Montag , 26 August 2019
Startseite » News » Schnelleres DSL dank LTE Hybrid

Schnelleres DSL dank LTE Hybrid

Während die Politik nach wie vor den Träumen von flächendeckendem Hochgeschwindigkeits-Internet nachhängt, ist die Realität, dass gerade viele ländlichere Gegenden nur geringe Geschwindigkeiten beim Surfen im Internet erreichen. Viele Verbraucher sind verärgert. Schließlich wird im Zeitalter der digitalen Welt davon geschwärmt, wie vernetzt die gesamte Welt ist und welche bahnbrechenden Möglichkeiten schnelles Internet und übers Internet vernetzte Technologien mit sich bringen. Nutzt nicht viel, wenn man dennoch mit mageren Übertragungsraten durchs Netz kriecht.

Telekom erhöht DSL-Geschwindigkeit mit LTE

Die Telekom wagt laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung nun einen anderen Ansatz. Mit ihrem Magenta-Paket möchte sie einen langsamen DSL-Anschluss mit LTE im Mobilfunk koppeln. Dieser sogenannte Magenta Zuhause Hybrid soll die Geschwindigkeit dank LTE maßgeblich erhöhen.

Die FAZ testete ausführlich diese Option mit dem Magenta Zuhause M Hybrid-Tarif, der Downloads bis 50 Mbit/s und Uploads bis 10 Mbit/s gestattet. Für diese Möglichkeit muss zudem auf den Router Speedport Hybrid zurückgegriffen werden, dessen Miete bei 10 Euro liegt. Diese werden auf die monatlich 40 Euro für den Tarif aufgeschlagen.

Insgesamt zeigt sich die FAZ im Test zwar relativ zufrieden. Doch dem aufmerksamen Verbraucher fällt bereits in der Überschrift ein großes Manko auf.

Und was ist mit flächendeckendem LTE?

Flächendeckendes Highspeed-DSL ist nicht das einzige Problem, dem sich viele Regionen Deutschlands gegenübersehen. Es ist natürlich schön und gut, dass sich die Telekom darüber Gedanken macht, wie sie ihren Kunden etwas bieten kann, nach dem diese verlangen. Doch ein Hybrid mit LTE scheint ein denkbar ungünstiger Ansatz zu sein. Nur selten dürften Regionen, die über mangelnde Geschwindigkeit beim Surfen klagen, über ausreichend LTE verfügen. Tatsächlich ist die DSL-Anbindung vielerorts sogar noch weitaus schlechter als die DSL-Übertragungsrate. Ob sich der Hybrid von der Telekom also lohnt, ist deshalb stark vom Standort abhängig und dürfte in vielen Fällen wohl eher ein Großstadt-Luxusproblem lösen, denn die Regionen abseits der Großstadt mit einer wahren Highspeed-Lösung zu unterstützen.

Der ein oder andere möchte den Tarif aber womöglich auch deshalb nutzen, um ohne Datenvolumen surfen zu können. Definitiv ein Schritt nach vorne.

 

 

Check Also

Wie wird sich die mobile Datenkommunikation zukünftig entwickeln?

Die Weiterentwicklung der mobilen Datenkommunikation steht vor einer entscheidenden Phase. Der neue Mobilfunkstandard 5G soll …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.