Dienstag , 28 März 2017
Startseite » 2011 » November

Monatliches Archiv: November 2011

Der private Ausstieg aus dem Euro – Ein Erfahrungsbericht (Achtung Satire!)

Ich benutze täglich die Bahn – somit auch täglich mehrere Bahnhöfe. Entweder ist der Bahnhof nicht einmal als solcher mehr erkennbar – der Wind pfeift durch Ruinen und durch für andere Zwecke benutzte, meist dazu noch ramponierte Fußgängerunterführungen. Oder der Wind pfeift nicht, stattdessen kann ich rund um die Uhr warm essen und kalt trinken – oder Dessous kaufen. Das …

Mehr lesen »

Politische Drahtzieher aus dem Hintergrund

Es gibt viele Dinge, die zwar als bekannt gelten, doch nur all zu selten finden sie Erwähnung. Die Veränderungen im arabischen Raum bieten jedoch plötzlich neue Einblicke. Zwar tränken die Araber keineswegs ihre Kamele am Rhein, wie Nostradamus prophezeit haben soll, dafür besitzt der Emir von Katar aber einen ordentlichen Anteil an der Volkswagen AG. Und er galt als Gegenspieler …

Mehr lesen »

Die mit Abstand gefährlichsten Grippeviren: Im Labor gezüchtet!

Die landläufige Grippe ist höchst ansteckend, aber, wie wir aus Erfahrung wissen, nur sehr selten verläuft sie tödlich. Im Gegensatz zur Vogelgrippe, die dafür aber von Mensch zu Mensch nicht übertragbar ist. Bis jetzt! Einem Team von Virologen ist es gelungen, die beiden Eigenschaften zu kombinieren. Somit existiert tatsächlich ein Virenstamm, der über das Potential verfügen könnte, die Hälfte der …

Mehr lesen »

Generalverdacht? Der neue Spamfilter der Telekom

Neulich, ja, es war neulich vor genau zwei Tagen, da „flatterte“ mir doch so ein nettes Brieflein der Deutschen Telekom ins Haus. Naja, genau genommen handelte es sich um eine E-Mail, da sich besagtes Unternehmen ja dazu entschlossen hat, auch für uns selbstständig denkende Menschen den kompletten Schriftverkehr einschließlich der monatlichen Rechnungen zwanghaft zu digitalisieren. Einsprüche dagegen wurden bisher weder …

Mehr lesen »

Die Kreislaufschwierigkeiten des Geldes

„Einmal Wirtschaftskrise mit europäischer Finanzsoße bitte, gewürzt mit Insolvenz!“ – das derzeitige Tagesessen, möchte man meinen. Keine Nachrichten ohne eine Meldung zur Rettung Griechenlands, keine Zeitung ohne Kommentar zur Lage in Italien, kein Tag ohne den Namen der Kanzlerin. Doch wie so oft, sowohl in der Geschichte als auch in vielen aktuellen Debatten, werden nur Lösungsvorschläge zu akuten Problemen diskutiert. …

Mehr lesen »

Ist Feminismus wirklich der „Weg ins Glück“?

Um es gleich vorweg zu sagen: Ich persönlich gehöre jenen Männern an, die Frauen für etwas Besonderes, vielleicht sogar für „höhere Wesen“, mit Sicherheit aber für das wahre „starke Geschlecht“ halten. Somit sind meine Überlegungen keineswegs als „frauenfeindlich“ zu betrachten. Ganz im Gegenteil. Sie sollen dazu dienen, darüber nachzudenken, ob der eingeschlagene Weg für uns alle, aber besonders für die …

Mehr lesen »

Artgerechte „Menschhaltung”

„Der Bundesrat fordert das Verbot von Wildtieren im Zirkus – eine artgerechte Haltung von Elefanten, Raubkatzen oder Flusspferden sei nicht möglich“, berichtet Der Spiegel. Es lässt sich wohl davon ausgehen, dass dieses Bestreben breite Unterstützung findet. Allerdings, es gibt noch Schlimmeres: Stellen Sie sich eine Kreatur vor, die dazu trainiert wird, immer und immer wieder die gleiche Bewegung durchzuführen. Ein …

Mehr lesen »

Supertalentiertes Volksverblödungsfernsehen

Ich kann nicht anders, ich muss einfach einmal drüber schreiben, denn meine Fassungslosigkeit kennt keine Grenzen. Es gibt Dinge, die sind einfach nicht mehr lustig und bieten auch keinen Raum darüber etwas Lustiges zu sagen, und auch wenn sich viele angewidert abwenden, muss ich heute mal wissen, was Sie dazu sagen. Denn bei diesen Einschaltquoten muss es ja Menschen geben, …

Mehr lesen »

Die Krise News (50) – Lebenslinien

In der Tat, keine Geringere als Reese Witherspoon war es, die mich aus meinen depressiven Weltanschauungen riss! Diese tapfere Hollywoodschönheit hat es schwer erwischt und lächelt dennoch tapfer in die Kameras der bestellten Photographen: Ein ganzes Jahr lang muss sie mit einer Narbe auf der Stirne auf der Lebensline einem weiteren Oscar hinterher walken. Der Makel wäre vermutlich niemandem aufgefallen, …

Mehr lesen »

Morde ohne Kriegserklärung

Man könnte drüber hinweg lesen. 24 pakistanische Grenzsoldaten bei US-Angriff getötet! Was geht uns das an? Ist doch weit weg. Doch nicht nur, dass auch deutsche Soldaten Seite an Seite mit Amerikanern in Afghanistan kämpfen, wie könnten derartige Vorfälle jemals in unsere Rechtsauffassung passen? Hunderte tote Zivilisten bei Drohnenangriffen. Jetzt ein Gemetzel unter offiziellen Grenzsoldaten eines verbündeten Staates. Und all …

Mehr lesen »

Neues vom Verfassungsschutz – Eine Satire, hoffentlich

Unser viel gescholtener Verfassungsschutz geht in die Offensive. Nachdem die Geschichte mit der Zelle nicht gerade optimal verlief, zumindest bis jetzt nicht, zeigen uns nun zugespielte Protokolle, dass man sehr wohl am Puls des Geschehens war und eine ganze Reihe von sogenannten Entscheidungsträgern mittels „Staatstrojaner“ sehr wohl und intensiv und erfolgreich überwachte. Es gilt die Vermutung, dass die Informationen erst …

Mehr lesen »

Wen interessiert schon die Mehrheit?

Dem Ergebnis einer repräsentativen Umfrage zufolge, sprechen sich die Deutschen mehrheitlich gegen Euro-Bonds aus. Zwar ist Kanzlerin Merkel, so heißt es, zum gegebenen Zeitpunkt auch noch dagegen, doch was die Meinung der Mehrheit betrifft, auf die letztendliche Entscheidung übt diese herzlich wenig Einfluss aus. Was hätte sich in unseren demokratischen Staaten nicht alles anders entwickelt, wäre die Mehrheitsmeinung berücksichtigt worden? …

Mehr lesen »

Sind wir frei? Willensfreiheit zwischen Illusion und Realität

Die Frage der Willensfreiheit ist zweifellos eines der Kardinalprobleme zur Darstellung der Zusammenhänge zwischen Körper und Geist. Dabei bedeutet die Willensfreiheit, dass wir bei unseren Entscheidungen immer mehrere Optionen zur Auswahl haben, aus denen wir eine Wahl treffen können. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir unsere Entscheidungen selbstbestimmt oder unter Zwang treffen.  Zwar verringern sich unsere Wahlmöglichkeiten, wenn wir …

Mehr lesen »

Der Mann, der Hunde liebte – Ein Roman über die Revolution(en)

Seit mehr als 20 Jahren wissen wir: Revolutionen sind tot, mit ihnen der Kommunismus stalinistischer Prägung. Nur in Kuba hat die Revolution kommunistischer Machart noch eine offizielle Heimat und begrüßt die sonnenhungrigen Touristen mit einem verblassten „La revolución o la muerte”. Zumindest haben die meisten bis vor einem guten halben Jahr so gedacht. Plötzlich ist nämlich das Thema spannend und …

Mehr lesen »

Spannungen zwischen USA und Russland nehmen zu

„Russland und USA am Rande eines neuen Kalten Krieges“, lautet die Schlagzeile in der Prawda. Und RIA-Novosti verweist auf das „endgültige Aus der KSE-Verträge“. Insbesondere die immer weiter fortschreitende Eingliederung ehemaliger Ostblockstaaten in die NATO sowie der Ausbau von Raketenstellungen in diesen Gebieten, veranlassten den russischen Staatspräsidenten Dimitri Medwedew in einer TV-Rede an die Nation, einen sofortigen Abbruch der Verhandlungen …

Mehr lesen »

„Verbrechen gegen den Frieden!“ – Bush und Blair für schuldig befunden

Der Prozess mag als reines Symbol gelten. Dem Gerichtshof mag die internationale Anerkennung fehlen. Und trotzdem verfügt dieses Urteil, nach viertägiger Anhörung, in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur über beachtliche Aussagekraft. Insbesondere in Anbetracht dessen,  dass sich die Vereinigten Staaten zwar als Weltpolizei gebärden, gleichzeitig aber dem Internationalen Strafgerichtshof nicht unterstellt sind. Der Schuldspruch bezieht sich auf den ungerechtfertigten Angriffskrieg …

Mehr lesen »

Fit für den digitalen Buchmarkt der Zukunft

“Verloren hat nur, wer nichts probiert”, bemerkte der Chefredakteur des Börsenblatts für den deutschen Buchhandel, Torsten Casimir, jüngst in seinem Kommentar zum 9. Branchenparlament. Seine Aufforderung an die Buchindustrie hätte auch Motto von E:PUBLISH | dem Kongress für neues Publizieren sein können, der in Berlin-Dahlem am 17./18. November 2011 im ausgebuchten Harnack-Haus stattfand. Obwohl die digitale Welt herkömmliche Geschäftsmodelle auf …

Mehr lesen »

Am Sonntag wird es ernst – Volksabstimmung zu „Stuttgart 21“ in Ba-Wü

„Am Sonntag entscheiden Sie über die Zukunft unserer Stadt.“ Schwarz auf weiß steht es in dem Schreiben, das heuer 370.000 Stuttgarter erreichte und in dem mein Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster mir vertrauensvoll von der ersten Seite aus zulächelt. Persönlich spricht er mich an und möchte mir helfen, die „richtige Entscheidung“ zu treffen – „aus Verantwortung für künftige Generationen und für …

Mehr lesen »

Gesundheitsrisiken durch Duftstoffe – schwerwiegende Langzeitschäden nicht ausgeschlossen

Düfte sind in unserem modernen Alltag fast allgegenwärtig, sei es in Form von Parfüms, parfümierter Kosmetika, Weichspüler, Wasch- und Reinigungsmittel, Duftkerzen, Raum- und Polstersprays, wie auch verstärkt durch angewandtes Duftstoffmarketing in Kaufhäusern, öffentlichen Gebäuden, Hotels und unverständlicherweise auch in Krankenhäusern sowie Arztpraxen. Duftstoffe werden allgemein mit Wellness und Wohlbefinden assoziiert und schenkt man den verheißungsvollen Werbebotschaften Glauben, sollen sie den …

Mehr lesen »

Jeder große Krieg beruht auf wirtschaftlichen Motiven

Nur ein Blick in die Geschichte erlaubt, die Gegenwart zu verstehen. Der herkömmliche Geschichtsunterricht mag deswegen gelegentlich als langweilig erscheinen, weil er sich nur all zu oft in Oberflächlichkeiten verliert. Was haben wir über Napoleon gelernt? Er war größenwahnsinnig und wollte die Welt – oder zumindest Europa – beherrschen. Die napoleonischen Kriege basierten ausschließlich auf wirtschaftlichen Aspekten! Der folgende kurze …

Mehr lesen »

Staatspropaganda – Wie man einen Großflughafen durchboxt

Hätte man mich vor einem Jahr gefragt, ob ich glaube, dass der Staat das Volk bewusst verdummt, so hätte ich schallend gelacht. Was für eine abwegige Frage! Niemals wäre das möglich. Die Wahrheit kommt immer ans Licht und die Öffentlichkeit sorgt schon dafür, dass sich daran etwas ändert. Doch was, wenn die Öffentlichkeit gar nicht informiert wird? Im Gegenteil, mit …

Mehr lesen »

Laissez faire – Reise in die Katastrophe

Die Tourismusbranche wusste sich schon immer dem Zeitgeist anzupassen, nur was gefällt lässt sich auch erfolgreich überbuchen. So wurden harte Begriffe wie Sextourismus nach und nach durch „sanft“ bzw. nachhaltig“ ersetzt, was nicht unbedingt bedeuten muss, dass sich das Schauspiel in Hotelzimmern nachhaltig geändert hätte. Wenigstens beruhigt es das Gewissen gerade derer, die noch nie ein solches hatten. Nun ist …

Mehr lesen »

Befreit Jerry Seinfeld!

Jeder Fan der Sitcom Seinfeld aus den 90er Jahren kennt ihr unglückliches Ende. Jerry Seinfeld und seine drei Freunde Elaine Benes, George Costanza, und Cosmo Kramer, die tragenden Säulen der Serie, sind in einem Jet von NBC auf dem Weg nach Paris. Die TV-Produktionsfirma hatte Seinfeld den Jet als Entschädigung für den Umstand ausgeliehen, dass sie Jerrys Pilotfolge fünf Jahre …

Mehr lesen »

War John F. Kennedy ein Gegner der Neuen Weltordnung?

Es geschah am 22. November 1963 in Dallas, Texas. John F. Kennedy, der 35. Präsident der Vereinigten Staaten, erlag einem brutalen und hinterhältigen Mordanschlag, der bis heute unaufgeklärt blieb. Die Frage, warum einer der populärsten Präsidenten der USA sterben musste, zog endlose Spekulationen und viele, teils haltlose, Verdächtigungen  nach sich. Wollte er das Währungssystem reformieren? Was meinte er, als er …

Mehr lesen »

Die V-Frau des Vertrauens (Achtung Satire!)

Mein letzter Hinweis auf die Qualität dieses Organs brachte mir Kritik ein. Das gab mir zu denken und bis heute konnte ich mich auch beherrschen. Jetzt geht es nicht mehr – ich muss, tut mir leid. Es ist nicht ganz unbekannt, dass wir uns stets um Information aus dem Auge des Hurrikans bemühen, um sie stets korrekt und umfangreich informieren …

Mehr lesen »

Ein bisschen Spaß muss sein

In Zeiten wie diesen gibt es leider nicht allzu viel zum Lachen, es sei denn, man blendet den Ernst der Lage aus. Dann kann man sich teilweise wirklich auf das Vortrefflichste amüsieren. Das politische Weltgeschehen bietet Steilvorlagen vom Allerfeinsten. Aber sind wir ehrlich, das kann es eigentlich nicht sein. Echte Erheiterung sieht anders aus und deswegen möchten wir ihnen heute …

Mehr lesen »

Schäuble: Deutschland ist kein souveräner Staat

Von der Presse weitgehend unbeachtet, versammelten sich europäische Finanzexperten am Freitag, im Rahmen des European Banking Congresses, in der Alten Oper in Frankfurt. Während EZB-Präsident Mario Draghi die Politiker zu rascherem Handeln aufforderte, zeichnete sich Finanzminister Wolfgang Schäuble durch bestechende Ehrlichkeit aus. Die Souveränität der europäischen Nationalstaaten sei ohnehin nur ein Relikt der Vergangenheit. Und er sprach etwas aus, woran …

Mehr lesen »

Der Mensch als Feind der Menschheit

Zweifellos ist der Mensch das am höchsten entwickelte Lebenswesen auf unserem Planeten Erde. Dank seiner überragenden Intelligenz, schuf er technische Wunderwerke, setzte seinen Fuß auf den Mond, erforscht die Tiefen der Meere, fördert Rohstoffe aus dem Erdinneren. Durch Satelliten übermittelte Bilder erlauben uns direkte Blicke auf die entlegensten Winkel in den fernsten Ländern. Mitreißende Ereignisse werden uns live ins Wohnzimmer …

Mehr lesen »

Saif al-Islam Gaddafi gefangen. Was nun?

Seit Monaten existiert ein Haftbefehl gegen Saif al-Islam, dem einst als Nachfolger vorgesehenen Sohn von Oberst Muammar Gaddafi. Ausgestellt wurde dieser vom Internationalen Strafgerichtshof, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Nach dem Tod seines Vaters, soll er angeblich angeboten haben, sich den Richtern in Den Haag zur Verfügung zu stellen. Nun wurde er von den Rebellen gefasst. Amnesty International fordert seine …

Mehr lesen »

Eurozone: Staatsstreich der Banker

In Blitzesschnelle erfolgte in zwei von der Krise besonders geschüttelten Ländern, Italien und Griechenland, die Bildung einer neuen Regierung. Ohne Wahlen. Ohne Zustimmung der Bürger. In beiden Fällen stehen Insider aus der Finanzwelt an der Spitze. Auch EZB-Chef Mario Draghi gehört dieser elitären Clique an. Durch den verzögerten Ankauf italienischer Staatsanleihen unterstütze er die neue Regierung unter Mario Monti. Auch …

Mehr lesen »