Freitag , 30 Oktober 2020
Startseite » Wirtschaft » Wirtschaft – Finanzen (page 4)

Wirtschaft – Finanzen

Die griechische Tragödie – Ein Finanz-Drama mit Open End

Die Eskalationsstufen erreichen ungeahnte Höhen und Tiefen in Griechenland. Einerseits steigt die Wut des Volkes gegenüber den Politikern immer weiter an und entlud sich auch am Mittwoch wieder auf den Straßen Athens, andererseits gießen die US-Ratingagenturen immer mehr Öl ins Feuer des europäischen Gebälks und stufen die griechischen Staatsanleihen immer weiter herab. Business as usual könne man meinen, schließlich verfährt …

Mehr lesen »

Das Pokerspiel der Weltwirtschaft

Bis vor wenigen Jahren pflegte James Bond Baccara zu spielen. In „Casino Royal“ durfte der unbesiegbare Filmheld sein Geschick am Pokertisch unter Beweis stellen. Diese beiden Kartenspiele, obwohl in ihrem Aufbau grundverschieden, teilen zwei markante Kriterien: Die Spieler wetten gegeneinander, also nicht gegen das Casino. Dem Gesetz entsprechend, dürfen sowohl Poker- als auch Baccara-Spiele nur in staatlich lizenzierten Casinos ausgetragen …

Mehr lesen »

Der nächste Schritt zum (nahen) Zusammenbruch

Es gleicht einem politischen Schachzug. Doch gleichzeitig passt das Ereignis perfekt in ein Bild, das objektive Experten im Wirtschafts- und Finanzbereich schon seit längerem als vorgezeichnet zu erkennen glauben. Der Kollaps der Fiat-Währungen. Und, wie Prof. Franz Hörmann ausführlich erklärt, die Vereinigten Staaten werden den Stein ins Rollen bringen. Die finanziellen Probleme Amerikas übertreffen jene Griechenlands, Spaniens und Irlands bei …

Mehr lesen »

Wehe dem, der sich mit dem Währungssystem anlegt

Wer dem zur Zeit praktizierten Währungssystem auch nur bedingte Aufmerksamkeit schenkt, wird rasch erkennen, dass das Wort „Abzocke“ dafür bei weitem zu gelinde gewählt ist. Experten, die auf die näheren Umstände verweisen, werden lächerlich gemacht. Und wie sieht es mit Menschen aus, in deren Macht es stünde, einschneidende Veränderungen herbeizuführen? Natürlich müssen wir akzeptieren, dass Zusammenhänge zwischen geplanten Eingriffen in …

Mehr lesen »

Ölspekulanten wegen Manipulation vor Gericht

Der Preis von Rohöl liegt bei über $ 110 pro Fass und nähert sich damit den Rekordpreisen von 2008. Nachdem bei jeder Art von spekulativen Geschäften die Absicht, durch gezielte Manipulation die Preisentwicklung zu beeinflussen, nur schwer nachzuweisen ist, dauerte es drei Jahre, bis im vorliegenden Fall Anklage vor einem amerikanischen Bundesgericht erhoben wurde. Mit Sicherheit handelt es sich um …

Mehr lesen »

Die Zukunft von Gold ist undurchschaubar

Der Goldpreis hat einen gigantischen Höhenflug hinter sich. Massive Werbekampagnen für Investitionen in Gold sprechen gegen einen weiteren Preisanstieg. Der milliardenschwere Spekulant George Soros, der zu den Drahtziehern im Weltgeschehen zählt, hat sich kürzlich von seinen Goldreserven getrennt. Nicht so John Paulson, der durch anrüchige Manipulationen zusammen mit Goldman Sachs zweifelhafte Berühmtheit erlangt hatte. Andererseits, in einer Zeit, in der …

Mehr lesen »

Strauss-Kahn sprach sich gegen den US-Dollar als Leitwährung aus

Der, am vergangenen Samstag in New York wegen angeblich versuchter Vergewaltigung eines Zimmermädchens verhaftete, ehemalige Direktor des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, galt als Gegner einer Beibehaltung des US-Dollars als internationale Leitwährung. Wie aus mehreren, bereits länger zurückliegenden, Meldungen hervorgeht, schien Strauss-Kahn dran interessiert gewesen zu sein, die künstliche, vom IWF herausgegebene, Währung, genannt Sonderziehungsrechte, in ihrer Bedeutung anzuheben. Nach Leistung …

Mehr lesen »

Verhaftung des IWF-Direktors – mit vielen Fragezeichen

Wie weltweit berichtet wird, wurde der geschäftsführende Direktor des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, am Samstag in New York verhaftet. Ein Zimmermädchen behauptet, er hätte sie sexuell belästigt. Als sie die Suite betrat, sei der 62-Jährige nackt aus dem Badezimmer getreten und hätte gewaltsam versucht, sie zu sexuellen Handlungen zu nötigen. Nur wenige Stunden später wurde Strauss-Kahn, kurz vor dem Abflug …

Mehr lesen »

Crash der weltweiten Börsen im August 2011 erwartet

The Intelligence traf Prof. Franz Hörmann zu einem längeren Gespräch in Wien. Hörmann sieht einen zehnmal größeren Zusammenbruch der Weltbörsen als 2008 für August dieses Jahres nahen. Die Immobilienblase in China wird in wenigen Wochen platzen, die Supply-Chains beispielsweise der Automobilindustrie sind unterbrochen und werden in den Quartalsbilanzen des Juli nicht mehr vertuscht werden können. Die Liquidation Osama Bin Ladens …

Mehr lesen »

US-Geldpolitik – Eine Gefahr für die Weltwirtschaft

Vertreter aus mehr als 170 Mitliedsstaaten haben sich zu einer Konferenz der Vereinten Nationen in Istanbul eingefunden, in der die Situation jener Länder behandelt wird, die als am wenigsten entwickelt gelten. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad, der trotz innerpolitischer Probleme in die Türkei gereist ist, bezeichnet die Vereinigten Staaten als Hauptverantwortliche für die derzeitigen internationalen Wirtschaftsprobleme. Den Umstand berücksichtigend, dass …

Mehr lesen »

„Geld regiert die Welt, aber wer regiert das Geld?“

Zwei Wirtschaftsexperten tanzen aus der Reihe. Zwei Hochschullehrer, die ohne Scheu Fakten präsentieren, die auf ein sehr nahes Ende des herrschenden Geldsystems deuten. Wie nicht anders zu erwarten, fallen die Experten-Kollegen mit verbaler Grausamkeit über Franz Hörmann und Otmar Pregetter, die Autoren des kürzlich erschienen Buches „Das Ende des Geldes“, her. Friedrich Schneider, ebenfalls Hochschullehrer, bezeichnet ihre Thesen als „haarsträubenden …

Mehr lesen »

Schachmatt oder kurz davor – Die gewaltigen Probleme der USA

Wohin geht die Reise der einstigen Wirtschaftsmacht USA? Während die Preise für Edelmetalle immer weiter steigen und der Entzug des AAA-Ratings droht, ist die USA und allen voran Barack Obama politisch gelähmt. Die unterschiedlichen Mehrheiten in den US-Kongresskammern sorgen dafür, dass Vieles gar nicht und Wenig falsch gemacht wird. Der politische Wille zur Veränderung wird überschattet von politischen Grabenkämpfen und …

Mehr lesen »

Das Ende des Geldes – und was kommt danach?

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann, heißt es. Die gedankliche Kehrtwende erlangte Franz Hörmann mit 23 Jahren, als sein damaliger Professor zu ihm äußerte: “In einem rationalen Steuersystem wäre die Wirtschaftswissenschaft überflüssig.“ In jungen Jahren war Hörmann ebenso Anhänger der Finanzwirtschaft und des liberalen Wirtschaftssystems. Seither sieht er anders auf die Dinge. Am vergangenen Sonntag …

Mehr lesen »

Erfreuliche Transparenz in Bretton Woods

Wie bereits berichtet, fand zwischen dem 8. und 11. April in Bretton Woods, dem Standort, an dem im Juni 1944 das gleichnamige globale Finanzsystem ausgearbeitet wurde, eine internationale Konferenz über Reformen des Währungssystems statt. Während von der Jahresversammlung der Trilateralen Kommission, die zum gleichen Wochenende in Washington abgehalten wurde, praktisch keine Informationen nach außen drangen, wurden die Vorträge und Diskussionen …

Mehr lesen »

Bretton Woods II: Pläne für ein neues globales Finanzsystem

So wie sich Vertreter der alliierten Mächte 1945 auf Jalta zusammen fanden und die Teilung Europas in Ost und West beschlossen, fand im Juni 1944 eine Konferenz in Bretton Woods statt, bei der ein Finanzsystem für die Nachkriegszeit ausgearbeitet wurde. Das gleiche, abgeschieden gelegene, Mount Washington Hotel in den Bergen von New Hampshire dient vom 8. bis zum 11. April, …

Mehr lesen »

Angst vor GAU in Japan führt zu weltweiten Kursverlusten

Wie kaum anders zu erwarten, verzeichnete der japanische Akteienindex Nikkei 225 auch am Dienstag kräftige Einbußen. Der DAX schloss mit einem Verlust von 3,19% ab und der Handel in New York zeigt, wenn auch im Bereich von weniger als zwei Prozent, ebenfalls eine fallende Tendenz. Doch nicht nur der Preis von Aktien gibt nach, sondern auch für Rohöl und sogar …

Mehr lesen »

Das Ende des Geldes?

Am 8.3.2011, dem Weltfrauentag und Faschingsdienstag zugleich, gab es in Wien ein anderes, seit Monaten erwartetes Ereignis. Erwartet von zumindest den rund 200.000 Lesern des Interviews mit Franz Hörmann in derStandard.at am 13. Oktober 2010 mit dem provokanten Titel „Banken erfinden Geld aus Luft“. Der drittmeist gelesene Standard-Artikel 2010 mit über 2700 Posts. Diese Thesen waren so provozierend, dass selbst …

Mehr lesen »

Ein alternatives Bankensystem ist weltweit im Vormarsch

Wie wäre es damit, einen Kredit in Anspruch zu nehmen, ohne dafür Zinsen zu bezahlen? Eine Ausdehnung dieses Systems würde letztendlich sogar erlauben, zinsfreies Geld in Umlauf zu setzen. Wie dies möglich sein soll? Wer würde sein Geld zur Verfügung stellen, ohne durch Profit dafür belohnt zu werden? Die Lösung ist in dieses Bankensystem integriert. Anstatt starrer Zinsen, bietet es …

Mehr lesen »

Hunger als Big Business

Zwischen Oktober 2010 und Januar 2011 stiegen die Preise für Nahrungsmittel weltweit um 15 Prozent an, ließ die Weltbank in ihrer jüngsten Mitteilung wissen. Dabei handelt es sich um keine neue Entwicklung, sondern um das Anhalten eines Trends, der seinen vorläufigen Höhepunkt schon im Jahr 2008 erreicht hatte. Worüber die genannte Meldung nicht informiert, sind die wahren Ursachen. Nicht die …

Mehr lesen »

Wasser in privater Hand untergräbt die Demokratie

„Geheimhaltung ist das skandalöseste Merkmal aller PPP Projekte – vor allem aber das undemokratischste“ liest man auf der Webseite www.ppp-irrweg.de. Was verbirgt sich aber hinter dieser geheimnisvollen Abkürzung? PPP, das ist ein Kürzel für „Public Private Partnership“, oder zu Deutsch „Öffentlich Private Partnerschaft“. Das ist ein Finanzierungsmodell, auf das Kommunen zurückgreifen, wenn die Eigenmittel knapp und öffentliche Aufgaben finanziert werden. …

Mehr lesen »

Milliardenverlust der Bayern LB – Gerechtigkeit oder Pyrrhussieg ?

Endlich scheint dem Steuerzahler Gerechtigkeit zu widerfahren, zumindest ist der Untersuchungsausschuss des bayerischen Landtages zu dem Ergebnis gekommen, dass der ehemalige Vorstand der BayernLB sich rund um den Erwerb der HGAA grob schuldhaft verhalten hätte. Der Kauf hätte nicht stattfinden dürfen. Von Fehlverhalten ist die Rede, die möglichen Risiken seien zumindest fahrlässig übersehen worden. Bernhard Pohl, Landtagsabgeordneter der Freien Wähler, …

Mehr lesen »

Hosni Mubarak ist der reichste Staatschef der Welt

Dass der stets für Unterhaltung sorgende italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi zur Riege der Milliardäre zählt, ist kein Geheimnis. Nicht ganz so bekannt, und von ihm selbst auch bestritten, ist der Reichtum von Vladimir Putin. Schätzungen sprechen von 40 Milliarden. Hosni Mubaraks Sohn Gamal soll über rund 3 Milliarden verfügen. Und wie wohlhabend ist der Herr Papa? Man spricht von 70 …

Mehr lesen »

Wie Spekulation einen ganzen Staat in den Ruin treibt

Wir hören und lesen von den Mechanismen der Wirtschaft, von Wachstum, vom Weg aus der Krise, von vorübergehenden Sparmaßnahmen, von einer Zukunft, die zwar nicht ganz so rosig aussieht, aber trotzdem, irgendwie muss es ja weiter gehen. Bis dato haben wir diese Krise schließlich überlebt. Auch die Bewohner Islands leben noch, bloß mit untragbarer Schuldenlast und allen damit verbundenen Konsequenzen. …

Mehr lesen »

Mit schlechtem Wetter lässt sich Geld verdienen

Nicht nur Skifahrer freuen sich über große Schneemengen, sondern auch Spekulanten – sofern sie das richtige „Wertpapier“ gekauft haben. Für diesen Fall wären es Schnee-Derivate. Diese sonderbaren Investitionen stehen natürlich auch für Regen, Kälte oder Trockenperioden zur Verfügung. Gehandelt werden sie an einigen Börsen und natürlich auch over-the-counter, wie außerbörsliche Transaktionen von Wertpapieren mittlerweile genannt werden. Offiziell erklärt wird der …

Mehr lesen »

Lässt sich durch Goldkauf Geld verdienen?

Keine Sorge, wir haben nicht vor uns ins Terrain der Anlageberater zu begeben. Trotzdem gibt es einige interessante Überlegungen zur Entwicklung des Goldpreises, der nach ganz kurzem Anstieg heute wieder deutlich nachgibt. Ohne Zweifel handelt es sich bei Gold um eine – langfristig betrachtet – sichere Wertanlage. Johann Saiger, ein Experte, der über vierzig Jahre Erfahrung verfügt, warnte in einem …

Mehr lesen »

Fallender Goldpreis – Steigende Stabilität

Die Entwicklung der Märkte sagt üblicherweise wesentlich mehr über Trends aus als die Schlagzeilen in den Zeitungen. Zwar darf die Bedeutung von Gold in diesem Zusammenhang nicht überschätzt werden, doch bringt der derzeitige Kursverfall entsprechende Überlegungen mit sich. Parallel dazu nimmt auch der Rohölpreis ab. Was besonders ins Auge sticht ist der Umstand, dass der Goldpreis an dem Tag massiv …

Mehr lesen »

Die Kluft zwischen China und den Vereinigten Staaten

Am Dienstag nachmittag traf der chinesische Präsident Hu Jintao in Washington ein. Während US-Vizepräsident Joe Biden dem Besucher einen gebührenden Empfang bot, versammelten sich außerhalb des Flughafen-Gebäudes einige hundert Menschen zu Protesten für ein freies Tibet. Für heute stehen Gespräche im Weißen Haus am Programm, an denen sich neben den Oberhäuptern der beiden Staaten auch Repräsentanten internationaler Konzerne beteiligen werden. …

Mehr lesen »

Finanzsystem als Betrugsmodell

Der Wirtschafts-Wissenschaftler Franz Hörmann scheut sich nicht, unser derzeitiges Finanzsystem, welches privaten Banken das Recht einräumt, aus Luft „Geld zu erfinden“, als Betrugsmodell zu bezeichnen. Wie nicht anders zu erwarten, findet sich Dr. Hörmann mit Vorwürfen konfrontiert, unter denen Inkompetenz noch zu den harmlosen zählt. Dass er sich Feinde schafft, ist kein Wunder. Als Nutznießer des herrschenden Finanzsystems betrachtet er …

Mehr lesen »

Ließe sich der Goldstandard wirklich wieder einführen?

Eine, am Montag geäußerte, Bemerkung des Weltbank-Chefs Robert Zoellick bezüglich der Wiedereinführung eines modifizierten Goldstandards löste in Fachkreisen Verwunderung und Diskussionen aus. Auch wenn das derzeitige System der Weltwährungen seine Schwächen immer deutlicher werden lässt, führt ein historischer Rückblick auf die Erfahrungen mit bindender Golddeckung zu nicht weniger Bedenken. Die Folgen des Konflikts zwischen den einzelnen Währungen sind zwar noch …

Mehr lesen »

G 20 – Steht eine Hyperinflation vor der Tür

Der Schwerpunkt des G-20-Treffens in Südkorea lag in der Währungs-Politik. In einem Punkt scheinen sich die Beteiligten einig zu sein: Ein Abwertungs-Wettlauf kann verheerende Folgen mit sich bringen. Trotzdem müssen wir davon ausgehen, dass einzelne Nationen versuchen könnten, den kurzfristigen Vorteil einer Abwertung ihrer Landeswährung in Anspruch zu nehmen. China wird von den USA ohnehin schon lange vorgeworfen, den Yuan …

Mehr lesen »