Dienstag , 11 August 2020
Startseite » Wissen » Geschichte » Entstand das Internet wegen Angst vor Atomkrieg?

Entstand das Internet wegen Angst vor Atomkrieg?

atompilzWann fand das Internet seinen Anfang? Vor zehn, zwanzig oder dreißig Jahren? Bei einer genauen Betrachtung sind diese Zahlen weit von den einstigen Anfängen des weltweiten Netzes entfernt, denn bereits ein Ereignis am 29. August 1949 legte den ersten gedanklichen Grundstein des Internets, jedoch ohne dabei im Fokus zu haben, dass diese Kommunikationsform einmal für alle Menschen zur Nutzung bereitstehen würde.

Auslöser der Vernetzungsgedanken von damals: Die Explosion einer sowjetischen Atombombe in der Steppe von Kasachstan, mit einer Entfernung von rund 3000 km bis nach Moskau.

Während die Amerikaner damals über diese Zündung geschockt waren, zeigte sich Stalin begeistert. Fragen wurden bei den Amerikanern laut, die sich damit beschäftigten, wie die Sowjetunion ihnen mit dieser Technologie den Rang ablaufen konnte und vor allem auch wie ein Schutz vor den überschallschnellen Langstreckenraketen aufgebaut werden könnte. Not macht bekanntlich erfinderisch und die Militärexperten erdachten etwas, das noch nie zuvor dagewesen war: Eine vollkommene Automatisierung eines US-Radarsystems, das die Vernetzung von Hunderten einzelnen Stationen, sowie eine zeitgleiche Auswertung der aufgefangenen Radar-Daten ermöglichen sollte. Dank solch einer, mittels eines Computers, „gebauten“ Vernetzung, sollte die Regierung genügend Zeit haben, um in einen Atombunker gehen und dem US-Militär folgerichtig Minuten an Zeit verschaffen zu können, damit die Organisation der Verteidigung ermöglicht werden konnte.

Der Mensch selbst nahm hierbei eine untergeordnete Rolle ein, da er lediglich in den Computer die ermittelten Daten einzugeben hatte. Als verlängerter Arm der Maschine, fungierte folglich der Mensch nur als Dateneinspeiser, um mögliche feindliche Angriffe analysieren zu können. Ob Abfangjäger oder Raketen – nach Auswertung der ermittelten Daten sollten diese dann bei Gefahr frei gegeben werden. Welcher Fall ein Ernstfall ist, sollte schlussendlich die Maschine Computer entscheiden. Damals war der erste für diese Funktion der Vernetzung angedachte Computer vier Stockwerke hoch und war somit der erste interaktive Echtzeit-Computer in der menschlichen Geschichte. Der Name dieses „Super-Hirns“: SAGE (Semi-Automatic Ground Environment).

Bis heute gilt SAGE als die ureigenste Form des heute weltbekannten World Wide Web, allerdings erwies sich der damalige erste Computer unter dem Aspekt der militärischen Abwehr in einer besonderen Form immer wieder als anfällig: Im System Maschine-Mensch erwies sich letzterer als überfordert oder übermüdet. In den Jahren rund um 1950 wurde offensichtlich, dass dank der immer weiter fliegenden Atomraketen und den damit verbundenen rasanten technischen Entwicklungen, die mentale Leistung des menschlichen Gehirns einer Optimierung unterzogen werden musste. Experten, in Form von ausgebildeten Spitzenkräften, durften nur noch innerhalb des Atomwaffenarsenals an entscheidender Stelle eingesetzt werden, um einen ungerechtfertigten Atomwaffenabschuss möglichst ausschließen zu können. Bis heute hat sich daran nicht viel geändert, allerdings unternahm die einstige militärische Vernetzung ihren Siegeszug rund um den Globus, so dass heute das Internet für jeden Menschen rund um den Globus zugänglich geworden ist.

Check Also

Nichts veränderte unser Leben so wie das Papier

Inhaltsverzeichnis1 Papier erobert die Welt2 Brief – eine perfekte Art, sich mitzuteilen3 Papierbrief wird individualisiert4 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.