Sonntag , 11 Dezember 2016
Startseite » Wirtschaft » Deutschland » Wirtschaftsdetektive im Auftrag von Unternehmern und Arbeitgebern
Wirtschaftsdetektive in Berlin

Wirtschaftsdetektive im Auftrag von Unternehmern und Arbeitgebern

Als Arbeitgeber möchten Sie sich auf die Loyalität Ihrer Mitarbeiter verlassen und zum Beispiel im Falle einer Krankheit nur zahlen, wenn Ihr Mitarbeiter wirklich krank ist. Vertreibt er sich hingegen die Zeit am Strand oder in einer der zahlreichen Berliner Wirtschaften mit Biergarten, liegt ein Lohnfortzahlungsbetrug vor und Sie werden zur Kasse gebeten, in dem Ihnen falsche Tatsachen vorgespielt werden.

Mit der Unterzeichnung des Arbeitsvertrags hat Ihr Angestellter oder Arbeitnehmer die Rahmenbedingungen und rechtlichen Vorschriften, sowie die Konsequenzen bei Zuwiderhandlung oder im Falle eines Betrugs anerkannt. Doch ihm auf die Schliche zu kommen und ihn des Betrugs zu überführen ist eine andere Sache, als von einer Unehrlichkeit zu wissen oder diese in der Handlung Ihres Arbeitnehmers zu vermuten. Wenn Sie den Lohn im Krankheitsfall kürzen oder aufgrund der geleisteten Arbeitsstunden weniger Gehalt als vertraglich vereinbart auszahlen, benötigen Sie konkrete Beweise und somit die Leistung einer Wirtschaftsdetektei. Gegen eine Anschuldigung Ihrerseits kann sich der Arbeitnehmer wehren, während er bei klarer Beweiserbringung als überführt gilt und Sie von Ihrem Recht Gebrauch machen können.

Bei Betrugshandlungen im Arbeitsverhältnis professionelle Unterstützung anfordern

Sie sind ehrlich zu Ihren Mitarbeitern und fordern im Gegenzug nicht mehr und nicht weniger, als dass man Ihnen mit dem gleichen Respekt und der selben Offenheit gegenüber tritt. Doch nicht immer wissen Arbeitnehmer Ihre Loyalität zu schätzen und nutzen Ihre Gutmütigkeit zum Beispiel aus, in dem sie „krankfeiern“ oder ihr Gehalt mit einem nicht bekanntgegebenen Nebenjob aufbessern. Ihr Arbeitnehmer tritt täglich übermüdet zum Dienst an und erbringt nicht mehr die Leistung, die Sie von ihm gewohnt sind und die er in der Vergangenheit scheinbar mühelos erbracht hat. Ein Gespräch kann hilfreich sein, sofern Ihr Arbeitnehmer ehrlich ist und Ihnen den Grund für die Leistungssenkung mitteilt. Nicht selten steckt ein nächtlicher Nebenjob dahinter, über den Sie nicht unterrichtet wurden. Sicherlich wird ein Arbeitnehmer nicht mit jedem Problem bei Ihnen vorsprechen, wenn jedoch seine Arbeitsleistung unter einem zweiten Job leidet, sind Sie als hauptsächlicher Arbeitgeber durchaus dazu berechtigt, ihm die weitere Ausübung des Nebenjobs zu verweigern und ihn auf seine Pflichten in Ihrem Unternehmen aufmerksam zu machen. Der Nebenjob ist nur ein Beispiel, denn im Bereich des Betrugs am Arbeitgeber gibt es viele Richtungen und Möglichkeiten.

Am häufigsten sehen sich Unternehmer mit folgenden betrügerischen Handlungen ihrer Arbeitnehmer konfrontiert:

  1. Der Arbeitnehmer erhält eine Lohnfortzahlung, obwohl er eigentlich gar nicht krank ist und vom sprichwörtlichen Urlaub auf Krankenschein Gebrauch macht.
  2. Ein Arbeitnehmer schädigt Ihr Unternehmen durch einen Diebstahl.
  3. Sie werden als Arbeitgeber nicht über eine Tätigkeit in nebenberuflicher Ausübung in Kenntnis gesetzt.
  4. Spesenabrechnungen werden überhöht und somit betrügerisch bei Ihnen abgerechnet.
  5. Ein Arbeitnehmer gibt längere Arbeitszeiten an, obwohl er weniger gearbeitet hat und sich mit der Mehrangabe eine höhere Leistung, zum Beispiel bei Überstunden, erschleichen möchte.

Gerade der Lohnfortzahlungsbetrug ist in den vergangenen Jahren zu einem Kavaliersdelikt geworden und dient der Verlängerung von Urlauben sowie dem Kurzurlaub auf Krankenschein. Wenn Sie gegenüber einem Angestellten oder Arbeitnehmer diese Vermutung hegen, sind Sie mit der Unterstützung einer Detektei in Berlin auf der rechtssicheren Seite. Sprechen Sie den vermeintlichen Betrüger nicht ohne einen rechtssicheren Beweis auf Ihre Vermutung an, da dieses Gespräch bei falschem Bauchgefühl Ihrerseits für ein dauerhaft zerrüttetes Vertrauensverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Angestellten führt. Die Ausfälle von Arbeitnehmern haben sich seit 1970 erhöht, was nicht zuletzt damit zusammenhängt, dass im Jahr 1970 das Gesetz zur Lohnfortzahlung im Krankheitsfall erlassen wurde.

Nicht jeder erkrankte Arbeitnehmer macht natürlich blau, sodass ein direktes Gespräch auch bei einer starken Vermutung Ihrerseits das Gegenteil bewirken kann. Anders verhält es sich natürlich, wenn Sie den Arbeitnehmer während seiner Krankschreibung in einem Restaurant antreffen oder Ihr Strandlaken am Berliner Badesee genau neben dem Handtuch Ihres erkrankten Mitarbeiters ausbreiten. In diesem Fall müssen Sie keine Detektei in Berlin beauftragen, sondern können sich auf Ihre eigenen Augen verlassen und auch das direkte Gespräch mit dem ertappten Mitarbeiter suchen. Wie Sie im Endeffekt entscheiden und ob der Betrug zu einer Kündigung führt, hängt von Ihnen und Ihrer Einstellung zu dieser Angelegenheit ab. In vielen Fällen ist die Aufdeckung eines Betrugs aber nicht so einfach möglich und bedarf der Verkettung einiger Zufälle, damit Sie einen angeblich kranken Mitarbeiter beim Feiern erwischen und ihm den Betrug in der Lohnfortzahlung nachweisen können.

Unter der Lupe – Wirtschaftsdetektive

Wann ist eine Detektei von Vorteil?

Berlin ist groß und hat in jedem Stadtteil eine Menge zu bieten. Umso größer ist natürlich auch der Spielraum, den Ihre Arbeitnehmer zum Beispiel im Falle einer erfundenen Krankheit nutzen können. Damit aus einer begründeten Vermutung ein rechtssicherer Verdacht inklusive Beweis wird, ist die Einschaltung eines Wirtschaftsdetektivs in den meisten Fällen unumgänglich. Als Arbeitgeber haben Sie natürlich auch ein Privatleben und sind nicht nebenberuflich damit beschäftigt, Ihre Mitarbeiter in deren Freizeit zu kontrollieren oder bei Krankheit tägliche Vorbeifahrten an deren Wohnung vorzunehmen. Selbst die geleisteten Arbeitszeiten der einzelnen Arbeitnehmer können Sie nicht ohne eine Überprüfung nachweisen, auch wenn Sie Stechuhren installiert haben und die persönliche An- und Abmeldung Ihrer Mitarbeiter fordern. Die Stechkarte in den Händen von Kollegen hat sich längst als beliebte Methode etaliert, möchte ein Arbeitnehmer früher nach Hause gehen. Sie zahlen 40 Stunden wöchentliche Arbeitszeit, während der Arbeitnehmer vielleicht nur 30 oder 35 Stunden leistet und sich die restliche Arbeitszeit von einem Kollegen stempeln lässt. Durch diese Methode wird die Produktivität gemindert und Sie zahlen obendrein für eine Leistung, die von Ihrem Arbeitnehmer nicht erbracht wurde. Es handelt sich um einen Arbeitszeitbetrug, welcher mit Hilfe einer Detektei ganz ohne Schwierigkeiten und lange Wartezeit aufgedeckt werden kann.

Auch bei vermuteten Diebstählen oder betriebsinternen Dingen, die nach außen dringen und Ihnen zu Ohren kommen, kann ein Detektiv der Angelegenheit nachgehen und in Ihrem Auftrag hieb- und stichfeste Beweise suchen. Hegen Sie bereits einen Verdacht gegen einen bestimmten Arbeitnehmer, kann dies die Beweiserbringung vereinfachen. Allerdings sollten Sie eine Äußerung dieser Art nur verlautbaren lassen, wenn Sie sich wirklich sicher sind. Anderenfalls könnte auch ein Detektiv durch Ihre Information in der falschen Richtung ermitteln, während sich die Bestände in Ihrer Firma weiter mindern oder Gelder von Ihren Konten verschwinden, geheime Informationen in die Öffentlichkeit gelangen oder weniger Arbeitsstunden geleistet werden, als Sie bezahlen.

Wirtschaftskriminalität

Was eine gute Wirtschaftsdetektei auszeichnet

Wirtschaftskriminalität und Betrugsfälle erfordern eine besondere Kenntnis und Erfahrung der Detektive. Sie sollten sich daher primär auf eine Wirtschaftsdetektei berufen und einen Spezialisten beauftragen, der mit den Materie vertraut ist und sich in Berlin auskennt. Ein guter Detektiv ist nicht als solcher erkennbar und mischt sich ohne aufzufallen unter das Volk und ins Team Ihrer Mitarbeiter. Gleiches gilt im Außendienst, wo der Detektiv dem verdächtigten Arbeitnehmer folgt und überprüft, was er tut und wo er sich aufhält, mit wem er sich unterhält und ob er durch sein Verhalten Ihre Vermutungen bestätigt. Neben der Diskretion im Zuge von Beschattungen und Kontrollen, spielt auch der Datenschutz eine sehr wichtige Rolle. Bei einer Wirtschaftsdetektei in Berlin können Sie sicher sein, dass all Ihre Informationen vertraulich behandelt werden. Ein vergleich verschiedener Angebote kann sich lohnen, wobei Sie die Entscheidung für einen Detektiv am besten nach einem persönlichen Gespräch treffen. Die Sympathie zwischen Ihnen und dem gewählten Dienstleister ist ein primärer Faktor, wenn Sie vertrauensvolle Informationen weitergeben und sich auf ein zufriedenstellendes Ergebnis verlassen möchten.

Als Arbeitgeber sollten Sie keine Ressourcen verschenken und bei Verdacht auf Betrug immer zur Tat schreiten. Da Ihnen eine Überführung betrügerischer Arbeitnehmer nur in den seltensten Fällen ohne externe Unterstützung gelingt, ist Ihre Entscheidung für eine Detektei mit Spezialisierung auf Wirtschaftskriminalität hilfreich. Sie sparen nicht nur eine Menge Zeit und Kosten, sondern sorgen für Loyalität in Ihrem Unternehmen und haben die Gewissheit, dass hinter Ihrem Rücken keine unlauteren Geschäfte ablaufen oder Arbeitnehmer auf Ihre Kosten krankfeiern und sich über die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall freuen.

Fazit – bei Betrugsverdacht Hilfe einer Detektei in Anspruch nehmen

Als Arbeitgeber erwarten Sie Loyalität und in den meisten Fällen können Sie davon ausgehen, dass Ihre Arbeitnehmer sich an die Vereinbarungen im Arbeitsvertrag halten. Doch wie Sie wissen, gibt es bei jeder Regel Ausnahmen und Sie sind nicht davor gefeit, Opfer von Betrügereien und um Ihr Geld gebracht zu werden. Um schlimmere Folgen zu vermeiden, nicht loyale Arbeitnehmer aus Ihrem Team zu nehmen und sich vor Diebstahl zu schützen oder Betrügereien aufzudecken, ist eine Detektei der richtige Ansprechpartner für Sie als Unternehmer oder Arbeitgeber in Berlin.

Überlassen Sie Ihren Erfolg nicht dem Zufall und handeln selbst, wenn Sie hinter Ihrem Rücken ablaufende Ungereimtheiten vermuten oder gar sicher sind, dass Sie betrogen und ausgenutzt werden. Durch die Beschattung und Beweiserbringung einer Wirtschaftsdetektei kommen Sie auch gerissenen Dieben sowie Betrügern auf die Spur und haben die Sicherheit, dass Sie zum Beispiel im Falle eines erkrankten Arbeitnehmers tatsächlich nur zahlen, wenn dieser wirklich erkrankt und nicht „auf Krankenschein beurlaubt“ ist. Gleiches gilt für Nebenerwerbe, die die Leistung Ihrer Mitarbeiter einschränken und Ihrem Unternehmen hohe Verluste einbringen. Ein erfahrener Detektiv weiß genau, wie er einen Betrug entlarvt und Ihren Auftrag mit Erfolg ausführt. Sie zahlen eine verhältnismäßig kleine Summe für einen Helfer, der Ihnen viel Geld spart und dafür sorgt, dass Ihre Firma nicht betrogen, hintergangen, bestohlen und ohne Reue ausgenutzt wird.

Bildernachweis:
Titelbild: CC0 Public Domain / Unsplash – Pixabay.com
2 Frauen: CC0 Public Domain / Unsplash – Pixabay.com

Check Also

Kassensysteme 2017

Januar 2017 – Neue Vorgaben für Kassensysteme

Inhaltsverzeichnis1 Was regelt die GoBD in Bezug auf Kassensysteme?1.1 Wer ist von den neuen Vorgaben …