Zeit benötigte ich aber auch, um das Ganze richtig einordnen zu können. Immerhin trat Frau Merkel dieses Siegertreppchen vor vier Jahren schon einmal, wie sie sonst nur die Euros aus des Bürgers Geldbeutel zu treten vermag. Die gesetzlich vorgeschriebene …

Mehr lesen »

Wenn Hoffnung in Trümmern liegt – Das Entsorgungsproblem nach dem Tsunami

Beim Stichwort Tsunami erstrahlen zunächst einmal Bilder von zerstörten Reaktoren vor dem geistigen Auge. Dabei vergisst man leicht, dass sich noch andere giftige Rückstände zu einem Tonnen großen Problemberg aufstauen. Am Beispiel des Küstenstädtchens Watari zeigt ZDF Umwelt auf, wie aussichtslos der Kampf der Japaner gegen Zeit und Kontaminierung zu sein scheint. Innerhalb weniger Minuten wurde über die Hälfte des …

Mehr lesen »

Shell – Vertuschung im Zeichen der Muschel

Das Vertrauen der Natur in die ölfördernden Konsortien ist ja schon seit längerem irreparabel Leck geschlagen. Man muss sich nur die Liste bedeutender Ölunfälle auf Wikipedia zu Gemüte führen. So gesehen besteht wirklich kein Grund zur Besorgnis, wie Shell zu beschwichtigen versucht. Sowohl das neueste Leck vor der Küste Schottlands als auch die zögernde Aufklärung darüber, sind lediglich ein weiterer …

Mehr lesen »

Verrechnet – Verstrahlte Zahlen und moralische Defizite

Seit März wird immer deutlicher, dass die Verantwortlichen nicht nur in Fukushima das kleine Einmaleins der sicheren Atomkraft niemals beherrschen werden. Fatal wird’s, wenn selbst Kenntnisse der Grundrechenarten nur mehr rudimentär vorhanden sind: Kaum meldet Kyodo news agency , dass es möglicherweise zu einer zweiten Kernschmelze gekommen sein könnte, was wiederum die „Höchsten und innerhalb kürzester Zeit für Menschen tödlich …

Mehr lesen »

Heiße Luft und abgekühltes Vertrauen

Das Atmen ist noch kostenfrei, so können wir wenigstens tief Luft holen, bevor wir den Ärger an der Tankstelle herunterzuschlucken: Reifendruckluft dagegen wird’s bald nur noch nach Münzeinwurf aus dem Automaten geben, zumindest, wenn es nach den Betreiberfirmen geht. Ob sich der Tankstellenpächter gegen diese Abzocke und für Kundenfreundlichkeit entscheidet, ist fraglich: Trägt er doch dank der Automatisierung eine Verantwortung …

Mehr lesen »

Somalia – Wenn Menschlichkeit verhungert

12 Millionen Menschen in Ostafrika leiden unter der anhaltenden Dürre, 3,7 Millionen sind akut vom Hungertod bedroht und das Kinderhilfswerk UNICEF spricht von bereits 2,3 Millionen unterernährten Kindern in Somalia, Kenia, Uganda, Äthiopien und Dschibuti. „Es gibt kein akuteres, dringlicheres, eiligeres Problem für die Weltgemeinschaft“ wird Barbara Stockinger, Chefin der Hilfsorganisation Oxfam von Zeit online zitiert. Frau Merkel kam nicht …

Mehr lesen »

Brüsseler Spitzen – Der (EU-)Gipfel aller Befürchtungen

Früher war es Sand im Getriebe, der die Produktion in Stocken geraten ließ oder gar ganz sabotierte. In heutigen Zeiten reicht ein Haarriss in der Platine, der, je nach Witterung oder mechanischen Reizen, den Output in fragliche Bahnen lenkt. Im Falle des Merkelschen Orakels wissen wir noch nicht, was genau ihren Chip irritierte. Zitat des Regierungssprechers via Twitter:: Kanzlerin/Brüssel: Europa …

Mehr lesen »

Der Ernst der Lage übertrifft alle Befürchtungen

Eben sinnierte ich noch über den trügerischen Begriff der Sicherheit, da holte mich die Wirklichkeit ein: Nein, nicht die Titanic überrollte mich, da müsste ich mich ein knappes Jahrhundert zurückscrollen, ein Hinweis war es, der mir per Internet zukam: Laut t-online legt sich die SPD ein 162 Meter langes und 13.200 PS starkes Traumschiff zu. Offiziell möchte die Partei durch …

Mehr lesen »

Nur eines ist sicher: Die Lage ist ernst!

Nicht erst seit der Titanic wissen wir, dass Sicherheitsbeteuerungen an sich in die Katastrophe führen können. Seinerzeit riss das Schlagwort „unsinkbar“ rund 1500 Menschen in den Tod durch Ertrinken, Erfrieren, widrige Umstände und Ignoranz. In neueren Zeiten brachte uns der geblümelte Ausdruck „Die Rente ist sicher“ zum Lachen, zumindest solange, bis die Betroffenen ins Straucheln gerieten und die Lacher im …

Mehr lesen »

Klimaforschung die tut Not, doch wer zuviel forscht wird bedroht

Angesichts der sich häufenden Wetterextreme ist es durchaus im Sinne der Bevölkerung, rechtzeitig vor drohenden Gefahren gewarnt zu werden, um, nicht zuletzt mit Hilfe der durch Forschung gewonnenen Erkenntnisse, Gegenmaßnahmen ergreifen zu können. Sollte man meinen. Allein in Australien sorgten Anfang des Jahres Überschwemmungen dafür, dass Landstriche so groß wie Deutschland und Frankreich zusammen „down under“ lagen. Es liegt aber …

Mehr lesen »

Mission Impossible? Nein, alles ist möglich

Erstmals flackerte es auf, das Déjà Vu, als ich von der Verhaftung des ehemaligen IWF-Chefs wegen Vergewaltigung las. Es glomm nur zaghaft, ich nahm es erst wieder wahr, als die erneute Kandidatur Strauss-Kahns am Hausarrest strandete und just in dem Moment wieder manövrierfähig wurde, als die neue IWF-Chefin Christine Lagarde fest vor Anker lag. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. …

Mehr lesen »

Diplomatie – Wenn nicht nur diese Kunst mit Füßen getreten wird

Ei wei! Wie sehr hat die hohe Kunst der Diplomatie doch gelitten: Einst gab es hie und da noch Meister, die mit geschicktem Taktieren das Bestmögliche für ihre Auftraggeber herausholten, ohne dem Gegenüber die Möglichkeit zu rauben, das Gesicht zu wahren. Heutzutage genügt es völlig, zumindest im Zusammenhang mit unserer Regierung, mit zweitklassiger Wolle einen grobmaschigen Filzpullover zu stricken, schon …

Mehr lesen »

Irgendwas war noch … ach ja, Fukushima!

Zu Zeiten des Eisernen Vorhangs konnte man die Dinge noch leicht in schwarz-weiß einteilen – der veraltete Fernsehempfänger half da noch dazu. Sprach man vom großen Staatszirkus, tourten fremdartige Artisten durchs Land, die sich in ihrer Akrobatik genauso atemberaubend perfekt verbogen wie deren Aufpasser, um jedweden Kontakt mit der von westlichen Einflüssen kontaminierten Außenwelt zu verhindern. Der Zirkus um Fukushima …

Mehr lesen »

Raubritter der Schwafelrunde

Rund um König Arthus Tafel ranken seit alters her viele Mythen. Ein Geheimnis wird es wohl auch bleiben, warum die Zahl der Ausgewählten nach und nach von unendlich auf 12 schrumpfte – Deutungen finden sich sowohl in esoterisch angehauchten Zahlenspielen, religiösen Auslegungen als auch in der pragmatischen Feststellung, dass eine Tafel mit wesentlich mehr als eben diesen 12 Personen sogar …

Mehr lesen »

„Die Atomlobby manipuliert unsere Schüler!“

So offen kritisierte Beat Zemp, Präsident des Schweizer Lehrerverbands, die Informationspolitik von „Swissnuclear“. In seinem Unterrichtsmaterial für Schulen unterschlage der Konzern wichtige Informationen, so Zemp weiter in der Basler Zeitung. So würden Windräder als lärmend und das Landschaftsbild störend dargestellt, die Sonnenbestrahlung der Schweiz würde für die Produktion großer Solarstrommengen nicht ausreichen und der Einsatz fossiler Brennstoffe berge große Risiken. …

Mehr lesen »

EHEC-Erreger, der nächste Versuch: Die Sprosse wars und nicht die Gurke

Wie lange diese Meldung hält, ist fraglich. Aber mit Halbwertszeiten werden wir uns zukünftig noch wesentlich intensiver befassen müssen, so sehr wir auch die Augen davor verschließen. Nur eines ist jetzt schon klar: Was bisher aus der Gerüchteschale spross, lässt erahnen, welche Krisen beim Gesundheitsmanagement aufkeimen mögen angesichts der Epedemien, deren Verursacher nicht so leicht mit wenigen Grundlregeln der selbstverständlichen …

Mehr lesen »

Farben mit Signalwirkung, in vielerlei Hinsicht

Eigentlich wissen wir es doch nicht erst seit Wikipedia: „Bei einer Signalfarbe handelt es sich um eine besonders kräftige Farbe, die eine Signalwirkung besitzt und häufig speziell als Warnsignal dient. Mit der Kombination zweier kräftig kontrastierender Farben […] erreicht man eine deutlichere Wahrnehmbarkeit auf große Entfernung.“ Der Menschheit muss im Zuge der Evolution die profunde Kenntnis solcher Warnhinweise abhanden gekommen …

Mehr lesen »

RWE – Saubermannimage mit Pferdefuß

In harten Diskussionszeiten um Ausstieg aus der Atomkraft, erneuerbare Energien, Umweltschutz, Verantwortung für unseren Planeten und der Ohnmacht der Menschheit gegenüber entfesselten Naturgewalten, muss man sich schon einiges einfallen lassen, um den zunehmend kritischen Kunden zu halten bzw. dazuzugewinnen. Vor allem, wenn man einer der Energiegiganten ist, dem der dumme Zwischenfall in Fukushima ein Leck in die Geschäftspläne gebrannt hat. …

Mehr lesen »

Waghalsige Wenden um die Wählergunst

Der Albtraum war heftig. Japans mandeläugiger Khan schwebte mit fratzenhaft verzerrtem Gesicht über mir, er knurrte etwas von unverbrüchlicher Freundschaft zur alternativlosen Atomkraft, alsdann stopften mich Tepcoschergen mit eigenartigen Hütchen auf dem Kopf in das Leck von Fukushima, ich solle die Arbeit des eben „an Erschöpfung“ gestorbenen Arbeiters übernehmen und sei allein dafür verantwortlich, wenn das unwahrscheinlich nächste Erdbeben unvorhersehbare …

Mehr lesen »

Wahlrecht nur noch für aktive Steuerzahler

Die Gedanken sind frei und so können Gott, die Welt und Grundwerte in Frage gestellt und darüber diskutiert werden. Anfang Mai stellte Ian Cowie, seit 1986 bei The Daily Telegraph beschäftigt, folgende Provokation online: “Why don’t we restrict votes to people who actually pay something into the system?” Wer zurzeit ohne Arbeit und auf Sozialhilfe angewiesen ist, soll kein Stimmrecht …

Mehr lesen »

Die schleichende Verzerrung – kaum bemerkt und trotzdem schmerzhaft

Die klassische (Ver-)Zerrung macht sich meist akut, stechend, abrupt und äußerst schmerzhaft bemerkbar. Die raffinierte Variante verzerrt subtil, sozusagen in homöopathischen Dosen, wann genau sie einen erstmals befiel, kann man nicht mehr nachvollziehen. Es ist schon als Glücksfall anzusehen, wenn man überhaupt irgendwann begreift, dass etwas nicht mehr stimmt. Die ersten Anzeichen einer möglichen Wahrnehmungsverzerrung zeigten sich mir um Ostern: …

Mehr lesen »