Montag , 8 August 2022
Startseite » Belletristik » Sinneswandel – Eine Blogverbuchung

Sinneswandel – Eine Blogverbuchung

sinneswandel_minicoverDen Begriff Buchverfilmung kennen die meisten Menschen. Mit dem Werk, dass wir ihnen heute vorstellen wollen, dürfte allerdings ein neuer Trend ins Leben gerufen werden: Die Blogverbuchung. Auch wenn das Wort auf den ersten Blick danach aussieht, es hat nichts mit der klassischen Buchhaltung zu tun, wobei man dieses Buch durchaus halten kann und auch sollte. Nämlich überall dort, wo man keinen Zugang zum Internet hat* und trotzdem gut unterhalten werden möchte. Thomas Bierling und Wilfried Rottler haben nämlich eine Reihe von ursprünglich auf ihrem Blog erschienener Texte in einem Buch zusammengefasst und daraus eine wunderschöne Bettlektüre gemacht, die selbstverständlich auch außerhalb des Schlafzimmers angewendet werden kann.

Mit „Sinneswandel – Kurze Kurzgeschichten & Gedachte Gedanken“ haben die beiden Autoren eine flotte Lektüre mit Tiefe vorgelegt. Die Welt und uns zu hinterfragen, scheint ihr Antrieb zu sein. Und sie ergänzen sich dabei hervorragend. Thomas Bierling durchleuchtet ein Thema, wie zum Beispiel die „Konservative Kernschmelze“, hoch strukturiert, gewürzt mit einem hintergründigen Schmunzeln. Wilfried Rottler, angestiftet von alltäglichen Unmöglichkeiten, wie zum Beispiel glücklichen Haaren in der Werbung, lässt seinen Gedanken freien Lauf und führt den Leser um manche unerwartete Ecke.

Die über 70 Kurzgeschichten, im Titel mit „Kurze Kurzgeschichten“ und „Gedachten Gedanken“ doppelt benannt, sind genau das, was sie versprechen: sehr kurz und prägnant. Deswegen sollte man auch nicht versuchen, das ganze Buch wie einen Roman zu lesen, sondern vielleicht eher eine Story pro Tag. Sonst kommen die gedachten Gedanken etwas zu massiv daher. Aber in homöopathischen Dosen genossen wird daraus eine vergnügliche Bett- und sinneswandel_coverZuglektüre, und wie die Autoren in den berühmten Zeilen zur Wahrung der Rechte schon schreiben: Das laute Vorlesen abends im Bett ist ausdrücklich gestattet.

Wem der Name Wilfried Rottler bekannt vorkommt, der hat möglicherweise schon den ein oder anderen Beitrag von ihm auf The Intelligence gelesen. Unter dem Begriff „R³ – Rottlers Rigoroses Review“ sind bereits diverse Texte erschienen.

Das Buch ist bei Yeotone erschienen und hat 144 Seiten. Wir garantieren großen Lesespaß.

* Uns ist durchaus bewusst, dass es solche Orte so gut wie nicht mehr gibt, außer es herrscht ein überregionaler Stromausfall. Aber spätestens dann sollte man entsprechend vorbereitet sein.

Check Also

Tomás González: „Das spröde Licht“

In der aktuellen Bestenliste des „Weltempfängers“ glänzt der Kolumbianer Tomás González mit seinem neuesten Roman …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.