Dienstag , 21 Mai 2019
Startseite » Belletristik » Das Trixi-Prinzip – die kleine Lektüre für Frauen von heute

Das Trixi-Prinzip – die kleine Lektüre für Frauen von heute

trixi_prinzip_minicoverEs gibt Bücher, die sind so klein und handlich, dass sie in die Jackentasche passen. Genau das ist bei dem Buch „Das Trixi-Prinzip“– Mit sanfter Anarchie zum schöneren Leben, tatsächlich der Fall. Praktisch in der Größe und in einem typisch weiblichen Aussehen in Pink eingebunden, offenbart sich die Autorin Trixi von Bülow in ihrem Schreiben mit einer Art, die vielen als aufmüpfig erscheinen mag, aber inhaltlich viel für Frauen von heute zu bieten hat. Trixi von Bülow ist nicht mit dem berühmten Herrn von Bülow verwandt, wäre es aber gerne. Auch wenn keine verwandtschaftliche Linie vorhanden ist, zeigt sich doch eine gewisse Übereinstimmung im lehrreichen Humor und dem scharfsinnigen Erkennen von Zuständen, die Weiblein und Männlein immer wieder umtreiben. „Das Trixi-Prinzip“ liest sich flockig-leicht, verursacht immer wieder ein Grinsen auf den Zügen des stillen Lesers und offeriert auf jeder Seite den Impuls sich in Anarchie zu üben. Sanft, wohlbemerkt, denn die Autorin ruft nicht zu einer vollkommenen Anarchie des Lebens auf, sondern piekst gekonnt in alltägliche offene Wunden, vor denen wohl kaum eine Frau gefeit bleibt.

In einem erfrischenden Schreibstil spricht Trixi von Bülow ihre Leserin direkt an und man hat das Gefühl einer Freundin gegenüber zu sitzen, die einem gehörig den Kopf wäscht. Leicht lässt sich feststellen, dass hier eine Frau geschrieben hat, die weiß wovon sie spricht und somit auch aus dem Nähkästchen plaudert. Keine Situation des Alltags bleibt von ihr unbeachtet und so manches erscheint so simpel wie grotesk. Quälen Sie sich auch immer durch unproduktive und hochlangweilige Konferenzen? Müssen Sie nicht, denn wenn Sie den Ratschlägen der Autorin folgen, bleibt Ihnen Zeit für das Wesentliche und das auch noch mit positiven Folgen. Oder wussten Sie bereits, wie sinnvoll es ist Prosecco, Sekt oder Champagner im Haus zu haben und was es alles mit einem Glas der prickelnden Perlen zu feiern gibt? Trixi von Bülow hat auch hier viele Vorschläge und rechnet gleichzeitig gewaltig mit den Alkoholabstinenzlern ab, die sie bissig als Möchte-gern-Amish-People bezeichnet, nicht ohne der Leserin aufzuzeigen, dass das Feiern von kleinen oder großen Erfolgen mit Kräutertee nun mal weniger Spaß macht als mit einem Glas Sekt.

Überhaupt feiern. In der Lektüre „Das Trixi-Prinzip“ folgt eine Motivation der nächsten, allerdings mit einer Art, die nicht den Zeigefinger hebt, sondern mitunter einen freundschaftlichen Tritt in den Allerwertesten mit sich bringt. Während dem Lesen, das aufgrund des Schreibstils der Autorin bei mir in einem Rutsch vonstatten ging, kommt man neben vielem Grinsen und zustimmendem Nicken durchaus zum Nachdenken, ob der eigenen alltäglichen Handlungs- und Denkweisen. Doch genau das hatte die Autorin mit der spitzen Zunge im Sinn als sie ihr Buch geschrieben hat: Den Spiegel hinhalten, den Impuls zum Aufstand geben und somit einen Weg aufzeigen, wie man sich auch arm noch reich oder sich generell trotz aller Widrigkeiten besser fühlen kann. Dass sie zudem alle Dornröschen von ihrem Schönheitsschlaf abhält, Schuhe, neben der besten Freundin, als unbedingtes Muss betrachtet und als letzten Satz in ihrem Buch „Liebe sich wer kann!“ ausruft, rundet diese kurzweilige Lektüre humorvoll ab.

trixi_prinzip_cover„Das Trixi-Prinzip“- Mit sanfter Anarchie zum schöneren Leben ist herrlich witzig geschrieben, löst neue Impulse aus und bietet im praktischen Taschenformat ein kleines Handbuch des weiblichen Aufstandes, um sich besser zu fühlen und sich selbst glücklich zu machen. Ich kann es durchweg zum Kauf empfehlen, nicht zuletzt gerade auch den Frauen, die sich in der Familie, im Beruf, mit der Verwandtschaft und den Nachbarn abplagen und dann auch noch darauf hoffen, dass irgendjemand sie aus der Stumpfsinnigkeit des Alltags rettet. Getreu der Autorin „Das muss anders werden!“, liegt es folglich in der Hand der interessierten Leserin sich mit dem Trixi-Prinzip auf neue Zeiten einzulassen. Aber bitte immer mit einem lachenden Auge, die Damen!

Das Buch umfasst 128 Seiten, ist im Bastei Lübbe Verlag zu einem Preis von 10€ erschienen und im Buchhandel sowie direkt hier erhältlich.

Check Also

Tomás González: „Das spröde Licht“

In der aktuellen Bestenliste des „Weltempfängers“ glänzt der Kolumbianer Tomás González mit seinem neuesten Roman …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.