Samstag , 18 Februar 2017
Startseite » 2012 » Juli

Monatliches Archiv: Juli 2012

Offener Brief an den Außenminister von Luxemburg

(Anm.) – Bei einigen der Bemerkungen von Jean Asselborn, Außenminister von Luxemburg, wie sie in unzähligen Zeitungen zu lesen sind, sehnte sich gewiss so mancher danach, seinem Ärger Luft zu machen. Als unübersehbare Anspielung auf die Vergangenheit scheute er sich nicht vor der Geschmacklosigkeit, auf ein Deutschland zu verweisen, vor dem sich der Rest Europas fürchten müsse. Peter Hoppe, dessen …

Mehr lesen »

Ist Gier die Wurzel aller Krisen?

Es gab Zeiten, da kannte sich bei Bankgeschäften sowohl der Bankangestellte als auch der Kunde noch aus. Später nur mehr der Angestellte. Und heute – so scheint es zumindest in vielen Fällen – keiner von beiden. Ist es bei den großen Transaktionen, bei denen Politiker und Experten die Entscheidungen treffen, wirklich anders? Aus dieser Sicht, nämlich aus dem Blickwinkel von …

Mehr lesen »

Sommerlochblues

Meine Gattin und ich, wir haben uns entzweit. Nicht wirtschaftlich oder gar körperlich, nein, kulturell gehen wir seit geraumer Zeit Wege, die nicht unbedingt parallel zueinander verlaufen. So zog es meine Lebensabschnittspartnerin letzten Samstag zu einer Veranstaltung, auf welcher einer der gegenwärtigen TATORT-Kommisare eigenes und abgekupfertes Liedgut zum vermeintlich Besten gab. An seiner Seite ein Regisseur, welchen es ebenso Abwegs …

Mehr lesen »

Paul Auster: Das Mögliche erfahren

In seinen gerade auch auf deutsch erschienenen Roman „Sunset Park“ (2010), in dem der Niedergang Amerikas sich in lauter Portraits privater Verzweiflung spiegelt, fragt Paul Auster wieder danach, inwiefern wir wirklich Herr unseres eigenen Schicksals sind. Es ist eine Frage, die diesen Autor schon stets ruhelos voranzutreiben schien. Diesmal wird der Kontrollverlust von jungen Menschen über ihr eigenes Leben zum …

Mehr lesen »

Die Krise News (82) – Olympisches Ringen

„Entwürdigend!“ Ein großer Schritt auf dem Weg zum Gipfel der Stillosigkeit!“ Welcher Vorfall hat diesen Leserbrief-Shitstorm in einer überregionalen Tageszeitung, die ansonsten mit äußerst zurückhaltender Kritik verwöhnt wird, entfacht? War es ein selbst für den zurückhaltendsten Konsumenten zu einseitig gehaltener Artikel zum Thema „notwendige Kriegseinsätze“ oder über die Bundesregierung, welche die wiederholt von ihr selbst in letzter Sekunde vor der …

Mehr lesen »

Versicherungen: Kunden sind immer die Verlierer

Gegen Eventualitäten versichert zu sein, gehört zum vorsorglichen Denken des modernen Menschen. Dabei ist der überwiegenden Mehrheit durchaus bewusst, mit welchen Praktiken Versicherungs-Gesellschaften ihre sagenhaften Vermögen anhäufen. Wie die Ergebnisse von Umfragen aufzeigen, sind es nicht weniger als 78% der Deutschen, die diesen Institutionen (zusammen mit Banken) misstrauen. Es bedarf wohl einer sonderbaren Denkweise, Kunde eines Unternehmens zu sein, dessen …

Mehr lesen »

Vom Wachstumswahn zur Gemeinwohlökonomie

Vortrag in München, am Samstag, den 28. Juli – Weltweit stellt die Occupy-Bewegung mit ihren Protesten die Grundlagen der Gesellschaft in Frage und fordert eine demokratische Erneuerung des gesellschaftlichen Zusammenlebens („Echte Demokratie jetzt!“) sowie bedingungslosen Respekt vor der Würde aller Menschen („Wir sind keine Ware in den Händen von Politikern und Bankern“). Mit drei herausragenden Impulsgebern wird am kommenden Samstag …

Mehr lesen »

Schockierendes Video zeigt Vorbereitungen für Selbstmordanschlag

Der Krieg in Afghanistan – wenn man den Konflikt so nennen darf – fordert noch immer regelmäßig Todesopfer. Ein Anschlag auf eine US-Militärbasis namens Salerno in der Provinz Chost, nahe der pakistanischen Grenze, fand in den Medien nur beiläufig Erwähnung. 21 Menschen sollen dabei ums Leben gekommen sein. Ein vom afghanischen Widerstand angefertigtes Video zeigt schockierende Bilder: Rund ein Dutzend …

Mehr lesen »

Das Ende wird sichtbar – What a fucking surprise

„Europa sieht Assad am Ende!“ Wahrlich keine Überraschung, immerhin steht Europa selbst am Ende, dank der Kurzsichtigkeit einer von falschen Händen gestrickten Finanzpolitik. Wenn man dem Ende so nahe steht, erkennt man es selbst mit hoher Dioptrienzahl. Aber bitte setzen Sie jetzt Kurzsichtigkeit nicht generell mit Ignoranz gleich! Mein Dioptrienkonto ist wohl gefüllt, jedoch mit dem gleichen Vorzeichen wie die …

Mehr lesen »

Es wird eng für WikiLeaks, zumindest finanziell

Für die Finanzierung von Wikileaks wird es eng und Julian Assange droht laut Aussage der isländischen Politikerin und WL-Unterstützerin Birgitta Jónsdóttir immer noch eine Vendetta der US-Justiz. Von über einer Million sind nur noch 100 000 Euro für laufende Ausgaben übrig, so die erfolgreichste Whistleblower-Plattform der Geschichte. Rechtsvertretung, neue Leaks wie die SyriaFiles und Kampagnen haben 2011 viel Geld verschlungen …

Mehr lesen »

Versteckte Billionen: Steht die Blase vor dem Platzen?

Um die wirtschaftliche Situation auch nur halbwegs zu verstehen, ist es unumgänglich, über einen gewissen Überblick über die weltweit existierenden Vermögenswerte zu verfügen. Verlässliche Angaben verweisen auf Dutzende Billionen, die sich in weitgehend unüberprüfbaren Finanzoasen befinden. Wer derartige Kapitalkonzentrationen ignoriert, wird kaum in der Lage sein zu verstehen, warum immer mehr Staaten, und gleichzeitig immer mehr Menschen, in Not geraten. …

Mehr lesen »

Die Krise News (81) – Begnadete Körper

Wem die letzte Ausgabe der News etwas verwittert vorkam, dem empfehle ich einen Ausflug an den Bondi Beach in Australien: Neben gefährlichen Haiattacken auf Surfer hat „Down Under“ noch ein anderes Schauspiel zu bieten, das den Atem, meist in weiblichen Körpern, stocken lässt: Hugh Jackman, muskelbepackter Adonis, pflegt nur allzu gerne durchs Meerwasser gleiten, was bei den Beobachtern Sehnsüchte nach …

Mehr lesen »

Offener Brief an alle Fraktionen

Ein Leser der Intelligence, der auch gelegentlich Kommentare zu einzelnen Beiträgen verfasst, leitete das folgende Schreiben mit der Erlaubnis zur Veröffentlichung an uns weiter. Es handelt sich um einen Beschwerdebrief an die Repräsentanten im Bundestag, die sich in kurzer Zeit sogar zweimal offen gegen die Interessen ihrer Wähler aussprachen. Den Damen und Herren Abgeordneten zumindest in entscheidenden Punkten seine Meinung …

Mehr lesen »

Syrische Oppositionelle als Gast bei den Bilderbergern

Das von den Medien konstruierte Bild ist einfach, um nicht zu sagen: banal. Assad ist ein Diktator. Demzufolge sind seine Gegner die „Guten“. Putin unterstützt Assad. Auch wenn ihn 63,6% der Russen zum Präsidenten wählten, so wirft ihm die internationale Presse Unterdrückung der Opposition vor. Gleich und Gleich gesellt sich schließlich gern. Großes Vertrauen wird den Sprechern des „Syrischen Nationalrats“ …

Mehr lesen »

Verraten und verkauft!

Die Demokratie zeigt immer deutlicher, wozu sie imstande ist. Politiker, die von Bürgern gewählt und bezahlt werden, treffen Entscheidungen, die den Staat immer tiefer in den Schuldensog ziehen. Mit unglaublicher Mehrheit wurde die Rettung spanischer Banken im Deutschen Bundestag beschlossen. Dass eine große Zahl von Abgeordneten dank völlig legaler Extrajobs finanziell sehr gut gestellt sind, ist kein Geheimnis. Dass sie …

Mehr lesen »

Clinton vs. Mursi – Der Pakt der Weltretterin mit dem Satan

Sie hat das Land zwar bereits verlassen, ist aber dennoch nach wie vor Gesprächsthema Nummer eins: Hillary Clinton. Die reiselustige Außenministerin – seit ihrem Amtsantritt 2009 spulte sie über 840.000 Meilen ab – war in Ägypten alles andere als willkommen, nicht bei den Moslembrüdern nicht beim Militär, nicht bei den Mubarak-Fans und auch nicht beim linken und liberalen Flügel. Für …

Mehr lesen »

HSBC-Skandal: Mehr Machenschaften von Banken kommen ans Tageslicht

Geldtransaktionen werden immer transparenter. Jede Überweisung wird aufgezeichnet und kontrolliert. Schweizer Banken geraten ins Kreuzfeuer, weil es sie nicht sonderlich interessiert, ob ausländische Kunden im Heimatland Steuern bezahlen. Bei bankinternen Geschäften hat die Überwachung bislang jedoch weitgehend versagt. Dank einer vom US-Senat eingeleiteten Ermittlung wurden nun jedoch dunkle Geschäfte der in London ansässigen HSBC aufgedeckt. Das Gesamtvolumen verdeckter Transaktionen wird …

Mehr lesen »

Finanz-Terror gegen Whistleblower: Juristischer Sieg für Wikileaks

Operation Payback von Anonymous schlug schneller zu, aber die isländische Justiz ist trotz ihrer Langsamkeit auch nicht zu verachten: Detlef Borchers meldet just auf heise-online einen „Etappensieg für Wikileaks gegen Finanzblockade„. Ein Bezirksgericht in Reykjavik (Island) hat den dänisch-norwegischen Finanzdienstleister Valitor in erster Instanz verurteilt, innerhalb von 14 Tagen wieder Kreditkartenzahlungen für den schweizerisch-isländischen Internet-Provider Datacell abzuwickeln. Datacell nahm Spenden …

Mehr lesen »

Erneute Spannungen um den Iran – Ölpreis auf $ 103

US-Außenministerin Hillary Clinton hält sich gerade in Israel auf und buhlt um die Gunst des Kleinstaates am Mittelmeer. Dazu zählt die Billigung der, internationalem Recht widersprechenden, Siedlungspolitik in palästinensischen Gebieten, das restlose Ignorieren israelischer Atomwaffen, vor allem aber das Aussprechen neuer und harter Drohungen gegen den Iran. Von persischer Seite wurde gleichzeitig erneut auf die Möglichkeit einer Schließung der Straße …

Mehr lesen »

Nur ein Sack Reis in China …

In globalisierten Zeiten wie diesen sollte es uns sehr wohl interessieren, wenn ein Sack mit dem wertvollen Lebensmittel irgendwo in Fernost in Schieflage gerät! Was sind die Ursachen für eine derartige Instabilität? Sind es Ratten, die am umhüllenden Rupfen nagen? Sollte der Rupfen durch Plastik ersetzt worden sein, könnte dies, je nach Herstellung, ein qualvolles Ende für die Nager bedeuten. …

Mehr lesen »

Fukushima: Mehr als ein Drittel aller Kinder leidet an Erkrankung der Schilddrüse

Eine von der Präfektur Fukushima an insgesamt 38.114 Kindern durchgeführte Studie stellte in 35,8% der Fälle Zysten oder Knoten an der Schilddrüse fest. Eine vergleichbare Studie aus dem Jahr 2001 zeigte bloß 0,8% Erkrankungen. Die Folgen negativer Einflüsse durch die Umwelt, von Kunststoff über Chemikalien und Pestizide bis hin zu radioaktiver Strahlung, machen sich bei heranwachsenden Menschen besonders stark bemerkbar. …

Mehr lesen »

Eine Alternative zum ESM und Fiskalpakt

Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) und der Fiskalpakt sind das politische Thema der Stunde. Über alle politischen Lager hinweg regt sich Widerstand gegen die Gesetzespakete. In der juristischen Auseinandersetzung steht derzeit die demokratiedefizitäre Durchsetzung, vor allem des ESM, zur Debatte. Doch von diesen verfahrenstechnischen Fragen abgesehen, bergen die Gesetzespakete auch die Gefahr einer Aushöhlung der demokratischen Grundordnung. Beschneiden sie doch in …

Mehr lesen »

Kunst oder Protest? Occupy auf der dOCUMENTA (13)

Als am Samstag, den 9. Juni, die Documenta 13 in Kassel eröffnet wurde, stand ein einzelnes Zelt vor dem Fridericianum auf dem Friedrichsplatz. Am nächsten Tag waren es bereits fünf. Die Zelte waren mit Parolen beschriftet, auf einem stand „dOCCUPY“ als Logo der Aktion. Das Kasseler Occupy Camp zur Documenta war initiiert. Die Documenta 13 übt Kapitalismuskritik, steht dem stetigen …

Mehr lesen »

Ressourcen-Kontingente. Ein Zukunftsmodell

Das Regelwerk menschlicher Gesellschaften ist Geld. Geld ist die Bemessungsgrundlage für den Verbrauch von Ressourcen. Wer viel Geld besitzt, kann viele Ressourcen verbrauchen, so wie derjenige der wenig Geld hat, wenige Ressourcen verbraucht. Der Umstand, dass Geld nicht limitiert ist, überträgt sich auf die Ressourcen, die zwar begrenzt sind, wir aber mit ihnen umgehen als wären sie unbegrenzt, weil die …

Mehr lesen »

Die Krise News (80) – Zeitspannen

Auf Phileas Fogg bin ich ja neidisch: Er schaffte es seinerzeit in 80 Tagen um die Welt, während ich eineinhalb Jahre brauchte, um die 80. Krise News zu veröffentlichen! Ein Trost bleibt mir dennoch: Selbst das radioaktiv verseuchte Fukushimawasser konnte bisher nur den halben Nordpazifik erreichen. Bis es die nordamerikanische Küste umspült, können wir noch geschätzte drei weitere Jahre die …

Mehr lesen »