Sonntag , 23 Juni 2024
Startseite » Gesellschaft (page 8)

Gesellschaft

Warum Arbeitslosigkeit „notwendig“ ist

Die Arbeitslosigkeit sei so niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr! Solche Schlagzeilen klingen gut. Dem, der gerade auf Jobsuche ist, helfen sie aber nicht wirklich. Dass die offiziellen Zahlenangaben von der Realität weit entfernt liegen, weiß jeder, der dem Thema auch nur etwas Aufmerksamkeit schenkt. Auf den wesentlichsten Punkt wird in all den beschönigenden Berichten jedoch grundsätzlich nie verwiesen: …

Mehr lesen »

Ein etwas anderer Neujahrsvorsatz

Was hört und liest man nicht so alles zu diesem Thema: Rauchen abgewöhnen, mehr sparen, mehr ausgeben, mehr verreisen, mehr Einsatz bei der Jobsuche, den perfekten Partner finden. Jedes Jahr das gleiche. Und eine Woche später ist alles wieder beim alten. Ich will mich aber jetzt keineswegs mit „besseren Vorschlägen“ in die Privatsphäre meiner Mitmenschen drängen. Ich erlaube mir bloß, …

Mehr lesen »

SOS – die besten Wünsche… (Achtung: Satire)

Täglicher Benutzer der Deutschen Bahn bin ich, das habe ich bereits öfters an dieser Stelle gestanden. Ich habe auch immer wieder deutlich gemacht, nicht alles läuft schlecht in diesem Laden. Eigentlich bemüht man sich sehr um uns, die wir früher im Amtsdeutsch als Beförderungsvorgänge tituliert wurden. Eine der maßgeblichen Errungenschaften habe ich erst neulich entdeckt und gleich einer Nutzung zugeführt, …

Mehr lesen »

Einige Gedanken zu Weihnachten

Die Kommerzialisierung Weihnachtens hat im Laufe der Jahre dazu geführt, dass der Rahmen immer weiter aufgebläht wurde, das eigentliche Bild jedoch gleichzeitig immer mehr verschwand. Zwei Symbole treffen jährlich am 24. Dezember zusammen: Die Zunahme der Sonnenstunden und der angenommene Geburtstag von Jesus. Und es handelt sich kaum um einen Zufall, dass beides auf den selben Tag fällt. Auch wenn …

Mehr lesen »

Endstationen der Gesellschaft

„Der kommt gerade zum richtigen Zeitpunkt, im Winter ist das nichts, mit den vielen Plastiktüten“, mit einer sichtlichen Freude im Minenspiel nimmt mir mein Gegenüber den grünen Rucksack aus den Händen, den ich ihm entgegenhalte, „dass du daran gedacht hast. Danke!“ Einige der vorbeigehenden Passanten blicken uns kurz an. Wir stehen im Weg. Beide treten wir etwas dichter in Richtung …

Mehr lesen »

Manipulation der Massen

Bei der Reaktion der Bevölkerung Nordkoreas, nach dem Ableben des Regierungschefs Kim Jong Il, handelt es sich nur um eines von vielen Beispielen. Menschenmassen zeichnen sich immer wieder durch sonderbares Verhalten aus. Politische, aber auch religiöse, Anlässe führen nicht nur zu Manifestationen, an denen sich Millionen beteiligen, sondern oft genug auch zu tiefen Gefühlsausbrüchen. Wie gelingt es den Machthabern und …

Mehr lesen »

2012: Noch ein Jahr bis zum „Weltuntergang“?

Heute in einem Jahr schreiben wir den 21. Dezember 2012, jenen Tag, an dem der mittlerweile bestens bekannte Kalender der Mayas endet. Spekulationen bezüglich der zu erwartenden Ereignisse reichen vom Weltuntergang bis zu einem globalen Bewusstseinssprung. Allerdings, exakte Prophezeiungen darüber, was an diesem Tag – oder in dieser Zeit – passieren soll, haben die Mayas keine hinterlassen. Was könnte uns …

Mehr lesen »

Gedenken an Christa Wolf und Vaclav Havel und das Jahr 1989

Am 1. Dezember starb die Schriftstellerin Christa Wolf in ihrem 82. Lebensjahr. Gestern, am 4. Advent, ist der Schriftsteller, Bürgerrechtler und ehemalige tschechische Präsident Vaclav Havel 75-jährig gestorben. Innerhalb von 18 Tagen sind damit zwei der wichtigsten Intellektuellen und Schriftsteller aus den ehemaligen Ostblockstaaten DDR und CSSR von uns gegangen, die uns anderen durch ihre Haltung, ihre Worte und Werke …

Mehr lesen »

Ein arabisch-jüdisches Projekt unter Attacke

Wissen sie, warum es in diesem und für dieses Leben Hoffnung gibt? Geben sie es zu, sie dachten gerade, was für eine Frage, was für eine Frage. Ich mag es ihnen sagen: wegen der Quelle im Garten. „Ein Bustan“ heißt „Die Quelle im Garten“. Es ist ein Waldorf-Kindergarten, nämlich der erste jüdisch-arabische Waldorfkindergarten in Israel. Im kleinen arabischen Ort Hilf …

Mehr lesen »

Süßer die Glocken nie klingen

Vielleicht ist es ja heutzutage hierzulande nicht mehr zeitgemäß, das Weihnachtsfest mit einer Hoffnung zu verbinden, zu erfassen, mit dem stets erneut entflammenden und sehnlichst herbeigewünschten Gedanken an Frieden auf unserer Erde. Vielleicht benötigt der Mensch dieses christliche Gedankengut momentan nicht mehr, oder ist zumindest der Meinung, darauf nunmehr verzichten zu können. Mag sein, dass es sich so verhält. So, …

Mehr lesen »

Das alte Karussell

Noch dreht es sich jedes Jahr, wenige Wochen vor dem Weihnachtsfest, besinnlich langsam nach den freundlichen Tönen altbekannter Kinderlieder, und auch wenn es sich immer stärker abzeichnet, dass der Zahn der Zeit ihm zunehmend den Platz streitig macht, noch haben es die lauten, trendigen Fahrgeschäfte nicht ganz verdrängt, nein, noch nicht. Ich habe es besucht, habe es mir auf dem …

Mehr lesen »

Harry Potter, das Geheimnis von J.K.Rowling und der kollektive psychologische Prozess der Umwandlung

J.K.Rowling schöpft in ihren Harry Potter Romanen die Symbolsprache der Dichtung in ihrem integrativen Potential voll aus. Deswegen ist auch der Prozess von Teil zu Teil, bis hin zu Harry Potter and the Deathly Hallows, als geistige Erfahrung ausgelegt. Der Begriff „geistig“ schließt jeden Bereich der Lebenserfahrung ein, denn er bezeichnet stets das, was hinter dem augenblicklich erreichten Ziel liegt. …

Mehr lesen »

Wir hätten schon zu lange über unsere Verhältnisse gelebt

Seit dem Fall des Eisernen Vorhanges scheint das Leben auf dieser Welt noch um einiges komplizierter geworden zu sein. Wir erfahren von Experten, welchen Weg die Menschheit gehen muss, um noch erfolgreicher zu werden. Diese Strömung ließe sich als „neoliberales Ökonomieverständnis“ bezeichnet. Sie erklären uns, dass nationalstaatliche Interessen zurück gedrängt werden müssen und, dass die Befriedigung nationaler Egoismen der Vergangenheit angehöre. Als ganz wichtig …

Mehr lesen »

Generalverdacht? Der neue Spamfilter der Telekom

Neulich, ja, es war neulich vor genau zwei Tagen, da „flatterte“ mir doch so ein nettes Brieflein der Deutschen Telekom ins Haus. Naja, genau genommen handelte es sich um eine E-Mail, da sich besagtes Unternehmen ja dazu entschlossen hat, auch für uns selbstständig denkende Menschen den kompletten Schriftverkehr einschließlich der monatlichen Rechnungen zwanghaft zu digitalisieren. Einsprüche dagegen wurden bisher weder …

Mehr lesen »

Ist Feminismus wirklich der „Weg ins Glück“?

Um es gleich vorweg zu sagen: Ich persönlich gehöre jenen Männern an, die Frauen für etwas Besonderes, vielleicht sogar für „höhere Wesen“, mit Sicherheit aber für das wahre „starke Geschlecht“ halten. Somit sind meine Überlegungen keineswegs als „frauenfeindlich“ zu betrachten. Ganz im Gegenteil. Sie sollen dazu dienen, darüber nachzudenken, ob der eingeschlagene Weg für uns alle, aber besonders für die …

Mehr lesen »

Artgerechte „Menschhaltung”

„Der Bundesrat fordert das Verbot von Wildtieren im Zirkus – eine artgerechte Haltung von Elefanten, Raubkatzen oder Flusspferden sei nicht möglich“, berichtet Der Spiegel. Es lässt sich wohl davon ausgehen, dass dieses Bestreben breite Unterstützung findet. Allerdings, es gibt noch Schlimmeres: Stellen Sie sich eine Kreatur vor, die dazu trainiert wird, immer und immer wieder die gleiche Bewegung durchzuführen. Ein …

Mehr lesen »

Supertalentiertes Volksverblödungsfernsehen

Ich kann nicht anders, ich muss einfach einmal drüber schreiben, denn meine Fassungslosigkeit kennt keine Grenzen. Es gibt Dinge, die sind einfach nicht mehr lustig und bieten auch keinen Raum darüber etwas Lustiges zu sagen, und auch wenn sich viele angewidert abwenden, muss ich heute mal wissen, was Sie dazu sagen. Denn bei diesen Einschaltquoten muss es ja Menschen geben, …

Mehr lesen »

Der Mensch als Feind der Menschheit

Zweifellos ist der Mensch das am höchsten entwickelte Lebenswesen auf unserem Planeten Erde. Dank seiner überragenden Intelligenz, schuf er technische Wunderwerke, setzte seinen Fuß auf den Mond, erforscht die Tiefen der Meere, fördert Rohstoffe aus dem Erdinneren. Durch Satelliten übermittelte Bilder erlauben uns direkte Blicke auf die entlegensten Winkel in den fernsten Ländern. Mitreißende Ereignisse werden uns live ins Wohnzimmer …

Mehr lesen »

Schild(er)bürger

„Da bin ich etwas irritiert, das gebe ich zu, für eine entsprechende Erläuterung wäre ich dankbar.“ Meine Freude darüber, in dieser Situation einen kompetenten Ansprechpartner zu haben, wird allerdings durch die Tatsache getrübt, dass jener ebenfalls mit der Fragestellung überlastet scheint. Beide blicken wir nun auf eine Reihe untereinander gehängter Verkehrsschilder und versuchen die hier vermittelte Botschaft zu deuten. „Darf …

Mehr lesen »

Gegen das Mordgesindel

Ich habe mich die letzten Tage sehr bemüht, meine Gedanken zu dieser unsäglichen Angelegenheit mit der Zwickauer Gruppe zu Papier zu bringen. Es wollte mir nicht recht gelingen. Es sind nicht die unglaublich brutalen Morde, es ist nicht diese hirnlose und menschenverachtende Ideologie – es ist die Unglaublichkeit des Geschehens, welche mich sprach- und fassungslos machte und macht. Es sind …

Mehr lesen »

Hamlet, das Geheimnis Shakespeares und das Selbstverständnis der west/östlichen Identität

Es ist endlich an der Zeit, nicht länger Psychologie und Literaturwissenschaft (oder Theosophie bzw. Philosophie) alternativisch voneinander zu trennen. Wie schon Shakespeare vor Jahrhunderten sagte: Nichts ist gut oder schlecht, nur das Denken macht es so. Aus dieser Einsicht heraus war es ihm möglich, die tiefsinnigsten Dramen hervorzubringen, die wir kennen. Allem voran natürlich Hamlet, keine Tragödie bloß, sondern ein …

Mehr lesen »

Die zerbrochene Gesellschaft

Wer Wind sät, wird Sturm ernten! Dass diese Weisheit stimmt, kann derzeit sehr deutlich bei den Protesten gegen die gewissenlose Finanzwirtschaft (die, so wie in Rom und Athen, oft in blinder Zerstörungswut enden) beobachtet werden. Insbesondere die Jugend beginnt sich zu wehren, denn die bemerkt sehr genau, wohin der Weg führt: In eine Welt, die nur mehr auf Gewinnmaximierung ausgerichtet …

Mehr lesen »

Occupy-Bewegung: Für ein neues Weltbild als Grundlage von Politik und Wirtschaft

Vorgestern brachte der Deutschlandfunk eine einstündige Reportage zur Occupy-Bewegung und es hat mich sehr beeindruckt, wie eine Gruppe junger Teilnehmer des Camps auf dem Frankfurter Börsengelände dem Versuch des Reporters widerstand, sie zu abwertenden Äußerungen über „die Banker“ zu provozieren. Sie seien gegen die bestehenden Strukturen aber sie wollten niemanden persönlich verunglimpfen, sie seien gewillt, mit jedem, auch mit den …

Mehr lesen »

Der Verlust der Stille

Vergangenen September gelangte eine Studie der Technischen Universität in Dresden zur Veröffentlichung, die besagt, dass 38 Prozent der Europäer psychisch krank seien. Zu einem ähnlichen Ergebnis kamen die Krankenkassen, die mit einer Explosion der Kosten für Psychopharmaka konfrontiert sind. Ein Grund für diese schlimme Entwicklung, der nicht unmittelbar mit der Politik und der unheilbringenden Globalisierung (Verlust von sozial gut abgesicherten …

Mehr lesen »

Künstliche Welten

„Leute seid wachsam, es werden euch immer mehr synthetische Lebensmittel angeboten!“, so die Überschrift auf dem Handzettel, der mir gereicht wird. Drei junge Menschen haben sich hier unmittelbar vor dem Eingangsbereich des Supermarktes positioniert, und versuchen ganz offensichtlich möglichst viele der Vorbeigehenden mit dieser Botschaft zu konfrontieren. Ausgangspunkt ist ein kleiner Stand – Tapeziertisch mit weißer Papiertischdecke – an dem …

Mehr lesen »

Was bedeutet „Bruttonationalglück“?

Während in allen anderen Staaten dieser Erde das Bruttoinlandsprodukt den höchsten Stellenwert genießt, versucht die kleine Monarchie Bhutan, zwischen China und Indien, einen anderen Weg zu gehen. Die Zufriedenheit der Bevölkerung soll dort das höchste Ziel der Politik sein. Nennen wir es: „Bruttonationalglück“. Jetzt könnte man diesem Versuch, als gelernter Westeuropäer, einfach nur ein mildes Lächeln schenken, so nach dem …

Mehr lesen »

Wem dienen Kriege?

Der Erste Weltkrieg hätte eigentlich der letzte Krieg sein sollen. So glaubte, so hoffte man, denn moderne Technologien bescherten zuvor nie gekannte Qualen. Doch es folgte ein Zweiter Weltkrieg, Korea, Vietnam, Irak, Afghanistan, Libyen, um nur die bekanntesten zu nennen. Und weitere könnten – werden – folgen. Wem dienen Kriege wirklich? Das Volk des unterlegenen Staates leidet. Auch die Bevölkerung …

Mehr lesen »

Die Erdumlaufbahn entspricht keiner Ellipse

Keine Ellipse? Aber Kreisbahn ist es doch auch keine. Was dann? Die Bahn der Erde beschreibt eine Spirale. Und noch dazu eine sehr langgezogene. Ja, natürlich, auch unsere Sonne bewegt sich ja schließlich um das Zentrum der Milchstraße. Was soll an dieser Erkenntnis aber nun so wichtig sein? Nicht viel. Für die Bewohner der Erde ist es ja auch völlig …

Mehr lesen »

Die Spenden-Mafia oder was sie über die Wohl-Täter wissen sollten

Vermutlich jeder, der diese Zeilen hier liest, hat es schon einmal getan. Die einen machen es regelmäßig, andere eher sporadisch. Man kann es mit dem Handy machen oder an der Haustür, sogar in der Fußgängerzone bieten sich Gelegenheiten. Und wer sich nicht mit Kleinigkeiten abgeben will, der nutzt sein Bankkonto. Spätestens jetzt dürfte klar sein, dass hier nicht von Sex …

Mehr lesen »

Das Zeitalter der Widersprüche

Bewegt sich die Welt einheitlich und harmonisch auf eine Zukunft des Fortschritts mit für alle verbesserter Lebensqualität zu? Der subjektive Eindruck lässt eher das Gegenteil vermuten. Die Kaufkraft durchschnittlicher Einkommen sinkt regelmäßig ab, während die Vermögen Einzelner unvorstellbare Ausmaße annehmen. Schuldenberge sollen reduziert werden – mit Geld, das nur geliehen werden kann. Arbeitsplätze sollen geschaffen werden, während wirtschaftlich notwendige Einsparungen …

Mehr lesen »