Mittwoch , 17 Juli 2019
Startseite » Politik » Politische Kommentare » Der Ernst der Lage übertrifft alle Befürchtungen

Der Ernst der Lage übertrifft alle Befürchtungen

ms_daphneEben sinnierte ich noch über den trügerischen Begriff der Sicherheit, da holte mich die Wirklichkeit ein: Nein, nicht die Titanic überrollte mich, da müsste ich mich ein knappes Jahrhundert zurückscrollen, ein Hinweis war es, der mir per Internet zukam: Laut t-online legt sich die SPD ein 162 Meter langes und 13.200 PS starkes Traumschiff zu. Offiziell möchte die Partei durch die Einnahmen, die sie mit diesem Luxusdampfer erzielt, die Parteikasse füllen – Hoppla, gingen da etwa einige zahlungskräftige Mitglieder verloren?

Mir persönlich jedoch kam sofort in den Sinn, dass sie mit 16 Knoten Geschwindigkeit der Verantwortung fliehen möchte, sollte Frau Merkel vorzeitig den doch von einigen ersehnten Rückzug aus dem Regierungsgeschäft antreten. Vermutlich wissen sie in der Parteizentrale wesentlich mehr, als der gemeine Beobachter bereits vermutet und sehen sich schon auf dem Sonnendeck dieser neuzeitlichen Arche, im Liegestuhl Karibiksonne genießend, Soft- oder harte Drinks in der Hand, von sogenannten Bordschwalben flankiert. Obacht: Sollten sie mit Rösler als unterstützenden Zahlmeister liebäugeln, könnte der Dampfer schon im Hafen auf Grund laufen.

Dabei lassen doch gerade heute die jüngsten Aussagen von Umweltminister Röttgen Hoffnung aufkeimen, mit einer von Gabriel angekündigten Klage gegen die 2010 beschlossene Laufzeitverlängerung Erfolge einzufahren: In einer Veröffentlichung von n-tv spricht er überraschend offen von finanzstarken Interessen und davon, wie er die Laufzeitverlängerung erlebt habe und dass er auf dem Höhepunkt der Diskussion aussteigen wollte. Die Begründung der Laufzeitverlängerung, die uns Merkel und der damalige Wirtschaftsminister Brüderle mit der Energiesicherheit und dem Ausbau der erneuerbaren Energien begründet hatten, rang unseren sensiblen Umweltminister tatsächlich an den Rand des Rücktritts, so lassen sich die weiteren Zeilen des Artikels durchaus interpretieren. Wie wir wissen, trotzte er dennoch den Urgewalten.

Für Gabriel ist dies doch eine Steilvorlage: Die Atomlobby hat Geld geboten, die anderen haben danach Gesetze gemacht. Nichts Neues, aber mit den Aussagen von Röttgen ist die Käuflichkeit belegbar.

Warum dann diese Arche? Ich fürchte die Sintflut.

Check Also

Ist Notwehr die einzige Möglichkeit gegen die NSA vorzugehen?

Die Enttäuschung von Otto Normalbürger ist groß. Da die Bundesregierung nicht gegen die Angriffe der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.