Samstag , 25 Mai 2019
Startseite » Sonstiges » Allgemein » The Intelligence feiert Geburtstag – wir sagen danke

The Intelligence feiert Geburtstag – wir sagen danke

lorbeer_1Liebe Leserinnen und Leser!
Genau ein Jahr ist es her, dass wir unsere ersten Beiträge veröffentlicht haben. Von der Öl-Katastrophe über die Wikileaks-Enthüllungen bis zu den aktuellen Ausschreitungen in Ägypten hat es an Ereignissen während dieses Jahres keineswegs gemangelt. Genau wie jeder andere aufmerksame Beobachter, bemerkten auch wir die klaffenden Lücken in der Berichterstattung durch die etablierten Medien. Informationen, die Hintergründe und Zusammenhänge beleuchten, sind aber verfügbar. Wir greifen sie auf, um sie an Sie weiter zu geben. Einer ständig wachsenden Zahl von Intellgence-Autoren ist es zu verdanken, dass wir immer mehr Themenbereiche abdecken. Nicht ohne Stolz können wir behaupten, unser Ziel verwirklicht zu haben. Das Schaffen eines unabhängigen, objektiven und anerkannten Informationsportals.

Was nützt es, über Rechte zur Mitbestimmung in einem demokratischen System zu verfügen, wenn die persönliche Meinung durch einseitigen Informationsfluss gebildet wird? Wie viel oder wie wenig Basisinformation über die Zusammenhänge von Wirtschaft, Politik und den Grundkonzepten des herrschenden Geldsystems wird den Bürgern durch die etablierten Medien übermittelt? Wissen Sie schon, was RFID-Chips sind? Welche Medikamente gefährden ernsthaft die Gesundheit? Welche Zeitung hat darüber berichtet, dass große Teile Iraks, wegen der Verwendung von abgereichertem Uran, strahlenverseucht sind? Gibt es Al-Kaida wirklich? Warum finden in Bin Ladens Steckbrief die Anschläge vom 11. September keine Erwähnung? Wo waren die Schlagzeilen als US-General Hugh Shelton die Notwendigkeit eines Krieges gegen den Irak ebenso anzweifelte wie kürzlich Vizepräsident Joe Biden? Und wie selten erinnern die Medien daran, auf wie wenig Verständnis ein Krieg, an dem Deutschland beteiligt ist – und der angeblich gar keiner sein soll – innerhalb der Bevölkerung stößt?

Wir wollen hier nicht alles aufrollen, worüber wir während des vergangenen Jahres berichtetet haben. Doch – und wir sind überzeugt Sie geben uns recht – es ist endlich an der Zeit, dass das Wichtigste von dem, was uns regelmäßig verschwiegen wird, in einer seriösen Online-Plattform Erwähnung findet. Auf den Begriff „seriös“ verweise ich deswegen, weil das Internet schließlich auch voller Gerüchte steckt, die keiner Überprüfung standhalten. Ohne diesbezüglich zu sehr auf Details einzugehen, passiert es natürlich immer wieder, dass uns Informationen zugetragen werden, die sich letztendlich als falsch erweisen. Erst kürzlich wurde auf einer Webseite behauptet, ein namentlich erwähnter BP-Kritiker sei zuerst unschuldig verurteilt und in einem Gefängnis in Florida ermordet worden. Ein Anruf in der Haftanstalt zeigte, dass dieser Mann dort völlig unbekannt ist. Eine namhafte russische Zeitung schrieb vor einigen Wochen von UFOs, die sich der Erde nähern sollten, und berief sich dabei auf eine Meldung von SETI. Eine Nachfrage bei diesem Forschungsinstitut entlarvte die Behauptung als blanken Unsinn. Trotzdem bedanken wir uns auch für diese Hinweise und möchten niemanden entmutigen, uns auch weiterhin mit Entdeckungen zu versorgen. Das Überprüfen der Angaben gehört zu unseren Aufgaben, zur journalistischen Sorgfaltspflicht. Und vieles von dem, was wir unseren Lesern bieten, geht letztendlich auf Informationen zurück, die uns zugesandt werden.

Unseren ganz besonderen Dank möchten wir anlässlich unseres Jubiläums aber unseren Autoren aussprechen. Einige von ihnen sind zufällig auf The Intelligence gestoßen und haben angeboten, ihr Wissen und ihre Ansichten mit unseren Lesern zu teilen.

Natürlich geben auch wir Richtlinien vor. Verglichen mit den etablierten Medien, steht jedoch ein wesentlich breiteres Spektrum für die Weitergabe von Informationen zur Verfügung. Wir berichten über Ereignisse und Zusammenhänge, die jeden intelligenten Menschen ansprechen. Wir scheuen uns nicht, Themen aufzugreifen, vor denen andere zurück schrecken. Wir bieten unseren Autoren die Möglichkeit, ihre Meinung ungehindert auszudrücken. Die einzige Voraussetzung ist der Wahrheitsgehalt der angeführten Fakten, der sich auch ausnahmslos überprüfen lässt. Wir alle – unsere Leser eingeschlossen – folgen einem gemeinsamen Ziel: Die Übermittlung von Wissenswertem und von Denkanstößen. Ist es nicht der mündige, denkende, informierte Mensch, der es verdient, Teil einer Demokratie zu sein?

Auch wenn wir alle zusammen ein Team von Freiwilligen sind, so verdienen auch unsere Werbekunden, die dazu beitragen, einige der Basiskosten zu decken, unseren Dank. Natürlich ist und bleibt es unser erstes Ziel, unsere Unabhängigkeit zu sichern, was einige potente Unternehmen mit Sicherheit davon abhält, auf einem Portal wie The Intelligence Werbeeinschaltungen zu platzieren. Für andere Firmen hingegen ist jedoch gerade der Umstand, dass es sich bei unseren regelmäßigen Lesern um denkende Menschen handelt, Anlass für besonderes Interesse. Dass die automatisierte Berücksichtigung bestimmter Begriffe gelegentlich zu Einschaltungen von Google führt, die nicht unbedingt in Harmonie mit unseren Ansichten stehen, könnte gelegentlich sogar zur Unterhaltung beitragen. Dass sich ein Teil unserer Leser auch immer wieder durch einen Klick auf Flattr erkenntlich zeigt, verdient natürlich ebenfalls unseren Dank.

Alles in allem dürfen wir auf das, was wir während der vergangenen zwölf Monate geleistet haben, zweifellos stolz sein. Trotzdem sind wir uns aber auch bewusst, dass Sie es sind, die zu diesem Erfolg entscheidend beigetragen haben. Das Weiterleiten unserer Nachrichten via Twitter und Facebook, Hinweise auf unsere Artikel durch andere Plattformen und in Foren, das Weiterempfehlen per Email und im Freundeskreis, all diese Mittel der modernen Informationsübertragung haben entscheidend dazu beigetragen, The Intelligence im gesamten deutschen Sprachraum bekannt zu machen. Noch einmal, ein aufrichtiges Dankeschön. Wir freuen uns auf eine weiterhin fruchtbare Zusammenarbeit. Mit Ihrer Hilfe werden wir unsere Arbeit fortsetzen und uns mit voller Kraft weiter unserem Ziel widmen, so viele Mitbürger wie möglich über all jene Ereignisse, Hintergründe und Zusammenhänge zu informieren, die unverzichtbar sind, um als freier Mensch in einem freien Land über jenes Wissen zu verfügen, das als unverzichtbare Voraussetzung für eine objektive Meinung zu betrachten ist. So neutral und unparteiisch wie möglich, werden wir Sie auch in Zukunft mit jenen Informationen versorgen, die anderswo weitgehend verschwiegen werden.

Konrad Hausner & Micha Röder – im Namen des gesamten Teams

 

Check Also

Online Outlet Warenhaus – so sparen Sie beim einkaufen

Inhaltsverzeichnis1 Mit Angeboten im Mode- und Designerbrillen Outlet richtig sparen!2 Im Online Outlet Warenhaus sparst …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.