Freitag , 25 September 2020
Startseite » Gesellschaft » Philosophie Religion (page 2)

Philosophie Religion

Gibt es auf Erden ein Maß?

Zum Programm des Deutschlandfunks gehört seit 2006 sonntags die von mir sehr geschätzte Sendung „Essay und Diskurs“. Im Essay oder Gespräch werden dabei sowohl aktuelle als auch grundsätzliche politische oder wissenschaftliche, kulturelle oder philosophische Themen behandelt, oft in mehrteiligen Serien und mit ausgewiesenen Fachleuten. Thema einer kürzlich gesendeten, zweiteiligen Serie war die Frage „Gibt es auf Erden ein Maß?“ Diese …

Mehr lesen »

Das Missverständnis um den Begriff „Gott“

Wer sich tiefer mit der Yoga-Lehre auseinandersetzt, kann nicht umhin, sich auch mit einer Gottesvorstellung zu befassen. Die meisten Menschen scheinen sich diesbezüglich einer unveränderlichen Meinung verschrieben zu haben. Doch ungeachtet, ob jemand die Existenz eines intelligenten Schöpfers voraussetzt oder nicht, die Kernfrage sollte eigentlich gar nicht lauten, ob es einen Gott gibt, sondern was Gott ist. In praktisch allen …

Mehr lesen »

Idealismus versus Materialismus

Passt ein Vergleich dieser beiden Gesellschaftsformen wirklich zum Thema Yoga, über das ich nun seit einigen Monaten regelmäßig berichte? Die Yoga-Lehre steht zweifellos jenseits aller politischen Konzepte. Trotzdem übt gerade das System, in dem wir leben, den einschneidendsten Einfluss auf unser Denkschema aus. Eigenschaften wie Stolz und Egoismus, die einer Weiterentwicklung im spirituellen Bereich entgegenwirken, erscheinen oft als Grundbedingung für …

Mehr lesen »

Heilen durch Yoga

Jeder Mediziner kann bestätigen, dass der menschliche Körper über selbstheilende Kräfte verfügt. Wir kennen den sogenannten Placebo-Effekt, wenn nach Einnahme einer völlig wirkungslosen Substanz, allein durch den Glauben, es handle sich um Medizin, der Heilungsprozess einsetzt. Auch Hypnoseversuche demonstrieren, welchen Einfluss der Geist auf unseren physischen Körper ausüben kann. Allerdings, im Gegensatz zu den Methoden der Schuldmedizin, gibt es für …

Mehr lesen »

Unser Weltbild ist noch lange nicht vollständig

Die Art, in der wir die Welt verstehen, ergibt ein fast lückenloses Bild. Beginnend mit dem Urknall bis zur Entstehung von Leben und dessen weiterer Entwicklung. Nachdem alle Zusammenhänge durchaus harmonisch erscheinen, bleibt die Frage nach dem Sinn der gesamten Schöpfung im Hintergrund. Doch waren nicht auch zu Zeiten von Kopernikus die Menschen restlos überzeugt, dass die Erde flach ist? …

Mehr lesen »

Dürfen Yoga-Stunden Geld kosten?

Ungeachtet, ob es sich um Yoga oder andere Weisheitslehren handelt, sobald Geld ins Spiel kommt, entsteht ein bitterer Beigeschmack. Ist es angebracht, sich die Weitergabe von Wissen durch Geld vergüten zu lassen? Andererseits, werden Yoga-Kurse angeboten, sind dafür Räumlichkeit von Nöten. Es entstehen Unkosten. Von wem sollen diese getragen werden? Daneben gibt es aber auch selbsternannte Gurus, die von ihren …

Mehr lesen »

Die drei Gunas: Ein weiterer Schritt zur Selbsterkenntnis

Finden sich verschiedene Menschen mit vergleichbaren Situationen konfrontiert, zeigen sich oft gravierende Unterschiede in den Reaktionen, abhängig von der jeweiligen Persönlichkeit. Aber auch der einzelne Mensch mag sich in ähnlichen Situationen oft konträr verhalten, was wir als Schwankungen der Stimmung erachten. Die vedischen Schriften, und demzufolge auch die Yoga-Lehre, erklären diese Variationen in den Empfindungen, die sich wiederum in unterschiedlichen …

Mehr lesen »

Wiedergeburt und Karma

In der Yoga-Lehre wird eine, vom Körper unabhängige, Lebenskraft vorausgesetzt. Körper und Geist sind Instrumente des Erlebens. Die Konfrontationen, denen sich das inkarnierte Wesen ausgesetzt findet, sind durch ehemalige Taten und Handlungen – auf Sanskrit: Karma – bedingt. Die Konsequenzen des eigenen Handelns beschränken sich dabei nicht nur auf eine einzige Lebensspanne, sondern erstrecken sich über mehrere. Dies würde erklären, …

Mehr lesen »

Meditation – Die Suche nach dem “höheren Selbst“

Es gibt eine große Zahl verschiedener Techniken der Meditation. Als Gemeinsamkeit könnte man die nach innen gerichtete Aufmerksamkeit nennen, auch wenn ein bestimmtes Objekt im Geist fokussiert wird. Im vorliegenden Artikel befassen wir uns mit jener Art, die dem Rahmen der Yoga-Lehre zugehörig ist. Wie die Leser dieser Serie vermutlich bereits feststellen konnten, gehört es zu den Zielen der Yoga-Praxis, …

Mehr lesen »

Das Mysterium „Bewusstsein“

Abgesehen von Randerscheinungen wie Entspannung, Wohlbefinden, Verbesserung der Gesundheit oder gesteigerter Fähigkeit zur Konzentration, handelt es sich bei der Erweiterung des eigenen Bewusstseins um das eigentliche Ziel von Yoga. Durch Bewusstsein nehmen wir wahr, erleben, verarbeiten, erlangen Wissen, Verständnis, Weisheit, und trotzdem setzten wir uns so selten, wenn überhaupt, mit der Frage auseinander, worum es sich bei „Bewusstein“ eigentlich handelt. …

Mehr lesen »

Yoga: Atemübungen und Sitzhaltung

Obwohl es sich beim Atmen um eine der wirklich wichtigsten Körperfunktionen handelt, schenken wir dieser nur sehr selten Aufmerksamkeit. Alle verschiedenen Konzepte der Yoga-Lehre erachten Atemübungen, korrekt Pranayamas genannt, als unverzichtbaren Bestandteil zur Verbesserung der Gesundheit, der Konzentration und letztendlich der Selbstfindung. Auch wenn vom Yoga-Neuling die physischen Übungen vorerst gewiss als nützlicher erachtet werden, stellen sich die positiven Effekte …

Mehr lesen »

Wonach richtet sich das Datum von Ostern?

Es ist durchaus selten, dass der Ostersonntag so spät in den April fällt. Als letzter möglicher Tag gilt der 25. Das war im Jahr 1943 der Fall und passiert das nächste Mal 2038. Um Ostern an einem 24. April zu finden, müssen wir bis zum Jahr 1859 zurückgehen. Während die meisten christlichen Feiertage an einem bestimmten Tag festgesetzt sind, z. …

Mehr lesen »

Ein Gespräch mit dem Scientology-Aussteiger Mark Janicello

Der Titel der Biografie „Nackt im Rampenlicht“ ist Programm. Schonungslos befragt Mark Janicello seine Entwicklung als Mensch und Künstler. Mit offenem Visier analysiert er die Umstände, warum seine verheißungsvolle Karriere als Sänger zerbrach. Der Italo-Amerikaner, der seit seinem 4. Lebensjahr in der Öffentlichkeit singt, lässt sich in keine Schublade packen. Er ist ein Schauspieler, der singt und zudem ein Opern-Sänger, …

Mehr lesen »

Yoga: Vier weitere Asanas

Nach dem, vorige Woche erläuterten, sogenannten Sonnengruß, werde ich heute einige weitere Übungen beschreiben, die sich problemlos durchführen lassen. Wer sich darüber hinausgehend mit Hatha-Yoga auseinander zu setzen plant, dem stehen nicht nur ausführliche Informationen im Internet und in Buchläden zur Verfügung, in praktisch jeder Stadt werden auch entsprechende Kurse angeboten. Um jedoch auf Yoga als philosophische Lehre zurück zu …

Mehr lesen »

Yoga: Der Sonnengruß

Im Anschluss an den am vergangenen Sonntag auf dieser Plattform veröffentlichten Artikel, der einen Überblick über die Yoga-Lehre im allgemeinen zu vermitteln versuchte, möchte ich einige Anleitungen zur Durchführung von Asanas, Yogastellungen, abgeben. Bei den Stellungen, die in diesem und in folgenden Beiträgen beschrieben werden, handelt es sich um wirklich einfach durchzuführende Übungen. Diesbezüglich möchte ich aber auch gleich eine …

Mehr lesen »

Yoga: Mehr als nur Gymnastik

In westlichen Ländern wird Yoga fast ausschließlich mit bizarren Verrenkungen oder endlosem Ausharren in bestimmten Positionen, etwa dem sogenannten Lotus-Sitz, assoziiert. Natürlich handelt es sich bei diesen Übungen durchaus um Yoga, allerdings nur um einen einzelnen Baustein einer weitreichenden philosophischen Lehre. Atemübungen, Pranayamas genannt, sind ebenso Bestandteil von Yoga wie gesunde Ernährung und harmonischer Umgang mit seinen Mitmenschen. Die Wurzeln …

Mehr lesen »

Antidemokratisch und trotzdem offiziell anerkannt: Die Zeugen Jehovas

Die Zeugen Jehovas – wer kennt sie nicht, jene von ihrer Mission Überzeugten, die stets Ausschau nach Menschen halten, die mit ihrem Leben so ganz und gar nicht zufrieden sind. Entweder stehen sie an den belebten Plätzen unserer Stadt, halten dort stumm geduldig ihre Zeitschriften in die Höhe, oder sie klingeln an den Türen der Häuser und Wohnungen. In der …

Mehr lesen »

Islam in Deutschland – ein weiterer Leserbrief

Ein, dem Islam gegenüber nicht unkritischer, Artikel, der uns in englischer Sprache zur Verfügung gestellt wurde und auf einzelne kompromisslose Verse im Koran verweist, brachte teilweise recht heftige Reaktionen mit sich. Einen weiteren Leserbrief, der uns kürzlich von einem Angehörigen der islamischen Glaubensgemeinschaft übermittelt wurde, möchten wir unseren Lesern keineswegs vorenthalten. Letztendlich kann es nur das Auseinandersetzen mit anderen Denkweisen …

Mehr lesen »

Islam in Deutschland – ein Leserbrief

Ein kürzlich veröffentlichter Artikel, der die Frage behandelt, inwieweit die islamische Denkweise mit den sozialen Gepflogenheiten in Deutschland harmonisierbar ist, endet mit einer Einladung zu Lösungsvorschlägen. Ein Leser, der die Lehren des Islam zu seiner Glaubensform auserkoren hatte, bot sich an, uns seine Anschauungen näher zu bringen. Nicht ohne Kritik gegenüber vereinzelten radikalen Tendenzen, versucht er, den Islam von einer …

Mehr lesen »

Einblick in den Islam (Video)

Für Außenstehende ist es immer schwierig, sich eine Meinung über die innere Denkweise einer Ideologie zu bilden. Islam ist mehr als wir allgemein unter Religion verstehen. Islam ist eine Weltanschauung. Ein kürzlich bei The Intelligence veröffentlichter Artikel führte zu sehr unterschiedlichen Reaktionen. Eines der Postings, für das ich mich ausdrücklich bedanken möchte, verweist auf die Fülle der Lehren dieser Glaubensrichtung. …

Mehr lesen »

Ist Integration für gläubige Muslime überhaupt möglich?

Die Bürger eines Staates formen – im Idealfall – eine Gemeinschaft. Unverzichtbare Grundvoraussetzung für harmonisches Zusammenleben ist mit Sicherheit der gegenseitige Respekt. Analysen bezüglich möglicher Probleme im Zusammenhang mit der Integration von Zuwanderern, insbesondere wenn sie der islamischen Glaubensgemeinschaft angehören, befassen sich in erster Linie mit der möglichen Ablehnung der fremden Kultur durch Deutsche. Setzen wir uns jedoch mit den …

Mehr lesen »

Alle Wege führen nach Rom, einige davon auch in den Himmel

Im Reiseführer für Pauschal-Imperialisten, pardon: Gläubige Christen, steht geschrieben, dass sie lediglich die zehn Gebote beachten müssen, um in das Himmelreich einzukehren. Mit keinem Wort wird die notwendigste aller Voraussetzungen erklärt: Sie sollen komplett das Leben einstellen. Vor und nach dem Tod. Das Reiseangebot der verschiedenen Anbieter ist allerdings kaum zu überschauen. Da gibt es die von vielen geschätzte „Alterungsbedingte …

Mehr lesen »

Sind Deutsche islamfeindlich?

Eine kürzlich von der französischen Zeitschrift Le Monde in Auftrag gegebene Umfrage ergab, dass ein nennenswerter Anteil der Deutschen ebenso wie der Franzosen den Islam als Bedrohung ihrer eigenen nationalen Identität beurteilen. Noch mehr kritisiert wird die angeblich mangelnde Bereitwilligkeit zur Integration. Während Medien in erster Linie die Einstellung der Bewohner der Gastländer hinterfragen, mögliche ökonomische Ursachen analysieren, bleibt der …

Mehr lesen »

Jodeln für Alpenbewohner verboten

Die Geschichte entbehrt nicht eines gewissen Unterhaltungswertes. Die verhängte Strafe hält sich auch in Grenzen. Nicht mehr als 800 Euro. Um es gleich vorweg zu nehmen, es handelt sich nicht um nächtliche Ruhestörung. Ein 63-jähriger Rentner trällerte während des Rasenmähens vor sich hin, und weil er eben Steirer ist, war es kein Marschlied, sondern ein Jodler. Das störte wiederum seine …

Mehr lesen »

Töten im Namen Gottes

Was würde ein Richter dazu sagen, wenn ein Mann die Ermordung seines Sohnes damit rechtfertigt, dass ihm Gott, der ihm im Traum erschienen sei, aufgetragen hätte, ihm seinen Sohn als „Liebes- oder Gehorsamsbeweis“ zu opfern? Was für eine Grausamkeit. Was für eine Gottesvorstellung, wenn die Schöpfungskraft nach Kindesmord verlangt. Trotzdem, in durchaus positivem Angedenken an Abrahams oder Ibrahims Bluttat, die …

Mehr lesen »

Diwali – das Fest des Lichts

Knapp eine Milliarde Menschen feierte gestern das indische Fest des Lichts – genannt Diwali. Für Hindus handelt es sich dabei um den bedeutendsten Feiertag des Jahres, der sich durchaus mit Weihnachten vergleichen lässt. Mehrere Tage lang sind die Straßen geschmückt, Menschen kleiden sich festlich, Familienmitglieder, Freunde und Nachbarn werden besucht, und selbstverständlich werden Geschenke gebracht. Nachdem der genaue Tag von …

Mehr lesen »

Israel ist schockiert über Rabbi Josefs Äußerungen

Der israelische Rabbiner und Talmud-Gelehrte Ovadia Josef sorgte schon im August für Schlagzeilen, als er seiner Hoffnung Ausdruck verlieh, das Volk der Palästinensern und seine Führer sollten der Pest zum Opfer fallen. Nun schockierte er in seiner Samstag-Predigt durch die Behauptung, Nicht-Juden seien nur dafür erschaffen worden, um Juden zu dienen. In weiteren Ausführungen verglich er Nicht-Juden mit Eseln. Die …

Mehr lesen »

Achtung Satire: Aller Anfang war leicht

Die meisten von uns wissen es, und der Rest sollte es wissen. Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. So – und nur so – hat alles angefangen. Die erste Zeit hat das auch geklappt, nicht immer richtig gut, aber es hat geklappt. Irgendwie muss der Schöpfer einen kurzen Augenblick eingenickt sein, schon ist es passiert. Die Menschen haben eine …

Mehr lesen »

Evangelikalismus – Eine Religion ohne geistige Anforderung

Wem die Lehren der Katholischen Kirche zu modern sind, darf sich der, auch in Deutschland wachsenden, Gemeinde der Evangelikaner anschließen. Wie alt ist unsere Erde? Wissenschaftler haben keine Ahnung. Alles steht in der Bibel. Sie ist nicht älter als 6.000 Jahre. Jesus Christus steht im Zentrum, doch der Kern der Lehren entspringt dem Alten Testament. Die einzelnen Prediger agieren scheinbar …

Mehr lesen »

Wer sagt, es gibt nur einen Gott

Die niedersächsische Ministerin, Aygül Özkan, regte durch ihr Gelöbnis, das mit den Worten: „So wahr mir Gott helfe“, endete, gewisse Diskussionen an. Wie kann sie auf „unseren“ Gott schwören, wenn sich doch Muslime ist? Macht es denn einen Unterschied, wie man Gott nennt, wenn es ohnehin nur einen gibt (falls es überhaupt so etwas gibt, was man Gott nennen kann)? …

Mehr lesen »