Freitag , 24 Januar 2020
Startseite » Wissen » Gesundheit-Wissen » Hohe Temperaturen, Urlaub und das Thema Medikamente

Hohe Temperaturen, Urlaub und das Thema Medikamente

pillen_tablettenDie Hitzewelle hält nach wie vor an und sorgt für schweißtreibende Tage. Während die meisten Menschen zwischenzeitlich wissen, wie sie sich eine Abkühlung verschaffen können, wird demgegenüber allerdings häufig an etwas Wichtiges weitaus weniger gedacht: Die richtige Aufbewahrung von Medikamenten. Gerade bei hohen Außentemperaturen können diese rasch einen Schaden nehmen und folglich ihre Wirkung verlieren. Das Wissen, wie man solche negativen Auswirkungen vermeiden kann, muss nicht umfangreich sein, jedoch sowohl in heimischen Gefilden als auch auf der Fahrt in den Urlaub bedacht werden. 

Pralles Sonnenlicht und hohe Temperaturen erweisen sich für Medikamente jeder Art regelrecht als Gift. Nur selten denkt man daran, dass diese ihre Wirkung einbüßen, wenn man nicht darauf achtet, für eine richtige Lagerung zu sorgen. Fatal ist bei diesem Thema, dass man eine Schädigung, und somit Unbrauchbarkeit, beispielsweise zwar bei Zäpfchen sehr gut an deren veränderten Form erkennen kann, allerdings bei den meisten anderen Arzneimitteln äußerlich keine sichtbaren Spuren aufgrund der Hitzeeinwirkung zu erkennen sind. Asthmasprays, die einer starken Wärme ausgesetzt sind, verändern sich in der Dosierung und in der Wirksamkeit, Insulinpräparate oder auch viele weitere Medikamente gehen ohne Kühlung schlicht und ergreifend kaputt. Eine Tatsache, die leicht ins Auge gehen kann, wenn man dringend auf solche Arzneimittel angewiesen ist.

Damit man solchen negativen Folgen der Sommertemperaturen effektiv begegnen kann, sollte man gewisse Vorsichtsmaßnahmen beherzigen. Grundsätzlich sollte man dafür sorgen, dass die Mittelchen nicht direkt in der Sonne liegen. Gerade auf Urlaubsreisen wird hier recht achtlos mit den Präparaten umgegangen, da sehr häufig Medikamentenpackungen auf das Armaturenbrett oder die Hutablage des Autos gelegt werden. Hitzeeinwirkungen von rund 70+ Grad Celsius wirken hierbei auf die Medikamente absolut zerstörerisch, wobei auch das Handschuhfach mit Temperaturen von rund 60+ Grad keinen geeigneten Aufbewahrungsplatz darstellt.

Weitaus sinnvoller ist es, wenn man auf Reisen ist, eine Kühltasche für die Lagerung der Medikamente zum Einsatz zu bringen, was besonders für sehr empfindliche Arzneimittel, wie etwa Insulin, von Wichtigkeit ist. Allerdings heißt es auch hier den Aspekt der Vereisung zu beachten, denn so, wie hohe Hitze Medikamente und deren Wirksamkeit zerstört, trifft das ebenfalls auf eisige Temperaturen zu. Nicht kühlpflichtige Arzneimittel, können in der Reiseapotheke gut verpackt im Kofferraum oder unter dem Autositz verstaut werden, da sich dort die Hitzeeinwirkung noch relativ in Grenzen hält.

Ist man sich unsicher, wie welche Medikamente sowohl zuhause als auch auf Reisen am besten gelagert werden, sollte man sich an seinen Apotheker wenden. Dieser kann aufgrund seiner Erfahrungen Tipps geben, die bei einem notwendigen raschen Einsatz von wichtigen Medikamenten, regelrecht Leben schützen können.

Check Also

ADHS als Erwachsener

ADHS bei Erwachsenen – Fluch und Segen

Inhaltsverzeichnis1 Wie stark ist die Verbreitung von ADHS im Erwachsenenalter?1.1 Folgen von ADHS bei Erwachsenen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.