Samstag , 16 Dezember 2017
Startseite » Ratgeber » Urlaub in den USA: Wichtige Tipps zur komplikationslosen Einreise
Einreisebestimmungen in der USA

Urlaub in den USA: Wichtige Tipps zur komplikationslosen Einreise

Bei der Einreise in die USA müssen Sie einige Besonderheiten beachten. Für den Flug gelten sehr strenge Sicherheitsvorkehrungen, die Ihnen vor der Reise bekannt sein sollten. Andernfalls könnte es passieren, dass Sie durch eine Kontrolle den Flug verpassen und länger als geplant beim Zoll festgehalten werden. Generell gilt: Planen Sie für den Check In mindestens drei Stunden zusätzliche Zeit ein und begeben sich daher rechtzeitig zum Flughafen. Reisen Sie weniger als 90 Tage, benötigen Sie zwar kein zusätzliches Visum, dennoch aber korrekte und den Einreisebestimmungen entsprechende Dokumente.

Reisepass für eine Reise in die USA
Muss ihr Reisepass erneuert werden?

Der Reisepass und die Gültigkeit

Ihr Personalausweis ist für den Flug in die USA nicht ausreichend. Sie benötigen vielmehr einen gültigen Reisepass mit maschineller Lesbarkeit. Am einfachsten ist dieser anhand der Vorderseite zu erkennen. Auf maschinenlesbaren, oder auch elektronischen Reisepässen genannt, ist ein kleines Symbol aufgedruckt, welches einem Brief ähnelt. Dieses Symbol befindet sich direkt unter dem Aufdruck “Reisepass”. Bei der Einreise müssen Sie ebenso ein Rückflugticket oder ein Ticket vorlegen welches beweist, dass Sie die USA innerhalb der 90 Tage wieder verlassen. Andernfalls können die Beamten am Flughafen eine illegale Einreise vermuten und die Einreise verweigern.

Bei einem vorläufigen Reisepass benötigen Sie ein zusätzliches Visum und müssen mit einer längeren Abwicklung am Flughafen rechnen. Das Visum wird in einem amerikanischen Konsulat auf deutschem Boden beantragt und ist in der Regel nach einer Woche verfügbar. Generell zahlt es sich jedoch aus, einen elektronischen Reisepass zu beantragen. Dies ist auch im Express-Verfahren möglich. Ihr Reisepass muss einschließlich bis zum Tag der Ausreise gültig sein. Die Regelung für sechs Monate darüber hinaus gilt nicht mehr, da auch Deutschland ebenfalls in den 6-Month-Club aufgenommen wurde.

Möglichkeiten für Last Minute Urlauber

Mit ein wenig Vorbereitung können Sie auch Last Minute in die USA aufbrechen und sicher sein, dass es keinerlei Probleme am Flughafen gibt. Die Seite www.estaformular.org rät zum Beispiel zur Online Registrierung, da die Beantragung innerhalb weniger Minuten selbstständig vom Computer oder Tablet erledigt werden kann. Lediglich die vorhandenen Daten und Dokumente müssen vorliegen. Estaformular.org sagt: “Wichtig ist, dass Sie immer alle Felder ordentlich ausfüllen!“

Das Visa Waiver Programm ist eine praktische und gute Methode, wenn Sie häufiger in die USA reisen und sich den gesamten Vorgang der Einreise vereinfachen möchten. Anstatt beim Konsulat vorzusprechen, können Sie Ihre Genehmigung im Internet beantragen und so auch ohne lange Wartezeit Last Minute über den großen Teich aufbrechen. Das ESTA kann derzeit von Staatsbürgern aus 38 Ländern beantragt werden.

Einige Länder sind vom Visa Waiver Programm generell ausgeschlossen, so zum Beispiel Syrien, Lybien, der Jemen oder Somalia und verschiedene arabische Staaten. Mit einer Staatsangehörigkeit in den oben aufgeführten und weiteren auf der Liste stehenden Ländern bleibt Ihnen nur die Möglichkeit, ein Visum zu beantragen und sich dem persönlichen Interview in englischer Sprache zu stellen. Fließende Englischkenntnisse sind bereits zum Ausfüllen der Dokumente notwendig, die auf den Seiten der GCI Federal ausschließlich in Englisch zur Verfügung stehen.

Hinweis: Wenn Sie mit Ihrem Baby oder Kind mit ESTA in die USA reisen möchten, benötigen Sie für Ihren Nachwuchs ebenfalls einen elektronischen Reisepass. Sollte Ihr Kind mit einem Kinderreisepass einreisen, ist generell ein zusätzliches Visum für die Einreise zu beantragen. Ohne ein gültiges Visum und den Kinderpass wird Ihnen die Einreise verweigert und Sie müssen direkt am Abflughafen wieder umkehren.
Wichtig: Wundern Sie sich nicht, wenn Sie bei der Einreise in die USA Ihre Fingerabdrücke hinterlassen und ein Lichtbild von sich aufnehmen lassen müssen. Diese Regelung gilt bereits seit 2004 und dient der Sicherheit, die durch persönliche Fragen zu Ihrem Grund der Einreise untermauert wird.

Es sind die kleinen Dinge, die Einfaches erschweren können

Ob im Urlaub oder auf der Geschäftsreise: Sie sollten bereits eine Anschrift vorliegen haben, zu der Sie nach der Ankunft in den USA reisen. Dies kann ein Hotel, aber auch ein Appartement oder ein gemietetes Haus sein. Die Adressangaben werden von Ihnen gefordert und sollten wenn möglich angegeben werden. Falls noch keine Adresse vorliegt, können die Felder zunächst mit “Unknown” ausgefüllt werden und zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal abgeändert werden.

Schlösser an Koffern sorgen immer für Aufmerksamkeit und machen Sie verdächtig. Auch wenn Sie nur Ihren Kofferinhalt vor Diebstahl schützen oder vermeiden möchten, dass er sich während des Check-Ins öffnet, wählen Sie eine andere Methode. Falls Sie doch ein Schloss nutzen möchten, achten Sie darauf, dass es sich um ein TSA Schloss handelt. Diese Schlösser können von den Beamten mit einem speziellen Schlüssel geöffnet werden. Andernfalls kann es passieren, dass Ihr Gepäck aufgebrochen wird. Der Zoll wird Ihr Gepäck bei der Einreise sehr intensiv kontrollieren und macht von verschlossenen Gepäck keinen halt. Für den Schaden müssen Sie dann selber aufkommen. Bücher verpacken Sie am besten nebeneinander und bei Geschenken verzichten Sie auf das Einschlagen in Papier. Im Zuge einer Kontrolle wird Ihr Geschenk eh ausgepackt und bei übereinanderliegenden Büchern könnte der Verdacht einer unerlaubten Ware oder gar einer Sprengstoff-Verpackung entstehen.

 

Kofferinhalt bei Reisen in die USA
Achten Sie auf Ihren Kofferinhalt!

Bei technischen Geräten achten Sie auf einen aufgeladenen Akku, sonst wird Ihr Smartphone im Zuge der Kontrolle aussortiert und darf nicht mit einreisen. Lange wurde über die Mitführung von Laptops und Notebooks im Flugzeug diskutiert und nun ist man zu einer Entscheidung gekommen. Sie dürfen Ihr Laptop mitführen, aber auch hier gilt: Laden Sie den Akku auf und der Laptop darf weiter im Handgepäck reisen.

Geld, Lebensmittel und kommerzielle Handelsgüter

Sie sind zur Abgabe einer Zollerklärung verpflichtet. Diesbezüglich halten Sie:
  • Ihre persönlichen Daten
  • die Anschrift in den USA
  • die Reisepassnummer

bereit. Sie müssen Angaben zum Grund der Einreise, zu mitgeführten Tieren und Lebensmitteln sowie der Menge an mitgeführtem Bargeld machen. Bei mehr als 10.000 Euro in bar und bei kommerziellen Gütern ist eine spezielle Zollerklärung nötig. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Sie am Zoll nach Social Media Profilen gefragt werden und der Beamte eine Prüfung von Facebook und Co. vornimmt. Wie reagieren Sie darauf am besten? Verweigern Sie eine Auskunft und damit den Blick, kann das mit einer Verweigerung der Einreise enden. Sie haben nichts zu verbergen und können daher problemlos gestatten, dass der Zollbeamte in Ihr Facebook oder Twitter Profil schaut und sich einen kurzen Überblick über Ihre Social Network Aktivitäten verschafft. Auch diese Maßnahme dient der Sicherheit, obwohl Sie Ihnen auf den ersten Blick wie Schikane und ein Eingriff in Ihre Privatsphäre vorkommt.

Tipp: Sie stellen Ihre Daten auf Facebook und Co. öffentlich zur Verfügung. Daher sollte es auch kein Problem sein, den Zollbeamten darauf schauen lassen und sich Ihrer Unbedenklichkeit vergewissern zu können.

Fragenkatalog einfach online ausfüllen

Es gibt einige komplizierte Dinge, die Sie bei der Einreise in die USA beachten müssen. Wenn Sie sich richtig vorbereiten und die Checkliste für die Einreise online abrufen, können Sie sich viel Zeit, Ärger und eine eventuelle Umkehr ersparen. Anstatt am Flughafen vor vollendeten Tatsachen zu stehen, organisieren Sie Ihre USA Reise auf lange Sicht und ganz in Ruhe. Sie finden viel Unterstützung online und können sich auch in Foren einlesen, in denen andere USA Reisende von ihren Erfahrungen berichten.

Nichts wird so heiß gegessen …

wie es gekocht wird. Das gilt auch für Ihren Urlaub in den USA. Natürlich sind die Sicherheitsauflagen streng und Sie müssen viele Fragen beantworten. Aber es ist nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick den Anschein erweckt. Durch die Präsidentschaft von Donald Trump haben sich einige Regularien verschärft, vor allem, was die Einreise doppelstaatlicher Bürger oder von Nicht-EU-Ausländern und Bürgern aus dem arabischen Raum betrifft. Als deutscher USA Urlauber bleibt das meiste aber beim Alten und Sie können unbeschwert reisen, wenn Sie alle Formalitäten ordentlich erledigen und vorab prüfen, ob und wie lange Ihr Reisepass gültig ist.

Bildernachweis:
Titelbild – CC0 Public Domain / Pixabay.com
Reisepass – Urheber: tomertu / 123RF Lizenzfreie Bilder
Flughafen – CC0 Public Domain / Pixabay.com

Check Also

Sponsored Video: Die „Parasiten Party“ von Merial

Wenn Sie sich über das Thema Haustierparasiten informieren möchten, gibt es seit Kurzem eine neue …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.