Startseite » Politik » Deutschland » Warum der Strompreis wirklich steigt

Warum der Strompreis wirklich steigt

energieriesen screenshotWer sich in diesen Tagen die Schlagzeilen fast aller Medien ansieht, kann angesichts der Diskussion um die Strompreise ein eigenartig beklemmendes Gefühl bekommen. Nicht so sehr über die gewaltige Medienpräsenz einer Preiserhöhung von jährlich 60 Euro im Mittel (für eine vierköpfige Familie gerechnet), sondern über den Gleichklang der Nachrichten. Von Print bis TV war ‘auf allen Kanälen’ eine kurze aber einprägsame Assoziation kolportiert: “Preissteigerung” und “Ökostrom”! Unermüdlich und buchstäblich „unisono“ wurde diese Begriffspaarung in einer Form verbreitet, dass man sich Eindrucks kaum entziehen konnte, dass da die Redaktionsstuben von interessierter Seite mit „Argumentationsmaterial“ versorgt wurden und dieses dann ungeprüft 1:1 übernommen wurde.

Umso wichtiger scheint es, dass das Photovoltaikbüro Rüsselsheim sich die Mühe gemacht und aktuell ein sehr informatives Video erstellt hat, das nicht nur die Zusammensetzung der Preissteigerungen aufzeigt, sondern auch deren Hintergründe und Zielsetzungen beleuchtet. Kernthese: Die Kampagne um den “teuren Solarstrom” ist nicht einer Besorgnis um die “Bezahlbarkeit des Stroms” geschuldet, sondern einer gezielten Aushebelung unliebsamer bürgerschaftlich-genossenschaftlich organisierter (Solar-)Konkurrenz im Energiemarkt.

Zitat aus dem Video: “Nicht die EEG-Umlage ist der Sündenbock, sondern die Bundesregierung, die rechtswidrig die Umlage aufbläht, um sie politisch zu diskreditieren und abzuschaffen. Denn der Erfolg des EEG geht den etablierten Energieversorgern an die wirtschaftliche Substanz …”

Um diesen Erfolg des EEG zu torpedieren und die eigene Marktmacht mitsamt ihrer Pfründe zu retten, verfolgt man von Seiten der angestammten Großversorger eine Doppelstrategie:

1. Die “Erneuerbaren” werden als Kompensationsgeschäft im Zuge des Atomausstiegs behandelt und strukurell in die alte Energiewirtschaft mit ihren zentralistischen Strukturen „eingepasst’“

2. Flankiert wird diese ‘Rückbindung der Erneuerbaren’ durch ein Korrespondenz-Szenario in Richtung ‘Aufhebung des Atomausstiegs wegen Versorgungssicherheit, Preiswürdigkeit etc.etc.

Von ganz besonderem Interesse sind dahingehend die Öffentlichkeitskampagnen der “Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft” und einiger “Institute” und “Experten”, wie z.B. Wolfgang Clement.
Diese sehr gut ausgerüsteten und im Medien- und Meinungsmarkt bestens vernetzten Kampagnen zur ‘Marktbereinigung’ mittels EEG-Bashing in die Wahrnehmung zu bringen, ist ein Aspekt, der das Video ungemein sehenswert macht.

Über