Dienstag , 6 Dezember 2016
Startseite » Ratgeber » Haushalt » Waschmaschine reinigen – so wird sie sauber!
Waschmaschine reinigen

Waschmaschine reinigen – so wird sie sauber!

Jeder Mensch besitzt Kleidungsstücke die nach einer Weile gewaschen werden müssen, genau dafür ist die Waschmaschine da. Während niemand auf die Idee käme sich selbst in einer monatelang nicht gereinigten Dusche zu waschen, wird die Hygiene in der Waschmaschine oftmals nicht so groß geschrieben. Sobald nach einigen Waschgängen statt der frischen, gut duftenden Wäsche eine Ansammlung muffliger Gerüche aus der Waschmaschine kommen oder die frisch gewaschenen Wäschestücke nach der Wäsche mehr Flecken haben als davor, ist die Verwunderung oft groß, wie das passieren konnte. Doch keine Sorge deine Waschmaschine ist in den seltensten Fällen wirklich kaputt, sie benötigt lediglich eine sachgemäße Reinigung. Wie du deine Waschmaschine wieder sauber bekommst, erfährst du hier.

Die Notwendigkeit der Reinigung

Es ist empfehlenswert die Waschmaschine alle 4 Wochen zu reinigen, so haben schlechte Gerüche, Verschmutzungen und Verkalkungen keine Chance zu entstehen.

Schlechte Gerüche aus der Maschine bringen manche Menschen dazu, einen Weichspüler mit Duftstoffen zusätzlich zur Wäsche zu geben. Dieser belastet jedoch unser Grundwasser und beeinträchtigt damit maßgeblich unsere Umwelt.

Sollten sich aus unerklärlichen Gründen nach dem Waschgang noch immer Flecken auf der Kleidung befinden, so wird diese in vielen Fällen einfach ein zweites Mal gewaschen, ohne dem Grund für die dreckige Wäsche genauer nachzugehen. Bei jedem Waschgang wird Strom, Wasser und Waschpulver verbraucht. Durch die immer weiter steigenden Preise für diese Dinge kann eine stattliche Summe gespart werden, wenn die Waschmaschine regelmäßig gereinigt und nicht unnötig gestartet wird. Ebenfalls gut für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel ist das Entkalken der Waschmaschine, denn eine verkalkte Maschine verbraucht mehr Strom und bußt deutlich in ihrer Haltbarkeit ein.

Waschmaschinen reinigen
Regelmäßige Reinigung der Waschmaschine für frische Wäsche / Bild: 28403 – Pixabay.com/de

Wie geht man bei Reinigung vor?

Da ohne eine gute Vorbereitung nur wenig gelingt, sollte man zuerst alle benötigten Utensilien bereitstellen. Dies ist besonders sinnvoll, wenn sich die Putzmittel innerhalb der Wohnung und nicht im Keller neben der Maschine befinden.

Man benötigt folgendes:

  • 1 weichen Lappen
  • herkömmliches Putzmittel
  • 1 Eimer mit sauberem Wasser
  • Essig
  • 1 alte Zahnbürste
  • 1 weitere Bürste
  • 1 flache Schüssel
  • Scheuermilch
  • verdünnte Zitronensäure

Schritt 1

Zu Beginn wird das abdichtende Gummi der Waschmaschine mit dem weichen Lappen behutsam gereinigt. Hierbei sollten niemals aggressive Reinigungsprodukte zum Einsatz kommen, da das Gummi sonst porös werden kann.

Waschmaschine richtig reinigen
Die Zahnbürste entfernt Rückstände in allen Ecken / Bild: Urheber: sergpet / 123RF

Schritt 2

Das Waschmittelfach wird mit der Zeit von unappetitlich aussehenden Verfärbungen und Verkrustungen heimgesucht. Dies liegt daran, dass bei jedem Waschgang Reste vom Waschmittel im Fach zurückbleiben. Um die ekeligen Überreste zu entfernen, entnimmt man das Fach der Maschine und legt es in den Eimer mit sauberem Wasser. Das Wasser im Eimer wird dann mit einem Schuss Essig angereichert, der nach einer Einwirkzeit von 10 Minuten die gröbsten Verschmutzungen entfernt hat. Nach der Behandlung mit Essig sollte das Waschmittelfach nochmal gründlich in allen Ecken gereinigt werden, dazu bietet sich die Verwendung der alten Zahnbürste an.

Schritt 3

Ein wichtiger Bestandteil der Waschmaschine ist das Flusensieb. Dieses sollte nun entnommen werden, um anschließend, von allen Flusen befreit, unter laufendem Wasser mit der Bürste gereinigt zu werden. Das Entnehmen des Flusensiebs aus der Waschmaschine ist unter Umständen gar nicht so einfach, da oftmals noch überschüssiges Wasser aus der Maschine läuft. Um nicht in einer Pfütze zu stehen, kommt hier die flache Schüssel zum Einsatz, welche das Wasser auffängt und anschließend problemlos entleert werden kann.

Schritt 4

Nach der Reinigung des Innenteils der Waschmaschine, hat man sich nun bis nach außen hervor gearbeitet. Mit Hilfe von Scheuermilch, kann man kleine Roststellen am Äußeren der Maschine entfernen.

Schritt 5

Zu guter Letzt wird die Maschine mit der verdünnten Zitronensäure entkalkt. Dazu wird die Zitronensäure der leeren Trommel bei einem 95 Grad Waschgang dazu gegeben. Die Zitronensäure sorgt zudem auch für einen guten Geruch.

Titelbild: Urheber: sutichak / 123RF

Check Also

sommerreifen

Sommerreifen im Winter richtig lagern!

Verantwortungsvolle Autofahrer wechseln in der kalten Jahreszeit die Reifen an ihrem Fahrzeug um die Verkehrssicherheit …