Skip to main content

Staubsauger Dyson DC33c Origin im Test

(4 / 5 bei 332 Stimmen)

337,07 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2018 13:00
Hersteller
Kategorie

Gesamtbewertung

93.2%

"Der Dyson DC33c Origin konnte in unserem Test mit einer guten Saugleistung glänzen!"

Saugleistung
95%
Sehr Gut
Verarbeitung
95%
Sehr Gut
Lautstärke
92%
Gut
Handling
94%
Gut
Preis-Leistungsverhältnis
90%
Gut

Die Marke Dyson ist anderen Stausaugern einen Schritt voraus. Beutellos saugt der Dyson DC33c Origin ganz ohne Saugkraftverlust durch effiziente Zyklon-Technik. Mit dem Ball-Design ist das Modell nicht nur klein und wendig, sondern es dreht sich im Testbericht auf der Stelle, was den Wenderadius verkleinert. Vor allem ist der Staubbehälter des DC33c sehr hygienisch zu reinigen.

Nutzung / Bedienung / Anwendung

Der Dyson DC33c Origin nutzt die patentierte Dyson Radial Root Cyclone Technologie, die Dyson vor über 20 Jahren erfunden hat. Optimierte Luftkanäle und eine verbesserte Luftleistung nehmen mehr Staub als herkömmliche Staubsauger auf. Die Luftkanäle mindern das Betriebsgeräusch, sodass der Dyson DC33c ein Betriebsgeräusch von 77 dB entwickelt. Der Motor ist mit dämpfenden Haltern am Gehäuse befestigt. Er leistet mit 750 Watt Motorleistung ein konstantes Saugvolumen 260 Watt. Auch bei vollem Staubbehälter nimmt die Saugleistung im Test nicht ab. Das Testmodell ist (H/B/T) 35 x 49 x 26 cm groß. Damit kommt der DC33c im Testbericht dem Bedürfnis nach handlichen und wendigen Staubsaugern entgegen. Der Ball ermöglicht eine Drehung auf der Stelle. Der Dyson kippt nicht um weil der Schwerpunkt sehr niedrig angelegt ist. Zum Lieferumfang gehören eine umschaltbare Bodendüse, die für Teppiche und Hartböden gleichermaßen geeignet ist, eine Polsterdüse und eine Kombidüse. Das Saugrohr ist ausreichend lang, sodass große Menschen beim Staubsaugen keine Rückenschmerzen bekommen. Als sehr komfortabel kann die Länge des Staubsaugerkabels bezeichnet werden. Es ist 6,5 Meter lang. Es ergibt sich ein Aktionsradius von zehn Metern. Dank seiner wendigen Bauweise ist der Dyson DC33c Origin für das Treppenhaus geeignet. Das Zubehör ist praktisch am Saugrohr befestigt, sodass es immer zur Hand ist. Durch das Drehgelenk an der Bodendüse passt der Dyson DC33c Origin unter flache Möbel und Betten.

Der Staubbehälter hat ein Volumen von zwei Litern. Zum Reinigen im Test muss das komplette Zyklonteil vom Rest des Gehäuses getrennt werden. Die Behälterverriegelung wird mit einem Klick gelöst. Der gesammelte Staub fällt unten aus dem Filter in die Mülltonne. Filter oder Staubsaugerbeutel müssen nicht ausgetauscht oder gewaschen werden. Der Dyson DC33c Origin entwickelt keine Folgekosten.

Verarbeitung/Qualität

Der Dyson DC33 c ist hochwertig verarbeitet. Besonders futuristisch wirkt das Design mit dem durchsichtigen Zyklonteil. Die Kunststoffteile sind gelb und dunkelgrau. Der DC 33c Origin gehört zur Energieeffizeinzklasse A. Er verbraucht rund 27 Kilowattsunden im Jahr. Der Dyson DC33c Origin trägt das Allergiesiegel der Britischen Allergie Stiftung. Er wiegt rund 7,5 kg.

Fazit zum Dyson DC33c Origin Test

Dyson Staubsauger sind immer etwas teurer als andere Fabrikate. Gemessen an der Saugleistung und dem Handling ist das angemessen. Zudem entstehen keine Folgekosten. Der Dyson DC33c Origin ist ein Staubsauger für Haushalte mit Haustieren und für Allergiker. Feinstaub und Haare hält der Filter zurück.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


337,07 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. Dezember 2018 13:00