Mittwoch , 17 Juli 2019
Startseite » 2011 » Juni (page 3)

Monatliches Archiv: Juni 2011

Bilderberger-Konferenz 2011 in St. Moritz

Es ist wieder einmal soweit. Am kommenden Donnerstag werden sich rund 130 Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Bankenwesen und Presse zum Bilderberger-Treffen einfinden. Als diesjähriger Austragungsort wurde St. Moritz in den Schweizer Alpen gewählt. Die Namen der Teilnehmer ebenso wie die behandelten Themenpunkte – ohne detaillierte Protokolle – werden grundsätzlich erst im nachhinein bekannt gegeben. Den Angaben der Organisatoren zufolge, handelt …

Mehr lesen »

EHEC-Erreger, der nächste Versuch: Die Sprosse wars und nicht die Gurke

Wie lange diese Meldung hält, ist fraglich. Aber mit Halbwertszeiten werden wir uns zukünftig noch wesentlich intensiver befassen müssen, so sehr wir auch die Augen davor verschließen. Nur eines ist jetzt schon klar: Was bisher aus der Gerüchteschale spross, lässt erahnen, welche Krisen beim Gesundheitsmanagement aufkeimen mögen angesichts der Epedemien, deren Verursacher nicht so leicht mit wenigen Grundlregeln der selbstverständlichen …

Mehr lesen »

Update zum Spendenskandal in der NRW-SPD

Nachdem sie am 22. (Teil 1) und 29. Mai 2011 (Teil 2) einen ersten Überblick über die Geschehnisse innerhalb der SPD in NRW erhalten haben, geht es nun weiter mit Teil 3, Ende nicht abzusehen. Zwei Fragestellungen haben sich herauskristallisiert: Welche konkrete Struktur in Verbindung mit Personen hat das illegale Macht-Schattensystem in NRW – von Menschen mit SPD-Parteibuch und weiteren …

Mehr lesen »

Auf Zeitreise im Leipziger Grassimuseum

An einem blauweiß sonnigen Maitag fahre ich nach Leipzig, um das Grassimuseum zu besuchen. Genauer gesagt das Museum für Angewandte Kunst, das neben den Museen für Völkerkunde und Musikinstrumente im Grassi am Johannisplatz beheimatet ist. Zu Hause habe ich die Geschichte des Museums nachgelesen, das ich in den Sechzigern mehrmals mit der Schulklasse besuchte und das mich schon damals sehr …

Mehr lesen »

Unser Weltbild ist noch lange nicht vollständig

Die Art, in der wir die Welt verstehen, ergibt ein fast lückenloses Bild. Beginnend mit dem Urknall bis zur Entstehung von Leben und dessen weiterer Entwicklung. Nachdem alle Zusammenhänge durchaus harmonisch erscheinen, bleibt die Frage nach dem Sinn der gesamten Schöpfung im Hintergrund. Doch waren nicht auch zu Zeiten von Kopernikus die Menschen restlos überzeugt, dass die Erde flach ist? …

Mehr lesen »

Die Reformation des Duschgels oder warum ein neuer Luther fehlt

Was hat Luther mit Duschgel gemeinsam? Er hat sich mit Sicherheit auch mal gewaschen. Wohl eher mit Seife. Das nur am Rande. Tatsächlich geht es um sowas wie „Sodium Laureth Sulfate” oder „Potassium Sorbate”, was wie ein altrömisches Vogelbad klingt. Das ist Latein. In diesem Fall auch noch Englisch. Und die Bibel war Latein. (In ihrem Fall Latein-Latein.) Bis Luther …

Mehr lesen »

Das Pokerspiel der Weltwirtschaft

Bis vor wenigen Jahren pflegte James Bond Baccara zu spielen. In „Casino Royal“ durfte der unbesiegbare Filmheld sein Geschick am Pokertisch unter Beweis stellen. Diese beiden Kartenspiele, obwohl in ihrem Aufbau grundverschieden, teilen zwei markante Kriterien: Die Spieler wetten gegeneinander, also nicht gegen das Casino. Dem Gesetz entsprechend, dürfen sowohl Poker- als auch Baccara-Spiele nur in staatlich lizenzierten Casinos ausgetragen …

Mehr lesen »

Selbstwahrnehmung – Wie wir uns im Spiegel sehen

Die Wahrnehmung und bildliche Vorstellung des eigenen Körpers wird als Körperschema bezeichnet. Das Bild, das sich jeder Mensch von seinem Körper macht, ist dabei nicht nur von der sichtbaren Gestaltung des Körpers abhängig, sondern auch von der Bewertung im Vergleich mit anderen Körpern, die vom eigenen Gehirn automatisch vorgenommen wird. Was als gut oder schlecht eingestuft wird, hängt von der …

Mehr lesen »

Der nächste Schritt zum (nahen) Zusammenbruch

Es gleicht einem politischen Schachzug. Doch gleichzeitig passt das Ereignis perfekt in ein Bild, das objektive Experten im Wirtschafts- und Finanzbereich schon seit längerem als vorgezeichnet zu erkennen glauben. Der Kollaps der Fiat-Währungen. Und, wie Prof. Franz Hörmann ausführlich erklärt, die Vereinigten Staaten werden den Stein ins Rollen bringen. Die finanziellen Probleme Amerikas übertreffen jene Griechenlands, Spaniens und Irlands bei …

Mehr lesen »