Sonntag , 11 Dezember 2016
Startseite » Ratgeber » Haushalt » Fruchtfliegen loswerden – so bekämpft man sie
Fruchtfliegen

Fruchtfliegen loswerden – so bekämpft man sie

Kaum steigen im Sommer die Temperaturen und schon sind sie da. Die Rede ist von Fruchtfliegen, auch Mostfliegen, Gärfliegen oder Essigfliegen genannt. Die kleinen Biester schwirren durch die Küche, vergreifen sich an Obst und Gemüse und umlagern süße Getränke. Sie vermehren sich rasant und können zur echten Plage werden. Doch, wie wird man die ungeliebten Biester wirksam wieder los?

Wie wäre es mit einer selbstgemachten Fruchtfliegenfalle?

Natürlich bietet der Handel jede Menge an Produkten, wie du die lästigen Biester loswerden kannst. Mit ein paar wenigen Dingen aus dem Haushalt kannst du schnell und kostengünstig selber eine Falle für die Fruchtfliegen herstellen.

Du benötigst:

  • 1 leeres, sauberes Glas oder eine Schale
  • 1 Gummiband
  • 0,05 Liter Essig
  • etwas Wasser
  • Frischhaltefolie
  • 1 Tropfen Spülmittel

So geht’s:

Fülle das Glas oder die Schale mit etwas Wasser und Essig. Gut durchrühren und einen Tropfen Spülmittel dazugeben. Anschließend die Frischhaltefolie über die Öffnung stülpen und mit dem Gummiband fixieren. Sitzt die Folie stramm, werden kleine Löcher in die Folie gestochen. Fertig ist die Falle.

Die Wirkungsweise der Falle ist denkbar einfach: Durch das Essigwasser werden die Obstfliegen angelockt und bleiben somit schon einmal vom Obst weg. Der Tropfen Spülmittel im Essigwasser hebt die Oberflächenspannung auf, sodass die Fliegen ertrinken. Nach zwei bis drei Tagen sollte die Falle neu gemischt werden.

Alternativ kannst du das Ganze auch ohne Frischhaltefolie machen und das Essigwasser durch Rotwein oder Apfelsaft ersetzen.

Fruchtfliegen in Rotwein
Rotwein lockt ebenfalls Fruchtfliegen an / Bild: condesign – Pixabay.com/de

Hilfe, Fruchtfliegenfalle funktioniert nicht

Nicht immer funktioniert die Falle auf Anhieb. Das könnte folgende Gründe haben:

  1. Gib der Falle etwas Zeit. Nach drei bis zehn Stunden solltest du die ersten erkennbaren Ergebnisse sehen.
  2. Auch die Fruchtfliegen benötigen Zeit, bis sie in die Falle tappen. Wenn du der Falle zu nahe kommst, fliegen die Biester wieder weg.
  3. Vielleicht hast du im Obstkorb altes oder gegorenes Obst? Weg damit, denn da fühlen sich die Fruchtfliegen besonders wohl.
  4. Wenn die Mischung so nicht funktioniert, gib einfach mehr Essig hinein oder mach eine neue Mischung fertig. Mitunter musst du etwas experimentieren, bis es klappt.
  5. Stell die Fruchtfliegenfalle in die Nähe der Lieblingsplätze auf. Manchmal reicht es auch nicht aus, nur eine Falle zu verwenden.

Weitere Möglichkeiten Fruchtfliegen zu bekämpfen

  • Zahnspangenreiniger und Gebissreiniger in einem Glas aufgelöst fungieren ebenso als Lockstoff für Obstfliegen
  • Dreh den Spieß um und spick eine halbe Zitrone mit Gewürznelken. Das können die Biester nicht gut „riechen“
  • Ebenso unangenehm für die Fliegen riecht ein aufgehängtes Sträußchen mit getrocknetem Heiligenkraut.
  • Besorg dir Fettkraut (Pinguicula) oder Sonnentau (Drosera). Beides sind fleischfressende Pflanzen und ziehen Fruchtfliegen magisch an.
Streichhölzer in Blumenerde stecken
Mit Streichhölzern vertreiben Sie die Fruchtfliegen im Nu / Bild: EME – Pixabay.com/de

Fruchtfliegen auf Dauer loswerden

Bei der ganzen Tatkraft solltest du bedenken, dass die Fruchtfliegen nicht nur im Obst speisen, sondern auch ihre Eier ausbrüten. Bevorzugte Plätze sind Obst- und Gemüseschalen und Blumentöpfe.

Obst- und Gemüseschalen kannst du mit Zwiebeln oder angebohrten Kastanien sichern. Zwiebeln kommen in die Schale und Kastanien werden in und um die Schale verteilt.

Für die Blumentöpfe gibt es ebenso einen einfachen Trick: Stecke Streichhölzer mit dem Kopf in die Blumenerde. Durch den Schwefel bleiben die Fruchtfliegen fern.

Was kannst du noch tun?

Hier noch ein paar Tipps, um den Fruchtfliegenbefall vorzubeugen:

  • Kein reifes Gemüse und Obst offen in der Küche liegen lassen.
  • Gläser und Flaschen mit Resten von Fruchtsäften oder zuckerhaltigen Getränken sofort ausspülen.
  • Abfalleimer im Sommer häufiger leeren.
  • Verschüttete Flüssigkeiten sofort aufwischen.
  • Häufig lüften und engmaschige Fliegengitter nutzen.

Fazit

Fruchtfliegen sind zwar lästige Plagegeister, aber nicht gesundheitsschädigend. Wenn du darauf achtest, dass keine Obst- oder Gemüsereste herumliegen, erledigt sich das Problem meist schnell von selbst. Wenn nicht, dann experimentier einfach mal mit den oben genannten Tipps. Der eine oder andere hilft ganz bestimmt.

Titelbild > Urheber: nuttawutphet / 123RF Lizenzfreie Bilder

Check Also

Saugroboter vs. Staubsauger

Staubsauger vs. Saugroboter – Eine Erleichterung im Haushalt?

Inhaltsverzeichnis1 Was können Saugroboter?1.1 Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Modelle1.2 Pro & Contra – Das …