Samstag , 24 August 2019
Startseite » Sonstiges » Allgemein » Galapagos-Inseln – Mehr als nur ein Reiseziel

Galapagos-Inseln – Mehr als nur ein Reiseziel

gtk leguaneDarf man die denn überhaupt besuchen? Ja, man darf. Und vermutlich findet sich auf unserer Erde kein faszinierenderes Tierparadies. Wenn man aber schon eine Reise um den halben Erdball unternimmt, dann bieten Peru und Ecuador nicht minder beeindruckende Möglichkeiten, eine Welt kennenzulernen, die sich von der unseren durch so vieles unterscheidet. Unberührte Wildnis und atemberaubende Berge, tosende Flüsse und romantische Seen, mächtige Bauwerke, Zeugen lange vergessener Zivilisationen – und noch so vieles mehr. Auch wenn in diesem abgeschiedenen Teil der Welt moderner Komfort angeboten wird, so handelt es sich doch auch um eine Reise in vergangene Zeiten. Hautnah zum Erleben.

gtk hawkEntdeckt wurden die Galapagos-Inseln durch ein Missgeschick. Tomás de Berlange, Bischof von Panama, kam vor fast 500 Jahren auf einer Schiffsreise nach Peru weit vom Kurs ab und strandete auf einer der Inseln vulkanischen Ursprungs, 1000 km vom südamerikanischen Festland entfernt. Später nutzen Piraten, wie William Cowley und John Cook, die entlegene Inselgruppe als Versteck. Als im 19. Jahrhundert Seeleute die Inseln – leider – regelmäßig für einen Zwischenstopp nutzen, um sich der scheinbar grenzenlos zur Verfügung stehenden Nahrungsmittelreserven zu bedienen, gaben sie ihnen den Namen: Schildkröteninseln – auf Spanisch: Islas Galápagos!

Nur fünf der insgesamt 14 größeren Inseln sind bewohnt. Gut zwei Drittel der etwas mehr als 30.000 Einwohner leben auf Santa Cruz. Die Zahl aller Inseln, viele davon wirklich extrem klein, beträgt deutlich mehr als 100.

Vor Menschengedränge braucht sich kein Besucher zu fürchten. Die Verordnungen sind streng und die Zahl der Reiseveranstalter dementsprechend gering. Übers ganze Jahr werden nur rund 160.000 Besucher gezählt. Ein Besuch dieses UNESCO-Weltnaturerbes kann also durchaus als Privileg betrachtet werden.

Auf Baltra, ein Militärstützpunkt, gibt es einen Flughafen. Von dort geht es weiter per Schiff. Und nur schwer lässt sich mit Worten beschreiben, was es auf den Galapagos-Inseln alles zu erleben gibt. Brüllende Seelöwen, faul umherliegende Leguane, Riesenschildkröten, viele von ihnen älter als Menschen jemals werden, eine unbeschreibliche Vogelvielfalt, von denen viele Arten ausschließlich auf den Galapagos-Inseln vorkommen, riesige Kakteen, bizarre Küsten und liebliche Sandstrände, die zum Schwimmen und zum Schnorcheln einladen.

gtk galapagos

Herta Klabunde, jene sympathische Reiseagentin aus Öhringen, die uns zu Jahresbeginn einen Bericht über eine, ebenfalls von ihr persönlich organisierten, Oman-Reise zur Verfügung gestellt hatte, bietet im August eine Erlebnisreise in dieses mehr als nur bezaubernde Naturparadies an. Doch, wie es ein gut durchdachtes Programm auch erfordert, der Höhepunkt, der sich über fünf Tage ausdehnt, erfolgt erst am Ende. Allerdings, auch die 12-tägige Reise durch Nordperu und Ecuador hat Eindrücke zu bieten, von denen wohl jeder einzelne es verdient, als Höhepunkt bezeichnet zu werden.

Die Ankunft erfolgt in Lima, einer pulsierenden Stadt, die an lange vergangene Kolonialzeiten erinnert. Übrigens, Lima liegt 12 Breitengrade südlich des Äquators. Wussten Sie, dass sich Wasserstrudel, wie sie etwa beim Abfließen im Waschbecken entstehen, auf der nördlichen Hemisphäre immer gegen den Uhrzeigersinn drehen und auf der südlichen genau umgekehrt? Wer gerne experimentiert wird es dann interessant finden, was in nächster Nähe zum Äquator geschieht. Dort scheint es, als könnte sich das Wasser nicht entscheiden, in welche Richtung es drehen will, einmal links, einmal recht und dann wieder links.

Gut, zurück zur Reise. Ohne viele Worte zu verlieren, zeige ich einfach ein paar Bilder von dem, was Hertas Gäste – die Zahl der Teilnehmer ist übrigens mit 16 begrenzt, was eine durchaus gemütliche Atmosphäre verspricht – erwartet:

Erst einmal zum Einstimmen. Dieses Bild stammt aus Trujillo, wo der zweite Tag, nach kurzem Flug von Lima, verbracht wird:

gtk trujillo

Das folgende kurze Video zeigt Bilder aus Chan Chan, einer Stadt der Chimú-Kultur, die sich über 20 Quadratkilometer ausdehnt. Um 1470 wurde sie von den Inkas eingenommen. Und im 16. Jahrhundert fiel sie den spanischen Conquistadores zum Opfer.

Eine Straße in Trujullo mit Häusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert:

gtk trujillo strassenbild

Am 5. Reisetag führt die Fahrt, teils über Pistenwege, quer durch die Berglandschaft der Anden, entlang der Schluchten des tosenden Río Marañón, nach Chachapoyas und die Festungsstadt Kuelap.

gtk rio maranon

Auf dem Marktplatz von Cajamarca wurde im Jahr 1533 der letzte Inkaherrscher Atahualpa – zu deutsch: „Tapferer Truthahn“, von den Spaniern hingerichtet.

gtk cajamarca

Insbesondere auf der Weiterfahrt nach Ecuador bieten sich wieder faszinierende Eindrücke der Anden, Dörfer mit traditionell gekleideten Menschen, viele von ihnen Nachfahren der Inkas, Städte wie Loja und Cuenca, Besuche von Museen und Ausgrabungen aus der präkolumbianischen Vergangenheit. Ein Erlebnis der besonderen Art ist ein Ausflug mit der Eisenbahn, zu einem berühmten und äußerst beeindruckenden Felsvorspurng, der den vielversprechenden Namen „Nariz del Diablo“ –  Nase des Teufels – trägt.

Und noch einen letzten Blick auf die Berglandschaft. Das Bild zeigt den 5.897 Meter hohen Schneewulkan Cotopaxi:

gtk cotopaxi

Über zwölf Tage hinweg regelmäßig Eindrücke zu sammeln, mag anstrengend sein. Doch von nun an gibt es auch viele Stunden der Entspannung. Von Beobachtungen der Tierwelt natürlich ganz abgesehen, bleibt ausreichend Zeit zum Schwimmen, über Strände zu spazieren oder einfach an Deck die tropische Sonne zu genießen. Der Katamaran „Treasure of Galápagos“ bietet komfortable Kabinen, hervorragende Gerichte und bestes Service. Das folgende Video bietet nicht nur einen Vorgeschmack auf das Yachtleben, sondern es zeigt auch einige der Schönheiten jener weltberühmten Inselgruppe, die doch so wenige Menschen jemals selbst besuchen konnten:

Eine detaillierte Beschreibung des Reiseprogamms, die Reisekosten sowie alle anderen Einzelheiten finden Sie auf der Webseite von:

GTK – Globe Tours Klabunde

Die Reise wurde von Herta Klabunde persönlich ausgearbeitet und selbstverständlich ist sie auch die ganze Zeit über mit dabei, um einen reibungslosen Ablauf und ein unvergessliches Erlebnis zu garantiern.

Herta Klabunde

GTK auf Facebook

74613 Öhringen

Email: info@gtk-globetours.de



Check Also

Online Outlet Warenhaus – so sparen Sie beim einkaufen

Inhaltsverzeichnis1 Mit Angeboten im Mode- und Designerbrillen Outlet richtig sparen!2 Im Online Outlet Warenhaus sparst …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.