Dienstag , 25 April 2017
Startseite » Gesellschaft » Volksverdummung » Zurück ins Gedächtnis – die neue Serie bei The Intelligence

Zurück ins Gedächtnis – die neue Serie bei The Intelligence

zurueck_ins_gedaechtnis_logoTrends gibt es ja nicht nur in der Mode oder beim Musikgeschmack. Wir Menschen neigen ja dazu uns immer am meisten damit zu beschäftigen, womit sich alle, oder sagen wir fast alle befassen. Das hat natürlich etwas damit zu tun, dass man gern mitreden möchte. Am Arbeitsplatz, am Stammtisch, oder auch immer mehr in sozialen Netzwerken im Internet. Und da unsere Welt dazu auch noch immer schneller schneller wird, ist es natürlich nicht verwunderlich, dass selbst in den sogenannten Alternativen Medien ein Thema, welches vor ein paar Tagen noch alle besonders interessiert hat, heute schon wieder vergessen ist. Da dies aber nun genau das ist, was die „bösen, mächtigen Menschen“ von uns erwarten, scheint dabei niemand sonderlich zu stören, oder wahrscheinlich gar nicht zu bemerken, solange man halt „Im Trend“ ist.

So war in diesen Tagen natürlich vor allem Julian Assange und Wikileaks Thema bei denen, die sich überhaupt noch für die Vorgänge in der Welt interessieren, während der weitaus größere Teil der Menschen in Deutschland die „Wetten Dass…?“ Sendung vom letzten Samstag favorisiert hat, was ein kurzer Blick in die Zahlen bei YouTube zeigt. Stuttgart 21, der immer währende Krieg im Nahen Osten, der Hunger in der Welt und die steigende Armut hier bei uns, ja nicht einmal das weitere Armutszeugnis unseres kranken Bildungsystems, die „Pisa-Studie“, die in dieser Woche veröffentlicht wurde, nimmt in diesen Tagen großen Platz in unserem Denken ein. Und nicht zuletzt ist da ja auch noch das ach so wichtige Weihnachten und des Deutschen Primärthema, das Wetter.

Jetzt sagt sich natürlich der geneigte Leser: „Wie sollte ich denn das auch machen? Ich kann mich ja nicht um alles kümmern!“ Und wenn ich jetzt sage: „Doch, Sie können das!“, dann werden sie im zweiten Atemzug wahrscheinlich sagen: „Der spinnt doch, der Wellmann“, womit sie sicher auch nicht unrecht hätten, aber ich sage dennoch: „Wir können uns um alles kümmern!“ Zumindest können wir unseren Blick auf ein Gesamtbild richten und das ist viel einfacher als man denkt. Es beginnt damit, nicht immer einfach das zu tun und zu denken, was alle tun und denken, sondern sich sein eigenes Bild zu machen, selber nach zu schauen und sich zu informieren. Also nicht nur aus dem was man hört und liest etwas mischen und sich daraus eine Meinung zusammen reimen.

Das setzt natürlich zunächst einmal die Bereitschaft voraus, sich selbst immer, jeden Tag, ja jede Minute zu hinterfragen. Und es setzt ein Höchstmaß an Eigenverantwortung voraus. Also im Klartext: Wie sieht es mit meinem Handeln meinen Mitmenschen gegenüber aus, wie behandele ich selbst den Planeten auf dem ich lebe, wie steht es um mein Mitgefühl und meine Achtung allem Leben gegenüber?

Um diese Frage zu beantworten ist niemand anderes notwendig als ich selbst. Kein religiöser oder politischer Führer, kein schlaues Buch und keine Fernsehsendung. Niemand der mir seine Überzeugung aufdrängen will und mir sagt wie und was ich tun soll, sondern einzig und allein der Blick auf das Gesamtbild.

Um auch mir selbst diesen Gesamtblick wieder etwas näher zu bringen, möchte ich heute mit einer neuen Serie, hier bei The Intelligence beginnen, in der wir uns gemeinsam einige Teile unserer heutigen Welt anschauen, die durch das am Anfang beschriebene Phänomen des „im Trend sein“ vielleicht schon ganz aus unseren Köpfen verschwunden sind.

„Zurück ins Gedächtnis“ wird sich mit Tatsachen beschäftigen, die unser Leben bedrohen und denen man wohl nur beikommen kann, indem man den eigenen Umgang damit hinterfragt. Dabei soll es nicht darum gehen Informationen weiter zu geben, die sie als Richtig oder Falsch deklarieren sollen, sondern eben um Tatsachen, die dazu anregen können, sich selbst weiter zu informieren, um schließlich ein Gesamtbild zu erhalten.

Teil 1 wird sich, auch aus gegebenem Anlass der neu eingeführten Personalausweise, mit dem Thema RFID (radio-frequency identification) auseinander setzen. Wenn sie also Lust haben, sich mit uns gemeinsam der Selbstreflexion hinzugeben, schauen sie doch bald wieder rein, bei The Intelligence.

Check Also

Es gibt keine objektive Berichterstattung in den Massenmedien

Es ist der Alptraum jedes ehrgeizigen Journalisten: Er stößt auf Fakten, recherchiert, trägt Beweise zusammen, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.