Samstag , 10 Dezember 2022
Startseite » 2012 » April (page 2)

Monatliches Archiv: April 2012

Mangel und Überfluss

Interview mit dem Aktivisten Harald Kautz-Vella – Unsere Begegnung findet in der Lounge im ersten Stock einer alten Villa in Berlin Kreuzberg statt. Über unserem Tisch an der Wand eine vergrößerte oder verkleinerte Kopie der berüchtigten zwei Hände aus Michelangelo Buonarrotis Erschaffung Adams. Ideen, Fantasien und Träume sind es, die wir behandeln. Realitäten, die vielleicht fremd erscheinen, und trotzdem der …

Mehr lesen »

Ostern und freimaurerische Symbolik

Vermutlich wird jeder, der mit den Ritualen der Freimaurerei vertraut ist, bezüglich des Titels der Geschichte erst einmal den Kopf schütteln. Nachdem sich diese Bruderschaft mit keiner bestimmten Religion identifiziert, Gott, den Schöpfer, „Baumeister aller Welten“ nennt, sollte doch jegliche Verbindung mit einem rein christlichen Festtag auszuschließen sein. Ohne Zweifel trifft dies sowohl auf Festtage als auch auf Dogmen zu. …

Mehr lesen »

Ungarisch-Deutsche Parallelgeschichten aus dem 20. Jahrhundert

Vor einigen Wochen erschien der über 1700 Seiten umfassende, drei Bücher dicke Roman „Parallelgeschichten“ von Péter Nádas auch in Deutschland. Übersetzt hat das Buch aus dem Ungarischen ins Deutsche Christina Viragh, die dafür den Preis der Leipziger Buchmesse 2012 in der Kategorie Übersetzung erhielt. Achtzehn Jahre schrieb Péter Nádas an dem in jeder Hinsicht ungewöhnlichen Roman. Als er damit begann, …

Mehr lesen »

Ein Dank dem Dichter

Verfasst ein Dichter, der über Jahre hinweg einen ausgezeichneten Ruf genießt, ein Gedicht, das vorgegebenem Gedankengut widerspricht, findet er sich nicht bloß mit Vorwürfen der Aussage wegen konfrontiert, auch wird der Stil seines Werkes kritisiert, das sogar zum „Machwerk“ herabgewürdigt wird. Vergessen wird dabei die Freiheit der Kunst, die – dem Zeitgeist entsprechend – für Gedichte weder Reim noch Versmaß …

Mehr lesen »

Ja, manche Dinge müssen mal gesagt werden!

Bestärkt durch die Reaktionen auf meinen letzten Leserbrief muss ich heute nochmal zu einem Thema zu Wort melden, das mir wirklich auf den Nägeln brennt: „Man muss ein klares Wort sagen dürfen, ohne als Israel-Feind denunziert zu werden“, so der Präsident der Akademie der Künste Klaus Staeck heute zum Thema: „Das israelkritische Gedicht von Literaturnobelpreisträger Günter Grass und die reflexartigen …

Mehr lesen »

Sagen – müssen – dürfen: Wirbel um Grass-Gedicht

Wäre es nicht Günter Grass gewesen, der diese 382 Worte verfasste, wären sie wohl niemandem zu Ohren gekommen. Doch wenn ein Nobelpreisträger sich aufs politische Glatteis begibt, dann löst dies Wellen aus. Und weil nicht gesagt werden darf, von dem Grass glaubt, dass es gesagt werden muss, fällt die Masse der Medien über ihn her. „Ein seltsames Verhältnis zu Fakten“ …

Mehr lesen »

Was geht vor in der arabischen Welt?

Der Jahre lang bestimmende und die Öffentlichkeit beherrschende Konflikt zwischen Israel und der arabischen Welt ist in den Hintergrund getreten gegenüber den Konflikten innerhalb der arabischen Welt selbst. Die wesentlichen Ereignisse sind bekannt vom Beginn der Umwälzungen in Tunesien bis zum derzeitigen Bürgerkrieg in Syrien. Dabei handelt es sich zum einen um Konflikte innerhalb der arabischen Gesellschaften wie in Tunesien, …

Mehr lesen »

Blaugelbe Friedensbewegung will Krieg mit der Schweiz verhindern

Die Auseinandersetzungen zwischen unserer Republik und den sogenannten Eidgenossen eskaliert immer mehr. Wie soeben durch die Presse gemeldet wurde, hat die Schweiz eine Ausgangssperre für eine der gefürchtetsten Sondereinheiten verhängt. Für die stets im Untergrund und im feindlichen Ausland verdeckt agierende Spezialeinheit mit dem Namen „Credit Suisse“ wurde eine Urlaubssperre verhängt. Gleichzeitig munkelt man, dass des Nachts über die in …

Mehr lesen »

Gekommen, um zu bleiben – Zuwachs in Flora und Fauna

Der Frühling ist unübersehbar da und es beginnt allerorts wieder zu krabbeln, zu pfeifen und zu singen, zu grünen und zu blühen. Doch noch lange nicht alles, was sich in der Natur wieder zu regen beginnt, ist auch willkommen. Zumindest nicht für einige von uns. Die heimische Flora und Fauna wird seit etlichen Jahrzehnten still und heimlich unterwandert von Gästen, …

Mehr lesen »

Falkland-Krieg – und niemand spricht vom Öl

Vor genau 30 Jahren entstand um die kleine Inselgruppe im Südatlantik ein blutiger Konflikt zwischen England und Argentinien. Sowohl durch den Atlantischen Ozean als auch durch den Äquator voneinander getrennt, gedachten am gestrigen Jahrestag der Invasion beide Regierungen der Opfer. Über die tatsächlichen Gründe, die zu diesem Krieg führten, der nicht nur Menschleben, sondern auch enorme Geldmittel verschlang, wurde dabei …

Mehr lesen »

Alles klar in Syrien? Oder was treibt da unter der Oberfläche?

Die syrische Regierung hat dem Friedensplan zugestimmt, der von Kofi Annan in Zusammenarbeit mit allen am Konflikt Beteiligten ausgehandelt worden war. Sowohl China als auch Russland unterstützen die Resolution des Weltsicherheitsrates über das weitere Vorgehen in Syrien. Die Gegner Assads tun sich schwer mit der neuen Situation. Ihre Stellungnahmen bewegen sich zwischen zähneknirschender Zustimmung, Skepsis und dem Versuch, diesen Abschluss …

Mehr lesen »

Die Wirklichkeit über Burnout

Das Ergebnis des ARD Interviews zwischen Jauch und seinen Partnern am 25. März 2012 unter dem Thema: „Burnout“ weist zusammenfassend darauf hin: Das Ausgebranntsein der Unternehmenslenker und deren Mitarbeiter beruht auf der rasch zunehmenden Komplexität der Organisationsstrukturen. An die Adresse der betroffenen Unternehmer gerichtet heißt das: „Nach dem Ihr die Ursachen kennt, wisst Ihr was zu tun ist.“ Die Unternehmer …

Mehr lesen »

Ergänzung zum Asteroiden-Artikel vom 1. April

Die Story sollte wie ein Aprilscherz klingen. Einige Kommentare verrieten, dass sie, zumindest von manchen Lesern, auch für einen solchen gehalten wurde. Es entspricht aber den Tatsachen, dass sich der Asteroid 2012 DA14 auf die Erde zubewegt. Mehrere Zeitungen haben schon vor Wochen, eher beiläufig, darüber berichtet. Das Risiko einer Katastrophe wird jedoch, allen bisher zur Verfügung stehenden Fakten entsprechend, …

Mehr lesen »

Ägypten abseits der Revolution – Die Magie von El Gouna

Während die einen Anfang Januar vor Gericht zogen, um ihre Buchungen nach Hurghada auch mit gerichtlichen Mitteln erfolgreich zu stornieren, besorgte ich mir ein One-Way-Ticket nach Ägypten. Dass mich selbiges in die Revolution 2.0 führen würde, war mir zu diesem Zeitpunkt zwar nicht bewusst, hätte an meiner Absicht aber auch nichts geändert. Ägypten, das ist meine große Liebe, und wie …

Mehr lesen »

„Weltuntergang 2012“ kommt mit acht Wochen Verspätung

Der berühmte Maya-Kalender endet am 21. Dezember 2012. Könnte dies auch das Ende unserer Zivilisation bedeuten, zumindest so wie wir sie kennen? Was könnte die von Vielen befürchteten Veränderungen auslösen? Der Einschlag eines Asteroiden zählt zu den Möglichkeiten. Exakt acht Wochen später, am 15. Februar, wird sich ein Objekt der Erde gefährlich nähern, groß genug, um eine Katastrophe auszulösen. Vorläufigen …

Mehr lesen »