Sonntag , 11 Dezember 2016
Startseite » Ratgeber » Haus & Garten » Ameisen im Haus bekämpfen
Ameisen im Haus und Garten bekämpfen

Ameisen im Haus bekämpfen

Die Sommerzeit bringt auch Gäste in Haus und Garten die nicht gerne gesehen sind. Ameisen. Klar, helfen sie auch das Gleichgewicht zu halten, aber wenn man schläft will man nicht unbedingt von Ameisen als Straße benutzt werden. Nicht das das Kribbeln nicht angenehm wäre, aber es ist lästig und teilweise schmerzhaft. Aber was kann man gegen Ameisen tun? Wie verhindert man das Eindringen von Ameisen ins Haus? Welche Mittel kann man benutzen, ohne zur Chemokeule zu greifen? Das sind viele Fragen, auf die es aber auch die passenden Antworten gibt.

Warum kommen Ameisen ins Haus?

Ohne dass wir es wissen, locken wir mit den verschiedensten Dingen Ameisen an. Sei es durch die Futterschalen unserer Haustiere, oder aber mit Obstschalen, in denen das Obst so vor sich hin gärt. Auch schmutziges Geschirr ist ein Lockmittel für Ameisen. Das sollte abgewaschen werden und die Spülmaschine geschlossen gehalten werden. Sehr beliebt bei Ameisen sind heruntergefallene Lebensmittel beim Grillen zum Beispiel. Diese sollten aufgehoben werden, und die Stellen kurz abgespült werden. So stellt man sicher, das die Ameisen nicht angelockt werden.

Dem Ameisenbefall vorbeugen-Aber wie?

Da solltest du verschiedene Dinge beachten, da es einige Ursachen gibt:

  • Nahrungsmittel und die Vorräte
  • Abdichtungen
  • Müll und Abfälle
  • Ameisenstraßen

Die Nahrungsmittel sollten schon in Vorratsräumen und Kühlschränken luftdicht verpackt sein. Denn Ameisen sind, was das angeht, wahre Schlupftiere, die durch kleinste Löcher krabbeln. Selbst Dichtungen von Kühlschränken stellen kein Hindernis dar. Das Abdichten von Fugen und anderen Mauerwerksöffnungen, zum Beispiel mit Silikon oder Montageschaum, ist auch ein probates Mittel, um das unbefugte Eindringen ins Haus zu verhindern. Das Gleiche gilt auch für Tür und Fensterdichtungen die nicht nur aus Sicht des Energieverbrauchs regelmäßig kontrolliert werden.

Ganz wichtig ist es, das der Müll in geschlossenen Behältern gesammelt wird, und nicht offen rum steht.

Denn genau das ist einer der Hauptgründe, warum die gefräßigen kleinen Tierchen ins Haus eindringen. Dazu gehört natürlich auch das tägliche Müll weg bringen, damit man auch da sicher ist. Solltest du eine Ameisenstraße im Haus entdecken, wird es Zeit, dass du detektivisch tätig wirst. Die Ameisenstraße verfolgen und die Quelle die sie hervor ruft beseitigen und beheben. So wird sicher gestellt, dass die Ameisen nicht weiter diese Straße benutzen. Im Garten stehen gerne die Kompostbehälter und die „braunen Tonnen„. Diese sollten unbedingt zu schließen sein, denn nur so wird sicher gestellt, das keine Ameisen oder andere Insekten diese heim suchen. Ein wirksames Mittel gegen einen Nestbau unter den schön gelegten Wegplatten im Garten, ist es, den Weg mit Kies zu machen anstatt mit Platten. Ein weiterer wichtiger Hinweis ist das regelmäßige Lüften, denn das mögen Ameisen gar nicht und es wird ein angenehmes Klima geschaffen.

Mit Knoblauch Ameisen vertreiben
Knoblauch als Geheimwaffe gegen Ameisen / Bild: Gadini – Pixabay.com/de

Hausmittel helfen-Aber welche?

Das Wichtigste bei entdecktem Ameisenbefall, ist die Lokalisierung der Nahrungsquelle und das Bestimmen der Art der Ameisen. Weiter ist es wichtig, zu erfahren, wie sie ins Haus kommen. Es gibt eine Vielzahl von Hausmitteln und anderen Helfern, ohne das man die chemische Keule einsetzen muss. Aber bitte bei allen Mitteln nicht einen Grundsatz vergessen: Ist das Haus stark befallen, dann bitte die Profis rufen, denn dann haben die besten Hausmittel nicht die Macht, die Ameisen zu vertreiben.

Bei kleinerem Befall helfen die folgenden Möglichkeiten:

  • Backpulver
  • Knoblauch, Zimt, Lavendel
  • Zuckerlösung und Sirup
  • Kreide
  • Kupfermünzen
  • Lotuspaste

Das Backpulver ist das bekannteste Hausmittel gegen Ameisen. Es wird mit Zucker vermengt, die Ameisen nehmen es auf und sterben an dieser Mischung. Das heute gängige Backpulver soll aber in seiner Wirkung auf Ameisen nachgelassen haben.

Durch ihren sehr sensiblen Geruchssinn eignen sich starke Düfte wie Zimt, Knoblauch Lavendel Kerbel, Wacholder aber auch Essig und ätherische Öle gegen die Ameisen.

Es gibt sogar ein speziell gegen Ameisenbefall gemischtes ätherisches Öl. Gern wird auch zu Zucker und Sirup gegriffen. Man lockt die Ameisen an, und saugt sie dann mit einem Staubsauger einfach auf. So werden Haus und Wohnung auch ameisenfrei. Bei der Kreide streiten sich die Geister ein wenig. Die einen sagen die Ameisen laufen nicht über die Barriere, die anderen sagen sie tun es doch. Hier gilt ausprobieren. Wobei es aber wesentlich bessere Mittel gibt.

Sind im Garten im Blumenkübel die Ameisen beheimatet, gern öfters wässern. Dies führt dazu, das die Ameisen ihr Nest auf Grund des Wasserschadens verlassen werden. Was die wenigsten wissen, auch Kupfermünzen helfen. Diese einfach auf die Ameisenstraße legen oder vor den Nesteingang. Ein schöner Nebeneffekt ist, das auch Wespen diese Münzen nicht mögen und fern bleiben.

Auf die Lotuspaste schwöre ich. Ich hab sie in Spanien regelmäßig benutzt. Habe kleine Flecken auf die Straße gemacht, die Ameisen sind irre geworden und darauf gestürmt, sie aufgenommen und, ähnlich wie beim Backpulver, dran gestorben. Sind die Ameisen heimisch im Garten, besteht natürlich die Möglichkeit, dass ganze Nest umzusetzen. Dafür füllt man einen Topf mit Erde oder Holzwolle stülpt ihn auf das Nest und wartet bis die Ameisen dort drin sind. Dann deckelt man den Topf und setzt sie weiträumig woanders aus.
Auch Hirschhornsalz mit Zucker dient dem Töten von Ameisen. Sollte sich das Nest aber im Haus befinden oder im Mauerwerk und man wird der Lage nicht Herr, sollte man sich auch nicht scheuen die Profis zu rufen, denn irgendwann sind auch die letzten und besten Hausmittel erschöpft und es hilft nur noch der Profi. Denn nur die können dann helfen.

Ameisen bekämpfen
Gießen Sie häufiger die Blumen und vertreiben so die Ameisen / Bild: nuraja – Pixabay.com/de

Das Fazit der Ameisenjagd

Ameisen im Haus sind keine Katastrophe, wenn man weiß, wie man sie bekämpfen kann. Am Besten ist es natürlich, sie gar nicht erst ins Haus zu lassen. Sind sie aber im Haus drin, sollte man die Hausmittel ausschöpfen, bevor man zur chemischen Keule greift. Auch Vorsorgemaßnahmen helfen, die Jagdszenen im Haus einzudämmen. Wer die oben genannten Tipps beherzigt, sollte an und für sich keine Probleme mit Ameisen im Haus oder Garten haben und wenn doch, auch kein Problem. Denn es gibt so viele Mittel sie zu bekämpfen.

Titelbild: 631372 – Pixabay.com/de

Check Also

Weihnachtsbaum schmücken

Weihnachtsbaum schmücken: Tipps zum perfekt Christbaum

Inhaltsverzeichnis1 Beim Schmücken die Reihenfolge beachten2 Weihnachtsbaumbeleuchtung3 Der Weihnachtsbaumschmuck4 Üppig und prachtvoll5 Platz für Individualität …