Sonntag , 11 Dezember 2016
Startseite » Ratgeber » Finanzen » Tipps zur Hausratversicherung, damit der Versicherer in jedem Fall zahlt!
Ratgeber zur Hausratversicherung

Tipps zur Hausratversicherung, damit der Versicherer in jedem Fall zahlt!

Durch eine Hausratversicherung erwerben Sie einen Schutz gegen finanzielle Einbußen bei Wasser-, Einbruchs- oder Brandschäden an Ihrem Hausrat. Sollten Ihre Einrichtungsgegenstände entsprechend durch eben benannte Einflüsse beschädigt werden, zahlt der Versicherer Ihnen den Wiederbeschaffungswert oder die Reparaturkosten von dem jeweiligen Gegenstand.

Sollte beispielsweise ein Tisch durch einen Brandfall beschädigt worden sein und nicht mehr repariert werden können, erhalten Sie von der Versicherung den Neuwert des Tisches, um sich diesen Einrichtungsgegenstand neu kaufen zu können. Es gibt aber auch Versicherungen, die nur den Zeitwert von Gegenständen versichern. Dies bedeutet, dass Sie lediglich den Wert von dem Tisch zum Zeitpunkt vor dem jeweiligen Schaden erhalten. Berechnet wird diese Summe nach Alter und möglichen Zustand von dem Hausrat vor dem Brandschaden.

Die Wohnfläche wird bei der Hausratversicherung für die Bestimmung der Versicherungssumme und der Prämie benötigt. Wie Sie diese berechnen sehen Sie hier:

Bei diesem Versicherungsschutz muss aber beachtet werden, dass sich der Leistungsumfang der jeweiligen Versicherungen stark unterscheiden kann. Dies bedeutet für Sie, dass mitunter nur ein bestimmter Teil von Ihrem Hausrat bei den benannten Schäden versichert ist. Andere Einrichtungsgegenstände oder Wertsachen sind hingegen nicht versichert und werden somit bei einem Schadensfall nicht von der Versicherung bezahlt. Dementsprechend sollten Sie vor dem Abschluss eine Hausratversicherung, die ganzen Angebote umfangreich vergleichen, sodass Sie in jedem Fall den besten Versicherungsschutz geboten bekommen. Für diesen Zweck können Sie unter anderem den Vergleich von Verivox nutzen, der Ihnen schnell dabei hilft, den besten Versicherungsanbieter zu finden. Zudem können Sie eine zusätzliche Versicherung abschließen, damit auch der Hausrat im Schadensfall geschützt ist, der eigentlich nicht von dem jeweiligen Versicherungsangebot abgedeckt wird. Für diesen Zweck gibt es zahlreiche Zusatzversicherungen, die von Ihnen genutzt werden können.

Zu den allgemeinen Produkten, die hingegen bei einer normalen Hausratversicherung geschützt sind, gehören:

  • Lebensmittel
  • Werkzeuge
  • Geschirr
  • Teppiche
  • Möbel
  • Kleidung
  • Bargeld
  • Einige Wertsachen

Neben den zusätzlichen Versicherungen, der bei der Hausratversicherung abgeschlossen werden sollte, um einen hochwertigen Schutz zu erhalten, müssen Sie noch andere Aspekte beachten, damit der Versicherungsgeber in jedem Fall sicher zahlt.

Wichtige Aspekte für die Vorsorge von Schäden

Die Hausratversicherung wird nur dann zahlen, wenn die jeweiligen Brand-, Wasser- oder Diebstahlschäden nicht vorauszusehen beziehungsweise zu vermeiden gewesen wären. Für Sie als Versicherungsnehmer heißt dies zum Beispiel, dass Sie bei sich zu Hause immer für einen ausreichend guten Diebstahlschutz sorgen müssen. Sollte dabei beispielsweise herauskommen, dass Sie das Haus verlassen haben, ohne die Türen abzuschließen, wird die Hausratversicherung Ihren Verlust nicht bezahlen, da der Einbruch zum Teil Ihr eigenes Verschulden war. Weiterhin gilt, dass Sie im Winter darauf achten müssen, Wasserrohrleitungen frostsicher zu machen oder das Wasser komplett abzustellen. Sollten Sie einen solchen Frostschutz vergessen, die dabei Rohrleistung brechen und zu einem Wasserschaden führen, erhalten Sie ebenfalls kein Geld von der Versicherung. Im Bereich der Brandschäden gilt zu beachten, dass der Brand nicht durch ein Feuer in einem unsachgemäßen Herd entstanden sein darf. Sollten sich das Feuer hingegen von einem Ofen, einem Grill, einer Kerzen oder einem Kamin ausbreiten, können Sie den Versicherungsschutz nutzen.

Als Brandschaden gilt es dabei nicht nur, wenn Ihr Hausrat vollkommen verbrannt ist, sondern auch folgende Schäden werden von der Versicherung übernommen:

  • Verrußen
  • Verformung durch Hitze
  • Versengen durch Funken
  • Rauchschäden
  • Anbrennen

Für die Vorsorge bei dem Erhalt der Hausratversicherung gilt somit im Allgemeinen, Sie müssen sich immer bemühen, mögliche Schäden an ihrem Hab und Gut so gering wie möglich zu halten.

Die Versicherungsunterlagen immer auf dem neusten Stand halten

Wenn Sie keine korrekten Versicherungsunterlagen besitzen, können Sie im Schadensfall entsprechend auch nicht den jeweiligen Versicherungsschutz in Anspruch nehmen. Besonders wenn Sie das Versicherungsunternehmen erst kürzlich gewechselt haben sollten, kann es dazu kommen, dass die Angaben in dem Vertrag nicht alle korrekt sind. Aus diesem Grund sollten Sie sich Zeit nehmen und die jeweilige Police genau durchlesen. Hierbei ist es empfehlenswert, wenn Sie darauf achten, ob Ihre Kundendaten korrekt sind und ob alle Prämienzahlungen wie vereinbart laufen.

Versicherungsunterlagen prüfen
Prüfen Sie regelmäßig Ihre Versicherungsunterlagen!

Das richtige Vorgehen bei Brand-, Diebstahl- und Wasserschäden

Sollten Sie trotz Ihrer Bemühungen mögliche Schäden zu vermeiden, Opfer von einem Diebstahl geworden sein oder wurde Ihr Hausrat durch Wasser beziehungsweise einen Brand beschädigt, sollten Sie die Versicherungsgesellschaft so schnell wie möglich informieren. In den meisten Fällen muss diese Meldung innerhalb von 48 Stunden erfolgen. Nur selten können Sie sich bei der Meldung der Schäden länger als sieben Kalendertage zeit nehmen. Zudem sollte natürlich in bestimmten Fällen, wie bei dem Einbruch, auch die Polizei eingeschaltet werden, um den Diebstahl dokumentieren zu lassen.

Ein weiterer guter Tipp ist es, direkt nach dem jeweiligen Schadensfall eine Liste mit allen Gegenständen zu machen, die entsprechend beschädigt wurden. Diese Liste sollte vollständig und korrekt sein, da spätere Ergänzungen nicht von der Versicherungsgesellschaft akzeptiert werden müssen. Zusätzlich gilt noch, dass Sie nach Möglichkeit Quittungen von teuren Anschaffungen aufheben sollten, um entsprechend genau den Wert des jeweiligen Gegenstandes der Versicherung mitteilen zu können. Bei diesem Vorgang ist es sehr wichtig, sich exakt an die Versicherungsbedingungen der jeweiligen Firma zu halten. Sollten Sie bei der sogenannten Schadensregulierung (gesamter Ablauf nach einem Schadensfall) einen Fehler machen, kann dies dazu führen, dass sich die Versicherung teilweise weigert zu zahlen. Dieser Umstand gilt dabei vor allem für größere Versicherungssummen. Bei kleinen Beträgen gibt es meist keine Schwierigkeiten mit der Auszahlung, bei größeren Schäden, versuchen die meisten Versicherungsunternehmen die Zahlung hingegen so gering wie möglich zu halten und die Summe entsprechend klein zu rechnen.

Sollten Sie mithilfe der Quittungen, Kaufnachweisen und der gemachten Liste den genauen Wert aller beschädigtet Waren bestimmen können, kann die Versicherung den Schadensbetrag nicht klein rechnen.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei einem Schadensfall ist, dass Sie den Schaden an Ihrem Hausrat nicht verändert sollten, bis die Versicherer die Möglichkeit hatten, sich selbst ein Bild von dem Schaden zu machen. Für diesen Zweck wird oft ein Sachverständiger beauftragt, der den Schaden begutachtet und der Versicherung eine finanzielle Einschätzung liefert. Sie sollten sich dabei mit dem Versicherungsunternehmen in Verbindung setzen, um hier entsprechend abklären zu können, inwieweit Aufräumarbeiten oder Renovierungen von Ihnen durchgeführt werden können, um den Schaden zu beseitigen.

Einzige Ausnahmen stellen hierbei Beschädigungen dar, die Folgeschäden verursachen könnten. Als Beispiel kann ein Loch im Dach benannt werden, durch das es regnet und so die bis dato noch unbeschädigte Couch unbrauchbar macht. In diesem Fall kann das Loch in der Decke geflickt werden, um die Folgeschäden zu vermeiden. Die meisten Versicherungsunternehmen haben Kontakte zu Handwerksfirmen, die diese Arbeiten durchführen können.

Diebstahlschäden der Polizei melden
Melden Sie Diebstahlschäden zusätzlich direkt der Polizei.

Nach der Meldung von einem Schaden bei der Hausratversicherung

Sollte Sie die Meldung der erlittenen Schäden korrekt dem Versicherungsunternehmen mitgeteilt, und sich auch sonst an die Versicherungsbedingungen gehalten haben, ist der Vorgang für Sie noch nicht abgeschlossen. Zuerst einmal kann benannt werden, dass Sie sich jederzeit bereit für Rückfragen halten müssen. Entsprechend wichtig ist es, sich auf solche Fragen vorzubereiten und alle wichtigen Versicherungsdaten und Angaben zu den Schäden griffbereit zu haben.

Weiterhin sollte noch benannt werden, dass Sie später festgestellte Schäden, wie bei einem Diebstahl, auch immer gleich der Polizei melden sollten, wenn diese entsprechend Ihren Schadensfall aufgenommen hat. Der Grund hierfür ist, dass Unterschiede zwischen den polizeilichen Unterlagen und den Angaben bei der Versicherung dazu führen können, dass Ihnen Versicherungsbetrug unterstellt wird.

Letztlich sollte noch benannt werden, dass es für Sie persönlich sinnvoll sein kann, einen eigenen Gutachter zu beauftragen. Dieser Spezialist kann sich ein Bild des Schadens machen und dann selbst ein Gutachten über den entstandenen Schaden verfassen. Das jeweilige Gutachten können Sie dann der Versicherung vorlegen, um finanziell auf der sicheren Seite zu sein. Mitunter können sich die Kosten für einen Gutachter dabei mehr als lohnen, wenn Ihnen die Versicherung beispielsweise weniger als nötig für die Schäden bezahlen möchte.

Fazit für die Tipps beim Auszahlen einer Hausratversicherung

Sowohl bei der Auswahl der Hausratversicherung als auch bei der Vorsorge von Sachschäden und dem korrekten Vorgehen bei einem Brand-, Wasserschaden oder Diebstahl, müssen Sie viele Aspekte beachten. Sollten Sie sich aber an die hier im Text benannten Informationen und Ratschläge halten, können Sie in einem Schadensfall sicher sein, dass Sie von der Hausratversicherung eine ausreichend hohe finanzielle Entschädigung erhalten.

Bildernachweis:

Alle Bilder – CC0 Public Domain

Check Also

sommerreifen

Sommerreifen im Winter richtig lagern!

Verantwortungsvolle Autofahrer wechseln in der kalten Jahreszeit die Reifen an ihrem Fahrzeug um die Verkehrssicherheit …