Freitag , 29 Mai 2020
Startseite » 2012 » Februar (page 2)

Monatliches Archiv: Februar 2012

Denn sie wissen wirklich nicht, was sie tun

Am Samstag las ich in der „Rheinpfalz“ einen mehr als interessanten Artikel von Hartmut Rodenwoldt. Er beschäftigte sich mit Politik am Beispiel des griechischen Sparpaketes. Viele am Mikrophon interessierte Menschen hatten und haben uns mit ihren Stellungnahmen beglückt und auch amüsiert, manche haben uns gelangweilt, wieder andere zwangen mich förmlich, Vergleiche mit gewesenen Rhetorikern aus der politischen Vergangenheit dieses Landes …

Mehr lesen »

Sparpakete strangulieren die Wirtschaft

Die Zeitungen berichten über den Einbruch der Wirtschaft Griechenlands, als wäre es eine Überraschung. Wenn ich dem Patienten im Sauerstoffzelt die Luftzufuhr reduziere, dann erstickt er. Wird der Geldumlauf in einem Wirtschaftsraum verringert, dann nimmt der Konsum ab, und zwar zwangsweise. Ungeachtet dessen, was Politiker, Experten und Medien, die Sprachrohre des Finanzsektors, uns glauben machen wollen, dem Bürger sei angeraten, …

Mehr lesen »

Wofür wird gestorben, am Hindukusch?

Seit die Zahl der Opfer steigt und die Aussichtslosigkeit des Einsatzes, mehren sich die Stimmen, die eine Perspektive für den Rückzug aus Afghanistan fordern. Und je länger der Krieg dauert, umso geringer wird die Zahl derer, die glauben, was die Politik in den USA oder auch in Deutschland den Menschen als Kriegsmotive anbietet. Spätestens seit dem Beginn des Irakkrieges sollte …

Mehr lesen »

Es droht das Ende unserer sozialen Errungenschaften

Sparsamkeit soll eine Tugend sein. Fällt es dabei auf, wie sehr sich unsere Gesellschaft in zwei Lager spaltet? Auf der einen Seite eine sehr kleine Gruppe von sogenannten Superreichen, die meist fernab des Blickfeldes der Öffentlichkeit ihren Luxus genießen und sich vertrauensvoll auf die Macht ihres Reichtums stützen. Auf der anderen eine stetig wachsende Gruppe von Menschen, denen es zusehends …

Mehr lesen »

Der Anfang vom Ende Europas

Was sich in Griechenland abzeichnet, verweist nicht auf den Zerfall der Europäischen Union, sondern auf das Ende unserer Vorstellung von Zivilisation. Ein politisches System, das wir als Demokratie bezeichnen, zeigt sein wahres Gesicht. Der Finanzsektor demonstriert seine Macht. Den finanziell Schwächsten wird das Leben noch weiter erschwert. Und während der Volkszorn schwellt, setzen Gewaltaktionen ein, die nicht wirklich den Anschein …

Mehr lesen »

Syrien ist nicht Libyen, noch nicht – aber wir arbeiten daran

Nun flackern sie wieder über die Bildschirme, die Handy-Videos aus unbekannten und unbestätigten Quellen, deren Bilder nicht das zeigen, was die unterlegten Texte glauben machen wollen. Nicht dass hier bezweifelt werden soll, dass es in Syrien Auseinandersetzungen gibt zwischen der Regierung und ihren Gegnern. Bezweifelt wird nur, dass es bei der Parteinahme des Westens einzig um das selbstlose Eintreten für …

Mehr lesen »

Ein Einblick in die arabische Welt

Nicht einfach ist es, sich über fremde Kulturkreise eine Meinung zu bilden, ohne mit diesen näher vertraut zu sein. Auch wenn Oman nicht gerade zu den Ländern zählt, die für Schlagzeilen sorgen, so führt ein Besuch dieses Sultanats zu einem wesentlich besseren Verständnis für die „arabische Seele“. Dieses Land, mit nicht mehr als 2,5 Millionen Einwohnern, ist eine Mischung aus …

Mehr lesen »

Ketzerische Gedanken zur Demokratie

Es gibt viele Gesellschaftsformen auf unserer schönen Erde. Es gibt zum Beispiel Diktaturen, es gibt Monarchien, es gibt Stammesgesellschaften und dergleichen mehr. Jedoch gibt es heutzutage keine Gesellschaftsform, die derart vehement die moralische Lufthoheit für sich reklamiert, wie die Demokratie. Was nimmt sie nicht alles für sich in Anspruch: Sie behauptet, Volkes Stimme zu repräsentieren. Sie gibt vor, Menschenrechte und …

Mehr lesen »

Ein Jahr nach Mubarak: Die Situation in Ägypten

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht – das ist eine alte Volksweisheit, die einem ganzen Land zum Verhängnis werden könnte. Die Ägypter wollen und können dem ägyptischen Militärrat nicht mehr glauben. Und doch wäre es so wichtig, dass sie es dieses eine Mal tun. Seit dem Blutbad von Port Said ist im Staatsfernsehen seitens des Militärs immer wieder von …

Mehr lesen »

Eigentlich gute Zeiten (aus rechtlichen Gründen nennen wir es Satire)

Tja, wie soll ich es ihnen wohl sagen, damit sie mich nicht falsch verstehen. Ich finde, wir leben in guten Zeiten. Beruhigen sie sich doch, ich meine dies wirklich so, es ist mein voller Ernst. Das Nachdenken, mein Nachdenken, es führte nach einigen Umwegen geradewegs zu dieser Erkenntnis. Dieses Land, sehr geehrte Damen und Herren, es erlebt mehr als gute …

Mehr lesen »

Ein Blick auf das Verhältnis zwischen erbrachten und erhaltenen Leistungen

Wie schön wäre es doch, eine Million Euro auf der hohen Kante zu haben. Wie viele Milliarden brauchen die Griechen? Wie viele Billionen betragen die Schulden der BRD? In welcher Relation stehen diese Summen zu meinem Jahresgehalt? Wie oft stelle ich mir eigentlich die Frage, wie lange ich selbst für mein Abendessen arbeiten musste, wenn mir der Kellner die Rechnung …

Mehr lesen »

Deutschland, das Land der Glücklichen

Die wahre Situation eines Landes lässt sich wohl daran erkennen, welchen Problemen die höchste Beachtung geschenkt wird. In Griechenland herrscht wieder einmal Generalstreik und Menschenmassen ziehen durch die Straßen. In Israel „zittert“ man vor einem Angriff: Nicht mehr als „neun Minuten“ würde es dauern, das ganze Land zu vernichten – glaubt zumindest Debka-File zu wissen. Die Menschen im Iran sind …

Mehr lesen »

Handys beeinträchtigen die Gehirnentwicklung

Hinweise auf Gefahren im Umgang mit Geräten, an deren Verwendung wir uns einmal gewöhnt haben, sind selten willkommen. Nicht bei den Benützern und noch weniger bei den Vertreibern. Trotzdem darf diese Einstellung nicht dazu dienen, Studien, die unter wissenschaftlichen Voraussetzungen erstellt wurden, zu verschweigen. Ob der Einzelne nun meint, was kümmern mich ein paar Rattenbabys, oder vielleicht doch seine Konsequenzen …

Mehr lesen »

Ausländische Agenten operieren bereits innerhalb Syriens

Aus üblicherweise verlässlicher israelischer Quelle wurde verlautet, dass sich Militärangehörige aus England und Katar in der umkämpften syrischen Stadt Homs aufhalten. Zwar greifen die ausländischen Agenten nicht in die Kampfhandlungen ein, doch, so wird berichtet, unterstützen sie die Aktionen der Aufständischen. Außerdem sollen sie für die Aufrechterhaltung der Kontakte insbesondere mit der Türkei verantwortlich sein. Von der Türkei aus werden …

Mehr lesen »

Blutbad in Syrien: Der Westen trägt zumindest Mitschuld

Die Zahl der Todesopfer in Syrien wird mittlerweile auf 7.000 geschätzt. Russland und China wird vorgeworfen, dass an ihren „Händen Blut klebe“. Beide Staaten blockierten die jüngste UN-Resolution durch Inanspruchnahme des Vetorechts. Wer den Massenmedien vertraut, glaubt, über ein lückenloses Bild zu verfügen. Die Wahrheit ist wie immer jedoch anders. Zumindest die Hälfte der Bewohner Syriens steht durchaus auf Präsident …

Mehr lesen »

Der Kapitalismus hyperventiliert

Sauerstoff ist eine der entscheidenden Voraussetzungen menschlichen Lebens. Ohne ihn ist unsere Existenz nicht möglich. Und trotzdem kann es des Guten auch zu viel geben, wie der Volksmund es so treffend benennt. Bei der Hyperventilation führt die Zufuhr von Sauerstoff nicht zu einer Leistungssteigerung nach dem Motto: Mehr bringt mehr. Vielmehr droht der Kollaps. Ähnlich ist es derzeit auch mit …

Mehr lesen »

Rechtsextremismus: Die Ursachen behandeln, anstatt der Symptome

Wir können den Behörden Nachlässigkeit oder Trägheit vorwerfen. Wir können schärfere Maßnahmen fordern, strengere Urteile, mehr Vorkehrung. Wir dürfen aber auch die Frage stellen: Aus welchen Gründen fühlen sich meist jüngere Menschen von einer verbrecherischen Ideologie angezogen? Was lässt unsere Gesellschaft erkranken, sodass sich sichtbare Geschwüre bilden? Auch in den USA zeichnet sich ein deutlicher Anstieg von Extremismus ab; dort …

Mehr lesen »

Reaktionen auf Veto durch China und Russland sorgen für Verwunderung

China und Russland zusammen repräsentieren mehr als ein Fünftel der Weltbevölkerung. Umso mehr verwundern die Parolen der Massenmedien: „Russland und China gegen den Rest der Welt“, „Ein Nein schockt die Welt“ oder gar „Blut an Händen“. Welcher Eindruck soll dem Leser dadurch vermittelt werden? Welche Stimmung wird geschürt? Im Vorjahr hat die Welt mit angesehen, was passiert, wenn den Vereinten …

Mehr lesen »

Deutsche Steuerzahler finanzieren ein weiteres U-Boot für Israel

U-Boote der Dolphin-Klasse werden in Deutschland ausschließlich für den Export nach Israel hergestellt. Die ersten beiden von insgesamt fünf Exemplaren waren ein Geschenk Deutschlands an den Mittelmeer-Staat. Die weiteren wurden durch öffentliche Mittel mitfinanziert. Aus israelischen Quellen wurde nun bekannt, dass ein Abkommen zur Lieferung eines sechsten U-Bootes, ebenfalls durch deutsche Steuergelder subventioniert, bestätigt wurde. U-Boote der Dolphin-Klasse verfügen zwar …

Mehr lesen »

Die Zukunft der EU

Die Ängste vor einem Abgleiten der Europäischen Union hin zu einem Konstrukt, welches eher diktatorische Züge aufweist als demokratische, werden von vielen Menschen geteilt. Den ewigen Schwarzmalern, die sagen, dass die EU seit jeher darauf ausgerichtet sei, die nationalstaatlichen Demokratien Europas auszuhöhlen und an ihre Stelle etwas anderes, weniger demokratisches, einzusetzen, soll an dieser Stelle nicht das Wort geredet werden. …

Mehr lesen »

Wie lange nehmen wir all diese Lügen noch hin?

Russland erhebt sich gegen Wladimir Putin! Dieser Eindruck könnte beim Lesen der verschiedenen Artikel entstehen. Offizielle Zahlen von 36.000 Demonstranten seien heruntergespielt. (Ist das nicht immer so?) Die Teilnehmer gleichzeitig stattfindender Pro-Putin-Kundgebungen seien natürlich gekauft. Kein Wort darüber, dass sich laut Meinungsumfragen knapp die Hälfte der Wähler für Putin entscheiden wird. Und wann wird jemals daran erinnert, wie wenig die …

Mehr lesen »

Die Welt beginnt sich zu spalten

Nicht physisch, sondern politisch, was jedoch um nichts weniger gefährlich ist. Sowohl China als auch Russland machten gegen den jüngsten Entwurf des UN-Sicherheitsrates von ihrem Vetorecht Gebrauch. Obwohl weder ein Rücktritt Assads gefordert wurde noch ein militärisches Eingreifen, verdeutlichten die beiden Supermächte ihre Unterstützung für den arabischen Staat. Die beiden Außenminister Hilary Clinton und Guido Westerwelle kritisierten diese Entscheidung. Noch …

Mehr lesen »

Wie ein Bundesamt die Verfassung schützt (Achtung Realsatire)

Heute, und es wird höchste Zeit, heute mag ich mich mit dem Verfassungsschutz auseinandersetzen. Wir haben die letzte Zeit auffallend viel von ihm gehört. Korrekt heißt es Bundesamt für den Verfassungsschutz. Das ist der Verein, welcher mit Ablegern in den einzelnen Bundesländern dafür zu sorgen hat, dass sich unsere Verfassung nicht zum Nachteil verändert. Und das tut der Verfassungsschutz dann …

Mehr lesen »

Die Befreiung aus dem alten Denken

Heute, im Zeitalter der Information, wo wir per Satellit aus hundert Kilometer Höhe ein Nummernschild am Erdboden lesen können, scheinen die technischen Möglichkeiten unseren in alten Strukturen feststeckenden Denkgewohnheiten weit vorauszueilen. Nun wo das Internet zu einem zusätzlichen Sinnesorgan, Lebensort und Arbeitsplatz gleichzeitig wird, tritt deutlicher hervor als je: Erziehung ist Denken. Wobei es um die Fähigkeit zu kreativem Denken …

Mehr lesen »

Forderung nach Offenlegung der Tamiflu-Studiendaten

Berlin – Die Antikorruptions-Organisation Transparency International Deutschland unterstützt die Forderung der Cochrance Collaboration nach einer Offenlegung der bisher zurückgehaltenden Studiendaten zu Tamiflu vom Hersteller Roche, damit sie diese unabhängig bewertet werden können. Transparency hatte im Zusammenhang mit dem Fehlalarm der sogenannten Schweinegrippe-Pandemie im Jahr 2009 die intransparenten und von Interessenkonflikten geprägten Vorgänge und Fehlentscheidungen bei den internationalen und nationalen Expertengremien …

Mehr lesen »

Federal Reserve „light“: Die italienische Zentralbank

Die im Jahre 1893 als Aktiengesellschaft gegründete Banca d’Italia ist die italienische Zentralbank und Bestandteil des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB). Die Banca d’Italia wurde 1936 in eine Anstalt öffentlichen Rechts umgewandelt und 1981 von der Regierung unabhängig. Die zentralen Aufgaben der Italienischen Zentralbank sind die Sicherstellung von Währungs- und Finanzstabilität durch ihre Mitverantwortung bei den Entscheidungen über eine einheitliche …

Mehr lesen »

Franz Hörmann von der Uni suspendiert

Franz Hörmann, Professor für Wirtschafts-Wissenschaften in Wien und Co-Autor des Buches „Das Ende des Geldes“, wurde wegen zweifelhafter Aussagen zum Nationalsozialismus von seinem Lehramt mit sofortiger Wirkung suspendiert. Die Leitung der Universität kündigte nicht nur ein Disziplinarverfahren an, sondern auch, dass Strafanzeige eingebracht werde. Der Mitautor des aufklärenden Werkes über das herrschende Geldsystem, Otmar Pregetter, hatte sich schon im Vorjahr …

Mehr lesen »

Arbeite und du wirst bestraft!

Wir wissen alle, dass das Leben für so manche Überraschung und Unwägbarkeit immer wieder gut ist. Einmal davon abgesehen, dass jeder Lebensplan nur so perfekt ist wie die Menschen, die mit darin vorkommen, ist eines hierbei sicher: Nicht alles ist lenkbar, aber sonderbar und zum Aufregen geeignet allemal. Heute möchte ich Ihnen eine wahre Geschichte erzählen, die gewiss für das …

Mehr lesen »

Gesetzesbruch und Schweinekälte (Achtung, Satire!)

Ich sollte es nicht extra erwähnen müssen, in diesem Land stimmt nichts mehr, überhaupt nichts mehr. Sie fragen sich, wie ich ausgerechnet heute zu dieser Erkenntnis komme? Gut, ich will es ihnen erklären. Nein, ich meine nicht den Generalfeldmarschall Ansgar Web 2.0. Der ist doch wirklich nicht so wichtig. Ich möchte auch nicht über Stützungsmaßnahmen für urplötzlich verarmte Banken berichten. …

Mehr lesen »

EU plant, Insekten auf unseren Speiseplan zu bringen

Nein, es ist kein verfrühter Aprilscherz. Die EU stellt tatsächlich drei Millionen Euro für Forschungs-Projekte zur Verfügung, um bekanntlich proteinreiche Insekten Europäern schmackhaft zu machen. Allerdings, die geplante Forschung zielt nicht auf Umerziehung, sondern auf Tarnung. Während die Zahl der Erdenbürger, die Heuschrecken, Würmer und anderes Ungeziefer voller Begeisterung verzehren, mehr als zwei Milliarden betragen soll, ist in Europa eher …

Mehr lesen »