Samstag , 10 Dezember 2016
Startseite » Ratgeber » Gesundheit » Schnelle Hilfe gegen Herpes – Hausmittel bei Lippenbläschen
Herpes mit Hausmitteln behandeln

Schnelle Hilfe gegen Herpes – Hausmittel bei Lippenbläschen

Meist zeigt sich zunächst nur ein unangenehmes Jucken und Kribbeln an den Mundwinkeln und Lippen. Doch praktisch über Nacht blühen kleine Bläschen auf, die für Herpes so typisch sind. Und natürlich bricht Herpes immer genau dann aus, wenn man es überhaupt nicht gebrauchen kann.

Unser Tipp für eine sofortige Express-Hilfe:

Nr. 1
Elektronischer Lippenstift gegen Herpes - Riemser Pharma Herpotherm*
von Riemser Pharma
Herpesviren sind bei 50°C thermolabil. Durch die Erwärmung der mit dem Herpesvirus befallenen Zellen kann eine partielle oder komplette Denaturierung von Enzymen oder Proteinen erreicht werden. Die Viren werden deaktiviert. Zudem wird durch die Erzeugung von Hitzeschockproteinen das Immunsystem zum sofortigen Eingreifen stimuliert und "verschläft" nicht das Anfangsstadium der schlagartig auftretenden Virusvermehrung. Die Vermehrung des Virus wird dadurch unterbunden. Die Entwicklung der Lippenbläschen kann gestoppt werden.
Unverb. Preisempf.: € 39,95 Du sparst: € 5,18 (13%) Prime Preis: € 34,77 Bei Amazon ansehen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Ursachen für Herpes

Bei Herpes handelt es sich um eine infektiöse Erkrankung der Haut. Nach ihrem Ausbruch ist diese Hauterkrankung extrem ansteckend und erfordert daher absolute Hygiene. Viele Menschen haben die Herpes-Viren von Natur aus in ihrem Körper. So vorbelastete Personen müssen bei Stress oder einer Schwächung des Immunsystems durch eine Erkrankung, immer mit dem Ausbruch der Hauterkrankung rechnen. Ekel kann den Ausbruch von Herpes ebenfalls begünstigen. Da das Immunsystem bei Fieber besonders geschwächt ist, können die im Volksmund als Fieberbläschen bezeichneten Herpes-Bläschen bei Betroffenen im Rahmen einer Grippe oder Erkältungskrankheit vermehrt auftreten.

Herpes durch Fieber behandeln
Fieber kann Herpes verursachen / Bild: Urheber: samotrebizan / 123RF

Schnelle Behandlung bei Herpes immer notwendig

Bereits im Kindesalter haben viele Menschen den ersten Kontakt mit Herpesviren. Von diesem Zeitpunkt an sind diese Personen ein Leben lang Träger der Viren, die im gesunden Immunsystem keine Chance zum Ausbruch finden. Daher bleiben Bläschenbildung und Infektionen über viele Jahre aus. Kommt es jedoch zu einem auslösenden Moment können die Viren aktiviert werden und zeigen sich als Herpes auf den Lippen, im Nasenbereich oder auch am Kinn.

Als Ursachen sind, unter anderem fiebrige Erkältungen, Allergien, Stress, Ekel, Alkoholgenuss, negative Emotionen oder starke Sonneneinwirkung zu nennen.

Allergiker, die zu Herpes neigen, sollten sich insbesondere vor dem Genuss von Erdbeeren, Tomaten und Zitrusfrüchten hüten.

Zwar können die Lebensmittel selbst Herpes nicht auslösen, ist aber bereits die Infektion im Körper vorhanden, so kann die Bläschenbildung durch den Verzehr begünstigt werden.

 

Erste Anzeichen für Herpes – was tun?

Leute, bei denen Herpes erstmals ausbricht, geraten meist erst einmal in Panik und sehen im Arztbesuch die einzige Lösung. Allerdings gibt es praktische, hilfreiche Hausmittel, die sehr viel angenehmer sind, als chemische Mittel die gegen Herpes eingesetzt werden, um die störenden Bläschen auf den Lippen zu bekämpfen. Die erste Maßnahme bei Auftreten von Herpes ist absolute Hygiene. Die betroffenen Stellen sollten auf keinen Fall mit bloßen Fingern berührt werden. Besser nutzt man Einweghandschuhe oder Wättestäbchen zur Behandlung. Da Herpesviren sehr leicht übertragen werden können, sollte zudem auf die gemeinsame Nutzung von Geschirr und auch auf jegliche Berührung anderer Personen durch die betroffenen Hautpartien verzichtet werden.

Herpes mit natürlichen Hausmitteln behandeln
Benutzen Sie bei der Behandlung Wattestäbchen / Bild: EME – Pixabay.com/de

Mit Zahnpasta, Honig & Co. gegen Herpes

Eine schnelle, effektive Lösung, ohne den Einsatz chemischer Medikamente, stellen Hausmittel, die die Kräfte der Natur zur Heilung nutzen, dar. Die meisten dieser Hausmittel hat der Betroffene wahrscheinlich sowieso immer im Haus, so dass eine umgehende Behandlung möglich wird. Bei der Entdeckung erster kaum sichtbarer Bläschen an den Lippen ist es empfehlenswert, sofort ein Heilmittel anzuwenden. Denn je schneller etwas unternommen wird, desto weniger Möglichkeiten haben die Herpesviren sich auf den Lippen auszubreiten.

Eine schnelle Reaktion bei Bläschen auf den Lippen, die durch Herpes hervorgerufen werden, ist mit folgenden Hausmitteln möglich:

  • Honig
  • Teebaumöl
  • Alkohol
  • Eiswürfel
  • Knoblauch
  • Zitronenmelisse
  • schwarzer Tee
  • Aloe Vera
  • Natron
  • Backpulver
  • Zahncreme

Diese Hausmittel haben alle eines gemeinsam: Sie wirken auf die betroffenen Hautstellen desinfizierend, antibakteriell und juckreizdämmend. Bei allen Anwendungen ist ein Auftragen mit dem eigenen Finger ungeeignet, da über den Hautkontakt die Herpesviren auf andere Hautstellen übertragen werden können. Wattestäbchen sollten hier, insbesondere bei offenen Bläschen, zum Einsatz kommen. Die Übertragung der Herpesviren kann nur verhindert werden, indem der Kontakt mit den befallenen Hautstellen komplett vermieden wird. Küsse, aus einem Glas trinken, gemeinsame Nutzung von Besteck und ähnliche Kontakte, müssen vermieden werden.

Herpes mit Honig behandeln
Hausmittel Tipp Nr. 1 bei Herpes – Honig / Bild: Urheber: vladimirkov / 123RF

Honig richtig angewendet

Honig gilt aufgrund seiner entzündungshemmenden, antibakteriellen und heilenden Wirkung seit Jahrtausenden als optimales Heilmittel. Der Honig muss zur effektiven Behandlung von Herpes in einer dünnen Schicht vorsichtig mit einem Wattestäbchen auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. Die zähe Flüssigkeit muss alle Bläschen bedecken. Die Behandlung sollte nun mehrmals täglich und über mehrere Tage hinweg durchgeführt werden.

Teebaumöl – so wirkt es

Nach dem gleichen Prinzip wie Honig, wird auch Teebaumöl zur Behandlung von Herpes eingesetzt. Nach dem Auftragen des Teebaumöls, können sich die Herpesviren nicht mehr durch Schmierinfektion ausbreiten. Eine explosionsartige Vermehrung der Lippenbläschen wird so vermieden.

Herpes mit Teebaumöl behandeln
Teebaumöl ist stark geruchsintensiv, aber hilft optimal / Bild: EvolvingScenes – Pixabay.com/de

Eiswürfel als Soforthilfe

Die Ausbreitung von Herpes, kann durch Eiswürfel nicht verhindert werden. Allerdings wirken Eiswürfel angenehm kühlend und schränken die Vermehrungswilligkeit der Herpesviren ein. Wenn die Herpesbläschen allerdings in großer Menge auftreten und mit einer starken Entzündung einhergehen, so eignen sich Eiswürfel als Ersthilfe jedoch nicht. Im Anfangsstadium aber, wenn nur ein leichtes Brennen und Jucken die ersten Anzeichen bildet, können Eiswürfel eine gute Prävention darstellen.

Herpesbekämpfung durch Zitronenmelisse

Ebenfalls mit einem Wattestäbchen kann ein starker Sud aus Zitronenmelisse auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. Dazu wird ein starker Tee aus der Zitronenmelisse aufgebrüht, der dann zunächst abkühlen sollte. Die Problematik klingt durch die desinfizierende und heilende Wirkung sehr schnell ab. Die Bläschen trocknen sichtbar aus.

Alkohol – hochprozentige Hilfe gegen Herpes

Ebenfalls ideal zur Desinfektion eignet sich eine hochprozentige Alkohollösung oder reiner Alkohol. Dies kann insbesondere im forgeschrittenen Stadium von Herpes helfen. Aufgetupfter Alkohol wirkt sich nicht nur positiv durch die desinfizierende Wirkung aus, sondern auch durch seine kühlende Wirkung. Der bei Herpes übliche Juckreiz wird damit zurückgedrängt.

Herpes mit Knoblauch behandeln
Auch Knoblauch hilft bei Herpes / Bild: Urheber: suchi187 / 123RF

Geruchsintensives Heilmittel – der Knoblauch

Zwar hat Knoblauch einen unangenehmen Geruch, doch ist er in der Herpesbehandlung an den Lippen besonders effektiv. Zur Behandlung der von Herpes befallenen Hautpartien, wird einfach eine frische Knoblauchzehe geschält und damit über die betroffene Stelle gerieben. Dadurch verteilt sich der Saft auf den Herpes-Bläschen und entfaltet seine desinfizierende Wirkung.

Allrounder unter den Heilpflanzen – Aloe Vera

In den vergangenen Jahren hat sich Aloe Vera als echtes Wundermittel bewiesen. Insbesondere der Saft von frischen Pflanzen hat sich gegen Herpes bewährt. Unter den Hausmitteln liegt Aloe Vera als Hausmittel entsprechend ganz weit vorn. Die Ausbreitung der Viren wird zunächst einmal verhindert und der Heilungsprozess wird zudem beschleunigt.

Zahncreme, Backpulver und Natron – nicht schön, aber wirksam

Diese Mittelchen wurden in der Vergangenheit immer als wirkungsvollste und beste Hausmittel gegen Herpes gehandelt. Auf der Lippe einen Tupfer Zahnpasta oder Paste aus Backpulver oder Natron zu haben, ist ästhetisch weniger schön, weshalb sich diese Behandlung in der Regel auf die Nachtzeiten beschränken wird. Die infektiösen, feuchten Herpes-Bläschen trocknen aus und den Lippen wird an den betroffenen Stellen eine entzündungshemmende Wirkung zuteil.

Titelbild: Urheber: ayphoto / 123RF

Check Also

sommerreifen

Sommerreifen im Winter richtig lagern!

Verantwortungsvolle Autofahrer wechseln in der kalten Jahreszeit die Reifen an ihrem Fahrzeug um die Verkehrssicherheit …