Samstag , 18 Januar 2020
Startseite » Wirtschaft » Kommentare (page 2)

Kommentare

Spekulation ist die Wurzel allen Übels

Geldgeschäfte und Spekulation gingen seit jeher Hand in Hand. Vom holländischen Tulpenwahn über zu hoch geschraubte Erwartungen in Kolonien bis zum verhängnisvollen Bau des Panama-Kanals. Und vor wenigen Jahren platzte die Dotcom-Blase und dann die Immobilien-Blase. Immer wieder wurden finanzielle Gebilde geformt, die eines Tages platzen mussten.  Im Jahre 1717 erwarb John Law die Handelsgesellschaft Mississippi-Company. Dank der Vortäuschung falscher …

Mehr lesen »

Gold und Euro fallen: Manipulation in großem Stil

Wenn immer die Politik Ideen zur Lösung der Euro-Krise vorschlägt, richtet sich die Aufmerksam sofort auf die Reaktion der „Märkte“. So nebenbei findet der Begriff „Derivate“ gelegentlich Erwähnung. Nur die wenigsten Menschen, Politiker eingeschlossen, wissen überhaupt, worum es sich dabei handelt. Neben dem ganz offiziellen Börsenhandel, werden regelmäßig „Wetten“ auf bestimmte Entwicklungen abgeschlossen, deren Volumen den realen Handel um ein …

Mehr lesen »

Was heißt hier Krise? Es ist ein Zusammenbruch!

Eine Krisensitzung folgt der anderen. Abänderungen des EU-Vertrages seien unumgehbar. Eine europäische Fiskalunion sei bereits in Ausarbeitung. Die so allmächtigen Rating-Agenturen werten ganz Europa ab. Die EZB reduziert die Zinsen auf einen historischen Tiefpunkt. Weitere Hilfen für zahlungsunfähige EU-Staaten sollen über den Umweg des IWF geleistet werden. In mehreren Ländern gibt es immer wieder neue Proteste gegen die Einführung von …

Mehr lesen »

Credit-Rating als Big Business: 47 % Umsatzrendite

Sobald eine der drei großen Rating-Agenturen auch nur die Absicht äußert, für ein Land, eine Bank oder sonst ein Unternehmen eine neue Bewertung zu erstellen, laufen die Gemüter heiß. Zwar nicht zwingend, doch jede Abstufung könnte kostspielige Konsequenzen nach sich ziehen. Dementsprechend groß ist auch die Macht, die von diesen privaten Einrichtungen ausgeht. Abgesehen von der Beeinflussung der Märkte, was …

Mehr lesen »

Der private Ausstieg aus dem Euro – Ein Erfahrungsbericht (Achtung Satire!)

Ich benutze täglich die Bahn – somit auch täglich mehrere Bahnhöfe. Entweder ist der Bahnhof nicht einmal als solcher mehr erkennbar – der Wind pfeift durch Ruinen und durch für andere Zwecke benutzte, meist dazu noch ramponierte Fußgängerunterführungen. Oder der Wind pfeift nicht, stattdessen kann ich rund um die Uhr warm essen und kalt trinken – oder Dessous kaufen. Das …

Mehr lesen »

Multimilliardär Warren Buffetts bescheidenes Einkommen

Wie sich leider immer deutlicher zeigt, braucht man heutzutage viel Geld, um Geld zu verdienen. Sogenannte internationale Investoren werden mit großen Versprechungen ins Land gelockt, Unternehmen müssen ihre Politik nach den Wünschen der Aktionäre ausrichten, kurz gesagt: Geld regiert die Welt! Bei allen Investitionen steht natürlich die Rentabilität im Vordergrund. Eine Einlage aufs Sparbuch mit 1% Zinsen wäre dabei wohl …

Mehr lesen »

Steile Karriere mit Familienanschluss – Die Machenschaften der Multi Level Marketer

Sie versprechen Gesundheit, Freiheit, die Erfüllung von Träumen und schwärmen oftmals von der großen Familie, wenn sie ihre Arbeit beschreiben. Sie präsentieren Hochglanzfilme mit Bildern von teuren Uhren, schnittigen Sportwagen, Traumhäusern mit Pools, glücklichen Familien und Erfolgsstories erfolgreicher Partner. Sie verkaufen Nahrungsergänzungsmittel, Versicherungen und garantiert hochgelobte Altersvorsorgeprodukte, Rabattkarten, Kosmetik oder Dinge für den Hausgebrauch und sie tun es immer wieder. …

Mehr lesen »

Auf Kosten der Kunden: Der Abschied von der Kompetenz

Ich verdanke der Central Krankenversicherung sehr viel, ich habe dort meine ersten eigenen Schritte in der Versicherungsbranche unternommen, die Vertriebsausbildung und letztendlich auch die Vorbereitung zur Prüfung zum Versicherungsfachmann genossen. Allerdings war das damals nur der erste Schritt in die richtige Richtung, denn, was vermutlich nicht beabsichtigt war, mein Interesse für die Sozialversicherung und den Bereich der privaten Versicherer wurde …

Mehr lesen »

Die falsche Vorstellung von Geld

Noch bevor man uns Lesen und Schreiben beibrachte, lernten wir – in bescheidenem Umfang – mit Geld umzugehen. Von allen Faktoren, die Einfluss auf unsere Lebensqualität nehmen, rangiert Geld mit Abstand an erster Stelle. Ursache der derzeitigen, und offensichtlich unlösbaren, Krise ist die Geldpolitik. Während die meisten von uns dazu erzogen wurden, sich „redlich“ zu ernähren, jeder Versuch, „schnelles Geld“ …

Mehr lesen »

Lieber zu spät, als nie? Die Wintervorschau der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn befürchtet für den kommenden Winter erneut Probleme. Millionen Bahnpendler befürchten dies ebenfalls. Dazu noch die Autofahrer, die aus Vernunftsgründen den Aufrufen der Automobilclubs und Wetterdienste Folge leisten und bei widrigen Witterungsbedingungen den Wagen stehen lassen. Nicht zu vergessen Schüler, Studenten und Auszubildende, die ebenfalls ihr in regelmäßigen Abständen verteuertes Monatsabo bezahlen, um rechtzeitig zum Unterricht oder zu …

Mehr lesen »

Shell – Vertuschung im Zeichen der Muschel

Das Vertrauen der Natur in die ölfördernden Konsortien ist ja schon seit längerem irreparabel Leck geschlagen. Man muss sich nur die Liste bedeutender Ölunfälle auf Wikipedia zu Gemüte führen. So gesehen besteht wirklich kein Grund zur Besorgnis, wie Shell zu beschwichtigen versucht. Sowohl das neueste Leck vor der Küste Schottlands als auch die zögernde Aufklärung darüber, sind lediglich ein weiterer …

Mehr lesen »

Markt oder Mensch? Freiheit für beide ist ausgeschlossen!

Wir loben die Demokratie, die Pressefreiheit und die freie Marktwirtschaft. Wir sprechen von freien Ländern und schließen ein freies Volk als selbstredend mit ein. Bei den derzeit in Israel angehenden Protesten tauchte ein vielsagender Slogan auf: „Ein Wirtschaftsmodell ist kein Naturgesetz. Nun wissen wir, dass es der Markt ist, der völlig frei ist – bestohlen wird die Öffentlichkeit“. Es ist …

Mehr lesen »

Reicht eine Million, um reich zu sein?

Der Begriff „Millionär“ bringt Assoziationen von Wohlstand und Luxus mit sich, auch wenn die wirklich großen Vermögen mittlerweile vier Nullen mehr aufzeigen. Keine Angst mehr zu haben, seinen finanziellen Verpflichtungen nicht zeitgerecht nachkommen zu können. Kein bitterer Nachgeschmack, wenn die Rechnung im Restaurant zu hoch ausfällt. Die Urlaubsreise nach Wunsch zu planen, anstatt nach Budget. Der Gedanke, über eine Million …

Mehr lesen »

Weltweiter Finanzcrash – Die Zeitbombe tickt

Während sich Europa um Griechenland, Irland, Spanien, Portugal und nun auch Italien sorgt, streiten sich US-Politiker um die Anhebung des Limits für die Staatsschulden. Was für eine Krise ist über die Welt hereingebrochen, bloß weil die US-Banken bis 2007 zu großzügig bei der Vergabe mit Hypotheken umgingen. Was für Konsequenzen müssten sich ergeben, sobald eine Zahlungsunfähigkeit der US-Regierung feststeht? Schon …

Mehr lesen »

Die Katastrophe wurde nicht verhindert – Sie ist bereits da

Noch einmal dürfen wir aufatmen. Griechenland bleibt, vorläufig, der Staatsbankrott erspart. Der Dominoeffekt, der auch deutsche Banken in den Abgrund reißen könnte, bleibt – vorläufig – aus. Es scheint als könnten wir uns wieder der Tagesordnung widmen. Im Werbefernsehen sehen wir weiterhin glückliche Konsumenten, es wird weiter Fußball gespielt, die Geschäfte sind mit Waren gefüllt und die Weltwirtschaft könnte sich …

Mehr lesen »

Griechenland: Schrecken ohne Ende?

Das Sparpaket wurde vom griechischen Parlament angenommen. Und es scheint als wäre das „Ende mit Schrecken“ noch einmal verhindert worden. Oder doch nur verzögert? Oder entwickelt sich die Situation zum „Schrecken ohne Ende“ – und zwar nicht nur für Griechenland? Wird die Kaufkraft der Bürger eines Landes reduziert, wird dadurch gleichzeitig die heimische Wirtschaft abgewürgt. Von den Griechen wird somit …

Mehr lesen »

Eine einfache Lösung der Wirtschaftskrise

Um es gleich vorweg zu nehmen, einfach bedeutet noch lange nicht durchführbar. An den Hindernissen lässt sich letztendlich auch erkennen, warum diese Krise überhaupt eingesetzt hat. Für objektive Beobachter des Wirtschafts- und vor allem des Geldsystems, war der Zusammenbruch seit Jahrzehnten vorhersehbar. Die Frage lautete niemals ob, sondern immer nur wann der Zeitpunkt erreicht sein würde, an dem es der …

Mehr lesen »

Griechenlandkrise: Rettung ohne Druck – Auf wen?

Es müssen viele Milliarden zur Verfügung gestellt werden, um Griechenland vor dem ansonsten unvermeidlichen finanziellen Zusammenbruch zu retten. Doch, auf den Privatsektor dürfe kein Druck ausgeübt werden, stellte sich der Luxemburger Jean-Claude Juncker, zur Zeit Vorsitzender der Euro-Gruppe, als Sprachrohr zur Verfügung. Mehr als deutlich zeigt sich wieder einmal der Konflikt zwischen den Interessen Weniger und der Ohnmacht der Mehrheit. …

Mehr lesen »

Raubritter der Schwafelrunde

Rund um König Arthus Tafel ranken seit alters her viele Mythen. Ein Geheimnis wird es wohl auch bleiben, warum die Zahl der Ausgewählten nach und nach von unendlich auf 12 schrumpfte – Deutungen finden sich sowohl in esoterisch angehauchten Zahlenspielen, religiösen Auslegungen als auch in der pragmatischen Feststellung, dass eine Tafel mit wesentlich mehr als eben diesen 12 Personen sogar …

Mehr lesen »

Schau, schau, mit der Wirtschaft geht’s wieder bergauf

Am besten leisten Sie sofort eine Anzahlung für ein neues Auto. Buchen Sie den teureren Urlaub. Kaufen Sie ein paar neue Kleider. Zwar verschulden Sie sich vermutlich noch etwas tiefer, doch der Wirtschaft tut so etwas gut. Und das Wachstum ist gesichert. Die Arbeitslosenzahlen sind im Sinken begriffen. Sogar von nahender Vollbeschäftigung wird berichtet. Die mageren Jahre sind vorbei. Jetzt …

Mehr lesen »

Deutsche arbeiten im Durchschnitt für weniger als 15 Euro pro Tag

Vielleicht haben Sie die Schlagzeile gestern in anderer Form gelesen. Zum Beispiel: „5.329 Euro Kaufkraft pro Kopf“. Die Meldung basiert auf einer Studie des Marktforschungs-Instituts GfK in Nürnberg. Es ging darum herauszufinden, wie viel Kaufkraft in Deutschland zur Erhaltung des Einzelhandels zur Verfügung steht. Die größten Faktoren wie Miete, Auto und Versicherungen, also Kosten, die grundsätzlich als unvermeidlich angesehen werden …

Mehr lesen »

RWE – Saubermannimage mit Pferdefuß

In harten Diskussionszeiten um Ausstieg aus der Atomkraft, erneuerbare Energien, Umweltschutz, Verantwortung für unseren Planeten und der Ohnmacht der Menschheit gegenüber entfesselten Naturgewalten, muss man sich schon einiges einfallen lassen, um den zunehmend kritischen Kunden zu halten bzw. dazuzugewinnen. Vor allem, wenn man einer der Energiegiganten ist, dem der dumme Zwischenfall in Fukushima ein Leck in die Geschäftspläne gebrannt hat. …

Mehr lesen »

FarmVille wird Wirklichkeit – Ein (atomares) Notfall-Szenario

Die aktuellen Vorgänge in Japan führen uns unter anderem Eines vor Augen: Dass eine Nation, die von der Herstellung und dem Export hochwertiger Technologie lebt, aber im Inland nicht ausreichend Lebensmittel produziert, in katastrophale Engpässe geraten kann, wenn unvorhersehbare Dinge eintreten. Dies müssen keine Erdbeben oder Kraftwerkskatastrophen sein, bereits ein sprunghafter Anstieg des Ölpreises, zum Beispiel, weil an einem anderen …

Mehr lesen »

Die Zukunft liegt im Wirtschaftsfaschismus – Der benötigt dumme Bürger

Darf man so denken? Darf man der Politik böse Absicht unterstellen, indem sie die Bürger mit vollendeten Tatsachen konfrontiert und absichtlich dumm belässt? Indem man die Ergebnisse der PISA-Studie als „Problem der Migranten“ abtut? Anscheinend darf man viel, solange die „normalen Wahnsinnigen“ mitspielen. Die anderen, auch bunte Vögel genannt, packt der Zorn. Der heilige Zorn ob der Ohnmacht gegenüber dem …

Mehr lesen »

Mit Statistiken kann man alles beweisen…

…auch das Gegenteil davon“ (James Callagham *1912) – Sind Sie oft mit dem Auto unterwegs gen Finsterwalde? Achtung, Sie könnten von Kamikazefahrern überholt bzw. von Handytelefonieren hinterm Steuer gefährdet werden. Jetzt bitte nicht aufregen, entspannen Sie erst einmal bei einer Tasse Tee. Trinken Sie mehr als sechs Tassen Tee pro Tag, ist Ihr Herzerkrankungsrisiko um 36 % reduziert. Hat zumindest …

Mehr lesen »

Es reicht satt, das mit den Lebens-Mitteln…

Tja, meine Damen und Herren, es geht um unsere europäischen Bäuche. Da ich selbst stolzer Besitzer einer etwas größeren Ausführung bin, deshalb darf ich so beginnen. Überall sehen und spüren, hören und lesen wir, was Mutter Natur dieses Jahr mit uns anstellt – und nicht für uns. Da kommt doch wirklich aus der Grübelei nicht raus. Warum tut sie dieses, …

Mehr lesen »

Zahlen beweisen: Banker-Rettung ist Bürgerpflicht

Warum auch immer, einen Bericht aus dem „Spiegel“ vom Oktober 2007 habe ich mir aufgehoben. Den Grund weiß so genau nicht mehr, wahrscheinlich wollte ich eine Geschichte daraus machen. Lang und breit wird in diesem Bericht die Situation derer beschrieben, welche zum Stamm der Sozialversicherungseinbezahler gehören. Es geht also um sie, um dich und um mich. Anschaulich vergleicht der Bericht …

Mehr lesen »