Dienstag , 6 Dezember 2016
Startseite » Ratgeber » Reisen » Feriensprachreisen zur Vorbereitung auf das Fremdsprachenstudium
Sprachreise

Feriensprachreisen zur Vorbereitung auf das Fremdsprachenstudium

 

Wer das Abitur hat, der möchte in der Regel auch studieren. Ob hier bei uns in Deutschland, oder im Ausland ist dabei immer erst einmal sekundär. Denn den Abiturienten ist es im ersten Schritt immer wichtig, dass sie einen Hochschulabschluss vorweisen können, der ihnen den Weg in das Leben ebnen soll.

Nahezu alle Studiengänge verlangen in der heutigen Zeit nach Fremdsprachenkenntnissen. In der Regel wird Englisch als internationale Sprache von den Universitäten als gesetzt angesehen. Denn Englisch wird an jeder Schule unterrichtet und sollte im Zuge des Abiturs so weit gefestigt sein, dass es in Wort wie auch in Schrift in einem ordentlichen Umfang zum Einsatz kommen kann.

Trotz alledem fühlen sich viele angehende Studenten nicht sicher, was die englische Sprache betrifft. Sie haben während ihrer Schulzeit zwar fleißig gelernt, der praktische Ansatz fehlt jedoch, da die Theorie, die in den Schulen vermittelt wird, in vielen Fällen mit der Praxis wenig zu tun hat. Nur wer eine Sprache lebt und erlebt, wird diese auch verstehen. So einfach ist das. Und wo kann man eine Sprache am besten erleben und leben? Auf einer Feriensprachreise, welche nicht nur die Sprache näher bringt, sondern auch Land und Leute.

Studiumvorbereitung

In den Ferien aufs Studium vorbereiten

Nach dem Abitur ist vor dem Studium. Und auch wenn viele angehende Studenten denken, dass sie die letzten Ferien noch einmal so richtig genießen sollten und es ordentlich krachen lassen wollen, wäre es doch ratsam, lieber einen ersten zaghaften Blick auf das zu werfen, was ab Herbst auf sie zukommt und eine gewisse Phase der Vorbereitung einzuleiten. Denn ein Studium – egal welcher Studiengang ausgewählt wurde – ist nicht einfach zu bewerkstelligen. Und wer sich nicht ordentlich darauf vorbereitet, wird unnötig viel Zeit für das Studium aufbringen müssen, weil das eine oder andere Semester aufgrund mangelnder Kenntnisse wiederholt werden muss.

Mit einer Feriensprachreise gelingt es auch jedem noch so großen Sprachmuffel, eine optimale Vorbereitung auf das Studium zu absolvieren. Besonders dann, wenn die Sprachreise nach England geht, kann viel bewegt werden. Die Engländer sind nicht nur für ihren lockeren Umgang mit der englischen Sprache und ihre Gastfreundschaft bekannt. Sie bieten auch ein gutes Beispiel dafür, welchen Erfolgsweg man nach einem Studium gehen kann. Denn England beherbergt nicht nur einige der bekanntesten Universitäten der Welt. In Metropolen wie London, Manchester oder Glasgow und Edinburgh lässt sich sehr gut erkennen, wo die Elite arbeitet und wie diese leben kann. Große Finanzzentren bestimmen das Bild ebenso wie Unternehmen, die weltweit agieren zu den bekanntesten und erfolgreichsten gehören.

Daher ist eine Ferienreise nicht nur in Bezug auf das Verfestigen von Sprachkenntnissen eine gute Wahl. Als angehender Student kann man sich während dieser Reise auch einen ersten Überblick darüber verschaffen, was nach dem Studium in Bezug auf eine erfolgreiche Karriere alles möglich wäre.

Feriensprachreisen bieten sich für Menschen jeden Alters an, die Lernen und Erleben in einem Gastland verbinden möchten. Vorab sollte überlegt werden, welche Form der Reise, welche Dauer und welcher Kursablauf den individuellen Ferienwünschen am besten entsprechen. Die Reiseveranstalter können auf persönliche Vorlieben durch ihre Zusammenarbeit mit vielen unterschiedlich strukturierten Sprachschulen sehr gut eingehen.

Feriensprachreisen für Schüler und Erwachsene

Die Ferien bieten Schülern eine optimale Gelegenheit, das Land und die Menschen einer erlernten Fremdsprache persönlich kennenzulernen. Vor allem diejenigen Schüler, die einmal Fremdsprachen studieren möchten, verbinden mit einer Feriensprachreise Lernfortschritt und Abenteuer in der Umgebung eines Gastlandes. Auch für Studenten bieten sich Feriensprachreisen als praktische Ergänzung zum theoretischen Studiengang an. Denn die Sprachschulen im Gastland gehen auf den bereits vorhandenen Wissensstand der Sprachschüler individuell ein.
Erwachsene nutzen die Möglichkeit von Feriensprachreisen entweder aus persönlichem Interesse an fremden Kulturen oder für Karrierezwecke, beispielsweise um geschäftlich in einer bestimmten Fremdsprache besser kommunizieren und agieren zu können. Es lässt sich also feststellen, dass Feriensprachreisen weder vom Alter noch vom sprachlichen Vorwissen abhängig sind. Wer gerne fremde Länder bereist und seine freie Ferienzeit sinnvoll für Lernfortschritte der Fremdsprache nutzen möchte, findet gewiss eine Feriensprachreise für diese individuellen Reise- und Erlebniswünsche.
Feriensprachreisen
Sprachreisen sind auch für Erwachsene ideal / Bild: Pixabay.com/de – geralt

Verschiedene Formen von Feriensprachreisen

Feriensprachreisen unterscheiden sich nach dem Programm in der Sprachschule des Gastlandes. Diese Sprachschulen arbeiten mit internationalen Reiseveranstaltern zusammen. Auf diese Weise können Interessenten ihr Sprach- und Reiseziel für die Ferien sehr genau bestimmen und mit Hilfe der richtigen Sprachreise erreichen.

Studienvorbereitende Sprachreisen

Diese Reiseform ist deutlich länger als die Sommerferien, aber für ein Übergangsjahr zwischen Abitur und Studienbeginn gut geeignet. Schwerpunktsprachkurse und allgemeiner Unterricht finden an Sprachschulen im Zielland statt, aufbauend auf dem bereits vorhandenen Sprachwissen der Gastschüler. Schon hier können angehende Studenten Zusatzfächer im akademischen, technischen oder kulturellen Bereich belegen, und zwar gleich in der Fremdsprache, die bei der Sprachreise verbessert werden soll.

Multi Language Year als langfristige Form von Feriensprachreisen

Auch ein Multi Language Year eignet sich gut für Abiturienten, um in neun Monaten oder einem Sprachjahr bis zu drei Länder zu bereisen, dort die Menschen, Kultur und Sprache intensiv im Alltag zu erleben. Die Reiseveranstalter für Feriensprachreisen bieten für manche Reiseziele auch kürzere Buchungszeiten an, so dass aus dem Multi Language Year nach individuellem Bedarf eben ein Intensivsprachkurs von einem oder drei Monaten wird. Auch Sprachinteressierte, die nicht studieren möchten, finden in dieser Reiseform eine Möglichkeit, neue Länder zu bereisen und die vorhandenen Sprachkenntnisse intensiv zu verbessern.
Feriensprachreisen
Für Studenten wird das Academic Year angeboten / Bild: Pixabay.com/de – andrew_t8

Fachsprachliche Kurse im Gastland für Studenten

Weitere Reisemöglichkeiten mit Sprachkursen im Gastland sind ein Academic Year, in dem Sprach- und Fachunterricht kombiniert werden. Wer bereits studiert und sich schon für seine spätere Fachrichtung entschieden hat, profitiert bei Feriensprachreisen von Fachkursen, die möglicherweise in der eigenen Fachrichtung oder in ergänzenden Nebenfächern angeboten werden. Fachkurse werden von vielen Sprachschulen in Medizin oder Wirtschaft, Jura oder Didaktik angeboten. Der Vorteil dieser Intensivkurse ist die mögliche Spezialisierung auf die Fachsprache, die sich von der allgemeinen Fremdsprache fast überall auf der Welt deutlich unterscheidet.

Ablauf von Feriensprachreisen

Anbieter von Feriensprachreisen sind Reiseveranstalter mit zahlreichen Kontakten zu Sprachschulen im Ausland. Über die Buchung der Reise erfahren Schüler, Studenten oder erwachsene Sprachinteressierte gleich, wie die Sprachausbildung im Gastland abläuft. Diese Dinge müssen vorher für einen reibungslosen Ablauf geklärt sein:
  • Wie intensiv ist der Sprachunterricht im Gastland gewünscht?Wo die Sprachschule Unterrichtsstunden und lehrreiche Ausflüge kombiniert, bleibt viel Freizeit, um die fremde Kultur auf eigene Faust zu entdecken. In anderen Instituten dienen die Ferienzeiten mit vielen Wochenstunden zum echten „Büffeln“, was vor allem in Vorbereitung auf ein Sprachexamen weniger ferienhaft, aber sehr vorteilhaft für Lernverbesserungen ist.
  • Was muss ein Vertrag meiner Feriensprachreise enthalten?Die Sprachschule und die Art des Kurses, die Kursdauer einschließlich der Wochenstunden, die Teilnehmerzahl und Versicherungen sowie Freizeitangebote und – je nach Reiseanbieter – Angaben zur Unterkunft und eventuellen Rahmenprogrammen sind unentbehrliche Bestandteile eines solchen Vertrags.
  • Art der Sprachschule und KlassengrößeSprachschulen mit staatlicher Anerkennung sind eine vorteilhafte Wahl, wenn das Zertifikat über den belegten Sprachkurs später im Studium oder bei potenziellen Arbeitgebern als Bildungsnachweis anerkannt werden soll. Wer aus rein privatem Interesse ohne Karriereabsichten auf Feriensprachreise geht, kann hier flexibel auch eine private Sprachschule ohne staatliche Anerkennung auswählen. In allen Fällen sollte aber vorher klar sein, wie viele Mitschüler im Sprachkurs sitzen werden. Große Klassen bedeuten weniger persönlichen Intensivunterricht. In kleinen Klassen kann der Lehrer besser auf die einzelnen Kursteilnehmer eingehen.
Feriensprachreisen
Wohnen Sie auf dem Campus renommierter Universitäten / Bild: Pixabay.com/de – PublicDomainPictures

Die Unterbringung und Kursgestaltung während der Feriensprachreise

In manchen Ländern werden die Feriengäste auf einem Campus zusammen mit anderen ausländischen Sprachreisenden untergebracht. Die Sprachschule kombiniert in einem Ferienprogramm Intensivkurse theoretischer Art mit Ausflügen ins „wahre Leben“ des Gastlandes. Während der Freizeit entsteht zwischen den Sprachschülern ein privater Kontakt, der das Erlernen der Fremdsprache aufgrund des persönlichen Interesses noch vereinfacht.

Eine andere Ablaufart ist die Unterbringung in Gastfamilien, die von den Sprachschulen ausgewählt werden. Hier erfahren die Gäste während der Feriensprachreise oft kulturelle Dinge über ihr Gastland, die in keinem Unterricht vermittelt werden können. Möglich sind auch Reiseformen, bei denen während der Ferien die Gäste Familientätigkeiten (zum Beispiel auf Höfen oder Feldern) mitmachen und so beinahe ein Teil der Familie sind. Empfehlenswert sind Unterbringungsformen, bei denen die Sprachschüler sowohl den glamourösen gesellschaftlichen Teil eines Gastlandes als auch die einfache Lebensweise der Bevölkerung kennenlernen kann.

Vorteile von Feriensprachreisen

  • Lernintensive Möglichkeit, fremde Sprachen und Kulturen hautnah zu erleben
  • Vorzügliche Möglichkeit der Studienvorbereitung
  • Zertifikate von staatlich anerkannten Sprachschulen karriereförderlich bei potenziellen Arbeitgebern
  • Durch Kontakt zu anderen, internationalen Sprachschülern im Kurs deutlich stärkere Lernverbesserung
  • Reale Zeit im Gastland führt zu deutlich schnelleren Sprachverbesserungen, da es im Umfeld des Gastlandes selten eine sprachliche Alternative zur Fremdsprache gibt
  • In den freien Zeiten oft Aha-Erlebnisse der fremden Kultur, die im theoretischen Unterricht nicht vermittelt werden können

Fazit:

Feriensprachreisen sind für Schüler, Studenten oder Erwachsene eine schöne Möglichkeit, Freizeit und Lernspass zu verbinden. Bei gründlicher Vorbereitung über den Reiseveranstalter und individuellen Überlegungen zum Lern- und Reiseziel wird die Reise sprachlich und menschlich ein Abenteuer mit Mehrwert.

Bilder:
alle Bilder – CC0 Public Domain / Pixabay.com

Check Also

Mit der Aida in die Sonne

(Sponsored Video) Einmal Kreuzfahrt, immer Kreuzfahrt? Warum wir diese Art des Reisens so lieben!

Inhaltsverzeichnis1 Lust auf Kreuzfahrt? Möwen als Meeresreiseexperten verlocken sofort in See zu stechen!2 Woher kommt …