Dienstag , 15 Juni 2021
Startseite » Politik » Politische Kommentare » Weckruf – Ein Nachschlag zum „Aufschrei zur Lage der Nation“

Weckruf – Ein Nachschlag zum „Aufschrei zur Lage der Nation“

norbert_lammertBundestagspräsident Norbert Lammert beschwert sich, dass er nicht ausreichend in Sachen S21, Europakt etc. informiert wurde. Er stellt sich somit gegen eine Parteigenossin, traut sich, einer Meinungsvorgabe zu widersprechen. Da ist aber schon alles Positive, was ich dieser Meldung entnehmen kann. Was nachwirkt, ist das Bild eines Abgeordneten, der Däumchen drehend in Gedanken um sein Image versunken auf das Sprudeln seiner einzigen Informationsquelle wartet, während bereits von jedem Fünftklässler erwartet wird, sich in Bibliotheken, via Internet und im Gesprächsaustausch zu informieren, diese Informationen auf den Wahrheitsgehalt abzuklopfen und sie dann in geeigneter Referatform niederzuschreiben.

Seit Wochen, nein, Monaten häufen sich kritische Stimmen, kontrovers, aber stets forschend und hinterfragend, zu all den Themen, die die Gesundheit, Stabilität des Euro und Zukunft eines gesamten Staates betreffen, mit einer Zielvorgabe über alle Parteigrenzen hinweg. Jetzt dämmert es endlich – hoffentlich mehreren – Abgeordneten, dass nicht alles rund läuft im Parlament.

Dabei wurden ihnen doch extra auf Steuerzahlerkosten moderne iPads zur Verfügung gestellt, diese waren eigentlich nicht als Spielzeug, sondern als Informationsquelle vorgesehen (siehe gesendete TV-Momentaufnahmen aus dem Bundestag) Warum buddelt Ihr nicht den Rest an verschüttetem Gewissen aus, dass Euch in Euren politischen Anfängen dazu trieb, etwas bewirken zu wollen?

Bei allen Unterschieden gibt es eine große Gemeinsamkeit, die uns verbindet: Den Schutz des Staates und das Wohl seiner Bürger. Ihr seid nur Eurem Gewissen gegenüber verantwortlich – und uns, die wir Euch vertrauensvoll beauftragt haben; es darf eigentlich keine Parteivorgaben geben – steht auf und handelt gemeinsam. Ob in der Regierung oder in der Opposition, dies muss zweitrangig sein. Nehmt Euren Amtseid ernst (siehe §154 StGB).

Für die Abgestumpften, die diese Zeilen nur flüchtig überlesen bzw. gar nicht erst wahrnehmen, eine etwas deutlichere Sprache:

Habt endlich Eier in der Hose Mädels, seid taff und macht den Mund auf! Stellt auch getroffene Entscheidungen in Frage, wenn Euer Gewissen dazu rät. Die AKW–Laufzeitverlängerungen stehen da ganz oben auf der Liste. Und sei es nur aus einem einzigen Grund, der bei Euch noch zieht: Was nützen Euch Eure Pensionen, Zuwendungen und Boni, wenn Ihr sie nicht mehr ausgeben könnt – wer weiß, vielleicht erstrahlt Ihr ja als neuer Star auf der politischen Bühne.

Check Also

Ist Notwehr die einzige Möglichkeit gegen die NSA vorzugehen?

Die Enttäuschung von Otto Normalbürger ist groß. Da die Bundesregierung nicht gegen die Angriffe der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.