Samstag , 25 September 2021
Startseite » Politik » Politische Kommentare » Die Sache mit der „Feuerkraft“ oder: Wer rettet eigentlich uns?

Die Sache mit der „Feuerkraft“ oder: Wer rettet eigentlich uns?

feuerkraft_euroIch hoffe sehr, die Überschrift irritiert nicht. Seien sie versichert, ich bin kein Militarist. Gerade eben habe ich diesen Ausdruck gelesen. Es ging darin um den Eurorettungsschirm, den Eurorettungshebel und um den Bankenrettungsschirm, den Bankenrettungshebel und um unsere ungemein effektive und dynamische Eurorettungsschirm-Bankenhebel-Rettungsregierung. Heike Göbel hat in der FAZ einen klugen Kommentar veröffentlicht. Sie schlägt vor, Angela Merkel ohne Hebel nach Brüssel zu schicken. Ein Satz aus ihrer Veröffentlichung hat es mir besonders angetan:

Die Abgeordneten im Bundestag stimmen abermals über die „Feuerkraft“ des Rettungsfonds ab.“

 

Tja, dann habe ich an das viele verbrannte Geld gedacht, dann habe ich an das viele, noch zu verbrennende Geld gedacht, dann habe ich an die Börsen und Dividenden dieser Welt gedacht, dann habe ich an die Tantiemen für Investment- und andere Bankster gedacht, dann habe ich an die Amtseide diverser Politiker gedacht, dann habe ich an die Renten und Pensionen diverser Politiker gedacht – und dann habe ich darüber nachgedacht, wie ich das alles einmal meinem Enkel erklären soll. Ab diesem Punkt habe ich dann nicht mehr nachgedacht. Ein lange anhaltendes Unwohlsein verhinderte also die Fortführung dieses Satzes.

Da das Eurorettungsproblem brandeilig ist, ich höre dies jetzt pausenlos seit 2008, deswegen habe ich meine Rekonvaleszenzphase mit größtmöglicher Brutalität abgekürzt – und geschrieben.

Das Wort „Feuerkraft“, es hat es in sich. Wikipedia definiert den Begriff wie folgt:

Feuerkraft ist ein unpräziser Begriff mit dem meist umgangssprachlich die Leistung einer Feuerwaffe beschrieben wird. In die Bewertung können verschiedene Faktoren einfließen, die je nach Art der betrachteten Waffe auch verschieden gewichtet werden können:

  • Theoretische und praktische Kadenz

  • Kapazität des Magazins (so weit vorhanden)

  • Wirkung im Ziel als Durchschlagskraft oder als Mannstoppwirkung

  • Reichweite

Das eine oder andere aus dieser Erklärung mag ich ohne Probleme auf unsere Regierung übertragen wissen. Feuerkraft an sich ist ein unpräziser Begriff, er könnte ohne Probleme durch Regierungskoalition ersetzt werden. Nun lautet der Satz wie folgt:

„Regierungskoalition ist ein unpräziser Begriff mit dem meist umgangssprachlich die Leistung einer Feuerwaffe beschrieben wird“. Wenn wir jetzt noch Feuerwaffe durch Legislaturperiode ersetzen, dann passt es für mich. Warum Feuerwaffe ersetzen? Wieder die Erklärung aus Wikipedia:

Eine Feuerwaffe ist eine Schusswaffe, bei der ein Projektil mittels sich schnell ausdehnender heißer Gase, erzeugt durch Verbrennung eines entsprechenden pyrotechnischen Treibmittels (Schwarzpulver, Schießpulver, Sprengmittel, etc.), durch oder aus einem Rohr oder Lauf getrieben wird.

Auch hier mag ich das Gelesene in das von mir empfundene Stimmungsbild einfügen. Schwarzpulver und Sprengmittel sind integraler Bestandteil der Regierung. Nur das mit den heißen Gasen und der schnellen Ausdehnung, das haut nicht hin. Die Gase wurden im Koalitionsvertrag durch heiße Luft ersetzt. Statt Ausdehnung ist leider nur eine nicht mehr wahrzunehmende Sofortverpuffung festzustellen.

Kadenz bezeichnet die Feuergeschwindigkeit, ich habe es nachgeschlagen. Wieder ein Treffer erster Güte. Die Geschwindigkeit der zum Teil selbst gelegten Brände hat dazu geführt, dass ein Löschen nicht mehr möglich sein wird. Vielleicht sollte man aus dieser Erkenntnis alle Feuerwehren der Republik abschaffen oder ins Ausland verkaufen. Der Gesamterlös aus dieser Aktion deckt bestimmt einen Tagesbedarf an von der BAFIN zu leistenden Unterstützungszahlungen. Noch besser, der Erlös fließt in die Kapitalerhöhung der Privatbanken ein.

Die Kapazität des Magazins, diesen Abschnitt überspringen wir schnell. Der Grund ist klar, Kapazitäten konnten trotz angestrengter und hoffnungsfroher Suche nicht gefunden werden – leider.

Durchschlagskraft und Mannstoppwirkung – mein lieber Scholli, was Ausdrücke. Ich mache schnell und stelle fest: Durchschlagskraft mag ich eindeutig nur den Privatbanken zuerkennen. Sie wissen wirklich, wie es geht. Sie haben die Zeit seit 2008 trefflich genutzt und die Regierungen der Eurozone in ihre Gewalt gebracht, und die Volkswirtschaften und die Menschen. Die Mannstoppwirkung kann ebenfalls vernachlässigt werden, sie ist für Banken uninteressant. Dividenden- und Bonistoppwirkung, das würde ihnen real wehtun.

Aber, so richtig Angst haben sie nicht, die Banken. Keine Regierung der Welt wird entsprechende Maßnahmen ernsthaft ins Auge fassen oder durchsetzen. Das wissen die Banker, deswegen trinken sie so gerne Champagner mit den Politikern.

Nun zum letzten Abschnitt, zur Reichweite. Tja, was soll ich dazu schreiben, was nur… Nun gut, die Festlegung der Reichweite ist eine der großen demokratischen Leistungen dieser Regierung. Die Reichweite erfasst uns alle, bis auf die Politiker und Banker, sie haben sich eine Schutzausrüstung zugelegt.

Liebe Leute, eine Möglichkeit haben wir. Zusammen gründen wir eine Feuerwehr, rüsten sie mit unseren Stimmen aus – und wir brechen sie, die Feuerkraft. Wäre doch tatsächlich einen Versuch wert, denke ich mir so.

In diesem Sinne…

© Peter Reuter

Check Also

Ist Notwehr die einzige Möglichkeit gegen die NSA vorzugehen?

Die Enttäuschung von Otto Normalbürger ist groß. Da die Bundesregierung nicht gegen die Angriffe der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.