Donnerstag , 23 März 2017
Startseite » Stromanbieter wechseln

Stromanbieter wechseln


Zu hohe Stromkosten? Stromanbieter wechseln lohnt sich!

Für viele Verbraucher ist es der einfachste Weg, sich bei Einzug in die neue Wohnung oder ins Eigenheim direkt beim lokalen Stromanbieter anzumelden und die städtischen Angebote zu nutzen. Doch zahlt man dabei oftmals einen viel zu hohen Preis pro KWh und könnte viel Geld sparen, wenn man ganz einfach einen Stromanbieterwechsel anstrebt und vorab den Stromvergleich nutzt. Nicht alle Stromtarife sind für jeden Kunden geeignet, worauf die Verbraucherzentrale hinweist und sich selbst zum Stromanbieter wechseln ausspricht. Um die Anmeldung bei einem neuen Stromanbieter vorzunehmen, sind die eigene Zählernummer und der aktuelle Zählerstand zum Zeitpunkt des Einzugs oder der Ummeldung wichtig. Der Stromzähler befindet sich in Miethäusern meist in den Kellerräumen und ist für alle Mieter frei zugänglich. Ob Ökostrom oder klassischer Strom, ein Strompreisvergleich und die Verwendung des Stromrechner lohnen sich und lassen für jeden Haushalt einen günstigen und optimal passenden Stromtarif finden.

Wenn die Abschlussrechnung mit einer Nachforderung einhergeht oder der Preis für Strom im folgenden Bezugsjahr steigt, ist die richtige Zeit für einen Stromvergleich mit der Orientierung zum Stromanbieter wechseln gekommen. Ein geringerer Strompreis pro KWh ist möglich, in dem man den Stromversorger wechselt und den Stromvertrag anhand des realistisch ermittelten Jahresverbrauch abschließt. Um vom günstigen Strompreis zu profitieren und alle Vorteile beim Stromanbieter wechseln zu nutzen, sollte man dem Stromvergleich Beachtung schenken und sich aufmerksam mit der Übersicht zu verschiedenen Anbietern beschäftigen.

Ökostrom und klassische Stromtarife – der richtige Strom für jedermann

Immer mehr Menschen bevorzugen Ökostrom und möchten ihren Energieverbrauch im Sinne der Umwelt umstellen. Nicht nur der Blick auf das eigene Budget, sondern auch der Blick auf Umweltschutz und den Erhalt der Natur spielt beim Stromanbieter wechseln daher eine immer wichtiger werdende Rolle. Aber auch bei der Entscheidung für klassische Stromtarife können Verbraucher sparen und sich auf Modelle verlassen, die sowohl grünen Ökostrom und klassischen Strom beinhalten. Generell nehmen Preis und Leistung, sowie die Seriosität der gewählten Stromanbieter für den Verbraucher eine primäre Position in der Entscheidung ein. In den letzten Jahren haben einige Stromanbieter durch Stromtarife auf sich aufmerksam gemacht, die man besonders günstig buchen und bei denen man richtig sparen kann, bezahlt man die Energie für ein Jahr im Voraus. Bei diesen Angeboten ist Vorsicht ratsam, vor allem wenn es sich um unbekannte Stromanbieter oder um kleine Gesellschaften handelt. Geht ein Stromanbieter in Insolvenz und kann nicht mehr liefern, können Verbraucher zwar problemlos ihren Stromanbieter wechseln, doch die für ein Jahr vorab bezahlten Abschläge sind in der Regel verloren oder bedürfen bis zur Rückerstattung lange Wartezeiten. Wer beim Stromanbieterwechsel auf Nummer sicher gehen und Risiken ausschließen möchte, sollte die auf dem Markt präsenten Stromversorger auf ihre Seriosität prüfen oder beim Verbraucherschutz Erkundigungen einholen. Für günstigen Strom ist es wichtig, den eignen Verbrauch in KWh authentisch einzuschätzen und dem Stromvergleich, beziehungsweise dem Stromrechner Einsatz zugrunde zu legen. Nur wenn der Stromanbieterwechsel auf tatsächlichen Fakten zum Verbrauch des letzten Jahres basiert, wird man mit der Entscheidung zum Stromanbieter wechseln wirklich sparen und weitaus weniger Geld für seine Energie ausgeben. Da es zahlreiche unterschiedliche Stromtarife und ebenso viele Stromanbieter gibt, kann man beim Stromanbieter wechseln Kompromisse ausschließen und mit dem Strompreisvergleich für jeden Anspruch den passenden Tarif und Strompreis pro KWh online finden.

Ein Anhaltspunkt zum Stromanbieter wechseln kann auch die Gegenüberstellung vom aktuellen Strompreis beim städtischen Anbieter und neuen, besonders günstigen Anbietern für klassischen oder Ökostrom sein. Auch wenn die Anmeldung von Strom beim lokalen Stromversorger sehr einfach ist, liegt der Strompreis in der Regel weit über den Kosten pro KWh bei alternativen Energieversorgern. Der Strompreisvergleich gibt in wenigen Sekunden Aufschluss darüber, wie günstig man seinen eigenen Strompreis gestalten und wie viel Geld man im Vergleich zur letzten Abschlussrechnung sparen kann.

Strompreisvergleich als Basis zum Stromanbieterwechsel mit Strompreis Senkung

Nicht nur bei Einzug in eine neue Wohnung oder ins Eigenheim, sondern auch beim Stromanbieter wechseln muss die eigene Zählernummer bekannt sein. Diese kann beim Vermieter erfragt werden, sollte der Stromzähler nicht mit einer Wohnungsnummer oder dem Namen des neuen Mieters versehen sein. Hier ist der Zählerstand abzulesen und sowohl beim Einzug, in der jährlichen Ablesung zur Erstellung der Abschlussrechnung, wie auch pünktlich zum Termin des Auszugs zu notieren. In die Abschlussrechnung fließen die geleisteten Vorauszahlungen beim Stromanbieter, sowie der eigentliche und damit tatsächliche Jahresverbrauch ein. Hat der Verbraucher die Pauschale für seinen Strom verhältnismäßig hoch angesetzt oder im Stromverbrauch gespart, kann eine Rückzahlung errechnet werden und zu viel gezahlte Gelder auf das Konto des Strombeziehers zurückzahlen lassen. In den meisten Fällen müssen Mieter oder Eigentümer aber nachzahlen und warten daher mit unangenehmer Aufregung auf die Abschlussrechnung, die neben der einmaligen Nachzahlung auch eine Erhöhung der Vorauszahlung für das kommende Jahr mit sich bringt. Zusätzlich kann ein im Bezugsjahr erhöhter Strompreis zu einer Nachzahlung führen und als Grundlage dienen, sich durch die Möglichkeit zum Stromanbieter wechseln vor viel zu hohen Kosten zu schützen. Beim Stromanbieter wechseln müssen Verbraucher nicht bis zum Jahresende warten, erhöht der bisherige Stromversorger zum Beispiel seinen Strompreis pro KWh und erzeugt damit unvorhersehbare Kosten für den Endkunden. Bei der Ankündigung einer Strompreis Erhöhung kann der Endkunde jederzeit kündigen und nahtlos zu einem neuen Stromversorger wechseln, also vom Stromanbieterwechsel Gebrauch machen.

Für wen sich der Stromanbieterwechsel lohnt

Wer Energie von einem viel zu hochpreisigen Stromversorger bezieht, wird beim Stromanbieter wechseln immer sparen und Vorteile erhalten. Dabei orientiert man sich in erster Linie am Strompreis pro KWh, aber auch an der Seriosität und der tariflichen Vielfalt beim neuen Stromanbieter. Strom sparen muss nicht mit dunklen Räumen am Abend oder einer kühlen Temperierung der Wohnung in der kalten Jahreszeit einhergehen. Denn mit einem Strompreisvergleich und dem Stromrechner können alle Verbraucher sparen und beim Stromanbieter wechseln einen Tarif und ein Angebot wählen, dass im Strompreis pro KWh und in weiteren wichtigen Vertragspunkten auf ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist. Um den Stromvergleich vorzunehmen und eine Grundlage zum Stromanbieter wechseln zu schaffen, muss man nicht viel Zeit aufwenden oder mit Schwierigkeiten in der Gegenüberstellung rechnen. Dabei ist es ratsam, sich immer am eigenen Jahresverbrauch zu orientieren und persönlich wichtige Kriterien vor dem Strompreisvergleich zu definieren. Wenn der aktuelle Stromanbieter eine Erhöhung vom Strompreis ankündigt, ist die Zeit für eine Gegenüberstellung anderer Stromanbieter gekommen. Denn die Preiserhöhung muss niemand in Kauf nehmen, da die Stromtarife sehr vielseitig und die Unterschiede im pro KWh berechneten Strompreis spürbar sind. Ein günstigerer Strompreis ist nicht nur attraktiv und schon die Haushaltskasse, sondern gibt jedem Verbraucher mehr finanzielle Freiheit und Zeit für die schönen Dinge im Leben. Den jetzigen Stromanbieter wechseln können Privatpersonen und gewerbliche Energiekunden gleichermaßen, wenn sich durch den Stromanbieterwechsel ein deutlicher Vorteil mit spürbarer Ersparnis ergibt. Mit dem Stromrechner und allen wichtigen Angaben zum bisherigen Verbrauch, sowie der fokussierten Energieart, beispielsweise Ökostrom, kann ein Strompreisvergleich in wenigen Schritten zum günstigen Strompreis führen und eine Nachforderung für das kommende Bezugsjahr ausschließen.

Die Verbraucherzentrale gibt Hilfestellung, wenn ein neuer Stromvertrag abgeschlossen und der Stromanbieter gewechselt werden soll. Hier können sich im Stromanbieterwechsel unerfahrene Verbraucher Informationen und Tipps einholen, in Erfahrung bringen wo man Strom wirklich günstig beziehen und beim Strompreis sparen kann.

Mythen und Fakten – wie geht der Stromanbieterwechsel vonstatten?

Wer den Stromanbieterwechsel bisher noch nie genutzt hat und seinen Stromvertrag grundsätzlich beim städtischen Anbieter abschloss, tat dies nicht selten aus Unsicherheit und mangelnder Erfahrung. Die größte Sorge dreht sich um die nahtlose Versorgung mit Strom, von der man beim Stromanbieter wechseln Gebrauch machen möchte. Dabei kann sich jeder Verbraucher sicher sein, dass er die Umstellung vom bisherigen auf den neuen Stromanbieter nicht bemerken wird.

Die am weitesten verbreiteten Mythen zum Stromanbieter wechseln resultieren aus folgenden Fragen:

  • Entstehen beim Stromanbieter wechseln Stromausfälle oder Überbrückungszeiten ohne Strom?
  • Wie merkt man, ob der Wechsel erfolgreich vonstatten ging?
  • Wie hoch kann die Ersparnis beim Stromanbieter wechseln sein?
  • Gilt der bisherige Stromzähler weiter?
  • Kann man innerhalb des Jahres seinen Stromanbieter wechseln?

Fakt ist, beim Stromanbieter wechseln entstehen keine Ausfallzeiten und der Strom fließt nahtlos weiter durch die Leitungen. Den Wechsel selbst bemerken Verbraucher nur, in dem sie ihre Rechnung nun vom neuen Stromanbieter bekommen. Der Strompreis ist nach dem Wechsel immer günstiger, wenn man im Stromvergleich ein Angebot mit besten Konditionen sucht und zu einem günstigen Stromanbieter wechseln wird. Auch der bisherige Stromzähler wird nicht ausgetauscht, da dieser unabhängig vom gewählten Stromversorger läuft. Der aktuelle Zählerstand wird dem neuen Anbieter mitgeteilt, sodass dieser nach einem Jahr korrekt abrechnen kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Verträgen ist es beim Stromanbieter sehr einfach, den Wechsel innerhalb eines Jahres zu vollziehen. Wichtig ist hierbei, dass man seinen aktuellen Vertrag prüft und nachsieht, ob man beim bisherigen Stromanbieter eine längere Vertragsbindung eingegangen ist und so erst nach Ablauf der vorgegebenen Zeit den Stromanbieter wechseln kann. Einige Verträge sind für ein Jahr ausgelegt, wodurch der Stromanbieterwechsel erst nach Ablauf des Vertragsjahres erfolgen kann. Ausnahmen gibt es, wenn sich der Strompreis innerhalb des Vertragsjahres erhöht und der Verbraucher im Vertragszeitraum einen höheren Strompreis pro KWh als vereinbart zahlen muss.

Den Stromanbieter wechseln ist einfach und beinhaltet keine der zahlreichen Mythen, die sich im Laufe der Zeit in der Gesellschaft verbreitet und für Unsicherheit gesorgt haben. Auch bei einer gewünschten Umstellung auf Ökostrom kann der bisherige Stromzähler weiter genutzt und im Stromvergleich ein Anbieter nach eigenem Anspruch gewählt werden.

Merkmale für günstige Stromtarife

Wenn der Strompreisvergleich einen aktuell günstigen KWh Strompreis aufzeigt, dann erhält der Verbraucher die aufgezeigten Konditionen bei seiner Anmeldung. Da die Strompreis Kosten bei klassischem und Ökostrom veränderlich sind, sollte man mit dem Stromanbieter wechseln nicht zu lange warten und das Angebot direkt nach dem Stromvergleich buchen. Dies empfiehlt auch die Verbraucherzentrale, die obendrein auf weitere Merkmale für einen günstigen Stromtarif hinweist und darüber informiert, dass grüner Strom, also Ökostrom heute nicht mehr teurer als ein klassischer Stromtarif sein muss. Wer sich nicht nur auf einen günstigen Strompreis, sondern auf einen seriösen Stromanbieter konzentrieren möchte, sollte sich an Referenzen orientieren und diese vor dem Stromanbieter wechseln einsehen. Generell sind große und renommierte Stromanbieter eine sichere Entscheidung, bei der Verbraucher nicht auf einen günstigen Strompreis pro KWh verzichten müssen. Vorsicht ist allerdings bei Verträgen mit einer Vorauszahlung für ein Jahr geboten. Auch wenn Stromtarife mit einer zu hohen Ersparnis werben oder ein Stromvertrag mit einer erstaunlich hohen Rückzahlung für den Kunden, beziehungsweise mit einem monumentalen Bonus geboten wird, sollte man aufmerksam sein und sich lieber vorab bei der Verbraucherzentrale über die Seriosität dieses Angebots in Kenntnis setzen. Denn wenn man sich zum Stromanbieter wechseln entschieden und den Vertrag unterzeichnet hat, ist man als Verbraucher an diesen Tarif gebunden und muss die Mindestlaufzeit laut Vertrag einhalten.

Woran erkennt man einen günstigen und gleichzeitig seriösen Strompreis?

Die Abweichungen zwischen den einzelnen Angeboten schaffen die Möglichkeit des Wettbewerbs und somit den Kundenvorteil, im Stromvergleich ein ansprechendes Angebot zum Stromanbieter wechseln zu finden. Dabei sollte der Strompreisvergleich so genutzt werden, dass man neben dem eigentlichen Strompreis auch weitere Details über den Stromanbieter einsehen kann. Sicherlich spielt der Strompreis eine übergeordnete Rolle und ist ein wichtiges Kriterium für die Orientierung auf einen neuen Anbieter von Strom, dennoch sollte man seine Möglichkeiten im Stromvergleich optimal nutzen und beispielsweise auch Bewertungen anderer Endverbraucher einsehen. Beim Stromanbieter wechseln zeigen sich unzählige Optionen, wodurch jeder Haushalt oder gewerbliche Interessent Stromtarife nach seinem persönlichen Anspruch findet und nicht mehr als notwendig bezahlen muss. Ein günstiger Strompreis ist daher immer von Vorteil, da er sich auf die Senkung im Jahresverbrauch auswirkt und hohe Nachforderungen vom Stromanbieter ausschließen lässt. Die beste Orientierung beim Stromanbieter wechseln ist der Fokus, den man im Stromvergleich zu gleichen Teilen auf die Stromkosten und die Leistung des Anbieters legt. Ein optimiertes Verhältnis aus Strompreis und Leistung untermauert einen guten Stromanbieterwechsel und ermöglicht günstigen Strom, den man vom seriösen Versorger bezieht.

Schritt für Schritt Anleitung vom Stromvergleich zum Stromanbieterwechsel

Ehe man einen Stromvergleich durchführt, hat man in der Regel eine Nachforderung erhalten oder bemerkt, dass man für seinen KWh Verbrauch pro Jahr mehr als notwendig zahlt. Auch die Strompreis Erhöhung des aktuellen Anbieters kann als Grund zum Stromanbieter wechseln genutzt werden. Anhand der Zählernummer und dem Zählerstand bringt der Verbraucher in Erfahrung, wie viel Strom er seit der letzten Ablesung verbraucht hat. In der Regel ist die Berechnung vom Stromanbieter realistisch und entspricht dem tatsächlichen Wert, den man anhand der Zahlen auf seinem Stromzähler einsehen kann. Somit ist klar, dass man für seine Energie einen viel zu hohen Strompreis zahlt und die Nachforderung nicht mit einer falschen Ablesung vom Zählerstand einhergeht.

Ehe der Stromvergleich durchgeführt und der Stromrechner genutzt wird, sollte man den aktuellen Strompreis pro KWh kennen und dem Strompreisvergleich zugrunde legen. Denn die Kenntnis zum derzeitigen Strompreis pro KWh ist die Grundlage, auf der man beim Stromanbieter wechseln entscheidet und die Gegenüberstellung in einem Strompreisvergleich vornimmt. Ergibt der Vergleich einen günstigeren Stromanbieter mit deutlich niedrigerem Strompreis, kann dieser beim Stromanbieter wechseln in die engere Auswahl gelangen. Wichtig ist, dass man den höheren Strompreis von Ökostrom bedenkt und die Gegenüberstellung anhand dieser Kenntnis vornimmt. Wer zum Beispiel gezielt nach einem Anbieter mit klassischem Stromtarif sucht, sollte dies in seiner Suche eingeben und einen praktischen Filter nutzen. Jeder kann seinen Stromanbieter wechseln und damit vermeiden, dass er mit hohen Stromkosten leben und am Jahresende eine hohe Nachzahlung erbringen muss. Doch ist ein Stromvergleich durch die zahlreichen verschiedenen Stromtarife nur wirklich sinnvoll und effizient, wenn man sich im Vorfeld über die jetzigen Kosten beim Strom informiert hat und diese als Basis für die Gegenüberstellung nutzt.

Aus dem Strompreisvergleich heraus kann man sich mit einem Klick für den Stromanbieterwechsel entscheiden und den Anbieter wählen, von dem man fortan seine Energie beziehen möchte. Seinen Stromanbieter wechseln kostet weder viel Zeit noch Mühe, nutzt man Online Vergleiche und bedient den Stromrechner, sowie die Gegenüberstellung zum Strompreis.

Fazit: Jeder Verbraucher kann Geld sparen, wenn er Vergleiche zum Stromanbieter wechseln anstellt und sich in der Gegenüberstellung eine aktuelle Übersicht zu den besten Angeboten verschafft. Dabei kann man den Strompreisvergleich für Ökostrom oder klassischen Strom, aber auch für Gewerbestrom oder individuelle Stromtarife nutzen. Durch einen günstigen Strompreis lässt sich die Haushaltskasse optimieren und eine Basis schaffen, weitaus weniger Geld für Licht, Heizung und Geräte im Haushalt auszugeben. Mit wenigen Klicks können Verbraucher ihren Stromanbieter wechseln und sparen, ohne dass der Stromanbieterwechsel eine Versorgungslücke mit sich bringt oder eine Veränderung fernab des günstigen Strompreis pro KWh erkennen lässt.