Montag , 6 Februar 2023
Startseite » Ratgeber » Haushalt » Selbstgemachte Marmelade zu Ostern verschenken

Selbstgemachte Marmelade zu Ostern verschenken

Ostern ist eine festliche Zeit, die wir gern mit der Familie oder im Kreis unserer engen Freunde verbringen. Und obwohl Ostern kein typisches Fest der Geschenke ist, gehören kleine Aufmerksamkeiten mittlerweile einfach dazu. Ein liebevoll ausgesuchtes oder gar eigens angefertigtes Geschenk drückt besondere Zuneigung aus. Individuelle Kreationen aus der heimischen Küche sind eine gute Alternative zu fertigen Geschenken aus dem Laden. Wie wäre es, wenn Sie Ihren Lieben das kommende Osterfest versüßen, mit einer selbstgemachten Marmelade?

Zubereitung daheim, das brauchen Sie dafür

Vielleicht haben Sie noch nie selbst Marmelade zubereitet und zögern jetzt, es zu versuchen. Keine Sorge, mit dem richtigen Rezept und etwas Vorbereitung geht das ganz einfach. Wenn Sie zudem ein zusätzliches Gläschen für sich herstellen, können Sie die Marmelade vor dem Verschenken der übrigen Gläser probieren. Denn nur was man probiert und für gut befunden hat, kann man freudig weiter reichen.

Bevor Sie sich jedoch sofort voller Vorfreude ans Kochen der Ostermarmelade wagen, hier noch ein paar Dinge, die Sie dafür benötigen und rechtzeitig vor dem Kochen bereitstellen sollten:
  • Rezeptzutaten in guter Qualität
  • einen großen Topf zum Kochen der Marmelade
  • eine Küchenwaage, um alles genau auszuwiegen
  • Pürierstab oder Streichsieb für ein feines Ergebnis
  • je nach Rezept noch weitere Küchenhelfer, wie zum Beispiel Zestenreißer
  • ausreichend Gläser zum Einfüllen der Marmelade.
  • selbstklebende Etiketten zum Beschriften mit Namen und Datum der Herstellung
  • und schließlich Geschenkpapier bzw. Osterdekoration nach Wunsch

Vier Tipps rund um Gläser

Tipp 1: Statt neue Gläser zu kaufen, können Sie auch besonders schöne, gebrauchte Marmeladengläser für Ihre selbstgemachte Marmelade verwenden. Entfernen Sie zuvor alte Etiketten und reinigen Sie die Gläser gründlich mit heißem Wasser und etwas Spülmittel.

Tipp 2: Besonders hartnäckige Etikettenreste werden Sie leichter los, wenn Sie die Klebestellen mit etwas Speiseöl einreiben, es kurz einziehen lassen und dann mir einem Reinigungslappen mit leichtem Druck wegwischen.

Tipp 3: Trocknen Sie die gereinigten und mit klarem Wasser gut ausgespülten Gläser nicht mit einem Geschirrtuch ab. Lassen Sie diese lieber mit der Öffnung nach unten auf einem sauberen Geschirrtuch gut abtropfen, so kommt kein Fusel vom Geschirrtuch in die Gläser hinein.

Tipp 4: Verwenden Sie nur Gläser, in denen zuvor Süßes aufbewahrt wurde. Alte Gurkengläser und Ähnliches sind nicht geeignet, da sie auch nach dem Reinigen einen typischen Restgeruch behalten.

Bild selbstgemachte Orangenmarmelade

Ein Rezeptvorschlag: Orangenmarmelade mit Pep

Die Ostermarmelade darf frisch, leicht und fruchtig sein, passend zum Frühling, der sich mit Ostern ankündigt oder vielleicht sogar schon Einzug gehalten hat. Wenn Ihr Vorratsschrank keine selbstgemachte Marmelade hergibt, können Sie im Handumdrehen eine zaubern – mit frischen Früchten, die aktuell auf dem Markt angeboten werden: Orangen zum Beispiel. Mit dem nachfolgenden Rezept haben Sie in weniger als einer Stunde eine fruchtig-leckere Marmelade gezaubert. Die Menge reicht für 3 Gläser à 450 ml. Gern können Sie eine größere Menge herstellen, rechnen Sie einfach die Zutaten entsprechend um.

Sie benötigen:
  • 1 kg BIO-Orangen
  • 150 ml frisch gepressten Orangensaft aus der Kühltheke
  • Zesten von 2 Orangenschalen
  • 1 EL Zucker
  • 500 Gramm Gelierzucker, 2:1 1
  • Zweig frischen Rosmarin und/oder 1 kleines Stück frischen Ingwer, etwa 2-3 cm lang
Zubereitung - Schritt für Schritt erklärt:

Schritt 1: Alle Orangen gründlich waschen. Von zwei Orangen jeweils Zesten von der Außenhaut abreißen. Das geht gut mit dem speziell dafür konzipierten Zestenreißer. Wenn Sie keinen Zestenreißer zur Hand haben, nutzen Sie alternativ die grobe Seite der Reibe.

Schritt 2: Alle Orangen schälen und filetieren, sodass nur noch das Fruchtfleisch verbleibt. Das Fruchtfleisch in kleinere Stücke zerteilen.

Schritt 3: Rosmarin waschen, trocken tupfen und die Nadeln vom Stängel zupfen. Ingwer schälen und in ganz feine Stückchen schneiden.

Schritt 4: Das Fruchtfleisch der Orangen zusammen mit dem Orangensaft und 1EL Zucker in einem großen Topf zum Kochen bringen und bei kleiner Flamme etwa 5 Minuten köcheln lassen. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und den Inhalt mit dem Pürierstab grob pürieren oder durch das Sieb fein streichen.

Schritt 5: Gelierzucker, Orangenzesten, Rosmarin und/oder Ingwer (je nach geschmacklicher Vorliebe) zufügen und etwa 5 Minuten weiter kochen. Lesen Sie hierzu die Angaben auf der Verpackung des Gelierzuckers und passen Sie die Zeit gegebenenfalls an.

Schritt 6: Fertige Marmelade noch heiß in vorbereitete Gläser füllen und sofort luftdicht verschließen.

Wenn Sie größere Mengen Marmelade herstellen, die nicht sofort vollständig verzehrt oder weiter verschenkt wird, sollten die ausgekühlten Gläser nach Möglichkeit kühl, dunkel und trocken lagern. Gerade weil selbstgemachte Marmelade so lecker ist, ist sie auch schnell verbraucht. Trotzdem sei der Vollständigkeit halber angemerkt: Aufgrund des Zuckergehalts kann sich luftdicht verschlossene Marmelade sogar mehrere Jahre halten.

Marmeladenglas dekorieren

Der Ostermarmelade einen individuellen Namen geben

Die fertige Marmelade schaut verführerisch gelb aus. Selbstklebende Etiketten sind jetzt ideal, um darauf einen wohlklingenden Marmeladennamen schwungvoll zu notieren. Dadurch weiß auch wirklich jeder, was sich hinter diesem köstlich aussehenden Inhalt verbirgt. Zusätzlich kann noch ein spezieller Hinweis auf das Etikett geschrieben werden: „Mit Liebe gemacht“, „Home Made“, „Für besondere Genießer“, „Ostergrüße von …“ und Ähnliches mehr.

Originellen Osterlook ganz einfach kreieren

Damit aus der Marmelade auch ein Ostergeschenk wird, muss ein cooler Osterlook her. Um ein ansprechendes Design zu kreieren, können Sie Ihre ganze Kreativität einsetzten. Hier sind eine paar Inspirationen für Sie.

Wenn Sie gerne basteln, dann versuchen Sie es Mal mit folgender Idee: Suchen Sie ein paar kleine Figuren aus, die gut zu Ostern passen. Kleine Hasen oder Hühner aus Holz oder Plastik eignen sich gut dazu. Kleben Sie die Figuren mit einer Heißklebepistole auf die Schraubverschlüsse der Gläser. Bemalen Sie danach die Deckel in einer schönen Farbe. Gelb passt traditionell gut zu Ostern. Oder Sie lassen sich von der Farbe der Marmelade leiten und setzten mit einer Kontrastfarbe einen klaren Akzent dagegen.

Ein oft genutztes, besonders schnelles und einfaches Dekorationsmittel ist die Serviette, die einfach über den Deckel gelegt und mit einem Gummi oder dekorativem Band festgebunden wird. Servietten mit hübschen Ostermotiven bitten sich an. Es gibt sie schon Wochen vor Ostern in jedem Supermarkt günstig zu kaufen.

Läuten Sie das Osterfest mit einem gemeinsamen Frühstück ein.

Ein gemeinsames Osterfrühstück wäre ein passender Rahmen, um die Marmelade als Ostergeschenk zu überreichen, nachdem zuvor eine Kostprobe auf duftende Brötchen oder Croissants gereicht wurde. Gut verpackt kann sie aber auch im Paket verschickt werden, so erreicht sie Freunde, die an diesem Tag nicht bei Ihnen sein können. In diesem Sinne: Frohe und „süße“ Ostern!

Bildernachweis:
Titelbild – silviarita / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Orangenmarmelade – WerbeFabrik / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)

Check Also

qualifizierungschancengesetz

Qualifizierungschancengesetz: Förderung von Weiterbildungen zur Vorbereitung auf die Arbeit 4.0

Wenn Sie Kenntnisse und Kompetenzen bei einer Weiterbildung erweitern, dürfen Sie in Deutschland seit Januar …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.