Freitag , 24 Januar 2020
Startseite » Gesellschaft » Volksverdummung » Ten Years After – Nein, nicht die Band, es geht um 9/11

Ten Years After – Nein, nicht die Band, es geht um 9/11

operation_911_minicoverWissen sie noch, was sie am 15 Oktober 2010 um 17 Uhr gemacht haben? Nein? Dabei ist seither doch nicht einmal ein Jahr ins Land gegangen. Was man hingegen am 11. September 2001 gegen 15 Uhr am Nachmittag getan hat, daran kann sich wohl jeder noch sehr gut erinnern, auch wenn inzwischen mehr als die zehnfache Zeit vergangen ist. Ich persönlich saß um exakt 15 Uhr vor dem Fernseher und starrte ungläubig auf die Bilder eines brennenden Wolkenkratzers in New York und dachte wenige Minuten später, eine Wiederholung der vorangegangenen Ereignisse zu sehen. Bis mir bewusst wurde, dass der Turm bereits vor dem Treffer durch den Jet brannte. Was da lief war keine Zeitlupe, es waren Livebilder vom zweiten Einschlag, diesmal in den Südturm des World Trade Center.

Die folgenden 15 Stunden verbrachte ich nahezu ununterbrochen vor dem TV-Gerät und musste dabei mehrfach den Gedanken abschütteln, dass es sich hier um eine unfassbar realistische Hollywood-Inszenierung handelt. Der Absturz ins Pentagon, die vierte Maschine, die sich in ein Feld bohrt und dann natürlich die beiden einstürzenden Gebäude, gefolgt von einem dritten, das nicht von einem Flugzeug berührt wurde. Irgendwann müsste jetzt eigentlich der Abspann des Films kommen, aber er kam nicht. Was hingegen kam, waren Analysen, Erklärungen und – drei Jahre danach – ein Untersuchungsbericht, der als lupenreine Beleidigung für den gesunden Menschenverstand angesehen werden kann.

Zu dieser Erkenntnis bin nicht nur ich gekommen, rund 90% der Deutschen sind mittlerweile davon überzeugt, dass die Geschehnisse, die sich als „nine-eleven“ in die Weltgeschichte eingebrannt haben, nicht dem entsprechen, was uns die amerikanische Regierung glauben lassen möchte. Besonders traurig ist dabei aber, dass die mutmaßlichen Drahtzieher, wer auch immer dahintersteckt, mit ihrer Version davonkommen, denn niemand, der die Macht dazu hätte, traut sich einen Einwand zu formulieren. Geschweige denn eine ordentliche Aufklärung zu fordern. Beweise gibt es reichlich und letztendlich wurden nicht nur die USA in Mitleidenschaft gezogen. Was weltweit aufgrund von 9/11 alles passiert ist, muss an dieser Stelle wohl nicht mehr erwähnt werden. Die Auswirkungen betreffen uns alle.

operation_911_coverWas die Beweise betrifft, so gibt es unzählige Webseiten und Bücher, die dem mitdenkenden Menschen die Augen öffnen. Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle ein Buch, das bereits 2003 erschienen ist. Der Autor Gerhard Wisnewski hat nun nachgelegt und eine aktualisierte Version mit dem Titel „Operation 9/11 – 10 Jahre danach, neue Beweise“ auf den Markt gebracht. Neben zahlreichen handfesten Fakten sind darunter auch Indizien und eine Reihe von „Zufällen“ aufgeführt, die allerdings in solcher Menge vorhanden sind, dass jeder Mensch, der sich schon einmal mit dem Begriff Wahrscheinlichkeitsrechnung auseinandergesetzt hat, empört den Kopf schütteln muss. Was uns da von offizieller Seite als Wahrheit kredenzt wird, ist schlicht und einfach extrem unwahrscheinlich, um nicht zu sagen unmöglich. Punkt. Das Buch ist daher eine absolute Empfehlung für alle, die sich noch einmal Geschehnisse aus dem Jahr 2001 vor Augen führen wollen, und/oder auf dem aktuellen Stand der (leider inoffiziellen) Ermittlungen sein möchten.

Was genau zu den schrecklichen Ereignissen des 11. September 2001 geführt hat und wer dahintersteckt, wird möglicherweise niemals bekannt werden. Dass die offizielle Version nicht der Wahrheit entspricht, dürfte wohl jedem klar sein und die zu klärende Frage lautet nicht, ob es sich um eine Verschwörung gehandelt hat, sondern wer die Verschwörer waren.

Das Buch ist im Knaur Verlag erschienen und hat 480 Seiten. Für 12,99 € ist es im Buchhandel oder direkt hier erhältlich.

Check Also

Es gibt keine objektive Berichterstattung in den Massenmedien

Es ist der Alptraum jedes ehrgeizigen Journalisten: Er stößt auf Fakten, recherchiert, trägt Beweise zusammen, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.