Donnerstag , 24 Juni 2021
Startseite » Politik » Politische Kommentare » Ein Satiriker in Existenznot – Die FDP übernimmt seinen Job

Ein Satiriker in Existenznot – Die FDP übernimmt seinen Job

fdp_plakat_altIch bin als Satiriker eindeutig von der Politik abhängig, dies gebe ich gerne zu. Bis hierher ist auch alles gut, es passt. Die Politik und ich, wir wissen um unsere gegenseitige und gepflegte Abhängigkeit. Jetzt wird es aber doch langsam eng und ich fange an, mir ernsthaft Gedanken zu machen. Nicht nur ich, auch mein Füllfederhalter macht einen sehr angespannten Eindruck. Natürlich haben wir auch in der Zukunft genug damit zu tun, Liebesgedichte für die “Meine” zu schreiben. Dies passiert ganz gewissenhaft immer durch den Füllfederhalter – und diese Gedichte werden auch niemals veröffentlicht. Nun gut und zugegeben, ich schreibe nicht an jedem Tag Liebesgedichte. Bisher hat mehr die Satire täglich ihren Schreibzoll gefordert – jetzt befürchtet der Füllfederhalter, befürchte ich, es bleiben bald nur noch gewöhnliche Einkaufszettel.

Ich soll endlich den Grund für die Besorgnis nennen, gut – so sei es.

Die FDP behauptet gerade, sich neu zu erfinden. Herr Rösler wird jetzt Wirtschaftsminister, als Mediziner ist er dafür zweifellos die richtige Person. Rainer Brüderle ist nicht mehr Wirtschaftsminister, hat wieder mehr Zeit für die Wirtschaft und ist jetzt so eine Art von Klassensprecher der FDP-Fraktion. Darüber freut er sich genau so heftig, wie weiland ein Schiffsoffizier, welcher zum Kapitän der Titanic berufen wurde.

Da war dann noch der Nachfolger von Herrn Rösler als Gesundheitsminister. Ihn kenne ich nicht, gehe aber davon aus, dass er uns als mitfühlender Liberaler auf die Sprünge helfen wird. Die Grenzwerte werden angepasst, bis es passt.

Sie meinen jetzt, das wäre kein Grund, dies sei alles bekannt, deswegen müsse man sich nicht sorgen. Doch, meine Damen und Herren, real doch.

Mich haben Reaktionen von Freundinnen und Freunden aus dem In- und Ausland erreicht. Die haben dieser Republik gratuliert, dass sich endlich eine Partei zum politischen Kabarett und zur Satire bekennt. Das momentane Programm sei absolut spitze, es sei der Hammer. Ob das schon als Buch erschienen sei, das wollten sie auch wissen.

Hat jemand Arbeit für einen Satireschreiber und einen Füllfederhalter? Es eilt…

© Peter Reuter

Check Also

Ist Notwehr die einzige Möglichkeit gegen die NSA vorzugehen?

Die Enttäuschung von Otto Normalbürger ist groß. Da die Bundesregierung nicht gegen die Angriffe der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.