Dienstag , 31 März 2020
Startseite » Gesellschaft » Soziales » Geschenke, die man auch in letzter Minute nicht braucht

Geschenke, die man auch in letzter Minute nicht braucht

gutschein_weihnachtenWer sagt denn, dass Spam nicht mehr kann als den Account zumüllen – werden so doch auch Menschen mit Hilfe dreier Mausklicks mit Geschenken bedacht, die sonst vielleicht aus Gründen mangelnder Lust, Zeit und Motivation leer ausgegangen wären. Immerhin bot mir heute Vormittag gegen 11:55 Uhr ein selbsternannter Ritter von zündenden Gedankens Gnaden 20 % Rabatt, wenn ich mindestens eines seiner Abenteuer, in Gutscheinform ausgedruckt, am 24. an einen weihnachtlichen Ast hänge. Der Restbetrag ist für die Zerstreuung schlechten Gewissens allemal tragbar. Nur – wer in meinem Bekanntenkreis kommt für solche Erlebnisgeschenke in Frage?

Das romantische Candle Light Dinner ist doch eher wie geschaffen für unseren EU-Energiekommissar Günther Oettinger: Sollte diesen Herrn die ungewohnte Helligkeit der Kerze stören, kann er ja ohne großen Energieraufwand zu seinen sparsam ausleuchtenden Lieblingslampen greifen – selbst unüberbrückbare Zwistigkeiten im zwischenmenschlichen Bereich könnten mit diskretem Bersten dieses Leuchtmittels geruchsfrei und für die Ermittler unsichtbar in Luft verdampft werden.

Ob die Fahrt im Ferrarischlitten heutzutage noch besondere Zugkraft hat, ist, meine ich , fraglich: Wer erst den Weg zum Bahnhof mit Hilfe profilfreier Sommerreifen erschlittert und überlebt hat, dessen Adrenalinspiegel schnellt bereits äußerst mobil in ungeahnte Höhen angesichts der perfekten 24-Stunden–Stehwalzer–Performance unserer Bahn.

Höhenflüge garantiert auch die „Traumhafte Ballonfahrt“ – leider sind diese Gutscheine bereits vergriffen, die FDP hat wohl eine Gruppenreise angemeldet. Gerüchte kursieren hartnäckig, dass dabei unserem Guido ein weiterer Gutschein überreicht werden soll: Tandem – Fallschirmsprung, einzulösen sozusagen von Bord.

Auch die exklusiven Wellnessmassagen haben schon einen Interessenten gefunden. Der EU -Rettungsschirm möchte die Schmerzen der geschundenen Bespannung lindern. Zwar führt diese Methode auch nicht zur nötigen Mindestdichte, aber das Gestänge wird durch Entspannungsübungen etwas aus-dehnbarer.

Nur das gemeine Volk geht einmal mehr leer aus: So versäumte es unser findiger Erlebnisritter bisher gnadenlos, mit dem Reiseveranstalter zu kooperieren, der seine Kunden nach Tschernobyl schickt: Könnte der glückliche Heimkehrer doch bis an sein Lebensende strahlend von dem touristischen Abenteuer berichten, auch wenn unser überaus verantwortungsvoller Umgang in Sachen Atomenergie erahnen lässt, dass uns dieser Mensch nur ein Stückchen weit vorausgereist sein dürfte.

Check Also

Ungleichheit in Deutschland: Armut steigt und verfestigt sich

Inhaltsverzeichnis1 Die Schere öffnet sich stetig weiter2 Nimm von den Armen, gebe den Reichen3 Der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.