Samstag , 10 Dezember 2022
Startseite » Politik » International (page 3)

International

Warum kritisiert die westliche Welt Putin?

Nicht nur, dass Wladimir Putin fast zwei Drittel der Stimmen in der Wahl für die russische Präsidentschaft erhielt, sein stärkster Gegenkandidat, Gennadi Sjuganow, erreichte gerade einmal 17%. Seit 12 Jahren kontrolliert Putin die russische Politik. Abgesehen von regionalen Konflikten im zerfallenen Sowjet-Block, fiel Russland nicht über fremde Länder, wie die USA und andere NATO-Staaten, her. Russland stellt keine Bedrohung für …

Mehr lesen »

Natürliche Todesursache! Ohne Zweifel?

Keinem Menschen bleibt es erspart, zu sterben. Und manche Menschen sterben eben jünger. So wie Andrew Breitbart, ein in Deutschland zwar wenig, in den USA dafür umso bekannterer unabhängiger Journalist – oft auch als Blogger bezeichnet. In der Nacht vom 29. Februar auf den 1. März brach Breitbart plötzlich auf der Straße zusammen. Er starb – eines natürlichen Todes – …

Mehr lesen »

Frankreich: Völkermordgesetz durch stichhaltiges Argument aufgehoben

Bis zu anderthalb Millionen christlicher Armenier wurden, zur Zeit des Ersten Weltkriegs, von muslimischen Türken ermordet. Während die Türkei darauf beharrt, dass es sich um Kriegsopfer handelt, sprechen andere Länder von Völkermord. In Frankreich wurde kürzlich sogar ein Gesetz erlassen, dass das Leugnen dieses Völkermordes unter Strafe zu stellen versuchte. Mit einem durchaus überzeugenden Argument hob der Verfassungsrat dieses Gesetz …

Mehr lesen »

Eine einzige Bombe könnte einen ganzen Kontinent lahmlegen

Die plötzliche Warnung kommt vom britischen Unterhaus. Doch die Möglichkeit eines derart vernichtenden Militärschlages ist seit Jahrzehnten bekannt. Unter Verweis auf die Gefahr, die von einer einzigen Atombombe in Händen eines „Schurkenstaates“ ausgehen könnte, wird an die Verletzbarkeit der modernen Elektronik erinnert. Dass bei der in aller Stille in München abgehaltenen Konferenz über „den Krieg der Zukunft“ ähnliche Themen behandelt …

Mehr lesen »

Opiumproduktion in Afghanistan steigt weiter an

Den „Krieg gegen Drogen“ gab es schon viele Jahre vor dem „Krieg gegen den Terrorismus“. Und somit verwundert es besonders, dass Erfolge in diesem „Krieg gegen den Terrorismus“ gleichzeitig extrem verstärkten Mohnanbau in Afghanistan mit sich bringen. Während dieser von der ehemaligen Taliban-Regierung als unislamisch streng verboten wurde, wird der Anteil des afghanischen Bruttoinlandsprodukts, der aus dem Drogengeschäft stammt, mittlerweile …

Mehr lesen »

Wofür wird gestorben, am Hindukusch?

Seit die Zahl der Opfer steigt und die Aussichtslosigkeit des Einsatzes, mehren sich die Stimmen, die eine Perspektive für den Rückzug aus Afghanistan fordern. Und je länger der Krieg dauert, umso geringer wird die Zahl derer, die glauben, was die Politik in den USA oder auch in Deutschland den Menschen als Kriegsmotive anbietet. Spätestens seit dem Beginn des Irakkrieges sollte …

Mehr lesen »

Deutsche Steuerzahler finanzieren ein weiteres U-Boot für Israel

U-Boote der Dolphin-Klasse werden in Deutschland ausschließlich für den Export nach Israel hergestellt. Die ersten beiden von insgesamt fünf Exemplaren waren ein Geschenk Deutschlands an den Mittelmeer-Staat. Die weiteren wurden durch öffentliche Mittel mitfinanziert. Aus israelischen Quellen wurde nun bekannt, dass ein Abkommen zur Lieferung eines sechsten U-Bootes, ebenfalls durch deutsche Steuergelder subventioniert, bestätigt wurde. U-Boote der Dolphin-Klasse verfügen zwar …

Mehr lesen »

Die Welt beginnt sich zu spalten

Nicht physisch, sondern politisch, was jedoch um nichts weniger gefährlich ist. Sowohl China als auch Russland machten gegen den jüngsten Entwurf des UN-Sicherheitsrates von ihrem Vetorecht Gebrauch. Obwohl weder ein Rücktritt Assads gefordert wurde noch ein militärisches Eingreifen, verdeutlichten die beiden Supermächte ihre Unterstützung für den arabischen Staat. Die beiden Außenminister Hilary Clinton und Guido Westerwelle kritisierten diese Entscheidung. Noch …

Mehr lesen »

China: Business wichtiger als Völkermord

Heute Mittwoch reist Angela Merkel mit einer Delegation nach China. Zwar verspricht die Kanzlerin, das Thema Dissidenten anzuschneiden, doch der Zweck der Reise dient natürlich wirtschaftlichen Interessen. Gerade dieser Tage wurden wiederum mehrere Tibeter getötet. Immer wieder setzen sich Menschen aus Verzweiflung selbst in Brand. Journalisten wird die Anreise in jene Gebiete, in denen Tibeter für ihre Freiheit demonstrieren, unterbunden. …

Mehr lesen »

Israelische Quelle bezeichnet Mossad für den Terroranschlag von Teheran verantwortlich

Mehrere israelische Zeitungen berichten, unter Verweis auf die Sunday Times, dass der Mordanschlag auf den iranischen Wissenschaftler Mostafa Ahmadi Roshan von Mossad-Agenten ausgeführt wurde. Es sei das Ziel derartiger Anschläge, den Wiederaufbau der Nuklearanlagen nach einem bevorstehenden Bombenangriff zu erschweren. Von offizieller israelischer Seite wird die Verantwortung für den Anschlag weder bestätigt noch dementiert. Hohe Militärangehörige machen gleichzeitig aber kein …

Mehr lesen »

Iran: Die Angriffe richten sich gegen die Zentralbank

Offiziellen Darstellungen zufolge, handelt es sich bei den vermuteten Bemühungen Irans, eigene Atomwaffen herzustellen, um den Anlass für Wirtschafts-Sanktionen. Die jüngsten Enthüllen verdeutlichen jedoch: Das eigentliche Ziel ist die iranische Zentralbank! Wie bedeutend es für den allmächtigen Finanzsektor ist, Zentralbanken vor jeglicher staatlicher Kontrolle zu schützen, beleuchten auch die massiven Kritiken an der kürzlich erfolgten Änderung an der ungarischen Verfassung, …

Mehr lesen »

KenFM: Krieg, Öl und wer ist auf wessen Seite?

Gewonnen werden Kriege immer von den Guten, denn, wie wir alle wissen, Geschichte wird von den Siegern geschrieben. Befindet sich der Krieg noch in Vorbereitung, dann ist es natürlich offensichtlich, dass die Guten wir sind. Die Anderen glauben das zwar auch, doch wen kümmert das schon? Dass Geschäft dabei auch eine Rolle spielt, ist zwar bekannt, doch durchaus sekundär. Von …

Mehr lesen »

Iran-Krieg: Wer provoziert wen?

Angriffskriege werden gerne als Verteidigung getarnt. Dieser Strategie bediente sich schon Hitler, als am 1. September 1939 auf Polen „zurückgeschossen“ wurde. Dieser Strategie bediente sich Bush, bei seinen Angriffskriegen gegen Afghanistan und gegen den Irak. Und sobald der offensichtlich bereits beschlossene Krieg gegen den Iran vom Zaun brechen wird, dürfen wir ähnliches erwarten. Die, durch den Iran angedrohte, Blockade der …

Mehr lesen »

Der Krieg gegen den Iran ist beschlossen!

Um die Bedeutung dieser Aussage zu verstehen, ist es notwendig, einen näheren Blick auf jene Organisation zu werfen, von der dieser Krieg als „notwendig“ erachtet wird. Dem Council on Foreign Relations. Dabei handelt es sich um einen der, wenn nicht überhaupt den, mächtigsten Think-Tank – zu deutsch auch „Denkfabrik“ genannt – der Welt. Unter den Mitgliedern finden sich Präsidenten, Minister, …

Mehr lesen »

Bilanz eines Krieges: Eine Million Tote und unbezahlbare Schulden

Der Irak war einst ein blühendes Land. Im ehemaligen Krieg gegen den Iran wurde Saddam Hussein von Amerika sowohl finanziell als auch durch Waffenlieferungen unterstützt. Plötzlich fiel er in Ungnade. 1990 wurde ein Konflikt mit Kuwait provoziert, was als Anlass für den Einmarsch von internationalen Truppen unter US-Führung in den Irak gilt. Es folgten Wirtschafts-Sanktionen, unter denen in erster Linie …

Mehr lesen »

Iran verrät, wie die US-Drohne abgefangen wurde

Als vor einigen Tagen Meldungen auftauchten, dass eine spionierende US-Drohne abgeschossen wurde, erschien dies durchaus denkbar. Plötzlich zeigte das iranische Fernsehen die besagte Drohne völlig unbeschädigt. Es wurde behauptet, sie sei auf elektronischem Wege „abgefangen“ worden. Für kurze Zeit tauchten Zweifel auf. Doch dann forderte Präsident Obama die Drohne zurück, was einer Bestätigung gleichkommt. Ein iranischer Spezialist für elektronische Kriegsführung …

Mehr lesen »

Todesurteil wegen „Hexerei“ führt kaum zu Reaktionen

In Saudi Arabien wurde am Montag das Todesurteil gegen eine mehr als 60 Jahre alte Frau vollstreckt. Ihr Verbrechen: „Hexerei und Zauberei“. Während sich die Politik ebenso wie die Medien des Westens liebend gerne der Wahrung von Menschenrechten in einigen ausgewählten Staaten annehmen, scheint Saudi Arabien diesbezüglich Sonderrechte zu genießen. In Saudi Arabien gibt es keine Demokratie, keine Rechte für …

Mehr lesen »

Russland: Wahlbetrug oder Meinungsmanipulation?

Die russischen Parlamentswahlen vom 4. Dezember sorgen weltweit für Schlagzeilen. Obwohl die Regierungspartei „Vereintes Russland“ ihre Zweidrittel-Mehrheit deutlich eingebüßt hatte, spricht die Opposition von Wahlbetrug. Dieser Vorwurf wird von den Medien einheitlich unterstützt. Um den diesbezüglichen Meldungen mehr Überzeugungskraft zu verleihen, werden fragwürdige Amateurvideos gezeigt. Der US-Sender Fox-News ging sogar soweit, schockierende Bilder massiver Ausschreitungen in Griechenland zu präsentieren und …

Mehr lesen »

„Freier Journalismus“ und das falsche Bild des Iran

Warum halten so viele Menschen an einem Weltbild fest, das jeder Logik widerspricht? Zweifellos leistet die vereinheitlichte Berichterstattung in den Medien ihren Beitrag. Wie „frei“ ist also „freier Journalismus“? Sind sich Redakteure ihrer Eingeschränktheit bewusst? Was passiert, wenn einer aus der Reihe tanzt? Das jüngste Beispiel dafür bietet Ken Jebsen, ehemaliger Mitarbeiter von Rundfunk Berlin-Brandenburg. Seine Analyse über die Situation …

Mehr lesen »

Wikileaks deckt weltweite Überwachung von Bürgern auf

Endlich gibt Wikileaks wieder einmal ein Lebenszeichen von sich. Dieses Mal geht es nicht um geheime Diplomaten-Depeschen, sondern um die Bespitzelung von Bürgern rund um die Welt. Julian Assange verweist auf Fakten, die belegen, dass die Software zur Überwachung von Computern und Mobiltelefonen von den privaten Herstellern auch an Diktatoren verkauft wurde. Dass sich auch westliche Geheimdienste solcher Mittel bedienen, …

Mehr lesen »

Amnesty International fordert Bushs Verhaftung

Erst kürzlich sprach ein international nicht anerkanntes Kriegsverbrecher-Tribunal in Kuala Lumpur ein Urteil gegen George W. Bush und Tony Blair aus. Jetzt fordert Amnesty International Bushs Verhaftung in einigen afrikanischen Staaten, wegen der von ihm angeordneten Anwendung von Folter. Zumindest einer der drei betroffenen Staaten hat seine Weigerung, dieser Forderung nachzukommen, bereits ausgesprochen. Ein für vergangenen Februar geplanter Schweizbesuch Bushs …

Mehr lesen »

Die Welt spricht immer mehr von Krieg

Wirtschaftskrisen und Kriege gingen in der Geschichte Hand in Hand. Durch den Angriff auf die britische Botschaft, bestätigt der Iran seine Rolle als „Sündenbock“. Im chinesischen Fernsehen wird erklärt, dass „China nicht zögern werde, den Iran zu verteidigen“. Der NATO-Angriff auf einen pakistanischen Grenzposten, bei dem zumindest 24 Soldaten getötet wurden, gleicht einer Provokation. Und zur selben Zeit hält Präsident …

Mehr lesen »

Politische Drahtzieher aus dem Hintergrund

Es gibt viele Dinge, die zwar als bekannt gelten, doch nur all zu selten finden sie Erwähnung. Die Veränderungen im arabischen Raum bieten jedoch plötzlich neue Einblicke. Zwar tränken die Araber keineswegs ihre Kamele am Rhein, wie Nostradamus prophezeit haben soll, dafür besitzt der Emir von Katar aber einen ordentlichen Anteil an der Volkswagen AG. Und er galt als Gegenspieler …

Mehr lesen »

Spannungen zwischen USA und Russland nehmen zu

„Russland und USA am Rande eines neuen Kalten Krieges“, lautet die Schlagzeile in der Prawda. Und RIA-Novosti verweist auf das „endgültige Aus der KSE-Verträge“. Insbesondere die immer weiter fortschreitende Eingliederung ehemaliger Ostblockstaaten in die NATO sowie der Ausbau von Raketenstellungen in diesen Gebieten, veranlassten den russischen Staatspräsidenten Dimitri Medwedew in einer TV-Rede an die Nation, einen sofortigen Abbruch der Verhandlungen …

Mehr lesen »

„Verbrechen gegen den Frieden!“ – Bush und Blair für schuldig befunden

Der Prozess mag als reines Symbol gelten. Dem Gerichtshof mag die internationale Anerkennung fehlen. Und trotzdem verfügt dieses Urteil, nach viertägiger Anhörung, in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur über beachtliche Aussagekraft. Insbesondere in Anbetracht dessen,  dass sich die Vereinigten Staaten zwar als Weltpolizei gebärden, gleichzeitig aber dem Internationalen Strafgerichtshof nicht unterstellt sind. Der Schuldspruch bezieht sich auf den ungerechtfertigten Angriffskrieg …

Mehr lesen »

War John F. Kennedy ein Gegner der Neuen Weltordnung?

Es geschah am 22. November 1963 in Dallas, Texas. John F. Kennedy, der 35. Präsident der Vereinigten Staaten, erlag einem brutalen und hinterhältigen Mordanschlag, der bis heute unaufgeklärt blieb. Die Frage, warum einer der populärsten Präsidenten der USA sterben musste, zog endlose Spekulationen und viele, teils haltlose, Verdächtigungen  nach sich. Wollte er das Währungssystem reformieren? Was meinte er, als er …

Mehr lesen »

Vormarsch der Trilateralen

Noch seltener als die Bilderberg-Gruppe findet die Trilaterale Kommission in der Öffentlichkeit Erwähnung, obwohl sie durch Namen wie Rockefeller, Kissinger, Sutherland oder auch Klaus-Dieter Frankenberger von der FAZ glänzt. Wer findet sich noch in der Liste der ständigen Mitglieder? Lucas Papademos, der neue Chef der Regierung Griechenlands. Und wer führt den Vorsitz? Mario Monti, der nach Berlusconis Rücktritt nun mit …

Mehr lesen »

IAEA-Bericht fällt „wunschgemäß“ aus. Was nun?

Der jüngste UN-Bericht erklärt, dass der Iran seit dem Jahr 2003 ununterbrochen an der Herstellung einer Atombombe arbeite. Diese Mutmaßung wurde von offizieller israelischer Seite schon während der vergangenen Tage vorweggenommen. Gleichzeitig sorgt eine Stellungnahme des russischen Außenministers Sergej Lawrow ebenfalls für Schlagzeilen. Er warnte deutlich vor einem Militärschlag gegen den Iran. „Das wäre ein Fehler mit unvorstellbaren Folgen“, äußerte …

Mehr lesen »

Ermittlungen wegen möglicher NATO-Kriegsverbrechen

Nur spärliche Verbreitung finden die jüngsten Meldungen über Ermittlungen des Internationalen Strafgerichtshofes, wegen möglicher Kriegsverbrechen durch NATO-Aktionen und durch Aufständische in Libyen. Neben den Anschuldigungen gegen die ehemalige libysche Regierung unter Oberst Muammar Gaddafi, wird eine unparteiische Kommission auch Vorwürfe, die sich sowohl gegen die NATO als auch gegen die Rebellen richten, untersuchen. Die möglichen Verbrechen könnten von Vergewaltigungen durch …

Mehr lesen »

Iran: Kriegshetze nimmt bedrohliche Formen an

Seit Jahren steht die Möglichkeit im Raum, dass von den Westmächten ein Angriffskrieg gegen den Iran geführt werden könnte. Plötzlich summieren sich die Anzeichen, dass es bald so weit sein mag. Die kleinste Atommacht der Welt diskutiert den ersten Schritt – und testet bereits Raketen. In den USA wurde kürzlich ein fadenscheiniges Mordkomplott „aufgedeckt“, hinter dem die iranische Regierung stecken …

Mehr lesen »