Freitag , 20 September 2019
Startseite » Gesellschaft » Soziales (page 2)

Soziales

Sorgen um Asylwerber, doch Erwerbstätigen geht es finanziell kaum besser

Nicht ganz zu Unrecht werden die Gerichte bemüht. Von Asylwerbern in Deutschland wird erwarten, mit 220 Euro pro Monat ihr Auslangen zu finden. Der Regelsatz für Hartz-IV-Empfänger betrage mittlerweile jedoch 364 Euro. Lange ließe sich diskutieren, ob zwischen diesen beiden Fällen nicht doch ein gewaltiger Unterschied gegeben sein könnte. Doch was in diesem Zusammenhang wirklich schockierend ist: Im landesweiten Durchschnitt …

Mehr lesen »

Facebook – die beste Erfindung seit der Beichte

Es ist eigentlich nichts Neues: Facebook erkennt Gesichter. Doch die verfügbare Technik schien nicht genügend ausgereift. Jetzt wurde der Ankauf des israelischen Unternehmens „Face.com“ bekanntgegeben, ein Spezialist in der Gesichtserkennung. Und selbstverständlich geschieht all dies ausschließlich im Interesse der Benutzer und soll dadurch neue Werbekunden anlocken. Immerhin sind es täglich 300 Millionen Bilder, die hochgeladen werden. Diktatoren der Vergangenheit würden …

Mehr lesen »

Notaufnahme – Der kleine Roman

Dass es manchmal leider nicht zu vermeiden ist, ein Krankenhaus, in dem es vor Schulmedizinern und ihren Handlangern ja nur so wimmelt, von innen zu sehen, ist schon schlimm genug, wenn man nur zu Besuch ist. Als (Kassen)-Patient jedoch hat mal schon mal, gelinde gesagt, schlechte Karten, was dann im Grunde nur noch mit dem wahrhaft Schwarzen Peter gekrönt werden …

Mehr lesen »

Wie einfach alles sein könnte

Solange ein System reibungslos funktioniert, bietet sich selten Anlass zu hinterfragen, ob es sich nicht verbessern ließe. Unsere Gesellschaft ist jedoch an einem Punkt angelangt, an dem immer mehr Unannehmlichkeiten in den Vordergrund rücken. Nachdem ausreichend Nahrungsmittel, Rohstoffe und Lebensraum zur Verfügung stehen, sollten wir uns endlich näher mit der Frage auseinandersetzen, warum immer mehr Menschen in Armut leben, warum …

Mehr lesen »

Methadonpraxis in Deutschland: Mit Suchtkranken Kasse machen

Drogenersatzprogramme, z.B. mit Methadon/Polamidon, sind auf der einen Seite Lebensretter für viele Heroin-Abhängige in Deutschland, auf der anderen aber auch skrupelloses Ausschlachten der Situation von chronisch kranken Menschen, mit einer ungeheuren Verdienstspanne. The Intelligence hatte die Möglichkeit den Tagesablauf eines 50-jährigen, substituierten Mannes im Methadonprogramm mit zu erleben. Aus ersichtlichen Gründen, vor allem aber zum Schutz der authentischen Personen, haben …

Mehr lesen »

Elefantenblut auf der Königsrobe: Wie Juan Carlos die Moral und sein Volk verliert

Der spanische Monarch Juan Carlos hat jüngst auf höchst feudalistische Manier einen Bock geschossen, der seinesgleichen sucht. Bei dem geschossenen Bock handelt es sich, wie allenthalben berichtet, um einen afrikanischen Elefanten, dem der Bourbone in Botswana den Garaus gemacht hat, und das Ganze wäre vermutlich völlig unbeachtet von sämtlichen Medien geblieben, hätte nicht den Jäger-König stehenden Fußes – oder vielmehr …

Mehr lesen »

Neue Regeln für ein besseres Zusammenleben

Unter dem Titel „Wiener Charta – Stadt sucht neue Regeln für das Zusammenleben” wurde eine Aktion mit 150 Moderatoren gestartet, um eine Form zu finden, die es zulässt, auch in Zukunft friedlich nebeneinander zu leben. Ich nehme an, dass sich die Probleme, die es in meiner Heimatstadt Wien beim Zusammenleben gibt, so ziemlich auf alle Großstädte übertragen lassen. Eine durchaus …

Mehr lesen »

Vom (Internet-)Garten Eden in Uckerland

Das ist eine schöne Geschichte. Der Einfall kam nachts. Wir könnten einen Garten anlegen. Mit der Hilfe des Internets. Aus aller Welt könnten uns Rosen erreichen. Wir könnten sie pflanzen. Für einen „Garten der Verbundenheit“. Also habe ich am 16. März diesen Jahres eine Facebook-Seite dafür angelegt: „Der Internet-Garten in Hetzdorf (Uckerland)“. Wir erreichen mit dieser Seite bislang etwa 3.000 …

Mehr lesen »

Arbeitsmarkt, Konjunktur und Hartz IV – Ein Lügengespinst

Ist es erstrebenswert, auf Sozialhilfe angewiesen zu sein? Nun, mit den Bedingungen so mancher angebotener Stellen vergleichend, mag es Menschen geben, die Hartz IV als das geringere Übel einstufen. Um dieser Einstellung entgegenzuwirken, werden über Hartz-IV-Empfänger regelmäßig Strafsanktionen verhängt, 912.377 Mal im vergangenen Jahr. Wer im Rattenrennen nicht mithalten kann, muss leiden. Entweder unter unmenschlichen Arbeitsbedingungen oder unter erniedrigender Behandlung. …

Mehr lesen »

Vier Hindernisse am Weg zur Objektivität

Oft liegt die Lösung eines Problems so nahe vor unseren Augen, dass wir einfach drüber hinwegsehen. Was hält so viele Menschen davon ab, sowohl absolut logische Schlüsse als auch belegbare Fakten zu akzeptieren? Psychologen nennen es „kognitive Dissonanz“. Vera F. Birkenbihl, eine Management-Trainerin, hat schon vor Jahren die treffendste und einleuchtendste Erklärung dafür gefunden. Sie hat eine, aus vier Punkten …

Mehr lesen »

Social Media: Nicht jede Empfehlung ist selbstlos

Bekanntlich ist jeder „Ismus“ mit vielen Fragezeichen behaftet. Was für den neuen „Social-Ismus” gilt, den Trendforscher David Boshart auf dem achten Europäischen Trendtag propagierte, wird sich früher oder später zeigen. Der Leiter des Gottlieb Duttweiler Instituts in Zürich meinte: “In Zukunft wird es kaum noch etwas geben, das wir nicht teilen, tauschen, ausleihen und wiederverwenden – kurz: gemeinschaftlich konsumieren.” Für …

Mehr lesen »

Anstieg der Renten? Wäre es nicht so traurig, wäre es zum Lachen!

„Renten steigen ab Juli deutlich“ (!!!) und ähnliche Schlagzeilen finden sich in den Zeitungen. Und sogleich folgen die Prozentsätze: 2,26% im Osten, 2,18% im Westen. Und wo bitte ist der Anstieg, wenn die Inflationsrate während der vergangenen 12 Monate zwischen 2,1% und 2,6% pendelte? Die offiziell bekanntgegebene, nicht der tatsächliche Anstieg der Lebenskosten, der, wie jeder aus Erfahrung weiß, deutlich …

Mehr lesen »

Die Zukunft vorhersehen

Es bedarf weder einer Kristallkugel noch hellseherischer Kräfte, um eine gewisse Vorstellung über die zukünftige Entwicklung Europas zu finden. Es genügt, einen Blick auf die gegebene Situation zu werfen. Lassen wir einen möglichen Finanzcrash ebenso beiseite wie eine Eskalation eines nicht auszuschließenden Krieges gegen den Iran, wie könnte die Zukunft für Europa aussehen? Was auf den ersten Blick vielleicht schockierend …

Mehr lesen »

Eine Generation ohne Hoffnung

Ich möchte mich dieses Mal mit einem Thema beschäftigen, das meiner Ansicht nach überaus deutlich aufzeigt, wie falsch die Richtung ist, in die sich unsere Gesellschaft bewegt. Woran ließe sich besser erkennen, ob eine Gesellschaft erkrankt, als an der jüngsten Generation? Was zeichnet sich im Verhalten unserer Jugend ab? Welche Zukunftsperspektiven bieten sich für junge Menschen? Drücken wir es vorsichtig …

Mehr lesen »

Es droht das Ende unserer sozialen Errungenschaften

Sparsamkeit soll eine Tugend sein. Fällt es dabei auf, wie sehr sich unsere Gesellschaft in zwei Lager spaltet? Auf der einen Seite eine sehr kleine Gruppe von sogenannten Superreichen, die meist fernab des Blickfeldes der Öffentlichkeit ihren Luxus genießen und sich vertrauensvoll auf die Macht ihres Reichtums stützen. Auf der anderen eine stetig wachsende Gruppe von Menschen, denen es zusehends …

Mehr lesen »

Arbeite und du wirst bestraft!

Wir wissen alle, dass das Leben für so manche Überraschung und Unwägbarkeit immer wieder gut ist. Einmal davon abgesehen, dass jeder Lebensplan nur so perfekt ist wie die Menschen, die mit darin vorkommen, ist eines hierbei sicher: Nicht alles ist lenkbar, aber sonderbar und zum Aufregen geeignet allemal. Heute möchte ich Ihnen eine wahre Geschichte erzählen, die gewiss für das …

Mehr lesen »

Warum Arbeitslosigkeit „notwendig“ ist

Die Arbeitslosigkeit sei so niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr! Solche Schlagzeilen klingen gut. Dem, der gerade auf Jobsuche ist, helfen sie aber nicht wirklich. Dass die offiziellen Zahlenangaben von der Realität weit entfernt liegen, weiß jeder, der dem Thema auch nur etwas Aufmerksamkeit schenkt. Auf den wesentlichsten Punkt wird in all den beschönigenden Berichten jedoch grundsätzlich nie verwiesen: …

Mehr lesen »

Wir hätten schon zu lange über unsere Verhältnisse gelebt

Seit dem Fall des Eisernen Vorhanges scheint das Leben auf dieser Welt noch um einiges komplizierter geworden zu sein. Wir erfahren von Experten, welchen Weg die Menschheit gehen muss, um noch erfolgreicher zu werden. Diese Strömung ließe sich als „neoliberales Ökonomieverständnis” bezeichnet. Sie erklären uns, dass nationalstaatliche Interessen zurück gedrängt werden müssen und, dass die Befriedigung nationaler Egoismen der Vergangenheit angehöre. Als ganz wichtig …

Mehr lesen »

Die Spenden-Mafia oder was sie über die Wohl-Täter wissen sollten

Vermutlich jeder, der diese Zeilen hier liest, hat es schon einmal getan. Die einen machen es regelmäßig, andere eher sporadisch. Man kann es mit dem Handy machen oder an der Haustür, sogar in der Fußgängerzone bieten sich Gelegenheiten. Und wer sich nicht mit Kleinigkeiten abgeben will, der nutzt sein Bankkonto. Spätestens jetzt dürfte klar sein, dass hier nicht von Sex …

Mehr lesen »

Was macht das Kabinett eigentlich nach der nächsten Wahl? (Achtung Satire!)

Sie sind es ja bereits gewohnt, wir wissen Bescheid, wir sagen ihnen, wie und warum die Welt sich dreht und sonst ebenfalls alles, was auf dieser Welt so tickt. Nein, ich habe niemanden beleidigt und ich habe auch nicht geschrieben, dass ein nicht unerheblicher Teil der Menschheit zweifellos einen Tick hat. Da werden auch sie mich nicht dazu bringen, so …

Mehr lesen »

Diesmal klappt es bestimmt …

Mit einem gurgelnden Geräusch fließt der Strahl aus dem Wasserkocher nahezu in die Mitte des Teesiebs. Sowohl der Kocher als auch das Sieb müssen relativ zentriert gehalten werden, was mit seinen leicht zitternden Händen auch nicht unbedingt gewährleistet ist. „Es war gestern Abend wohl doch wieder ein Glas zuviel“, hört er sich denken, „und dann nur rund fünf Stunden Schlaf. …

Mehr lesen »

Ein Freund in Not – Dringende Hilfe benötigt! – Bitte weitersagen

Das Leben ist nicht immer leicht! Wer hat diese Erfahrung noch nicht gemacht? Endlich glaubt man, das Schlimmste hinter sich zu haben. Endlich sieht es aus, als ging’s wieder bergauf. Umso schlimmer ist es dann, wenn innerhalb nur weniger Tage diese Perspektive durch mehrere unvorhersehbare Ereignisse mit einem Schlag zerstört wird und man sprichwörtlich vor dem absoluten Nichts steht. Wir …

Mehr lesen »

Von den Medien übersehen: Pakistan droht humanitäre Katastrophe

Seit Mitte August regnet es in der südpakistanischen Provinz Sindh ununterbrochen. Die resultierenden Überschwemmungen haben die gesamte Region schwer in Mitleidenschaft gezogen. Betroffen ist eine Fläche, die in etwa so groß ist wie Rheinland-Pfalz, das Saarland und Luxemburg. Die Niederschläge sind die stärksten, die je innerhalb von vier Wochen registriert wurden. Die Region gilt als Pakistans „Brotkorb“ – die Überschwemmung …

Mehr lesen »

Lethargie

„Woran mag es wohl liegen“, so frage ich mich manchmal, „dass wir Menschen kaum noch von den schrecklichen Meldungen berührt werden, die uns tagtäglich erreichen.“ „Wie begründet es sich, dass wir jene Traurigkeiten in einer Weise verarbeiten können, die eher einer routinemäßigen Absortierung gleichkommt?“ Klar ist, dass der Mensch nicht jede Misere im Detail verinnerlichen kann; bereits an dem Versuch …

Mehr lesen »

Soziale Kälte und eisige Temperaturen: Obdachlose im Winter

Rund zehn Millionen Menschen in Deutschland sind Schätzungen zufolge von Armut betroffen, etwa 250.000 sind ohne Obdach. Die Tendenz ist weiter steigend: Die Zahl der Wohnungslosen ist in den letzten zehn Jahren um rund 40 Prozent nach oben geklettert. Zunehmend verbleiben auch Frauen und Menschen unter 25 Jahren ohne festen Wohnsitz. Ein früher und harter Winter erschwert die Situation. Spätestens …

Mehr lesen »

Psychische Störungen: Krankheit oder bloß normale Reaktion?

Über die kürzlich erschienenen Meldungen, dass 38 Prozent der Europäer unter psychischen Krankheiten leiden, sollte keineswegs einfach hinweg gelesen werden. An oberster Stelle finden sich Angststörungen und Depressionen. Zweifellos handelt es sich bei beidem um Leiden. Doch wodurch werden sie ausgelöst? Handelt es sich um eine Fehlfunktion in unseren Gehirnen? Oder eher um eine völlig normale und gesunde Reaktion auf …

Mehr lesen »

Ein Logo für die Menschenrechte

Die Internet-Seite des Auswärtigen Amtes beinhaltet immer wieder die eine oder andere Überraschung für mich. Aktuell entdeckte ich eine Berichterstattung unter dem Titel: „Ein Logo für die Menschenrechte“. Das ist doch eine tolle Sache. Vom 27. August bis 17. September 2011 kann jeder unter www.humanrightslogo.net für seinen Favoriten stimmen und so die Grundidee des Wettbewerbs mit in die Tat umsetzen: …

Mehr lesen »

„Mit voller Hose ist leicht stinken“ – Das Sozialverhalten der Reichen

Das ORF Wissenschaftsmagazin veröffentlichte unlängst die Ergebnisse einer Studie über den Emotionalzustand von reichen Menschen. „Sie sind laut […] egoistischer, können sich weniger in andere hineinversetzen und neigen überhaupt weniger zu sozialem Verhalten.“ Darf man diese Erkenntnis als Beweis für die manchmal grenzenlos erscheinende Arroganz der reichen Clique, an der Grenze zur Korruption Profit zu machen, sehen? Der österreichische Ex-Vizekanzler …

Mehr lesen »

Von den sich suhlenden Schweinen im Trog

Sollte ein Artikel in der FAZ, der sich auf Aussagen des erzkonservativen Charles Moore vom Daily Telegraph bezieht, Hoffnung machen? Hoffnung auf eine Art Aufwachen, auf einen beginnenden Bewusstseinsprozess bei den Vordenkern des Liberalismus? Schließlich gilt die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) als Meinungsbildner, als Auslöser gesellschaftspolitischer Diskussionen. Dieser Umstand allein sollte schon der Hoffnungsschimmer selbst sein. Denn der Artikel, von …

Mehr lesen »

Ein (Google) Plus mehr im Leben

Guten Tach, liebe Freunde der menschlichen Erkundung. Stellen Sie sich bitte ganz kurz vor, ein sehr zickiger Mensch, sagt – aufgrund ihrer Aussage, dass das geplante Gesellschaftsspiel in höchster Weise öde, nervig, zeitverschwendend und kindisch sei, in einem sehr zickigen Ton den folgenden Satz: (wie gesagt, sehr zickig) „Na du musst ja nicht mitmachen, zwingt dich ja keiner!“ Sie spielen …

Mehr lesen »