Samstag , 24 August 2019
Startseite » Ratgeber » Ernährung » Waffeln backen – so einfach und sooo lecker
Waffeln backen

Waffeln backen – so einfach und sooo lecker

Im Sommer sind sie ein fruchtiger Nachtisch, im Winter zieht der heimelige Duft der frisch gebackenen Waffeln durchs Haus. Mit Früchten belegt, mit Sahne serviert oder nach alter Tradition mit Puderzucker bestreut, sind die Waffeln köstlich und kinderleicht zuzubereiten. Waffeln backen ist nicht nur einfach, sondern geht auch ganz fix. Aufwand und Kosten sind beim Grundrezept für Waffeln gering und das Ergebnis ist höchst dekorativ und duftet verführerisch. Die wenigen Zutaten für einfache Waffeln stehen meist schon in der Küche bereit und – Waffeln backen funktioniert sogar ohne Waffeleisen und ohne Rührgerät!

Einfache Waffeln, schnell und lecker

Außen knusprig, innen saftig ist das Geheimnis beim Waffeln backen. Und so schmeckten auch schon die Waffeln der Vorfahren. Die “Waffelliebe” beginnt spätestens im 9. Jahrhundert, denn aus dieser Zeit stammen die ersten Waffeleisenfunde. Seit jeher wird die flache Eierspeise zwischen zwei heißen Eisen gebacken, wobei inzwischen auch Backformen aus Silikon für die Ofenzubereitung erhältlich sind. Als süßer Snack sind die Waffeln mit ihrer typischen Struktur auch auf Jahrmärkten und natürlich zu den Fest- und Feiertagen besonders beliebt – das ganze Jahr hindurch. Die tiefen Waben der Waffeln sind durchaus gewollt, denn so können die Toppings noch besser haften.

Herzen haben Tradition

Vielleicht ist die Herzform beim Waffeln backen deshalb so beliebt, weil das locker-knusprige Gebäck genauso verführerisch ist. In Deutschland sind die runden Waffeln aus 6 Herzen die beliebteste Backvariante. Doch auch die Waffeln der Nachbarn, wie die italienischen Neopolitaner-Waffeln oder die Belgischen Waffelspezialitäten sind einfach zuzubereiten. Gerade die belgischen Waffeln sind besonders tief strukturiert und deutlich dicker. Auch wenn die Zutaten der Waffel-Teige sehr ähnlich ist, so unterscheiden sich die internationalen Waffel-Varianten doch stark im Geschmack. Eines sind sie jedoch alle: Köstlich!

Waffelteig Grundrezept

Grundrezept für Waffeln

Selbstverständlich schmeckt auch die Waffelteig-Mischung aus dem Supermarkt. Doch ist das Waffelteig Grundrezept so schnell und unproblematisch zubereitet, dass der Kauf einer Fertigmischung kaum lohnt. Die Zutaten für den Teig sollten zimmerwarm sein – also rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Küchenwaage abwiegen. Ist kein Handmixer im Haus, lässt sich der Teig auch mit einem stabilen Schneebesen rühren. Die Zutaten langsam zugeben, denn mit dem Schneebesen bilden sich schneller Klümpchen. Nach dem Zubereiten lässt man den Teig etwa 15 Minuten ruhen.

Waffelteig Rezept (ohne Butter)

  • 250 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 450 ml fettarme Milch
  • 2 Eier
  • 2 EL Speiseöl

Die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermischen. Milch, Eier und Öl hinzugeben und gut verrühren.

Waffelteig Rezept (mit Butter)

  • 0,5 Pk Backulver
  • 3 Eier
  • 250 g Weizenmehl
  • 150 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 125 g zerlassene Butter oder Margarine
  • 150 g Zucker

Mehl und Backpulver vermischen. In einer zweiten Schüssel Eier schaumig schlagen und die weiteren Zutaten nach und nach zugeben. Zum Schluss die weiche Margarine zugeben und durchrühren.

Waffeln backen mit dem Waffeleisen

WaffeleisenDas Waffeleisen auf höchster Stufe vorheizen. Ist die Maximaltemperatur erreicht, auf mittlere Temperatur zurückschalten. Beide Seiten des Waffeleisens mit Speiseöl einpinseln. Ein geschmacksneutrales Speiseöl, wie beispielsweise Rapsöl, eignet sich sehr gut zum Waffeln backen.

Nun 2 bis 3 Esslöffel Teig mit der Suppenkelle vorsichtig auf die untere Fläche des Waffeleisens geben. Den Teig mit der Kelle etwas verstreichen, dabei den Rand freilassen, damit der Waffelteig nach dem Schließen des Waffeleisens nicht heraus quillt. Den Deckel schließen und die Waffeln goldbraun backen. Die fertigen Waffeln einzeln auf einem Küchenrost abkühlen lassen (nicht übereinander legen) oder aber gleich heiß servieren!

Tipp: Wir haben viele Waffeleisen in unserem Waffeleisen Test getestet.

 

Dicke Waffeln backen – im Ofen

Ganz ohne den Kauf eines Waffeleisens geht es auch. Denn die dicken Waffeln werden leicht im Ofen zubereitet. Spezielle Waffel-Backformen aus Silikon sind ideal: Trotz der tiefen Waffelstruktur lassen sich die Waffeln leicht aus der Form lösen. Die Silikonformen am besten auf ein Backblech stellen, da sie nach dem Befüllen recht instabil werden können. Bis unter den Rand befüllen, denn der Teig geht im Ofen noch auf. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen und die Waffeln in etwa 15 Minuten knusprig backen. Hier das Original-Rezept für 8 bis 10 kleine belgischen Waffeln:

Belgische Waffeln backen (Gaufres de Bruxelles)

  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • 25 g Kristallzucker
  • 25 cl Milch
  • 25 cl lauwarmes Wasser
  • 12 g Hefe
  • 100 g Butter
  • 1 Prise Salz

Die Zutaten für das Brüsseler Waffelteig Grundrezept auf der Küchenwaage abwiegen. Die Butter in Topf oder Butterpfännchen bei niedriger Temperatur schmelzen und abkühlen lassen. Wasser und Eier mit dem Handmixer verrühren. Nach und nach Mehl, Zucker, Salz zugeben. Die Hefe mit der lauwarmen Milch verrühren. In den glatt gerührten Teig kommt nun die geschmolzene Butter. Den Waffelteig nochmals glattrühren und 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. Dann die Waffeln backen – goldbraun oder goldgelb, ganz nach Gusto.

Waffel-Variationen servieren

Traditionell werden einfache Waffeln mit Puderzucker bestreut (etwas abkühlen lassen) oder mit Marmelade serviert. Aber ausgezeichnet schmecken sie auch mit Sahne und Obst, Schoko- und Vanillesoßen oder mit Eiskugeln serviert.

Typische Waffel-Toppings sind:

  • Puderzucker
  • Zucker und Zimt
  • Schlagsahne,
  • Marmelade, Honig, Sirup
  • Vanille- oder Erdbeersoße

Nützliches Küchenzubehör zum Waffeln backen

  • Waffeleisen oder Silikonbackformen für Waffeln
  • Handmixer (unser Handmixer Test)
  • Küchenwaage (unser Küchenwaagen Test)
  • zwei Rührschüsseln
  • Suppenkelle
  • Backpinsel
  • Küchenrost zum Abkühlen

Tipps und Tricks rund ums Waffeln backen

  • Waffeltorte
    Für eine Waffeltorte 3 bis 5 Waffeln mit steif geschlagener Sahne oder Creme und Früchten schichten.
  • Waffeln einfrieren
    Die Waffeln einzeln in Pergamentpapier wickeln und in einen Gefrierbeutel geben.
    In den Toaster geben oder im Ofen 10 Minuten bei 220 Grad aufbacken.
  • Lieblingsaroma
    Mit Backaromen, wie etwa Mandel, wird der Teig verfeinert. Vanille und Zimt zählen gerade zur Weihnachtszeit zu den Klassikern beim Waffeln backen. Aber auch etwas geriebene Orangen- und Zitronenschale harmonieren sehr gut mit dem Grundrezept für Waffeln
  • Herzhafte Snacks
    Fein geriebenes Gemüse kann bereits dem Waffelteig Rezept zugefügt werden: Einfach in den fertigen Teig geben und unterrühren. Tomaten, Gurken, Zucchini schmecken als Beilage!
  • Teig Variationen
    Das Waffelteig Grundrezept lässt sich auch für leichte Pfannkuchen (ggf. Apfelstücke zugeben) verwenden.

—————————————————————————-

Bildnachweise:
Herzwaffeln > Urheber: aliasemma / 123RF Lizenzfreie Bilder
Waffelteig > Urheber: sveter / 123RF Lizenzfreie Bilder
Waffeleisen > Urheber: 8vfanrf / 123RF Lizenzfreie Bilder

Check Also

Lebensmittel die den Stoffwechsel anregen

Inhaltsverzeichnis1 Den Stoffwechsel anregen mit Eiweiß2 Den Stoffwechsel mit guten Fetten anregen3 Stoffwechsel ankurbeln mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.