Montag , 5 Dezember 2016
Startseite » Satire » NSA Skandal – Minion Filmstars wohl in Datenaffäre verwickelt

NSA Skandal – Minion Filmstars wohl in Datenaffäre verwickelt

(ARK) In der Datenaffäre um den Wistleblower Edward Snowden gibt es neue Informationen. Wie der in Kurzzeitexil lebende US Amerikaner auf Fotodokumenten bescheinigt, arbeiten die NSA, ein Smartphonehersteller und die Film- und Merchandisingindustrie wohl sehr eng zusammen. Die bekannten und beliebten Minions scheinen in Wahrheit Spione in den Diensten der NSA zu sein.
Minions-
Die Übernahme des Smartphoneherstellers Nokia durch das in den USA ansässige Microsoft erhält dank der neuesten Erkenntnisse ein brisantes neues Detail. Es ging den Amerikanern nicht wie bislang angenommen um die Implementierung des mobilen Betriebssystems Windows Phone 8 sondern um die Technik der neuen Aufsteckkameras. Zwar liefert der Konkurrent Sony die Spionagetechnik, die NSA hat die Japaner kurzerhand mit ins Boot geholt und dafür Werksaufträge für die eigene Betriebsausstattung erteilt. Das perfide Spiel der Datenüberwachungsbehörde macht nun noch nicht einmal vor dem Kinderspielzeug halt. Edward Snowden hat den betroffenen Regierungen Film- und Fotomaterial zur Verfügung gestellt. Darin sieht man die drolligen, bananengelben Minions nach oder vor der Filmmaske. Normalerweise tragen die drolligen Wesen Schutzbrillen, die wohl über die wahre Arbeit der Spione hinwegtäuschen soll. Nun ist die Maskerade gefallen, die Agenten enttarnt. Mit den Aufsteckkameras gelangen die Spielzeuge an umfangreiches und privates Datenmaterial.

Bei dem überraschenden Treffen in Russland mit dem Grünen Bundestagsabgeordneten Christian Ströbele ging es nicht nur um ein gemeinsames Essen und den Ausstausch von Nettigkeiten. Der informationsbereite Ströbele übernahm gleichzeitig die nun veröffentlichten Unterlagen. Doch nicht nur Microsoft und Nokia werden in enge Zusammenarbeit mit der NSA gebracht, auch die Kontrahenten Apple und Samsung dienten bei der Datenbeschaffung, wie auf dem Bild zu sehen ist scheint die Auflösung mit der Samsung Galaxy Technik besonders hoch und detailiert zu gelingen. Ob dies mit oder ohne das Wissen der Unternehmen geschehen ist, ist derzeit unklar, Stellungnahmen sind bisher nicht zu erfahren.

Bitte beachten Sie folgende Sicherheitsmaßnahmen im Umgang mit den Minions.

  • Kaufen Sie in nächster Zeit kein Minion Spielzeug, beziehungsweise überprüfen Sie was hinter der vermeintlichen Schutzbrille wirklich verborgen ist
  • Gehen Sie weder in das Kino, noch kaufen Sie sich Filmmaterial mit den genannten Wesen
  • lassen Sie sich bei einer Begegnung mit einem Minion nicht von den unverständlichen Lauten der Wesen verunsichern oder hinters Licht führen. Es wird angenommen, dass es sich dabei um eine Geheimsprache oder einen raffinierten Code Der NSA handelt
  • Verbreiten Sie diese Meldung unbedingt so oft und so weit wie möglich mit ihren sozialen Kontakten
  • Stellen Sie den Konsum und die Benutzung ihres Smartphones ein, nutzen Sie wenn möglich nur sichere Verbindungen oder schreiben Sie Briefe (am besten handschriftlich)
  • bekleben oder verhüllen Sie die Kameras (Vorder- und Rückseite) ihres Smartphones
  • zuletzt, kaufen Sie auch keine Kinder Überraschungseier, auch hier besteht der Verdacht der Datenspionage oder zumindest die passive Mittäterschaft der kleinen gelben Überraschungsverpackungen (so unschuldig wie sie aussehen sind sie nicht)

Bildquelle: ©astroXP

Redaktioneller Zusatz:

Dieser Beitrag wurde unter der Absicht der Satire erstellt und veröffentlicht. Themen, Beschreibung und Standpunkte sollen absichtlich überspitzt wirken. Die Nähe zu bekannten Persönlichkeiten, Marken und Geschehnissen ist gegeben, jedoch spiegeln sie nicht unbedingt wahre Begebenheiten wieder.

Check Also

Tesla

Abgasskandal: Nun muss auch Tesla Autos zurückrufen

San Carlos, Kalifornien. Nicht nur VW geht es im Abgasskandal an die Diesel Feinstaubplakette. Inzwischen …