Sonntag , 25 Februar 2018
Startseite » Politik » International » Bilderberg 2011: Offizielle Teilnehmerliste und Agenda

Bilderberg 2011: Offizielle Teilnehmerliste und Agenda

suvretta_house_restaurantÜberraschend schnell haben sich dieses Jahr die Organisatoren der Bilderberg-Konferenz herabgelassen, die Liste der Teilnehmer ebenso bekannt zu geben wie die einzelnen Programmpunkte. Detaillierte Protokolle wird es aber auch heuer nicht geben. Neben gewohnten Gästen wie Josef Ackermann und Matthias Nass von Die Zeit, wurde zum ersten Mal auch der SPD-Politiker Peer Steinbrück eingeladen. Zu den angeführten Themen zählen natürlich der Euro, die Konflikte im Nahen Osten und auch die Entwicklung der Social Networks.

Das 59. Bilderberger-Treffen, das dieses Jahr im Schweizer Kurort St. Moritz abgehalten wird, findet wie gewohnt hinter verschlossenen Türen statt. Der italienische Politiker Mario Borghezio soll versucht haben, sich Zutritt ins Suvretta House zu verschaffen, wo sich zur Zeit rund 130 der einflussreichsten Menschen aufhalten. Er wurde von privaten Sicherheitskräften daran gehindert. Einige Schweizer Zeitungen berichten, dass ihm dabei die Nase blutig geschlagen wurde. Die Polizei gab keine näheren Angaben zu dem Vorfall.

Auf www.bilderbergermeetings.org, die sich als offizielle Webseite der Bilderberger-Treffen deklariert, allerdings kein Impressum anführt, wurden die ersten Presseinformationen bekannt gegeben. Demzufolge setzt sich die diesjährige Konferenz in erster Linie mit den Herausforderungen des Wachstums auseinander. Es werden folgende Themenpunkte angeführt: Innovation und budgetäre Disziplin, der Euro und die Herausforderungen für die Europäische Union, die Rolle heranwachsender Wirtschaftsräume, Konnektivität und Sicherheitsfragen im Bereich Social Networks, neue Herausforderungen im Nahen Osten, Konfliktgebiete sowie demographische Entwicklungen.

Unter diesem Link ist die Liste der Teilnehmer einsehbar. Wie erwartet, haben sich auch dieses Jahr wieder Henry Kissinger, David Rockefeller, Josef Ackermann und Peter Sutherland eingefunden. Die Liste umfasst Monarchen, Politiker, Repräsentanten des Banken- und Konzernwesens sowie einige Persönlichkeiten der Presse, wie Matthis Nass von Die Zeit und Oscar Bronner, Herausgeber der österreichischen Tageszeitung Der Standard. Thomas Enders, CEO von Airbus SAS, und Peter Löscher, Präsident der Siemens AG, zählten schon im Vorjahr zu den Bilderberger-Gästen. Etwas überraschend taucht der Name Peer Steinbrück auf. Ob dies in Zusammenhang mit seinen Zukunftsplänen stehen könnte?

Wie schon in den vergangenen Jahren, halten sich auch dieses Mal einige unabhängige Journalisten, Fotographen, Blogger und Neugierige im Umfeld des Austragungsortes auf.   Von der blutigen Nase des italienischen Politikers abgesehen, wurde bis jetzt ein falscher Bombenalarm als einziges außergewöhnliches Ereignis gemeldet.

Check Also

Streit zwischen der Türkei und Deutschland – Worum geht es in der Armenien-Resolution?

Inhaltsverzeichnis1 Worüber stimmte der Bundestag am Donnerstag ab?2 Was geschah vor knapp 100 Jahren im …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.