Montag , 26 August 2019
Startseite » Politik » International » Iran könnte Israel innerhalb von 24 Stunden vernichten

Iran könnte Israel innerhalb von 24 Stunden vernichten

iran air force f14aDiese Aussage entstammt nicht der israelischen Propaganda, sondern aus Kreisen hochrangiger iranischer Militärs. Hojjat al-Eslam Ali Shirazi, ein enger Vertrauter des „erhabenen Führers“ Ayatollah Ali Khamenei soll von sich gegeben haben: „Wir brauchen 24 Stunden und eine Rechtfertigung“ – für die Zerstörung Israels. Und zwar ohne Atomwaffen. Einzelnen Meldungen zufolge soll sich der Iran sogar dazu bereit fühlen, in einem Krieg gegen die Vereinigten Staaten zu bestehen. Was aus allen diesbezüglichen Berichten jedoch ebenfalls hervorgeht, ist die Feststellung, dass der Iran niemals einen Krieg beginnen werde, sondern sich lediglich auf Vergeltungsschläge vorbereitet.

Vor allem israelische Zeitungen, u. A. die Jerusalem Post, verbreiten die iranische Drohung bezüglich eines vernichtenden Vergeltungsschlages im Falle eines Angriffes durch Israel. Auf Shirazi verweisend wird dabei jedoch einerseits von einem Blitzkrieg berichtet, der nicht länger als 24 Stunden dauern soll, anderseits soll der Repräsentant des Religionsführers Khamenei bei den iranischen al-Quds-Einheiten jedoch auch auf einen Zermürbungskrieg verwiesen haben. Unter Berufung auf ein in persischer Sprache bei Jahan-News veröffentlichtes Interview wird Shirazi wörtlich zitiert: „Sollte ein derartiger Krieg stattfinden, so wird es kein langer Krieg sein, und die gesamte islamische Welt würde davon profitieren. Wir haben Erfahrung darin, einen Zermürbungskrieg zu kämpfen – Israel ist zu einem Zermürbungskrieg jedoch nicht fähig.“

Während die westlichen Medien sich regelmäßig bemühen, den Iran als Bedrohung für die Weltsicherheit darzustellen, ist der Iran aus gutem Grund um seine eigene Sicherheit besorgt. Dementsprechend handelt es sich bei dieserart Drohgebärden um keinen Einzelfall. Radio-Stimme-Russlands berichtete schon im Vormonat von den Worten des iranischen Brigadegenerals Hossein Salami, dem stellvertretenden Kommandanten der Revolutionsgarden. Dieser verwies dabei nicht nur auf die benötigten 24 Stunden, um Israel zu vernichten, sondern erklärte den Iran auch für einen Konflikt größeren Ausmaßes vorbereitet: „Bei unserer Verteidigungsstrategie gehen wir davon aus, dass ein totaler Krieg gegen die US-geführte globale Koalition möglich wäre.“

Im Detail wird auf die Verfügbarkeit moderner Raketen verwiesen, die imstande sein sollen, gegnerische Militärbasen in jeder Entfernung zu zerstören. Um auf den Verteidigungscharakter der geäußerten Drohungen zu verweisen, zitiert die russische Nachrichtenseite den General wörtlich: „Unsere strategischen Doktrinen sind defensiv, unsere Taktiken aber offensiv. Das heißt, wir werden keinen Krieg initiieren – wenn jemand aber einen Krieg gegen uns startet, werden wir zurückschlagen und keinen Stopp machen.“

Während von israelischer Seite noch vor kurzem Drohungen geäußert wurden, dass ein Angriffskrieg gegen den Iran noch vor den US-Wahlen im November durchgeführt werden könnte, erweiterte Netanjahu den Zeitrahmen während seiner Rede vor den Vereinten Nationen. Seinen Erklärungen zufolge wäre der Iran frühestens im Frühling 2013 dazu fähig, Uran entsprechend hoch anzureichern. Danach jedoch würde es jedoch nur wenige Monate, vielleicht sogar bloß Wochen in Anspruch nehmen, um atomare Sprengköpfe herzustellen. Ähnlich wie vor dem Beginn des Irak-Krieges im Jahr 2003 wird die Öffentlichkeit mit Informationen bezüglich sich möglicherweise in Herstellung befindlicher Massenvernichtungswaffen im Iran versorgt.

Check Also

Manipultaion Rand Coperation

RAND Corporation: Globale Manipulation – Verschwörungstheorie oder geziele Operation?

Wie viel Einfluss üben Organisationen wie die amerikanische RAND Corporation oder das britische Tavistock Institute …

Ein Kommentar

  1. Ich hoffe es wäre so!!!!!. Israel ist einfach nur ein dreckiger staat mit dreckigem Volk!. Sie dürfen Atomwaffen haben WIR NICHT. Sie Jammern permanent über ihre Vergangenheit wir nicht aber schieben uns die unsere in die Schuhe nach fast 70 jahren sollte mal schluss sein!!!. Aber NEIN, Wenn in Amerika ein Präsident gewählt wird muss er die großen Banken mit Überzeugen und die Fordern der PERMANENTEN Erinnerungsschub unserer Vergangenheit! -.-. Wer erinnert denn Russland an seine 40Millionen todesopfer?! NIEMAND!!!. Oder die USa 400 Jahre sklaverei auch keine SAU. Aber uns Runtermachen! Und Israel Geld in den Arsch schieben!. Wenn Iran einen Krieg gegen Israel führen würde ich würde sie zu 1000% Unterstützen weil die JUDEN es nicht anders verdient haben!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.