Mittwoch , 27 März 2019
Startseite » Wirtschaft (page 4)

Wirtschaft

Geht der angeschlagene Euro in seine letzte Phase?

Auf einige Wochen schien es ziemlich ruhig um den Euro. Doch plötzlich ballen sich Meldungen, die durchaus bedrohlich klingen. Vor allem, wenn wir den Zusammenhang herstellen. Griechenland ist in Wartestellung, Spanien braucht Geld, Zypern folgt als nächstes, Italien wehrt sich gegen Gerüchte und IWF-Chefin Lagarde nennt eine Zeitspanne von drei Monaten. Drei Monate, um eine Währungskrise zu bewältigen, die seit …

Mehr lesen »

Verlogene Zahlenspiele – Fakten zur Situation am Arbeitsmarkt

Immer wieder bemühen sich die Massenmedien, die Stimmung im Land durch Frohbotschaften, die Situation am Arbeitsmarkt betreffend, zu heben. Und immer wieder widersprechen die angeführten Zahlen nicht nur anderen Statistiken, sondern auch der tatsächlichen Situation. Gewiss, der Grundtenor lautet: Wichtig ist, dass gearbeitet wird, ungeachtet der Bedingungen, ungeachtet der Entlohnung. Einige Zahlen im Vergleich. „Deutsche arbeiten so viel wie seit …

Mehr lesen »

Hilfe für Spanien: Wir werden weiter abgezockt

Schon lange erregen Nachrichten über die europäische Schuldenkrise keine besondere Aufmerksamkeit mehr. Und schon gar nicht, während einer Fußball-EM. Doch was ist mit Spanien wirklich los? Wohin sollen die europäischen Steuergelder fließen? Schon wieder in den Bankensektor? Und was brachte den Stein so plötzlich ins Rollen? Eine Immobilienkrise? War diese ebenso „unvorhersehbar“ wie jene in den USA, die schon 2008 …

Mehr lesen »

Einbruch an den Börsen, Edelmetalle steigen

Exakt zu Beginn der Bilderberg-Konferenz verzeichnen sowohl die europäischen als auch die US-Börsen einen massiven Einbruch. Auch die Preise für Rohöl nehmen deutlich ab, während sowohl Gold als auch Silber im gleichen Ausmaß an Wert gewinnen. Bei den dazu angeführten Erklärungen handelt es sich um die üblichen Standardphrasen. Analysten ist schon seit langem klar, dass das derzeitige Finanzsystem an einem …

Mehr lesen »

Flughafen Berlin-Brandenburg – Projekt gescheitert

„Wer anderen eine Grube gräbt, …“ Es gibt für dieses Infrastrukturprojekt und die aktuelle Situation kein besser zutreffendes Sprichwort. Es ist nicht mehr nur ein Skandal, es ist eine lange Kette von Bürgerbetrug, Lügen und Tricksereien. Es verwundert nicht, dass man sich bei diesem politischen Strickwerk irgendwann verzettelt. Die geplatzte Eröffnung des Flughafens ist nur die mediale Spitze des Eisberges. …

Mehr lesen »

Alchemie und Wirtschaftswissenschaft

Neben verschiedenen anderen Zielen war die Umwandlung von Metallen in Gold und Silber eines der Aufgabengebiete, denen sich die Alchemisten gewidmet haben. Die Ergebnisse ihrer Arbeit waren weitgehend Zufallsprodukte wie das Porzellan und das Schießpulver. Diese Nebenprodukte bestätigten bei Auftraggebern und den Alchimisten selbst die Ansicht, auf dem richtigen Wege zu sein. Die Ergebnisse schienen ihnen Recht zu geben und …

Mehr lesen »

Zwischen Öl und Zinseszins: So werden wir ausgepresst

An so vieles haben wir uns gewöhnt. An die Verfügbarkeit von Autos und von Computern, an Benzinpreise von mehr als € 1.60 und an den ständig wiederholten Begriff der Schuldenkrise. Wir haben uns an die Milliardenbeträge gewöhnt, die regelmäßig dem Finanzsektor zufließen, gleichzeitig aber auch daran, dass wir selbst den Gürtel enger zu schnallen haben. Und zu viele von uns …

Mehr lesen »

Deshalb ist Inflation keine ernsthafte Gefahr

Dieser Satz ist keine Äußerung des unbedeutenden Autors, sondern stammt vom Chefvolkswirt des Nomura Research Institute, Richard Koo. In der FAZ vom 19. 4. erklärt er seine Ansichten zur Geldentwicklung in den führenden kapitalistischen Staaten. Untermauert werden seine Thesen durch aussagekräftige Schaubilder. Koo war führender Mitarbeiter der FED, ist also im Gegensatz zum Autor eine anerkannte Kapazität. Er ist ein …

Mehr lesen »

Die Ethik Rating Agentur

Wenn heutzutage von “Ratingagentur“ die Rede ist, ist meistens eine solche Agentur gemeint, welche die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und auch ganzen Volkswirtschaften bewertet. Doch durch welche Kriterien zeichnet sich diese „Wettbewerbsfähigkeit“ im Falle von Volkswirtschaften aus? An welchem Wettbewerb nehmen wir, die Völker der Erde da teil, und bei wem bewerben wir uns? Wir werben um finanzielle Investitionen und …

Mehr lesen »

Die Wirklichkeit über Burnout

Das Ergebnis des ARD Interviews zwischen Jauch und seinen Partnern am 25. März 2012 unter dem Thema: „Burnout“ weist zusammenfassend darauf hin: Das Ausgebranntsein der Unternehmenslenker und deren Mitarbeiter beruht auf der rasch zunehmenden Komplexität der Organisationsstrukturen. An die Adresse der betroffenen Unternehmer gerichtet heißt das: „Nach dem Ihr die Ursachen kennt, wisst Ihr was zu tun ist.“ Die Unternehmer …

Mehr lesen »

Auch ein JP-Morgan-Mitarbeiter deckt die Karten auf

Mittels versteckter Derivate sind die griechischen Schulden wesentlich höher als bekannt. Die Preise von Edelmetallen unterliegen ständiger Manipulation. Banker und Politiker arbeiten im Geheimen zusammen. All dies steht in einem Schreiben, dessen Autor sich als JP-Morgan-Chase-Mitarbeiter ausgibt. Ähnlich wie Greg Smith, bis vor kurzem ein Mitarbeiter von Goldman Sachs, scheint auch der Verfasser dieses Bekenntnisses aus moralischen Gründen zu handeln. …

Mehr lesen »

Ein Banker packt aus – und die Presse beschönigt

Eigentlich hätte die Enthüllung zu einem Aufschrei führen sollen. Ein Goldman-Sachs-Mitarbeiter offenbarte die Geschäftspraktiken dieser Investmentbank, die sich gegen die Interessen ihrer Kunden richten. Die New York Times – was immer sie dazu bewogen hat – veröffentlichte seinen offenen Brief. Wenn eine derart angesehene Zeitung berichtet, ist völliges Stillschweigen im Rest der Medienlandschaft natürlich ausgeschlossen. Dementsprechend wird beschönigt, verharmlost, auf …

Mehr lesen »

Klimaschutz durch vorauslaufende Straßenbeleuchtung

In Zeiten von Eurokrise und Rettungsschirmen, scheint bei vielen Menschen das Bewusstsein für den Klimaschutz auf der Strecke geblieben zu sein. Dabei ist der CO² Ausstoß im letzten Jahr schon wieder deutlich gestiegen. Man kann den Klimawandel nicht einfach ignorieren, denn die Uhr tickt. Allerdings gibt es auch Grund zur Hoffnung, einer dieser Gründe nennt sich vorauslaufendes Licht. Mit dieser …

Mehr lesen »

Gewitterwolken über dem Automarkt, Gewitterwolken über uns

Der Automarkt stöhnt unter seinen Überkapazitäten. Seit Beginn des Jahrtausends sind einige kleinere Anbieter verschwunden oder geschluckt worden von den großen. Die bekanntesten waren Saab und Volvo. Zuvor hatte man mit Übernahmen oder Fusionen versucht, den Markt zu bereinigen oder die eigene Position zu stärken. Daimler war bei Chrysler eingestiegen, um auf dem amerikanischen Markt besser präsent zu sein und …

Mehr lesen »

EZB: Es wird gerettet, Geld spielt dabei keine Rolle

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat heute zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate ihre Geldschleusen geöffnet und den Geschäftsbanken über eine halbe Billion Euro zu einem Rekord-Niedrigzins von einem Prozent geliehen. Die Probleme Europas werden dadurch nicht gelöst, eher treten weitere zu den bereits bestehenden hinzu. Bereits im Dezember 2011 startete die EZB ihre sogenannte Langfrist-Refinanzierungsoperation. Für ein Prozent Zinsen bekamen …

Mehr lesen »

EZB-Chef fordert den Todesstoß für die Wirtschaft

Das Sozialstaatsmodel habe ausgedient, ist die Meinung von Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank. Allerdings, durch Sparsamkeit die Wirtschaft in Schwung bringen funktioniert etwa ebenso gut wie durch Enthaltsamkeit die Geburtenrate zu erhöhen. Trotzdem spricht sich Draghi für ein Fortführen des Sparkurses aus. Sogar Kanzlerin Angela Merkel und auch der italienische Premierminister Mario Monti scheinen mittlerweile erkannt zu haben, dass …

Mehr lesen »

Benzinpreis zu hoch? Wo ist das Problem?

Die Preise an den Zapfsäulen steigen, aber das ist kein Thema für politische Diskussionen. Deutschlands Elite-Diskutierer beschäftigen sich nur mit der großen Politik: dem Rummel um Wulff, dem Rummel um Gauck, aber bloß nicht um die eigenen Interessen. Benzinpreise sind ja keine Politik. Der Benzinpreis hat zwar noch nicht die Bedeutung gewonnen, die früher einmal der Brotpreis hatte, also eine …

Mehr lesen »

Wohlan – wir müssen sparen!

Sparen ist das Gebot der Stunde. Von überall her sagt man uns, wir alle hätten über unsere Verhältnisse gelebt. Heimische Politiker, Banker, IWF, Wirtschaftsgrößen und EU-Kommission – alle predigen uns das gleiche. Es muss also etwas dran sein. Denken wir als gute Bürger dieses Landes also darüber nach, wo und wie wir am besten im Interesse der Allgemeinheit sparen können. …

Mehr lesen »

Sparpakete strangulieren die Wirtschaft

Die Zeitungen berichten über den Einbruch der Wirtschaft Griechenlands, als wäre es eine Überraschung. Wenn ich dem Patienten im Sauerstoffzelt die Luftzufuhr reduziere, dann erstickt er. Wird der Geldumlauf in einem Wirtschaftsraum verringert, dann nimmt der Konsum ab, und zwar zwangsweise. Ungeachtet dessen, was Politiker, Experten und Medien, die Sprachrohre des Finanzsektors, uns glauben machen wollen, dem Bürger sei angeraten, …

Mehr lesen »

Forderung nach Offenlegung der Tamiflu-Studiendaten

Berlin – Die Antikorruptions-Organisation Transparency International Deutschland unterstützt die Forderung der Cochrance Collaboration nach einer Offenlegung der bisher zurückgehaltenden Studiendaten zu Tamiflu vom Hersteller Roche, damit sie diese unabhängig bewertet werden können. Transparency hatte im Zusammenhang mit dem Fehlalarm der sogenannten Schweinegrippe-Pandemie im Jahr 2009 die intransparenten und von Interessenkonflikten geprägten Vorgänge und Fehlentscheidungen bei den internationalen und nationalen Expertengremien …

Mehr lesen »

Federal Reserve „light“: Die italienische Zentralbank

Die im Jahre 1893 als Aktiengesellschaft gegründete Banca d’Italia ist die italienische Zentralbank und Bestandteil des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB). Die Banca d’Italia wurde 1936 in eine Anstalt öffentlichen Rechts umgewandelt und 1981 von der Regierung unabhängig. Die zentralen Aufgaben der Italienischen Zentralbank sind die Sicherstellung von Währungs- und Finanzstabilität durch ihre Mitverantwortung bei den Entscheidungen über eine einheitliche …

Mehr lesen »

Franz Hörmann von der Uni suspendiert

Franz Hörmann, Professor für Wirtschafts-Wissenschaften in Wien und Co-Autor des Buches „Das Ende des Geldes“, wurde wegen zweifelhafter Aussagen zum Nationalsozialismus von seinem Lehramt mit sofortiger Wirkung suspendiert. Die Leitung der Universität kündigte nicht nur ein Disziplinarverfahren an, sondern auch, dass Strafanzeige eingebracht werde. Der Mitautor des aufklärenden Werkes über das herrschende Geldsystem, Otmar Pregetter, hatte sich schon im Vorjahr …

Mehr lesen »

Wo bleibt die Inflation?

Seit dem Zusammenbruch von Lehman-Brothers und dem Öffnen der Geldschleusen werden sogenannte Wirtschaftswissenschaftler nicht müde, das Schreckgespenst der Inflation an die Wand zu malen. Einigen scheint das Wort nicht mehr schrecklich genug. Sie müssen dem Bürger sogar mit einer sogenannten Hyperinflation den Schlaf rauben. Aber erklären können sie weder die eine noch die andere. Und noch weniger können sie erklären, …

Mehr lesen »

Weltwirtschaftsforum Davos: Gibt es wirklich nichts Neues?

Ohne Zweifel handelt es sich beim derzeit in Davos stattfindenden Gipfel um die bedeutendste Zusammenkunft von Wirtschaft und Politik des Jahres. Könnte es in Anbetracht der fortschreitenden Krise Wichtigeres zu berichten geben? Allerdings, bei den Punkten, die in den einzelnen Vorträgen angeschnitten werden, handelt es sich gewiss um keine Offenbarungen. Sollte der Austausch von Informationen tatsächlich nicht weiter reichen, wäre …

Mehr lesen »

Rating-Agenturen als Sündenböcke

Es ist in Mode gekommen, die Rating-Agenturen verantwortlich zu machen für die Krise der Eurozone. Führende Politiker machen es aus Verzweiflung, weil sie die Probleme nicht in den Griff bekommen und Schuldige brauchen. Sogenannte Wissenschaftler bieten die „wissenschaftlichen“ Erklärungen dazu, und so mancher Wutbürger glaubt, dass es seine Probleme löst, wenn er in diesen Chor einstimmt. Aber besonders die Situation …

Mehr lesen »

Davos-Treffen der Entscheidungsträger

Von „Geheimhaltung“ kann bezüglich des Jahrestreffens des Weltwirtschaftsforums in Davos keine Rede sein. Trotzdem wird dieser Zusammenkunft der Weltelite deutlich weniger Aufmerksamkeit geschenkt als sie verdient. Unter den erwarteten 2.600 Teilnehmern finden sich fast 40 Regierungschefs, 80 Minister und eine Unzahl von Vertretern praktisch aller internationalen Konzerne. Offizielles Ziel der Veranstaltung ist in erster Linie die Ausarbeitung von Lösungen. Insbesondere …

Mehr lesen »

Herr Hedgefond und sein Menschenrecht

Eine Meldung scheint mir in dieser Woche etwas untergegangen zu sein. Nicht nur bei „Spiegel.de“, auch in der Tagespresse war darüber zu lesen. Das Thema hat es meiner Meinung nach in sich. Wegen der Griechenland-Krise beabsichtigen die Hedgefonds, eine Klage beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte einzureichen. Es geht um das Menschenrecht auf Rendite. Falls sie sich über die Menschenrechte, wie …

Mehr lesen »

In der Wirtschaftspolitik steckt ein Grundsatzfehler

In Anbetracht der Finanzkrise, in die immer mehr europäische Länder schlittern, stelle ich mir schon lang die Frage, was mit diesen „kaputten” Staaten eigentlich geschehen wird. Ist die Bevölkerung dieser Länder dem „Hungertod” – oder zumindest der unabänderlichen Armut – geweiht? Wie ist das nach einem Krieg, wenn die Infrastruktur so gut wie komplett zerstört ist und alle Geldreserven im …

Mehr lesen »

Rating – Ein Riesengeschäft, auch gegen Privatpersonen

Ob sie nun Fitch, Standard & Poor´s oder Moodys heißen, ist eigentlich egal. Mir jedenfalls. Dieser lächerliche Versuch, die Finanzmarktlage auf dilettantische Weise zu beeinflussen, ist zwar geglückt, aber mich wundert es schon ein wenig, dass der weltweite Finanzapparat auf solche Signale derart abgeht. Immerhin sind es Unternehmen. Also Personengesellschaften mit eindeutigen Gewinnabsichten. Wie uns allen hoffentlich bekannt ist, residieren …

Mehr lesen »

S&P Herabstufungen lenken von der Situation in den USA ab

Durch die Herabstufungsorgie von Standard & Poor’s (S&P) rückt das Schuldendilemma der Eurozone erneut in den Fokus der medialen Betrachtung, während die wirtschaftlichen und sozialen Verwerfungen in den USA ein Schattendasein in der Berichterstattung fristen. Diesem Umstand gilt es Abhilfe zu schaffen. Ausgangspunkt dieser Betrachtung muss wohl das jüngste Wasserscheide-Ereignis, der Bankrott der Großbank Lehman Brothers im September 2008, sein, …

Mehr lesen »