Dienstag , 23 Juli 2019
Startseite » Gesellschaft » Claudia spricht » Lieben Sie noch oder warten Sie nur auf Montag?

Lieben Sie noch oder warten Sie nur auf Montag?

traurige_osternDas Osterfest ist nicht so besinnlich wie Weihnachten, aber auch an diesen Feiertagen gibt es viel Zeit zum Nachdenken. In den vergangenen Wochen wurde mir so einiges zugetragen, das mich doch sehr beschäftigt. Eines der zu hinterfragenden Themen: Liebt der Mensch noch oder wartet er nur Woche für Woche sehnsüchtig auf Montag? Langjährige Partnerschaften bröckeln leise vor sich hin. Wochenenden und Feiertage werden zum stillschweigenden seelischen Horrortrip. Und verführt bei mir als Außenstehende dazu, dass ich kopfschüttelnd feststellen muss: Montage sind einfach nur wunderbar.

Es ist schön Sie auch heute wieder im Gespräch zu haben, zumal ja Ostersonntag ist und eigentlich der Mensch seine Zeit nicht vor dem Computer verbringen sollte. Feierliche Kleidung an, Osternester versteckt, die Wohnung dekoriert und mit Freunden oder Verwandten das christliche Fest feiern – Ostern ist auch dieses Jahr nicht viel anders als in den Jahrzehnten davor, nicht wahr. Aber sagen Sie mal, und wir sind ja wieder ganz unter uns, hängen Ihnen die Feiertage sprichwörtlich zum Hals raus oder genießen Sie die freie Zeit mit Ihrem Partner und Familie? Sprechen und lachen Sie miteinander oder versucht jeder nur irgendwie die viele freie Zeit ohne Mord und Totschlag über die Bühne des Lebens zu bringen?

Ich frage Sie das nicht aus dem Blauen heraus, denn schon vor Wochen bekam ich von mehreren Seiten erzählt, dass vier freie Tage zu Magenschmerzen, Migräne, eisigem Schweigen und noch mehr Streit führt. Und das sehnsüchtige Erwarten des Dienstags auslöst, der Ostern für ein Jahr wieder vergessen und fast fluchtartig das Verlassen der Wohnung auf den Plan rufen lässt. Eigentlich traurig, ja, um nicht zu sagen deprimierend, denn normalerweise sollte man sich doch gerade als Paar auf viel freie gemeinsame Zeit freuen. Eigentlich.

Die Trennungsquote von Paaren nach Weihnachten ist bekanntlich recht hoch und selbst nach nur vier Tagen Ostern steigt die Zahl der Trennungen deutlich an. Warum nur, so frage ich mich, halten Paare jahrelang an einer Beziehung fest, die jedes Wochenende zum seelischen Horrortrip und mehrere gemeinsame freie Tage zum Gang nach Canossa werden lässt? Weshalb versuchen Mann und Frau sich möglichst aus dem Weg zu gehen, stiert zusammen schweigend in den Fernseher oder findet ein einzelnes Haar im Waschbecken, das hervorragend einen riesigen Krach auslöst? Wäre es nicht sinnvoller dem Ganzen ein Ende zu bereiten, so dass jeder seine freie Zeit ungestört nach eigenem Gutdünken erleben kann?

Viele mir bekannte Frauen und Männer, allesamt in langjährigen Beziehungen stehend, berichten mir von der Seelenqual, die sie jedes Wochenende erleiden müssen. Müssen? Hier werfe ich in den Gesprächen umgehend ein, dass es kein Muss gibt, sondern lediglich der Mut zur Entscheidung und das leben der daraus resultierenden Entscheidung erforderlich werden. „Ja, aber…!“, so kommt umgehend der Einwurf auf meinen Hinweis. Nettes “aber“, allerdings auch die Feigheit in vier Buchstaben. Lieber wird das Hirn zerfressen, die Magensäfte bis zum geht nicht mehr gereizt oder das gute Porzellan an die Wand gedeppert, als zu sagen „ich will das so nicht mehr, lass uns endlich ein Ende machen!“ Ein Ende, das Wochenenden und Feiertage freudig erwarten lässt und Montage wieder zu dem machen, was das Klischee ja so gerne heranzieht: Tage, die kein Mensch braucht, weil ja eigentlich am besten schon wieder Freitag sein könnte.

Sollten Sie also heute, statt fröhlichem Eiersuchen, aktuell unter Magenkrämpfen und Herzbeschwerden leiden, die nicht durch faule Eier entstanden sind, dann überlegen Sie doch mal in aller Ruhe, welche bereinigende Osterüberraschung Sie sich selbst und dem ebenfalls leidenden Partner bereiten können. Denn eines ist sicher: Faule Beziehungs-Eier können langfristig zu Magengeschwüren führen sowie Ihre wertvolle anhaltende tote Lebenszeit gewiss nicht wieder zur Auferstehung gelangen lassen.

In diesem Sinne wünscht Ihnen ein friedliches und die Beziehungsluft klärendes Osterfest

Ihre Claudia

Check Also

Lügen haben kurze Beine und schaffen Feinde

Politiker lügen rhetorisch geschickt verpackt nicht nur einmal in ihrer Karrierelaufbahn. Das wissen wir alle, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.