Sonntag , 29 Januar 2023
Startseite » Peter Reuter (page 3)

Peter Reuter

Wenn Politik erklärt, was Politik eigentlich ist

Geht es ihnen auch so? Manchmal habe ich keine andere Möglichkeit, ich will und muss mich über die Politik aufregen. Es bedarf meist keines besonderen Anlasses, Politik, so wie ich diese erlebe, sie lädt mich förmlich und aufdringlich ein, meine persönliche Drehzahl zu erhöhen. Und das klappt dann auch immer wirklich gut und in einer Geschwindigkeit, von der Michael Schumacher …

Mehr lesen »

Von munteren Bürschlein und dem großen Ariernachweis

Es war einmal eine Gruppe von Bürschchen, die hatten alle gemeinsam die gleichen Angewohnheiten. Sie tranken viel Bier und trugen die gleiche Kleidung. Von Zeit zu Zeit ergriffen sie einen Degen oder einen Säbel, fochten dann lustig pfeifend gegeneinander und versetzten sich die eine oder andere Scharte in ihre Gesichter. Selbstverständlich studierten sie alle oder hatten studiert, mit Abschluss – …

Mehr lesen »

Ja, nein, vielleicht – Schwarz sehen oder schwarz (drunter) tragen

Ein wichtiger Hinweis vorab: Dies ist der Versuch eines Praxisberichts, welcher den schwierigen Umgang von Frau und Mann mit dem Thema des Schwarzen und des Frivolen derart beschreibt, so dass jeder weiß, das hätte eventuell ich sein können. Bevor ich damit beginne, für sie noch ein Geständnis von mir: Es ist aus der Sicht eines Mannes geschrieben, herzlichen Dank für …

Mehr lesen »

Der Krieg, seine Ziele, der Herr Köhler und (s)ein Rücktritt

Um es gleich und deutlich zu sagen, meist habe ich den Herrn Köhler geschätzt. Er ist ein fleißiger und intelligenter Mann, auch als uneitel mag ich ihn bezeichnen. Zur Erinnerung, weil unsere Zeit so unglaublich rasant vorwärts eilt: Dieser Köhler, welchen ich meine, er war damals unser Bundespräsident. Ebenfalls zur Erinnerung, Knall auf Fall ist er zurückgetreten, teilte uns dies …

Mehr lesen »

Offener Brief an Ernst-Reinhard Beck (CDU) und Elke Hoff (FDP) zu dem entsetzlichen Thema „Krieg in Afghanistan“

Sehr geehrte Frau Hoff, sehr geehrter Herr Beck, guten Tag! Als Satiriker habe ich mich bisher geweigert, eine Satire zum Thema „Afghanistan“ zu schreiben. Dies werde ich auch in Zukunft so halten. Das, was mit den Menschen dort geschieht, es ist zu schrecklich, um es für die Satire oder eine Farce zu instrumentalisieren. Die eine oder andere Spitze gegen die …

Mehr lesen »

Hoppe hoppe Reiter, zahl`n wir nicht, dann schreit er

Es war einmal ein Mann, welcher Hoppe hieß. Dieser war gar ein mächtiger Häuptling, welcher dem Stamm der Medizinmänner vorstand. Lange hatte er den Stamm zu dessen vollster Zufriedenheit geführt. Er hatte es tatsächlich geschafft, dass alle Mitglieder des Stammes im Jahr € 165.000,– verdienten. Verdienen war das richtige Wort, wie der bald abtretende Häuptling fand, ja verdient. Eines aber …

Mehr lesen »

HPF und sein Grund, das gleichnamige Gesetz zu ändern (Achtung Satire)

Unser Innenminister, der Herr Friedrich, er macht sich Sorgen. Das ist an und für sich nicht verwerflich, im Gegenteil. Ein Innenminister muss sich Sorgen machen. Also gibt es keinen Grund, sich darüber zu mokieren. Meine sehr verehrten Damen und Herren, leider muss ich sie enttäuschen, er macht sich die Sorgen nicht für uns, er macht sich Sorgen wegen uns. Das …

Mehr lesen »

Schuften bis zum Umfallen, zur Freude des Herrn Rösler

Folgende Meldung las ich bei DRadio in den Nachrichten. Diesen Sender schätze ich sehr und ich verlasse mich in der Regel auch auf die dort vermittelten Informationen. Mehrmals am Tag schaue ich auf die Nachrichten, welche unter „dradio.de“ angeboten werden. Heute war es wieder einmal ein ganz besonderes Vergnügen. Ich las Neuigkeiten von den „Wirtschaftsweisen“ und der Freude unseres neuen …

Mehr lesen »

Exklusiv: Die Wahrheit über Dominique Strauss-Kahn (Achtung Satire!)

Meine Damen und Herren, sie sind eifrige Leserinnen und Leser auf dieser Seite – und sie wissen auch warum. Unser Informationsportal ist weltweit bekannt für das gnadenlose Aufdecken von Fakten und Skandalen, da wackelt nicht nur eine Wand. Jetzt ist es wieder einmal so weit.  The Intelligence serviert ihnen aus niemals zu benennenden Quellen exklusiv die Aussagen von Dominique Strauss-Kahn …

Mehr lesen »

Merkel und Nietzsche – Geschwister im Geiste

Auf der Seite von FAZ.net gibt es eine Besonderheit. Man kann unter „Ich schreibe wie“ einen Text eingeben, der Rechner sagt ganz schnell, welcher Schreiberin, welchem Schreiber man ähnelt. Selbst habe ich das natürlich auch schon probiert, Mir scheint es nicht besonders erwähnenswert, gesagt wollte ich es trotzdem haben – einmal, einmal sagte die Maschine schon Tucholsky zu mir – …

Mehr lesen »

Ein Satiriker in Existenznot – Die FDP übernimmt seinen Job

Ich bin als Satiriker eindeutig von der Politik abhängig, dies gebe ich gerne zu. Bis hierher ist auch alles gut, es passt. Die Politik und ich, wir wissen um unsere gegenseitige und gepflegte Abhängigkeit. Jetzt wird es aber doch langsam eng und ich fange an, mir ernsthaft Gedanken zu machen. Nicht nur ich, auch mein Füllfederhalter macht einen sehr angespannten …

Mehr lesen »

Achtung Satire: Die Geschichte von Thilokowiak Sarrazanowski

Als der kleine Thilo größer geworden war, da hoffte er sehr darauf, dass er das Trauma hinsichtlich des Fußballspielens endlich überwinden würde. Aber die Erinnerung, die Schmerzen, sie wollten ihn nicht loslassen. Immer wieder dachte er an die Zeit auf den Bolzplätzen in Oberschlesien, wo ihm ständig von einem gerissenen Polen der Ball durch die Beine geschoben wurde. Dieser Provokateur …

Mehr lesen »

Vom riskanten Unterfangen, sich selbst auf der Spur zu sein

Es ist etwas in uns, ein Magazin, ein Speicher, welcher die Vergangenheit aufnimmt und sortiert. Eine Reflexion der Gegenwart und der Vergangenheit, vielleicht auch der Zukunft und ihrer Umstände, öffnet die Tür, welche uns zur Rückkehr in die Vergangenheit einlädt. Wir betreten dann nicht einen einfachen Raum, sondern einen Zufluchtsort, in welchem wir vorwiegend das Bewahrenswerte, das Gute lagern. Absichtlich …

Mehr lesen »

Geheimplan der FDP enthüllt – Achtung: Realsatire

Die vergangenen Stunden waren sehr anstrengend und humorvoll für mich. Sie fragen sich bestimmt nach dem Grund für diese etwas außergewöhnliche Kombination – das verstehe ich durchaus. Der Anlass für diesen Zustand ist ein wahrlich einfacher. Mehrere Internet-Präsenzen verschiedener politischer Parteien habe ich mir angetan. Als Satiriker habe ich sowieso den Hang zu den Farben schwarz und weiß, zur lustigen …

Mehr lesen »

Fukushima Werkstatt-Texte – Eine Einladung

Ich habe zum Thema „Fukushima“ bisher nichts geschrieben, keinen längeren Text veröffentlicht. Der Grund ist ein ganz einfacher – es hat mir die Sprache verschlagen. Am 2. Mai werden Musikerinnen und Musiker gemeinsam mit Schreiberinnen und Schreibern einen Abend* gestalten. Für den Abend erbat sich der Freund, Lyriker und Organisator dieses Abends Christoph Köhler als Textform nur Haiku und Tanka, …

Mehr lesen »

Die internationalen Tage der Vereinten Nationen vs. Die Moral

Die Welt, und ich meine damit die ganze Welt – nicht nur Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz oder die Herren Brüderle und Westerwelle – die hat in den letzten Wochen einiges erlebt und es scheint, es geht noch eine ganze Weile weiter damit. Merken sie es auch, die Stunden haben abgenommen, die Zeit verrinnt schneller, als wir uns ihr stellen können. Auch die …

Mehr lesen »

Es könnte so einfach sein, der Menschen wegen

Ich habe jetzt genug, nun muss ich einfach schreiben. Die eigene Sprach- und Wortlosigkeit ist für einen Schreiber eine nicht ganz einfache Erfahrung. So oft hat mich diese bisher nicht eingeholt, dafür aber jetzt für fast zehn Tage bei mir eingenistet. Nein – mir ist nicht danach, einfach zur Tagesordnung überzugehen und das zu schreiben, welches sich sonst mit Hilfe …

Mehr lesen »

Ruckedigu, dem Gutti den Schuh! – Eine undenkbare Aktion

Es ist kein Märchen, welches es zu schreiben gilt, es ist eine Satire – und sonst nichts. Aus guten Gründen mag ich noch darauf aufmerksam machen, dass Namen und sonstige Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen der reine Zufall sind, nichts als der reine Zufall, und wie rein. Diese Ähnlichkeiten sind oder waren, sollten sie jemals auftreten, keinerlei Absicht. Wo …

Mehr lesen »

Das Märchen vom Doktor der König werden wollte

Es war einmal ein junger und schöner Baron. Der träumte davon, zunächst Prinzregent, dann Prinz und am Ende König zu werden. Das mit dem König, das störte ihn schon etwas, der Kaiser war schließlich mehr als der König – aber so schlecht ist das Amt eines Königs dann doch nicht. Und weil er wusste, ein König ist nur dann mächtig …

Mehr lesen »

Wer von Vögeln spricht muss nicht zwangsläufig an Sex denken

Wir leben alle zusammen in einer Zeit, deren Geschwindigkeit manchmal den Eindruck entstehen lässt, gleich haut es uns aus der Kurve. Diese Momente bewirken bei mir, dass ich gerne aus meiner Haut fahren würde. Aber – was dann? Und so überlegt sich der Schreiber, was wohl wäre, wenn…? Was es auf jeden Fall anzumerken gilt, ich würde gerne fliegen können, …

Mehr lesen »

Das Schreiberleben – oder die Geschichte vom Schreibwettbewerb

Schön, dafür Dank, sie lesen mich. Das freut den Schreiber ungemein. Das Schreiberleben ist voller Romantik und ein einzigartiges und fortwährendes Wohlbefinden – denken sich Leserin und Leser. Tja, nicht immer ist es so. Verschiedene Menschen und Einrichtungen denken im Traum nicht daran, den eben beschriebenen Status Wahrheit werden zu lassen. Die Familie des Schreibers und der Schreiber auch, sie …

Mehr lesen »

Feng Shui im Pfälzer Büro und Auswirkungen auf die Restwelt

Achtung Satire! – Tja, wir scheinen mit unseren Problemen selbst nicht mehr fertig zu werden, doch was nun? Der ferne Osten hilft. Nicht nur, dass wir hinsichtlich des Wirtschaftswachstums dort sehr viel lernen können, das Lohnniveau entspricht den Anforderungen unserer Wirtschaftsbosse ungemein – nein, auch die Spiritualität drängt sich zu uns. Erkenntnisse, welche unsere Vorfahren selbst sammelten, sie sind viel …

Mehr lesen »

Ode an die Ankündigungsministerin Frau Aigner

Offiziell ist sie Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Oder wie der Spiegel sie kürzlich nannte: Ankündigungsministerin. Und sie ist bei der CSU. Ilse Aigner kämpft für uns. Diese Mutter Theresa der gesunden Ernährung ist Tag und Nacht unterwegs, den Fortbestand der chemischen Industrie und unser Fortbestehen zu sichern. Manchmal kümmert sie sich auch um die Landwirtschaft, immer umsonst. Diesem …

Mehr lesen »

Die Sehnsucht nach dem Sommer-Pavillon

Der Schnee in unserem Garten befindet sich auf dem Rückzug. Auf der einen Seite ist es schön, auf der anderen Seite verdeckte er zu meiner vollsten Zufriedenheit den Teil unseres Grundstückes, welcher ursprünglich einmal ein Garten war. Und dieses mit Grassoden abgedeckte Etwas, in welchem wir hausen, früher stand dort ein Haus. Um diese Jahreszeit ist eine offene Feuerstelle nicht …

Mehr lesen »

Die Hartz IV Entschleunigungs-Gesetze – Eine Teil-Satire

Tja, es geht wieder los, wir fangen alle wieder bei Null an. Zugegeben, ganz ist es so noch nicht. Trotzdem, wieder Zeit – Gedanken zu Papier zu bringen, man ist ja doch gespannt, was uns das neue Jahr wieder bringen wird. Dieses Jahr beginnt meiner Meinung nach bemerkenswert, die Politik kümmert sich. Die von allen Bürgerinnern und Bürgern mit ganzem …

Mehr lesen »

Eine irre Komposition zum Jahreswechsel: Das Schlagzeug

Es gibt sie noch, die Vorsätze für das neue Jahr. Mein Vorsatz ist klar und deutlich, prägnant und einprägsam. Können sie sich schon vorstellen, wie das ausgehen könnte? Nein, das können sie nicht. Deswegen habe ich es für sie aufgeschrieben:Wen die Muse einmal küsst, den lässt sie bekanntlich so leicht nicht mehr los. Unbestritten bin ich ein ausgesprochen schaffensstarker und …

Mehr lesen »

Der nicht abgeschickte Brief des F. J. W., welcher stets im BILDe ist

Dieser Brief trug zunächst den Titel „Lieber Jesus“, das war aber nicht fetzig genug. Deswegen wurde er nach reiflicher Überlegung abgeändert und komplett überarbeitet. Das Manuskript wurde uns umgehend von einer neuen Organisation anonym zur Verfügung gestellt. Diese Gruppe nennt sich WIKI-SPRINGERLE-Sektion FJW. Nun richtet sich der Brief an: „Liebes Weihnachtsfest“,es ist schön, dass Du wieder vor der Tür stehst. …

Mehr lesen »

Achtung Satire: Karl-Theodor, Karl-Theodor steht in Afghanistan – der Tor…

Die Zeiten von WikiLeaks, verehrte Damen und Herren, die sind momentan durchaus angespannt. Wichtige und dringende Informationen bewegen sich auch im Abseits der Personenbeurteilungen diverser US-Botschafter. Wirklich wichtige Informationen erhalten Sie hier, hier an dieser Stelle und in diesem Medium. Auch heute werden sie wieder mehr als überrascht sein, welchen hoch stehenden Qualitätsjournalismus wir ihnen zu bieten haben. Seien sie …

Mehr lesen »

Achtung Satire: Die kriminelle Karriere des Julian Assange

NBC bringt es auf den Punkt: „Endlich ist die Verbrecherjagd beendet.“ Besser kann man es nicht auf diesen bringen. Die amerikanischen Minister freuen sich, die Partei der Republikaner plant einen Kongress, auf welchem demokratisch über Art und Zeitpunkt der Hinrichtung von Julian Assange entschieden werden soll. Das liberale Schweden wird vom liberalen Großbritannien die Auslieferung des Schwerverbrechers fordern. Der CIA …

Mehr lesen »

Achtung Satire: Murphys Gesetze, oder die Geschichte vom kleinen Helmut

Sie haben es schon erfahren – gehört, gelesen, gesehen. Die FDP hat ein Problem, mit dem Helmut. Ging es nach den bisher veröffentlichten Unterlagen nur darum, dass der Helmut manchmal in der Botschaft der USA in einem bequemen Besuchersessel saß und mit Cheeseburgern verwöhnt wurde, im Gegenzug dafür über interne Probleme bei der CDU berichtete, so wird es jetzt erst …

Mehr lesen »