Skip to main content

Kopfhörer im Test


Der Markt bietet eine große Auswahl an Kopfhörern, die sich bezüglich der Audio-Technologien, dem Design und der Ausstattung unterscheiden. Bei der Wahl des Modells kommt es auf die eigenen Vorlieben, Ansprüche und den Verwendungszweck an. Dieser Testbericht informiert über die unterschiedlichen Kopfhörer und gibt interessante Tipps, welches Modell für welche Ansprüche ideal ist.

 

Kopfhörer-Modelle

Es gibt den praktischen In-Ear-Kopfhörer, der ideal ist, um unterwegs Musik zu hören. Der klassische Kopfhörer sitzt über dem Ohr und mit dem Headset kann man telefonieren, während Hifi-Modelle in Kombination mit der Stereoanlage für Musikgenuss sorgen. Die derzeit erhältlichen Modelle unterscheiden sich hauptsächlich bezüglich der Tragevarianten. Kleine In-Ear Kopfhörer werden im Ohr getragen, während der große Bügel-Kopfhörer auf die Ohren gesetzt wird.

Kopfhörer: Geschlossene, offene oder halboffene Bauweise

Egal, ob auf dem Kopf, im Ohr, groß oder klein. Kopfhörer sind in offener, geschlossener oder halboffener Bauweise erhältlich. Bei der geschlossenen Variante wird das Ohr akustisch komplett von Außengeräuschen abgeschirmt. Das erhöht den Hörgenuss, denn störende Umgebungsgeräusche dringen nicht in die Ohrmuscheln vor. Halbgeschlossene Modelle bieten eine Rauschunterdrückung, die zwar Umgebungsgeräusche minimiert, jedoch nicht komplett ausblendet. Bei offenen Varianten hört man neben der Musik die Geräusche der Umgebung in abgeminderter Form und kann diese je nach Lautstärke variieren.

Noise Cancelling Kopfhörer

Kopfhörer, die geschlossen gebaut sind, schützen die Ohrmuscheln weitestgehend vor Außengeräuschen. Laute Störgeräusche können trotzdem durch den Ohrhörer dringen und den Hörgenuss einschränken. Modelle, die mit einer „Noise-Cancelling-Funktion“ ausgestattet sind, verfügen über eine aktive Geräuschunterdrückung. Störende Außengeräusche werden durch spezielle Filter nahezu vollständig überlagert. Im Kopfhörer Test überzeugten diese Kopfhörer, wenn es um den absoluten Hörkomfort Zuhause geht.

In-Ear Kopfhörer:

In-Ear Modelle werden direkt in den Ohrmuscheln getragen und zeichnen sich durch ein geschlossenes System aus. Das Ohr wird akustisch von der Umwelt abgeschirmt, sodass kein Umgebungslärm den Hörgenuss stört. Im Straßenverkehr bergen geschlossene In-Ear Kopfhörer die Gefahr, dass man völlig abgeschirmt ist, wodurch die Unfallgefahr steigt. Aus diesem Grund sind halboffene oder offene Kopfhörer für den Einsatz unterwegs zu bevorzugen.

Vorteil In-Ear-Kopfhörer

In-Ear-Modelle, auch als „Ear Buds“ bezeichnet, eignen sich ideal, um unterwegs mit dem Handy, Smartphone oder dem MP-3-Player Musik zu hören. Man kann die kleinen Modelle überall mitnehmen und sie eignen sich ideal für den Sport, da das minimale Gewicht die Mobilität nicht einschränkt. Der Vorteil liegt darin, dass Außengeräusche generell sehr gut abgeschirmt werden, weil der Kopfhörer direkt in den Ohrmuscheln sitzt. Durch die gute Isolierung kann der Träger sich vollständig auf die Musik konzentrieren. Diese Modelle sind sehr klein und können platzsparend verstaut werden. Die Im-Ohr-Variante ist nicht für jeden gemacht, was dazu führt, dass sie nicht korrekt sitzen und der Tragekomfort leidet, was dazu führt, dass der Hörgenuss eingeschränkt ist. Die kleinen Modelle sind praktisch, jedoch im Kopfhörer Test nicht so robust, wie die großen Varianten.
In-Ear-Kopfhörer überzeugen im Test durch:

  • minimales Gewicht
  • optimale Geräuschabschirmung durch Sitz in der Ohrmuschel
  • platzsparendes Transportieren
  • hohen Tragekomfort

Bügelkopfhörer

Bügelkopfhörer sind optisch sichtbar und müssen sorgfältig verstaut werden. Obwohl die In-Ear-Variante in den Punkten Mobilität und Platz punktet, bietet die klassische Bauweise eine höhere Auflösung und eine bessere Räumlichkeit. Kopfhörer sollten zwar gut aussehen und einen guten Klang bieten, aber der Tragekomfort darf nicht unterschätzt werden. Sitzen die Kopfhörer schlecht, drücken an den Ohren oder rutschen, macht es wenig Spaß, Musik zu hören. In-Ear-Modelle können ein leichtes, aber mit der Zeit unangenehmes Druckgefühl erzeugen und als störend empfunden werden. Bügelkopfhörer hingegen können lange getragen werden, ohne dass das Druckgefühl als störend empfunden wird. Um störende Außengeräusche zu isolieren, ist bei Bügelkopfhörern eine zusätzliche Technologie zur aktiven Unterdrückung der Geräusche erforderlich, um die gleichen Ergebnisse zu erzielen wie In-Ear-Modelle. Auch das zusätzliche Gewicht fällt bei dieser Trageweise nicht auf, weshalb die Bügelkopfhörer in diesem Bereich eine bessere Wahl sind.

Vorteile der Bügelkopfhörer:

  • trotz höherem Gewicht bequem zu tragen
  • kein Druckgefühl auf den Ohren bei langem Einsatz
  • besser Klang
  • höhere Auflösung und Räumlichkeit

Klangbild

Im Testbericht stellte sich heraus, dass bei der Wahl der mobilen Kopfhörer der Einsatzzweck im Fokus stehen sollte. Ist ein Highend-Klangbild nötig, wenn man bei einem Spaziergang oder beim Sport ein wenig Musik hören möchte oder ein Hörbuch konsumiert? In diesem Fall ist ein einfacher Ohrmuschel-Kopfhörer ausreichend. Anspruchsvolle Modelle benötigen ein hochwertiges Audiosignal. Deshalb sind diese Ausführungen weniger geeignet, um via Smartphone zwischendurch Musik zu hören. Wer auf absolute Klangqualität besteht, findet in einem mobilen Kopfhörerverstärker eine Alternative für Smartphone und Co. Wer ein qualitativ hochwertiges Klangbild wünscht, ist besser beraten die klassischen Kopfhörer zu wählen. Der Bügelkopfhörer liegt im Bereich des Klangbildes deutlich vorne.

Kabellänge

Bei Kopfhörern mit Bügel sollte die Länge der Kabel beachtet werden. Nichts ist störender, als ein Kabel, das nicht lang genug ist und den Bewegungsradius direkt vor dem Gerät einschränkt. Für den mobilen Einsatz sollte die Kabellänge ebenfalls ausreichend sein, sodass man sich uneingeschränkt bewegen kann und sich nicht nach dem Kopfhörer richten muss. Im Testbericht zeigte sich, dass Kopfhörer, die eine Kabellänge von zwei bis drei Metern aufweisen, ideal sind, um auch unterwegs Spaß am Musikhören zu haben. Bei einigen Modellen ist die Kabelzuführung zweiseitig, was unkomfortabler ist als die einseitige Kabelführung.

Design

Kopfhörer sind nicht nur auf die Funktion beschränkt, sondern zu einem Lifestyle-Produkt avannciert. Kopfhörer sind ein lässiges modisches Accessoire, weshalb Hersteller den Style-Faktor berücksichtigen. In-Ear-Kopfhörer scheiden als Designmodell aus, denn sie sind nicht sichtbar. Lediglich die Kabel sind in unterschiedlichen Farben erhältlich und werden sichtbar. Bügelkopfhörer hingegen sind wahre Designobjekte, die sofort ins Auge fallen und Träger als Trendsetter kennzeichnen. Die breite Auswahl an Bügelkopfhörern macht es möglich, Design, Komfort und Klangqualität zu vereinen.

Kabellos via Bluetooth

Einer der wichtigsten Vorteile der kabellosen Kopfhörer liegt in dem Wegfall der Kabel, die als störend empfunden werden und die Bewegungsfreiheit einschränken. Modelle mit Kabeln bergen die Gefahr, hängen zu bleiben, zu kurz zu sein oder das Kabel zu verheddern, wenn es falsch aufgerollt ist. Kabellose Modelle müssen nicht entknotet oder entwirrt werden, bevor sie zum Einsatz kommen. Die Übertragung läuft via Funk oder Bluetooth. Das Audiosignal wird bei Funkkopfhörern via Infrarot übersendet. Der Nachteil dieser Übertragung liegt im minimierten Frequenzgang. Sender und Empfänger müssen immer in Sichtkontakt bleiben, damit die Musik übertragen werden kann. Bei der Bluetooth-Technologie hingegen wird auch bei einer Distanz zwischen Sender und Empfänger, die mehrere Meter beträgt, eine gute Hörqualität erreicht. Kabellose Varianten mit Bluetooth sind deshalb zu bevorzugen. Allerdings sollte man bedenken, dass der Frequenzgang nur soweit reicht, wie die Bluetoothverbindung. Zudem muss das Endgerät mit der Technologie ausgestattet sein, was in der heutigen Zeit zum Standard zählt. Funkkopfhörer benötigen einen Stromzugang, weshalb sie die Mobilität deutlich einschränken. Die Funkkopfhörer sind mit Akkus ausgestattet, die im Kopfhörer verbaut sind. Herkömmliche Modelle beziehen die Stromversorgung über das Netz, während kabellose Varianten per Akku betrieben werden. Die kabellose Variante bietet eine eingeschränkte Reichweite und eine begrenzte Akkukapazität. Ist der Akku leer, muss dieser erst wieder aufgeladen werden, was die Flexibilität einschränkt. Einige Hersteller liefern ein zusätzliches Kabel, damit die Kopfhörer auch während dem Ladevorgang ihren Dienst erfüllen können. Im so genannten passiven Modus via Klinkenstecker steht dem Musikgenuss nichts im Wege. Der Frequenzgang bleibt davon unberührt.

Komfort

Jedes Ohr ist verschieden. Um einen optimalen Sitz zu ermöglichen, sollten Kopfhörer Ohrpolster aufweisen. Diese sorgen dafür, dass die Ohren geschützt werden und es nicht zu Druckstellen kommt. Die Polster können auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden und bieten ein Maximum an Komfort. Um dem Design entsprechend Rechnung zu tragen, bieten sich Ohrpolster in verschiedenen Farben an, die wahlweise in der Farbe des Kopfhörers oder als Kontrast gewählt werden können.

Individuell und bedarfsgerecht

Kopfhörer passen sich an die individuellen Bedürfnisse der Träger an. Wer gerne ungestört Musik hört oder einem Hörspiel lauscht, findet in Modellen mit Rauschunterdrückung die perfekte Lösung. Durch die Rauschunterdrückung werden störende Außengeräusche vollständig ausgeblendet. Allerdings sind diese Modelle eher für den heimischen Gebrauch geeignet. Im Straßenverkehr sollten diese Varianten nicht eingesetzt werden, weil mit ihnen eine erhöhte Unfallgefahr verbunden sein kann. In-Ear-Modelle zeichnen sich durch ein Maximum an Komfort aus, denn sie sind klein, leicht und können problemlos mitgenommen werden. Klassische Bügel-Modelle hingegen fallen optisch sofort auf und sind weniger komfortabel beim Transport. Allerdings sind Bügelvarianten mittlerweile ein Lifestyle-Produkt und durch die Ohrpolster ist ein Maximum an Komfort beim Tragen gewährleistet. Passionierte Musikhörer, die Wert auf einen perfekten Klang legen und gerne vor der heimischen Anlage der Musik lauschen, sind mit klassischen Bügelkopfhörern, die per Kabel verbunden sind, perfekt bedient. Wer sich gerne frei im Raum bewegt, findet in der Bluetoothtechnologie zahlreiche Varianten, die einen kabellosen Musikgenuss ermöglichen. Im Testbericht liegen klassische Bügelkopfhörer bei passionierten Musikliebhabern auf den vordersten Plätzen. In-Ear-Varianten hingegen sind für alle gut geeignet, die Musik gerne vom Smartphone hören und Wert auf Mobilität legen.