Donnerstag , 8 Dezember 2022
Startseite » Gesellschaft » Claudia spricht » Claudia spricht: Frauen, wir sind krank!

Claudia spricht: Frauen, wir sind krank!

mann will frau will nichtHallo, ich begrüße Sie! Heute wende ich mich im Speziellen an meine weiblichen Leser, allerdings ist das Aufregerthema auch für Männer mehr als interessant, immerhin sind sie indirekt ebenfalls betroffen. Sagen Sie mal, wissen Sie als Frau eigentlich wie krank Sie sind? Wie, Sie sind nicht krank? Natürlich sind Sie das, zumindest wenn man so manchen Pharmaunternehmen, Ärzten und selbsternannten Experten glauben mag. Frigide ist die heutige Weiblichkeit und das in einem Maße, das im Grundsatz fast 50% aller Frauen in den Industrieländern laufende sexuelle Neutrums sind.

Weshalb es dann überhaupt noch Kinder gibt, ist eine interessante Frage. Werden Frauen in ihrer krankhaften Lustlosigkeit von ihren Partnern zum Sexualakt und folglich eine Zeugung gezwungen oder macht Frau halt einfach mit, weil nicht nur eine Schwangerschaft die Beziehung am Laufen hält (wobei letzteres sehr fraglich ist)? Aber ich kann Sie beruhigen, denn glücklicherweise gibt es in absehbarer Zeit „Viagra“ für die Frau und alles ist paletti. Pfizer Pharma wird’s schon richten. Und der Arzt Ihres Vertrauens, steht Ihnen selbstverständlich hilfreich zur Seite, wenn Sie von einer sexuellen Dysfunktion betroffen sind, die bekanntlich eine Krankheit darstellt, welche es heißt kuriert werden zu müssen. Sie fühlen sich immer noch nicht krank? Dann sollten Sie weiterlesen, denn anschließend finden Sie sich in einer der zahlreichen Frauenfallen wieder, die für steigende Umsätze der Pharmazie und im medizinischen Bereich, sowie zu einem endlos schlechten Gewissen, und oftmals dem Gefühl krank zu sein, bei Frauen sorgt. Ach so, entschuldigen Sie, wir sind ja krank, also brauchen wir kein schlechtes Gewissen zu haben.

Ist Ihnen als Frau schon einmal aufgefallen, dass in den meisten Fällen männliche Wissenschaftler, Ärzte und Experten genau wissen, wie krank die Frauenwelt ist? Und übergreifend fast schon in einem Atemzug neue Medikamente und Therapien entwickeln, damit es uns kranken Frauen doch endlich besser geht? Interessant, nicht wahr und durchaus ein Thema, das einmal gründlich durchdacht werden will. Würde man den Worten eines englischen Chirurgen glauben, dann können Frauen nicht frigide und somit krank sein, denn einst behauptete er, dass Frauen keinerlei Sexualität haben. Aha, sag ich nur, was hat Frau dann? Nichts! Folglich ist jedes weibliche Wesen lediglich eine laufende Gebärmaschine und da Maschinen bislang noch keine Gefühle haben, passt diese Theorie hervorragend wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Wobei ich Ihnen sagen muss, dass mich lediglich meine Friedfertigkeit davon abhält diese Faust auf so manches Auge elegant, jedoch mit Schwung, platzieren zu lassen.

Mal unter uns gesagt, zweifle ich akut daran, dass fast die Hälfte der Weiblichkeit im Land unter einer sexuellen Dysfunktion leidet. Viel mehr erscheint mir die durchaus real vorhandene Lustlosigkeit ganz andere Gründe als eine „Krankheit“ zu haben. Kinder, Haushalt, eine oder mehrere Arbeitsstellen, Mann, Hund, Haus und pflegebedürftige Verwandte, sowie zahlreiche weitere Verpflichtungen, zu denen eine Frau aufgrund ihres „Helfersyndroms“ nicht nein sagen kann, fordern ihren Tribut. Dass sich bei einem 20-Stunden-Tag nicht immer das Gefühl einer Entspannung einstellt und somit auch keine Lustgefühle auftauchen, muss selbst dem Dümmsten unter der Sonne offensichtlich werden. Dazu kommt häufig noch ein Partner, der in jungen Jahren nicht gelernt hat, wie eine Frau gefühlsmäßig und sexuell „tickt“ und folglich keine Qualitäten als Liebhaber sein Eigen nennen kann. Frauen sind hierbei wieder sehr rücksichtsvoll und vermeiden eine offene Aussprache, um den Geliebten nicht zu kränken. Oder, und nun wird es unangenehm: Frau hat sich und ihren Körper nie richtig kennengelernt und was man nicht kennt… ich denke, Sie wissen wie dieser Satz endet. Die Lösung all dieser Schwierigkeiten lautet daher ganz simpel Tabletten und Mittelchen schlucken, damit sich endlich die Lust und deren Erfüllung einstellt. Spannt man den Gedankenbogen an dieser Stelle weiter, dann hält doch diese erfundene Krankheit Frigidität die Weiblichkeit fest in ihrer Hand. Oder ist es doch die Profitsucht und Profilierungssucht der Pharmaunternehmen und deren „Verkäufer“ in Form von Apotheken, Ärzte, Therapeuten und Co.?

Mein Rat von Frau zu Frau: Glauben Sie bitte nicht alles, was man versucht Ihnen weiß zu machen, wenn Sie eine sexuelle Flaute bei sich erleben oder die eine oder andere Schwierigkeit bei der schönsten Nebensache der Welt verspüren. Versuchen Sie viel mehr sich selbst besser kennen zu lernen, teilen Sie folglich Ihrem Partner mit, was sie denken oder empfinden und suchen Sie für sich den Weg einer körperlichen und seelischen Entspannung. Sie werden rasch feststellen können, dass Sie die Spanische Fliege, Maca oder auch in absehbarer Zeit „Viagra für die Frau“ absolut nicht benötigen werden!

Ach herrje, nun habe ich mich aber mit Ihnen festgeredet! Leider muss ich nun wieder los, denn auch ich habe meine Verpflichtungen, allerdings sind diese bewusst freiwillig gewählt, denn das „Helfersyndrom“ konnte ich schon lange ablegen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Zeit und vor allem viel Gesundheit in jeglicher Form! Oh, fast hätte ich es vergessen: Liebe Männer, versucht eure Frauen zu verstehen und bittet sie nicht sich mit Chemie vollzupumpen, denn es genügt, wenn ihr das bereits praktiziert!

Herzlichst Ihre Claudia

Check Also

Lügen haben kurze Beine und schaffen Feinde

Politiker lügen rhetorisch geschickt verpackt nicht nur einmal in ihrer Karrierelaufbahn. Das wissen wir alle, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.