Freitag , 22 November 2019
Startseite » Politik » International » Irak-Krieg: Die Lügen nehmen kein Ende

Irak-Krieg: Die Lügen nehmen kein Ende

leon_panettaAm vergangenen Montag stattete der neue US-Verteidigungs-Minister Leon Panetta seinen Einstandsbesuch im Irak ab. Den dort stationierten Soldaten log er unverblümt vor: „Der Grund, warum ihr Kerle hier seid, ist 9/11.“ Dann wiederholte er das Märchen von der Terror-Organisation Al-Kaida, denen die Verantwortung für die Anschläge im Jahr 2001, ohne jegliche Evidenz, zugeschoben wird. Seit acht Jahren leidet der Irak unter amerikanischer Besetzung. Mehr als eine Million Menschen wurden getötet. Teile des Landes sind durch abgereichertes Uran verseucht. Die ursprüngliche Lüge, die vor den Vereinten Nationen vorgetragen wurde, dass der Irak über Massenvernichtungswaffen verfügt hätte, blieb bis heute ohne Konsequenzen.

Vor rund einem Jahr gelangte, dank Wikileaks, ein Video an die Öffentlichkeit, dass mit dem Namen „Collateral Murder“ in die Geschichte einging. Es zeigt, wie unbewaffnete Zivilisten in Bagdad von einem Hubschrauber aus niedergemetzelt wurden. In Haft befinden sich nicht die Mörder, sondern der junge Armeeangehörige Bradley Manning, der dieses Bilddokument an Wikileaks weiter gegeben hatte.

Obwohl ein großer Teil der Amerikaner tatsächlich glaubt, der Irak-Krieg stünde mit den Anschlägen vom 11. September 2001 in Verbindung, stand dies von Anfang an keineswegs zur Diskussion. Erklärt wurde der Krieg im Jahr 2003 durch die nachweislich falschen Behauptung, Saddam Hussein würde über Massenvernichtungswaffen verfügen. Eine wesentliche Rolle spielte dabei die Aussage von Rafid Ahmed Alwan al-Janabi, besser bekannt unter seinem Code-Namen „Curveball“. Bei diesem Mann handelt es sich um einen Dieb, der aus dem Irak geflüchtet ist. Der deutsche Bundesnachrichtendienst belohnte ihn für seine Lügen über mehrere Jahre hinweg mit einer monatlichen Zahlung von 3.000 Euro, einem Mercedes und einer kostenlosen Wohnung. Belangt wurde er wegen seiner folgenschweren falschen Angaben bis heute nicht. Ebenso wenig wie die verantwortlichen US-Politiker, die diesen ungerechtfertigen Angriffskrieg begonnen hatten.

Und jetzt wagt es der ehemalige CIA-Boss, der seit 1. Juli das Amt des amerikanischen Verteidigungsministers bekleidet, jenen Soldaten ins Gesicht zu lügen, die ihr Leben aufs Spiel setzen, um die Interessen einiger Konzerne zu wahren. Einem Artikel in Daily News zufolge, bemühte sich sein Pressesprecher Doug Wilson allerdings sogleich, Panettas Worte zu beschönigen.

Wie sich in der englischen Ausgabe von Wikipedia nachlesen lässt, rechnete ein unabhängiges britisches Institut (ORB) hoch, dass bis August 2007 mehr als eine Million Menschen im Irak-Krieg ihr Leben einbüßten. Wie The Intelligence schon vor längerer Zeit berichtete, ermittelte eine unabhängige Gruppe von Wissenschaftlern, dass die Bewohner von Falludscha unter höherer Strahlenbelastung leiden als die Bewohner von Hiroshima nach dem Abwurf der Atombombe im Jahr 1945.

Nachdem sich bis heute kein internationaler Gerichtshof der Angelegenheit angenommen hat, wird es wohl erst unsere Nachwelt sein, die über dieses vermutliche Kriegsverbrechen ihr Urteil fällen wird.

Check Also

Manipultaion Rand Coperation

RAND Corporation: Globale Manipulation – Verschwörungstheorie oder geziele Operation?

Wie viel Einfluss üben Organisationen wie die amerikanische RAND Corporation oder das britische Tavistock Institute …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.