Sonntag , 19 November 2017
Startseite » Wirtschaft » Wirtschaft – Finanzen

Wirtschaft – Finanzen

Januar 2017 – Neue Vorgaben für Kassensysteme

Die großen, massiven und in Handarbeit gefertigten Registrierkassen aus dem Tante-Emma-Laden sind schon längst nur noch ein Relikt der Vergangenheit. Doch auch modernere Kassensysteme sind nach Ansicht vieler Experten nicht ausreichend vor Manipulationen geschützt, so dass der Gesetzgeber die Anforderungen an moderne Registrierkassen noch einmal verschärft hat. Die Übergangsfrist der schon seit November 2010 geltenden „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und …

Mehr lesen »

Kleinkredite sind keine klassischen Payday Loans

Kleinkredit

Das Auto gibt plötzlich den Geist auf und das ausgerechnet vor den großen Ferien, in denen man mit den Kindern zwei Wochen nach Italien fahren wollte. In den Urlaub, den man sich das ganze Jahr über vom Mund abgespart hat. Der auch dringend nötig ist, um den Alltag hinter sich zu lassen und als Familie endlich wieder einmal etwas gemeinsam …

Mehr lesen »

Wofür nehmen die Deutschen einen Kredit auf?

Die Zinsen sind so niedrig wie nie zuvor. Sparen bringt nichts mehr. Wer sein Geld sinnvoll verwenden will, gibt es am besten aus. Besonders Menschen, die kein Geld auf der hohen Kante haben, profitieren von den niedrigen Zinsen bei einem Kredit. Denn die Entwicklung auf dem Geldmarkt bedeutet zugleich, dass Kredite zu äußerst günstigen Konditionen zu haben sind. In Deutschland …

Mehr lesen »

Mit Aktien handeln: wichtige Börsenregeln

Aktienhandel

Aktien sollten nur dann gehandelt werden, wenn frei verfügbares Geld zur Disposition steht. Das ist der Geldbetrag, der nach Abzug der Miete und der laufenden Kosten zum Lebensunterhalt übrigbleibt. Davon muss allerdings noch der Teil abgezogen werden, der für Lebensmittel oder sonstige Ausgaben des täglichen Lebens aufgewendet werden muss. Weiterhin muss überlegt werden, welcher Geldbetrag für sonstige Ausgaben voraussichtlich verwendet …

Mehr lesen »

Bargeldverbot: Abschied vom schönen Schein

Der „Wirtschaftsweise“ Peter Bofinger äußerte kürzlich im SPIEGEL, er sei für die Abschaffung des Bargeldes. Natürlich ganz im Sinne der Gerechtigkeit, so der Ökonom. Ohne Bargeld, glaubt Bofinger, gäbe es keine Schwarzarbeit, keinen Drogenhandel, keine umfassende Wirtschaftskriminalität. Die Welt wäre viel schöner und übersichtlicher. Doch Bofingers Rechnung hat Fehler. Derzeit spricht fast jeder über den NSA-Skandal. Es ist fast egal, …

Mehr lesen »

Gold als Altersvorsorge – wie sicher sind Edelmetalle wirklich?

Sparanlagen auf der Bank kosten eher Geld, als sie eine Rendite bringen. Auch Versicherungen mit Kapitalbildung sind immer weniger attraktiv und eignen sich aufgrund der aktuellen Zinsentwicklung nicht mehr als Altersvorsorge. Sachwerte geraten immer mehr in den Fokus und beschränken sich längst nicht nur auf Immobilien, sondern beziehen immer häufiger Edelmetalle wie Gold, Platin oder Silber ein. Ein ganz wichtiger …

Mehr lesen »

Legal Steuern sparen: Steueroasen und Steuerparadiese im EU-Ausland

Steueroasen in der EU

Die EU-Staaten wollen Steuerschlupflöcher für Firmen schließen. An den Änderungen der Richtlinien für Mutter-Tochter-Gesellschaften tut sich für deutsche Firmen aber nur wenig. Doch für Standorte in den Niederlanden, Irland oder Luxemburg wird es schwieriger, Gewinne steuerfrei an deutsche Firmensitze zu verschieben. Für kleine Konten, Aktienzocker, Fondsemittenten und Millionäre, Großkonzerne und mittelständische Unternehmen wird es in der EU auch weiterhin zahlreiche …

Mehr lesen »

Griechen nun reicher als Deutsche: Ist das Hilfspaket 2014 für Griechenland ein Geschenk an die reiche Verwandtschaft im Süden?

Auch wenn es den Großkoalitionären und allen voran Finanzminister Schäuble höchst ungelegen kommt: Griechenland steckt nun bereits seit über sechs Jahren in der Rezession und braucht in absehbarer Zeit noch einmal ein milliardenschweres Hilfspaket gegen die Staatsverschuldung. Der Bedarf wird weitaus höher ausfallen als im vergangenen Jahr. Davon ging die Bundesbank bereits im Spätsommer 2013 aus. Zeitgleich kritisierte die Troika …

Mehr lesen »

Rauchen – Steuern, Vernunft und Stimmungsmache

Steuerbelastung Raucher

Diskriminierte Minderheiten gab es vermutlich in jedem Land dieser Welt und in jeder Epoche. Um nicht unliebsame Erinnerungen zu wecken, unterlasse ich es, diesbezüglich auf Details einzugehen. Diese Zeiten seien vorüber? Das sollte man meinen. Allerdings, während es vor 50 Jahren „chic“ war, Zigaretten zu rauchen, sind die Weichen heute anders gestellt. Heute gelten Raucher als Volksschädlinge. Worüber ich hier …

Mehr lesen »

Es ist kein Geheimnis mehr: Goldman Sachs regiert die Welt

Der Mensch glaubt, was er glauben will. Auch wenn Fakten auf dem Tisch liegen? The Intelligence berichtete schon mehrmals über die unglaublichen Machenschaften der international tätigen Investment-Bank Goldman Sachs. Über ihren schockierenden Einfluss auf die Weltpolitik. Vor wenigen Tagen strahlte der öffentlich-rechtliche Fernsehsender ORF eine Dokumentation aus, die den Titel trägt: „GOLDMAN SACHS – Die Bank, die die Welt dirigiert“. …

Mehr lesen »

Die geldlose Gesellschaft als endgültige Lösung der Finanzkrise?

In der Star-Trek Folge „Die Neutrale Zone“*  findet die Besatzung der Enterprise drei eingefrorene Menschen aus dem beginnenden 21. Jahrhundert. Die Drei werden wieder belebt. Darunter befindet sich auch ein Finanzinvestor, dessen größte Sorge darin besteht, dass er seiner Anwaltskanzlei melden muss, dass er immer noch lebt, als Besitzer seines Portfolios. Denn nach seiner Vermutung müsste sich sein veranlagtes Vermögen …

Mehr lesen »

Zinsen können letztlich nie bezahlt werden

Wir sehen uns global dem Problem gegenüber, dass die Staatshaushalte fast aller Nationen verschuldet sind, verschuldet in einem stets steigendem Ausmaß und ohne absehbare Möglichkeit diese Schuld reduzieren oder gar tilgen zu können. Selbst eine alleinige Begleichung der Zinsen ist ohne Neuverschuldung für die meisten Volkswirtschaften nicht mehr möglich.   Leider ist das Augenmerk bloß auf die Staatsverschuldung alleine gerichtet. …

Mehr lesen »

Die Lüge mit der Riester Rente

So wie die Riester Rente angepriesen und beworben wurde, haben viele Menschen darin eine adäquate Lösung zur privaten Vorsorge gesehen und sich dafür entschieden, durch Riestern mit staatlichen Zulagen, die Altersarmut zu umgehen und auf diesem Weg für den Lebensabend vorzusorgen. In einer Vielfalt von angebotenen Riester Produkten erkennen Sie, welche Wege laut Aussagen der aus Riester profitierenden Versicherungen zum …

Mehr lesen »

Gold in den Niederlanden nicht mehr sicher?

Wenn erste Anzeichen auf eine bevorstehende Finanzkrise hindeuten, dann flüchten sich die Menschen in materielle Werte. Neben den Immobilien stehen dann auch Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin hoch im Kurs. Doch nicht jeder Mensch hat die Möglichkeit, seine Goldbarren daheim oder im Firmensafe sicher lagern zu können. Immer öfter wird deshalb auf die Dienstleistungsangebote der Banken zur Lagerung kleinvolumiger …

Mehr lesen »

Gold als Wertanlage: Put-Optionen sind eine Versicherung gegen Kurseinbrüche

Goldmünzen als Alternative zum Sparbuch? Und was geschieht, wenn der Goldpreis weiter fällt? Gingen nicht mit dem kürzlich erfolgten Kurseinbruch gleichzeitig auch entsprechende Warnungen einher? Jede Art von Wertanlage verfügt über Vor- und Nachteile. Optionsscheine, auch Derivate genannt, sind jedoch in erster Linie nicht bloß Spekulationsinstrumente, sondern sie dienen der Absicherung gegen Preisveränderungen. Während Einlagen auf Sparbüchern inflationsbedingt zwingend Verluste …

Mehr lesen »

Kulturwandel in der Wirtschaft und in der beruflichen Weiterbildung?

Die Veranstalter des Forums für Innovations-Dramaturgie hatten sich für den Abschluss eines interdisziplinären Forschungsprojektes unter der Schirmherrschaft der Universität der Künste Berlin viel vorgenommen: Sie wollten der Öffentlichkeit nichts Geringeres als einen neuen Ansatz präsentieren, der einen Kulturwandel in den Unternehmen voranbringen soll. Möglich werden sollte dies mit den Mitteln der Kunst, genauer der Übertragung und dramaturgischen Umsetzung von Heldenmythen …

Mehr lesen »

Frankreich in den Klauen der Ratingagenturen

Die Herabstufung von Frankreich durch die Ratingagentur Moody’s ist womöglich von Rache motiviert. Paris hatte in und nach der Finanzkrise 2008 eine Entmachtung der Ratingagenturen gefordert. USA und UK dominieren diese Spielmacher der Finanzspekulation, die stets sozialistische oder auch nur soziale Politik abstrafen. Doch wer steckt dahinter? Auch Wall Street-Firmen wie Goldman Sachs und die Deutsche Bank sind bei den …

Mehr lesen »

Wie Banken die Welt verschlingen

Otmar Pregetter im Gespräch – Leser der Intelligence sind mit den aufklärenden Beiträgen und konkreten Vorschlägen von Otmar Pregetter bestens vertraut. Heute Dienstag, um 19:00 Uhr, haben Sie die Möglichkeit, ihm live zuzuhören. (Aufzeichnung am Ende des Artikels.) Wie funktioniert Geldschöpfung wirklich? Weshalb war der Euro von Anfang an zum Scheitern verurteilt? Was steckt hinter dem ESM-Vertrag? Lässt sich die …

Mehr lesen »

Wird Geld wirklich aus dem „Nichts“ erschaffen?

Jeder verwendet Geld. Jeder ist mit dem subjektiven Wert von Geld vertraut. Bei der Schuldenkrise geht es um Geld und bei der wirtschaftlichen Entwicklung steht es im Mittelpunkt. Doch nur Wenige wissen, wie Geld wirklich entsteht. Manche Experten erklären, es wird aus „dünner Luft“ erschaffen; andere kontern, dass doch ohnehin alles geregelt sei. Die Mechanismen, die hinter der Geldschöpfung stecken, …

Mehr lesen »

Zurück zur D-Mark? Warum Deutschland den Euro braucht

Allein schon mit dem Titel seines aktuellen Buches macht sich Peter Bofinger keine neuen Freunde. Er tritt klar für den Erhalt des Euro als Gemeinschaftswährung der Eurozone ein. Wer also Neues von Peter Bofinger erwartet, wird enttäuscht sein. Wer seine Gedanken schätzt, erhält eine kompakte Zusammenfassung seiner Diagnose, wie es zur Eurokrise kam, und wie diese beendet werden könnte. Das …

Mehr lesen »

Der Preis des Geldes

Am Gelde hängt, zum Gelde drängt doch alles. Das trifft nicht nur auf die Akteure des Wirtschaftslebens selber zu, sondern auch auf diejenigen, die sich kritisch mit eben diesem auseinandersetzen. So hätte das marktgerechte Timing von Christina von Braun besser nicht sein können. Inmitten der seit 2008 währenden Vertrauenskrise in unser Banken- und Geldsystem veröffentlicht die Professorin für Kulturwissenschaften an …

Mehr lesen »

IWF-Studie belegt: Geldschöpfung muss in die öffentliche Hand

Sie wissen bereits, dass fast alles Geld von privaten Geschäftsbanken geschöpft wird? Wenn ja, dann wissen Sie vermutlich auch, dass Sie einer verschwindenden Minderheit angehören. Von der Mehrheit, und ich fürchte, auch von den meisten Politikern, wird restlos ignoriert, dass Geld aus „dünner Luft“ erschaffen wird. Eine Studie der Forschungsabteilung des Internationalen Währungsfonds erklärt nun, dass eine staatliche Geldschöpfung die …

Mehr lesen »

Wir brauchen nicht Neid, sondern eine Systemänderung!

Während die Eurozone an der Schuldkrise zu zerbrechen droht, während 15,5 Millionen Menschen unter der offiziellen Armutsgrenze leben, verfügen Deutsche gleichzeitig über Vermögen in Höhe mehrerer Billionen Euro. Immer lauter wird der Ruf nach einer Sonderabgabe, nach einer „Reichensteuer“. Wie leicht lässt sich ein Mensch, der um das Wenige, das ihm zur Verfügung steht, zittert, von diesem Trend erfassen. Doch …

Mehr lesen »

Umdenken hat eingesetzt: 80 Prozent für neue Wirtschaftsordnung

Die Vermögen der Elite wachsen unaufhaltsam an. Ebenso die Zahl jener Menschen, die Not und Armut am eigenen Leib verspüren. Auch die Kaufkraft durchschnittlicher Einkommen sinkt immer tiefer ab. Und so scheint es, als stellten sich immer mehr Leute die Frage: Sind wir wirklich auf dem richtigen Weg? Ist es human, auch Menschen den Mechanismen der sich angeblich selbst regulierenden …

Mehr lesen »

Versicherungen: Kunden sind immer die Verlierer

Gegen Eventualitäten versichert zu sein, gehört zum vorsorglichen Denken des modernen Menschen. Dabei ist der überwiegenden Mehrheit durchaus bewusst, mit welchen Praktiken Versicherungs-Gesellschaften ihre sagenhaften Vermögen anhäufen. Wie die Ergebnisse von Umfragen aufzeigen, sind es nicht weniger als 78% der Deutschen, die diesen Institutionen (zusammen mit Banken) misstrauen. Es bedarf wohl einer sonderbaren Denkweise, Kunde eines Unternehmens zu sein, dessen …

Mehr lesen »

Vom Wachstumswahn zur Gemeinwohlökonomie

Vortrag in München, am Samstag, den 28. Juli – Weltweit stellt die Occupy-Bewegung mit ihren Protesten die Grundlagen der Gesellschaft in Frage und fordert eine demokratische Erneuerung des gesellschaftlichen Zusammenlebens („Echte Demokratie jetzt!“) sowie bedingungslosen Respekt vor der Würde aller Menschen („Wir sind keine Ware in den Händen von Politikern und Bankern“). Mit drei herausragenden Impulsgebern wird am kommenden Samstag …

Mehr lesen »

Versteckte Billionen: Steht die Blase vor dem Platzen?

Um die wirtschaftliche Situation auch nur halbwegs zu verstehen, ist es unumgänglich, über einen gewissen Überblick über die weltweit existierenden Vermögenswerte zu verfügen. Verlässliche Angaben verweisen auf Dutzende Billionen, die sich in weitgehend unüberprüfbaren Finanzoasen befinden. Wer derartige Kapitalkonzentrationen ignoriert, wird kaum in der Lage sein zu verstehen, warum immer mehr Staaten, und gleichzeitig immer mehr Menschen, in Not geraten. …

Mehr lesen »

HSBC-Skandal: Mehr Machenschaften von Banken kommen ans Tageslicht

Geldtransaktionen werden immer transparenter. Jede Überweisung wird aufgezeichnet und kontrolliert. Schweizer Banken geraten ins Kreuzfeuer, weil es sie nicht sonderlich interessiert, ob ausländische Kunden im Heimatland Steuern bezahlen. Bei bankinternen Geschäften hat die Überwachung bislang jedoch weitgehend versagt. Dank einer vom US-Senat eingeleiteten Ermittlung wurden nun jedoch dunkle Geschäfte der in London ansässigen HSBC aufgedeckt. Das Gesamtvolumen verdeckter Transaktionen wird …

Mehr lesen »

Banking: Das schmutzigste Geschäft aller Zeiten

Das seriöse Flair, das Bankiers einst umgab, ist schon lange eingebüßt. Doch nur Wenigen ist bewusst, welche Ausmaße die Manipulationen im Bankgeschäft mittlerweile angenommen haben. Spätestens seit unersättliche Finanzinstitute mit öffentlichen Mitteln unterstützt werden, sollten Begriffe wie Derivate, SWAPs, Libor, Fiat-Währungen und Ähnliches allen Menschen geläufig sein. Im Gegensatz zur sogenannten Realwirtschaft wird von Banken nichts produziert. Die Billionenwerte, die …

Mehr lesen »

Vortrag von Dr. Otmar Pregetter

Nicht nur Leser von The Intelligence kennen Otmar Pregetter. Er ist (Co)Autor des Bestsellers „Das Ende des Geldes“, unterrichtet an Universitäten und Fachhochschulen und informiert regelmäßig in Artikeln und Vorträgen, wo jenes Geld, das wir täglich verwenden, überhaupt herkommt. „Geld regiert die Welt, aber wer regiert das Geld?“, ist nicht nur die Kernfrage, die uns alle angeht, sondern auch das …

Mehr lesen »